Bass für Punk Rock / Hardcore

mazzimoi

mazzimoi

New Member
Bassix
ß34
Hallo, ich mach mal einen neuen Thread auf, die Suchfunktion hat nämlich nichts ergben...
Ich wollte nur mal fragen was ihr für einen Bass für Punkrock bzw. Hardcore (kein Metal!) empfehlen könnt, wichtig dabei ist mir für mein Sound ebenfalls ein rockiger Basisklang.

Ich besitze derzeit noch einen Ibanez GSR 200 doch letzens im Studio habe ich unsere neue Platte mit einem ausgeliehenen Fender Precision eingespielt, da unser Studiochef meinte mein Ibanez sei nichts wert. Nachdem ich diese erste Beleidigung überwunden hatte ;-) habe ich doch recht gefallen an dem Precision gefunden, sowohl klanglich als auch vom Handlig, da er ähnlich wie mein Ibanez sehr fein zum Spielen ist u. über gleich viele Bünde verfügt.
Deshalb dachte ich jetzt an einen Precision als neuen Bass, bevor ich mir im März wieder einen ausleihen muss :-)
Gibt es da unterschiedliche Modelle? Welche würdet ihr für mein Musikgenre empfehlen?

Fallen euch sonst noch andere Bässe ein (Preiskategorie: 500-1000 Euro), die für meine Art von Sound gut/besser geignet sind?

Es würde mich freuen hier ein paar interessante Tipps zu bekommen, danke inzwischen
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Na, da hast Du ja die Auswahl schon fast getroffen.

Bin zwar kein Prez-Dogmatiker [;-)], aber denke ich an Punk, sehe ich einen Bassisten mit nem schwarzen Preci mit Ahorn-Hals vor mir.
Die genaue Alchimie, des 'richtigen' und 'graligsten' Modells werden Dir die üblichen Verdächtigen in Kürze sicherlich nahebringen.

Rock on!

P.S.: ...und herzlich wilkommen auf bassic!
 
Zuletzt bearbeitet:
W.A.S.P.chen

W.A.S.P.chen

°
Bassix
ß57.347
Punkrock, Hardcore, kein Metall, rockig. Das sind alls so weite Felder ... Sach mal 'ne Band, obwohl, dann kannste auch gleich selber schauen, was die so spielen.
Ich würd ja eher was Musicmanartiges vorschlagen, also einen Bass mit 'nem Humbucker anner Bridge.
Wenn's bis 1000 geht, tät ich mal die Kollegen hier vorschlagen: http://tinyurl.com/767tx9u
Gott spielt ja auch 'nen Ray : www.youtube.com/watch?v=f3IcouoTBW8&feature=relmfu
 
Zuletzt bearbeitet:
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß12.018
Wenn es ein Preci für punkiges sein soll, dann werf mal einen Blick auf die [url="http://www.thomann.de/de/fender_50s_precision_bass_mn_bk.htm"]50s Precision von Fender[/url]. Etwas teurer und von vielen gelobt (ich hatte noch nie einen in der Hand...) sind die [url="http://www.thomann.de/de/fender_road_worn_50_p_bass_frd.htm"]Road Worn 50s[/url], aber deren Aging muss man mögen. Alternativ mal bei Ebay oder Ishibashi nach einem 57er Japan Fender suchen, denn die Teile sind der Wahnsinn! Die normalen Mexikaner 50s können dagegen in der Regel einpacken. Edith meint so einen hier z.B.: [URL]http://www.ebay.de/itm/Fender-...0719386563?pt=Guitar&hash=item23179353c3[/url]

Es gibt aber auch andere Marken, die gute P-Bässe herstellen. In letzter Zeit springt mir andauern 'Nash Guitar' ins Auge, allerdings kenne ich da die Gebrauchtpreise nicht. Der Neupreis liegt über deinem Limit.

Falls es aber nicht unbedingt ein Preci sein muss, dann solltest du mal einen Blick auf gebrauchte Ibanez ATK300er werfen. Überragende Bässe [;-)]
 
Zuletzt bearbeitet:
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Lustig, da hab ich mich mal zurückgehalten und dann wird gleich zweimal schon der Ray (is ja auch von Onkel Leo entwickelt worden...) vorgeschlagen, den gibt's natürlich auch in schwarz/ahorn [;-)]. Ist auch vielseitiger (allein schon über die sehr(!) effektive Klangregelung) und deutlich besser im Bandkontext ortbar...

Falls Du nix gegen einen gebrauchten hast, gibt's das ein oder andere original (EB)MM-Exemplar durchaus in Deinem Budgetbereich (aber dann oberes Ende!).
Ansonsten sind die 'Sterling'-Bässe kein schlechter Einstieg (W.A.S.P.chens Vorschlag)!
 
