Bass Tonabnehmer leiser werdend und Höhenblende mit Lautstärkefunktion?

AbcBasser123

Active Member
Bassix
ß3.155
Guten Morgen Leute:coffee:,

Ich habe ein Problem bezüglich der Elektronik eines LTD B-50. Der P-Pickup wurde ausgetauscht. Soundmäßig gefällt er mir ganz gut (muss noch das Setup ein wenig verändern), allerdings gibt es ein "Problem" der Elektronik: Einzeln laufen beide Pickups (PJ) einwandfrei, wenn aber beide voll aufgedreht sind, wird der Ton leise, und zwar sehr leise. Dieses Problem gibt es aber nur bei beiden Abnehmern auf Anschlag (ist das ein Magnetproblem? Also dass die Magnetfelder negativ interferieren?). Zweitens verändert sich die Lautstärke bei Betätigung der Höhenblende (voll aufgedreht = lauter als zugedreht). Sind das normale/mit geringen Aufwand behebbare Probleme oder muss das so(?):confused:

Auf jeden Fall vielen Dank für Antworten und ich hoffe Mal, dass die Frage und das Problem verständlich ist:bier:
 

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß36.323
Bei einem der PUs müssen schwarz und weiß vertauscht werden, da ist einer verpolt. Alternativ kannst du auch einen der PUs einfach 180° drehen. Je nachdem, was einfacher für dich ist.

Zur Tonblende: n bisschen leiser wird's natürlich immer. Man nimmt ja schließlich Signal weg ohne zusätzliche Verstärkung. Allerdings sollte sich das alles im Rahmen bewegen und nicht dramatische Unterschiede erzeugen.

Ich tippe auch hier mal auf einen Fehler in der Verdrahtung. Vielleicht kannst du ja mal n paar Bilder vom Efach hier hochladen.
 

AbcBasser123

Active Member
Bassix
ß3.155
Da ist irgendwas verpolt
Okay, das scheint auch die allgemeine Meinung hier zu sein - danke:bier:
Lösung also umlöten oder den j-pickup umdrehen, richtig? Zum Löten müsste ich mir einen Lötkolben besorgen... Aber wäre vermutlich die bessere Variante oder?
Danke für die schnellen Antworten:D
Ach ja...

Kann noch jemand erklären, wieso das so auftritt (wenn das jetzt tatsächlich der Fehler ist)? Magnetfeld ist doch Magnetfeld, oder denke ich da falsch?
 

Rhino-

Purist
Nein, Umderehen des PU´s hilft nicht. (Es sei denn Du stellst Ihn auf den Kopf)

Für mich auch eindeutig ein Indiz für vertauschte Kabel.

Wie erklät man jetzt "out of phase" mhhhhh???

Ein PU macht die positive Halbwelle und der andere in diesem Moment die negative. (weil eben verpolt)
Die Summe ist wieder Null (oder nahe Null) weil sich das Signal addiert. +1 addiert mit -1 ergibt = Nüscht :D

Verstanden?

Da beide PU´s sicher aufgrund Ihrer Position, unterschiedlicher Impedanz und auch Abstand zu den Saiten nicht ein 100%ig gleiches Signal liefer, ist trotzdem noch etwas zu hören. (Weil eben die Summe nicht ganz genau 0 ist) Aber eben nicht mehr allzu viel.
 

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß36.323
Nein, Umderehen des PU´s hilft nicht. (Es sei denn Du stellst Ihn auf den Kopf)
Was schwierig wird, wenn man den Magneten unterm PU hat, geb ich zu... Sonst ist das eigentlich kein Problem.

Aber Kabel tauschen ist in 99% der Fälle die bessere Lösung, ja.

Kann noch jemand erklären, wieso das so auftritt (wenn das jetzt tatsächlich der Fehler ist)? Magnetfeld ist doch Magnetfeld, oder denke ich da falsch?
Stell dir zwei Sinuswellen vor, die 180° verschoben sind. Die Amplituden addieren sich bei Überlagerung. -1+1 ist null. In den Tonabnehmer werden viele viele Sinuswellen induziert, die sich dann je nach Phasenlage auslöschen, das betrifft vor allem die tiefen Frequenzen.
 
Oben Unten