Bass leise...

bassfritsch

bassfritsch

Well-Known Member
Bassix
ß28.181
Ich habe mir am Anfang der Corona-Krise wahrscheinlich aus Frust über die vielen abgesagten Termine und über die Situation allgemein einen sehr schönen Kozmos-Bass beim Session-Walldorf gekauft. Es war Liebe auf den ersten Click, der Bass sieht genau so aus, wie es mir gefällt. Beim Testen im Laden hat sich rausgestellt, daß er auch noch ziemlich gut verarbeitet ist. Mir ist zwar aufgefallen, daß er relativ leise ist, aber ich habe es auf den Amp geschoben, über den ich getestet habe. Daheim hat sich rausgestellt, daß der Bass im Vergleich zu allen meinen vielen restlichen Bässen sehr leise ist. Ich habe dann mit verschiedenen Pickups, die bei mir so rumliegen, herumexperimentiert, Potis getauscht, aber es hat sich nicht viel geändert. Aktuell ist ein sehr schönes Set MEC-Dynamic-Correction-Set drin, aber auch die sind leise. Die Pickups waren in anderen Bässen normal laut...
Kennt Ihr das Phänomen auch? Liegt es am Holz und an der Konstruktion des Basses? Ich hatte das nochmal bei einem anderen Bass, den habe ich deswegen sogar verkauft. Ich mag viel Output bei einem Bass... Die Lösung wären vermutlich EMGs, aber ich will erstmal ein paar Erfahrungen und Tipps hier sammeln, bevor ich den Bass umbaue. Die EMGs habe ich schon.
 

Anhänge

  • IMG_20200518_1839543.jpg
    IMG_20200518_1839543.jpg
    123,1 KB · Aufrufe: 81
zeppo3000

zeppo3000

Well-Known Member
Bassix
ß8.994
Alles korrekt gelötet? Vernünftiger Saitenabstand der Pickups? Korrekte Potiwerte (250k)?
 
zeppo3000

zeppo3000

Well-Known Member
Bassix
ß8.994
Berührt evtl. die Feder oder ein Lötkontakt der Buchse den Abschirmlack? Falls Du ein Multimeter hast, könntest Du den Widerstand an der Klinkenbuchse messen. Er sollte bei voll aufgedrehten Potis knapp weniger betragen als der Parallelwiderstand der beiden Pickups ohne Elektronik, bei gängigen Pickups etwa 2,5 bis 6 kOhm.

Edit: dass ein Bass von der akustischen Konstruktion her wesentlich leiser sein soll als andere Bässe leuchtet mir nicht ein. Daher vermute ich das Problem in der Elektronik.
 
Freulein

Freulein

Organic Mercury
Bassix
ß5.749
Dafür ist der Gainregler am Amp gemacht.
Was bedeutet bedeutet "sehr viel leiser" in dB bei Aufnahmen.
Ein etwas geringer Output ist zunächst kein Qualitätsmerkmal. Ausser man möchte bei einem alten Ampeg die Röhren zum glühen bringen .
 
Papa

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß15.265
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Sind da etwa Bronze-Saiten drauf.... Nicht lachen... Ich hatte mal einen Saitenriss bei einer E-Gitarre und weil nicht anderes da war, habe ich eine D-Saite aus nem Martin-Satz für meine Akustik-Gitarre genommen. Das war nicht einmal ein Notlösung.. die war im Vergleich zu den restlichen Saiten dermassen leise, dass das Ding kaum spielbar war.
Ansonsten mal die üblichen Fehler checken! Phasendreher? Ist der Bass lauter, wenn nur ein Pickup an ist? Schaltungsfehler ausgeschlossen? Defektes Kabel (Leitplastik mit Innenleiter verschmolzen beim Löten).?
 
stoneface

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß55.901
Der erste Test sollte folgender sein: einen der PUs ablöten und eine Klinkenbuchse direkt an den PU löten. Damit wären alle anderen elektrischen Faktoren erstmal ausgeschlossen.
Ist die "Lautstärke" dann ok, liegts nicht am PU. Dann müssen weitere Tests gemacht werden, wie es die anderen schon vorgeschlagen haben.
 
D

Der_Tim

Active Member
Bassix
ß2.185
Ich würde:

Klinkenkabel prüfen
Pickup direkt an die Klinke löten und testen
Schaltung prüfen, evtl ist da was falsch angeschlossen (im zweifel komplett alles raus löten und alles neu verlöten)
Saiten wechseln (Material) und Abstand richtig einstellen
 
Der Steff

Der Steff

Der 45-Einhalbte
Bassix
ß52.587
Wenn die PU´s an einem anderen Bass "normalen" Output hatten, bleiben nur die Elektrik oder die Saiten als mögl. Problem übrig....
Die Resonanzfähigkeit des Basses beeinflusst zwar das Sustain aber nicht die mögliche Leistung der Elektrischen Komponenten.
 
bassfritsch

bassfritsch

Well-Known Member
Bassix
ß28.181
Dafür ist der Gainregler am Amp gemacht.
Was bedeutet bedeutet "sehr viel leiser" in dB bei Aufnahmen.
Ein etwas geringer Output ist zunächst kein Qualitätsmerkmal. Ausser man möchte bei einem alten Ampeg die Röhren zum glühen bringen .
Ich weiss das. Der Bass ist halt bedeutend leiser als alle anderen 32 Bässe, die ich habe. Von denen sind 80 Prozent normallaut und die anderen eher lauter bis hin zu einem Hoyer mit den kräftigsten Pickups, die ich je gehört habe. Ich mag es nicht, bei einem Bass-Wechsel am Gain rumschrauben zu müssen. Bei meinem Eich steht der Gain immer auf ca. 2/3, das reicht für alle meine Bässe, nur bei diesem einen muss ich ziemlich drauflegen. Ich werde jetzt mal die Buchse in Augenschein nehmen, das ist das einzige Teil, welches ich noch nicht bemüht habe.
 
bassfritsch

bassfritsch

Well-Known Member
Bassix
ß28.181
So, Problem gelöst! Im Falle eines Falles, mit EMGs tut alles! Hab dem Bass einen Satz gebrauchter EMG-Pickups spendiert, dazu mußte ich unter dem Schlagbrett eine Batterie-Fach reinfräsen, aber jetzt tut der Bass genau so laut, wie ich es mag! Kein Unterschied mehr zu meinen anderen Bässen!
Es wundert und beschäftigt mich immer noch, daß der Bass mit 3 verschiedenen Sätzen passiver Pickups (und dazugehöriger Elektronik) leise und kraftlos war. Kann mir das nicht erklären! Ich wollte passiv bleiben, aber es hat nix gebracht!
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten