Bogen am E-Bass?????

Mr.Mingus

Well-Known Member
Bassix
ß8.158
Servus mitnand,

wusste nicht wirklich wohin mit dem Thema.
Habt ihr Erfahrung mit nem Bogen am Bass? Macht sowas Sinn?
Welchen Bogen nimmt man da?

Gruss
Mingus
 

beate

Bassteltante
Es macht genau so viel oder wenig Sinn wie der Bogen, mit dem Jimmy Page ab und an mal seiner Gitarre Töne entlocken wollte.

Wie möchtest Du auf dem E-Bass übrigens die z.B. D-Saite mit dem Bogen spielen, ohne dass A und G mitgespielt werden?

(Ansonsten: mit einem Geigenbogen und Geigen-Kolophonium klappt die Tonerzeugung gar nicht gut ... )
 

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß55.345
Interessantes thema !

Vor vielen jahren hab ichs mal probiert,
dann aber wieder vergessen.

Irgendwie gehts schon,
mit den randsaiten halt -
werds bei der gelegenheit gleich wieder mal ausprobieren :




 

4low

Über-Bayudankse
...Wie möchtest Du auf dem E-Bass übrigens die z.B. D-Saite mit dem Bogen spielen, ohne dass A und G mitgespielt werden?... )
...da liegt der Hund begraben... und das gilt für alle Saiten, da Du aufgrund des flachen Hals und Bodies auch bei der E- und G-Saite keinen vernünftigen Winkel hinbekommst... man müsste da schon die "Taille" bei den meisten E-Bässen noch viel mehr tiefer machen, um wenigtens einigermassen vernünftig auf E- und/ oder G -Saite streichen zu können...
Fodera hat da mal was gebaut...
...wenn ich mich recht erinnere aber nur ein Prototyp.
Klingen tut das schon... aber so wirklich bequem schaut das nicht aus...
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß4.737
ausprobiert.
sein gelassen.

probleme:
die saiten sind sehr dick, zumindest bei mir, und daher schwer zum schwingen zu bringen. abhilfe schaffen comp und tube-screamer auf anschlag. feedback gallore...
in normalen saiten bleiben die haare vom bogen super hängen. flats und ne tonne colophonium helfen, führen aber zu einem unglaublich dreckigen bass und sehr versauten saiten. und ein ordentlich zerpflückter bogen kommt obendrein dazu. eure freundin wird euch einen geigen...
ergonomie... kleiner griffbrettradius hilft, aber insgesamt braucht das ordentlich übung, um a- und d-saite spielen zu können.

interessante klangwelten, aber...
 

beate

Bassteltante
Kontrabässe gibt es mit Mensuren, die kürzer sind als die von mir bevorzugte Shortscale-Mensur. Grundsätzlich kann man so ein Griffbrett auch bundieren. Wenn man nicht sägen will, dann eben wie bei einer Bassgambe.
 

Ray Mahogany

rude finger
Gibts denn sowas auch bundiert -
also gewölbtes griffbrett
und mit einer mensur unter 100cm ?
Mensur: Ja, das ist der 'Cello'-Bass von Steinberger. Ich glaube, dass Tony Levin den auch spielt.
Bundiert: Weiß ich nicht, musste mal ergockeln.

Edit verweist auf den Hersteller:
https://thinkns.com/

Hier die Version mit der Mensur für E-Bassisten:
https://thinkns.com/instrument/ns-design-omni-bass/

Und hier steht's:
"Note the various 4 string and 5 string models, fretted and fretless"
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr.Mingus

Well-Known Member
Bassix
ß8.158
ok, ich werde mir mal nen Bogen leihen und es testen. ich wollte auch eher Töne auf der G oder E Saite erzeugen, welche lange stehen bleiben. Gibts dafür auch ein Effekt Pedal? (angeschlagener Ton bleibt konstant stehen)
 

KÜCHE

FSK 12 Uhr Mittags
Bassix
ß66.075
Zuletzt bearbeitet:

Mr.Mingus

Well-Known Member
Bassix
ß8.158
Über diesen ebow hab ich auch schon mal nachgedacht. ein freund von mir hat sich so ein Ding besorgt und auch nen Monat Zeit investiert. Hat ihn aber nicht überzeugt... Wahrscheinloch hält mich das ab.
Der freeze klingt schon mal ganz cool... Hab ihr erfahrung mit dem Teil?
 
Oben