Zuletzt bearbeitet:
mazzimoi

mazzimoi

New Member
Bassix
ß34
Zitat:Original erstellt von: W.A.S.P.chen

Punkrock, Hardcore, kein Metall, rockig. Das sind alls so weite Felder ... Sach mal 'ne Band, obwohl, dann kannste auch gleich selber schauen, was die so spielen.
Ich würd ja eher was Musicmanartiges vorschlagen, also einen Bass mit 'nem Humbucker anner Bridge.
Wenn's bis 1000 geht, tät ich mal die Kollegen hier vorschlagen: http://tinyurl.com/767tx9u
Gott spielt ja auch 'nen Ray : www.youtube.com/watch?v=f3IcouoTBW8&feature=relmfu
Naja, der Bass soll ja auch einen weiten Bereich abdecken können...von eher melodischen Punkrock Bereichen wie sowas:
https://www.youtube.com/watch?v=tG3ap8xwbs8
Zu härteren Gefilden (was ich auch derzeit eher spiele) wie so was:
https://www.youtube.com/watch?v=Vh3KBmFY9e0 (ab 1:27 hlrt man den Bass gut)
Und so klingt mein ausgeliehener Precision auf unserer letzten Aufnahme, der Klang gefällt mir eigentlich auch sehr gut:
https://www.youtube.com/watch?v=8w1_0lQTTFQ&feature=related

@alle
Ich werde mir mal eure Vorschläge genauer anschauen, vielen Dank erstmals
 
W.A.S.P.chen

W.A.S.P.chen

°
Bassix
ß57.347
Hab auch gelacht, hat 'nen Ray als Avatar und schlägt 'nen P vor. Hm, bei Schmidt wird der Sterling by MM allerdings als für Metal geeignet angepriesen, fällt also wohl doch raus.
Es kommt halt auf den Sound an, der rauskommen soll und darauf, was die anderen in der Band so spielen. Wenn Du nur einen Gitarristen hast und der `ne Schrabbel-Tele mit 'nem Vox oder Orange spielt, dann ist der klassiche Ray-Sound zu fett, da bleibt nix mehr von der Klampfe übrig. Wenn da 2 LesPauls mit Rectifiern rumballern, könnte ein P wiederum zu dezent sein.
 
jazzmattezz

jazzmattezz

Well-Known Member
Bassix
ß70.944
ich würd mir mal den roger waters precision anhören, der liegt genau in deinem budget.
der waters preci klingt beim preci-vergleichs-thread wirklich sehr gut für seinen preis.
wenn einem die optik nicht passt kann man ihm für ein paar euro chrom hardware spendieren..

hier kannst du dir mal ein paar precis anhören:
https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14809544

ich glaube, dass für deinen sound wirklich ein preci gut kommt, aber einen ibanez atk könntest du auch in betracht ziehen,
oder natürlich einen stingray, aber der ist teurer.

 
Zuletzt bearbeitet:
W.A.S.P.chen

W.A.S.P.chen

°
Bassix
ß57.347
@mazzimoi
Das sind genau die Unterschiede, die ich meinte, Woptime ist "modern", also verzerrter und evtl. runtergestimmt und was seh ich auf dem Livebild? Nen Humbucker am Steg.
Die anderen beiden sind halt eher "klassisch" vom Soundbild, da passt der Prezi gut rein.
Richtig clever wären also die hier, haben beide PickUps, sind aktiv/passiv, aber leicht über'm Budget: www.thomann.de/de/sandberg_4-saiter_p-baesse.html
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß12.018
Zitat:Original erstellt von: W.A.S.P.chen

@mazzimoi
Das sind genau die Unterschiede, die ich meinte, Woptime ist "modern", also verzerrter und evtl. runtergestimmt und was seh ich auf dem Livebild? Nen Humbucker am Steg.
Die anderen beiden sind halt eher "klassisch" vom Soundbild, da passt der Prezi gut rein.
Richtig clever wären also die hier, haben beide PickUps, sind aktiv/passiv, aber leicht über'm Budget: www.thomann.de/de/sandberg_4-saiter_p-baesse.html
Ein Sandberg PM ist schon was feines. Gebraucht bestimmt auch für unter 1k zu bekommen. Wäre mir persönlich aber sicherlich zu modern für Punk... Den klassischen P-Bass-ton können die Teile nicht so gut.
 
mazzimoi

mazzimoi

New Member
Bassix
ß34
also "Humbucker" wäre z.B. sowas, wie auf den Sterling MM Ray oben wäre? Ok, der "mittige" Sound gefällt mir recht gut für die Art von Musik, die wir derzeit spielen, aber der "krachigere" Sound der 50s Precisions (wenn ich nach den Soundbeispielen der Thomann Seite gehe) gefällt mir für die Sachen, die ich sonst so spiele auch gut - der Sound sollte sich genau in der Mitte befinden :-) Hmm schwierig.
Die Sandberg sind leider außerhalb meines Budgets.

