Behringer Bass V-Amp / Slapsound

LazyBass

LazyBass

New Member
Bassix
ß256
Hallöle,
besitzt von Euch jemand dieses Gerät und hat sich schon einen brauchbaren Slapsound "gebastelt" ? Ich hätte dann gern die Einstellungen.
Wenn niemand Erfahrung mit dem Gerät hat, könnt Ihr mir Tipps geben, was wichtig ist zum Slap-Sound-basteln ?! Ich denke da grob an den Mark King (Level 42) Sound...
Bevor jemand meckert : In den tiefen des I-Nets hab ich leider kaum Patches gefunden !!!
Danke und Gruß
LazyBass [8D]
 
Scriptura

Scriptura

Bassicer
Bassix
ß1.119
Hallo LazyBass,

ich kenne das Gerät nicht. Für einen Slapsound stellt man beim EQ gerne eine "Badewannen-Kurve" ein, sprich Bässe und Höhen angehoben und die Mitten abgesenkt. Ich meine Mark King hat sehr dünne Saiten verwendet, von Pyramid gibts z.B. 030-090 Sätze und natürlich seinen Alembic-Bass...
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß30.010
jetzt könnte man ja anfangen, darüber zu filosofieren, ob man mit dem teil überhaupt einen brauchbaren sound hinbekommt...
zum slappen einen klaren grundcharakter (also zerrfrei, aber ein wenig komprimiert) mit genügend attack und die badewanneneinstellung.
 
alex_de_luxe

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß36.045
Ich finde zum Slappen nicht umbedingt die Badewanne eine super Soundeinstellung. Jedenfalls nicht für den Slapton den ich gerne habe. Ich booste höchstens ein wenig die Höhen und mache das Gesamtsignal lauter. Gibt bei mir viel den besseren Effekt.
Aber ist halt immer eine Frage auf was man aus ist.
 
coloradoklaus

coloradoklaus

Active Member
Bassix
ß2.312
Ich benutze den V-Amp schon Jahre für's Recording, für den Livebetrieb sind die Umschaltpausen einfach zu lang. Entgegen einiger Bedenken (s.o.) bekommt man mit diesem Teil sehr wohl brauchbare Sounds hin. Meine Favoriten:
Allround Fingersound: SVT2-Model mit etwas Drive und leicht geboosteten Tiefmitten und Höhen, geht durchaus auch mal als Slapsound durch
Fretless-Sound: Eden-Model fast flat
Slap: 80's (Trace Elliot-Model) mit leicht abgesenkten Hochmitten. Etwas Kompressor drauf (und evtl. etwas Chorus) und Feuer frei...
Ich find den V-Amp durch aus unterbewertet.
Aber wie gesagt, für den Livebetrieb isser nix.
 
 

Oben Unten