 
mazzimoi

mazzimoi

New Member
Bassix
ß34
Nachdem ich mich jetzt etwas umgeschaut habe (und auch Soundbeispiele angehört habe) bin ich jetzt bei diesen beiden Modellen hier hängengeblieben:

Einmal Fender Precision:
http://www.thomann.de/de/fender_american_special_p_bass_mn_bk.htm

Einmal Sterling Ray:
http://www.thomann.de/de/sterling_by_music_man_sting_ray4_ray34bk.htm

Was habt ihr für Erfahrungen mit denen gemacht? Handling, Klangbild? Entsprechen die meinen Anforderungen? ;-)
Ich werde mal in der nächsten Woche die Musikgeschäfte in der Umgebung abklappern, vielleicht finde ich ja die Modelle oder ähnliche zum Probespielen.
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Vorsicht, der Humbuckersound ist nicht 'mittig', das ist eher der Preci.

Der Ray-Sound kann alles gut, weil es der Humbucker einfach hergibt. Das fängt bei Sade-Latin-Schmusejazz-Sounds an, geht über die Bowie-Sachen und AC/DC, Guano Apes bis in die Gefilde Punk/Hardcore.

Gerade mit der 3-Band-Klangregelung kannst Du im Mittenbereich mit einem Dreh krass unterschiedliche Sounds herstellen. Da die Sterlings sich elektrisch nicht von den 'originalen' MM-Rays unterscheiden sollen, wäre da ein intensiver Test mal angebracht, die Vielseitigkeit will auch entdeckt werden...
 
low-fi

low-fi

Music Man
Bassix
ß1.498
Doch doch, der Humbuckersound ist auch schon eher mittig, bei den MuMans zusätzlich auch durch die sehr stegnahe PU-Position bedingt. Humbucker haben dagegen eher gezügelte Höhen. Bei Aktivbässen wie den MuMans ist das aber kein wirkliches Problem, der klassische Ray hat nicht umsonst "nur" eine 2-Bd-Klangregelung mit Boostcharakter für Bässe und Höhen... [;-)]

 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Zitat:Original erstellt von: low-fi

Doch doch, der Humbuckersound ist auch schon eher mittig, bei den MuMans zusätzlich auch durch die sehr stegnahe PU-Position bedingt. Humbucker haben dagegen eher gezügelte Höhen. Bei Aktivbässen wie den MuMans ist das aber kein wirkliches Problem, der klassische Ray hat nicht umsonst "nur" eine 2-Bd-Klangregelung mit Boostcharakter für Bässe und Höhen... [;-)]
Sorry, hatte mich missverständlich ausgedrückt: Der Pickup klingt definitiv nicht mittig. Durch die Einbauposition sind die Mitten natürlich betont. Der PU überträgt von sich aus das gesamte Frequenzband sehr gut, daher genügt ein kleiner Dreh am Bassregler der Klangregelung am Bass und das Teil schiebt alles aus dem Weg!
 
issa59

issa59

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: mazzimoi

Nachdem ich mich jetzt etwas umgeschaut habe (und auch Soundbeispiele angehört habe) bin ich jetzt bei diesen beiden Modellen hier hängengeblieben:

Einmal Fender Precision:
http://www.thomann.de/de/fender_american_special_p_bass_mn_bk.htm

Einmal Sterling Ray:
http://www.thomann.de/de/sterling_by_music_man_sting_ray4_ray34bk.htm

Was habt ihr für Erfahrungen mit denen gemacht? Handling, Klangbild? Entsprechen die meinen Anforderungen? ;-)
Ich werde mal in der nächsten Woche die Musikgeschäfte in der Umgebung abklappern, vielleicht finde ich ja die Modelle oder ähnliche zum Probespielen.
Spiel nen Fender Precision Mike Dirnt und muss neben dem Handling (was ich persönlich super finde) sagen, dass der Bass der lautesteste und druckvollste ist den ich je gespielt habe.

Hatten mal den Fall, dass mir auf nem Konzert die E-Saite gerissen ist und ich mit nem normalen Preci gespielt habe.
Der Mischer hat daraufhin den satten Bass den ich vorher gehabt hatte vergeblich gesucht (O-Ton Kommentar).

Jazz Bass hat ich jetzt auffer Ami Tour als rental und muss sagen - kommt bei meinen Precis nicht mit.

Btw: Mach Punkrock und Hardcore - neben dem Sound gibt es keinen Bass der unverwüstlicher ist als als nen Fender Precision.
Ob jetzt Leute von vorne ich dich reinfallen oder dich von hinten wer umrennt.Der kann mal hinfallen etc.
Unzerstörbar die Teile!!!!
 
 

Oben Unten