Combo statt Anlage?

Shazam

Well-Known Member
Bassix
ß2.281
Überlege, mir die Schlepperei zu ersparen und mir einen Combo zuzulegen, den ich einfach vom vorderen Bühnenrand als Bassmonitor aufstellen könnte. Mit entsprechender Schräglage würde es laut genug sein und einen besseren Monitor-Sound als aus einem Basscombo kann man
ja eh nie haben. Normale Monitore klingen ja nicht wirklich gut. Hat da jemand Erfahrung?
 

Slapmaster T

New Member
Bassix
ß258
Im Prinzip ist das kein Problem, aber willst du dann den kompletten Basssound über die PA laufen lassen?! Ein Combo hat ja bei Weitem nicht die Leistung, die man mit einer Anlage erreichen kann.
 

Shazam

Well-Known Member
Bassix
ß2.281
Der Bass wird ja eh immer abgenommen. Ohne PA tritt doch heute kaum noch jemand auf, oder? Also wir spielen immer mit Komplett-Abnahme.
 

Marc

New Member
Bassix
ß356
Also mir geht´s genau so.
Ich will auch meinen Turm loswerden und mir was handliches zulegen.
Ich weis nur noch nicht welchen combo.
Ich hab die Packerei auch satt.Und die heutigen combos brüllen ja auch schon ganz schön.Hab das Thema hier auch schonmal angesprochen.
Also wenn du einen Tipp für ein Guten combo hast dann schrei ganz laut.
Mir schwebt da so ein Soul von Glockenklang oder der Redhead von SWR vor.
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.039
Wir spielen genug Gigs ohne PA (da wird dann nur der Gesang draufgejagt) und ich denke das geht den meisten nicht professionellen Bands so. Allerdings sollte auch für solche Gigs ein moderner leistungsstarker Combo ausreichen, je nachdem wie laut man auf der Bühne ist. Die Alternative ist eine kompakte/leichte Anlage. [:D]
 

Shazam

Well-Known Member
Bassix
ß2.281
Oh Gott, das wird dann wieder ein Mega-Thread, wenn um Glockenklang geht...! :-/ Bei Glockenklang kommt es sehr auf die Musik an, die Du machst. Wenn's auch nur halbwegs rocken soll, ist der Glockenklang erstens von der Philosophie her nicht mehr so wirklich richtig am Platz (dreckiger, rockiger Sound) und ein Preis von Detail-Feinheiten ist halt, dass man im Bandgefüge nicht mehr so durchsetzungsstark rüberkommt. Für Jazzer, Funker etc. ist das schon eher was. Ich finde die Ashdowns nicht ganz schlecht, die sind mir aber schon wieder fast zu bassig! Ganz geil ist der CCL von Warwick. 250 Watt verzerrfrei bis in alle Lautstärken und bezahlbar. Dann schwören ein paar Leute auf die Roland-Combos, ich stehe nur nicht auf den ganzen Digital-Kram. Aber ausprobiert habe ich das Live halt noch nie...
 

Slapmaster T

New Member
Bassix
ß258
Ein Combo reicht auf der Bühne ohne eine PA nie im Leben aus!!! Das Problem fängt schon alleine da an, dass jeder Combo gar nicht die kraft hat sich gegen ein Schlagzeug durchzusetzen. Im Proberaum ist das ja eh was anderes.
 

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.618
Zitat:Original erstellt von: Slapmaster T

Ein Combo reicht auf der Bühne ohne eine PA nie im Leben aus!!! Das Problem fängt schon alleine da an, dass jeder Combo gar nicht die kraft hat sich gegen ein Schlagzeug durchzusetzen. Im Proberaum ist das ja eh was anderes.
Korrigiere:
Mit modernen Combos kriegst du den drummer klein.
Überlege mir für mich derzeit ne Lösung.
Bin zu dem Schluss gekommen, mir den Quantum 2x10 zu kaufen (mit schlappen 400W...). Dieser ist extrem leicht (allein zu tragen kein Problem), und pustet dir die Haare vom Kopf. Der Sound ist durchsetzungsfähig und sehr röhrig. Ne Zusatzbox kann man auch dranschließen, falls lautstärkenmäßig nicht hinhaut. Das alles in nem Wedgegehäuse.
Mein Vorhaben: Quantum 2x10 + Glockenklang Double light (2x12" box, sehr leicht). Das Einzige Problem ist der Preis: das Teil allein kostet 1300?.
Der Vorteil: für kleine Gigs und Proben hab ich ne geile laute Combo, die auch noch leicht zu tragen ist. Für Gigs wo mehr Lautstärke gefragt ist, kommt die Zusatzbox hinzu. So hab ich immer meinen Sound und muss auf Transportabilität nicht verzichten.
Btw: 400W in ner Combo reichen allemal.
 

TaBass

|||| S.O.U.L.B.A.S.S. ||||
Bassix
ß252
Ich benutze live auch recht oft "nur" 'nen Combo.
Trace Elliot SMX12 mit knapp 300 Watt.
Der ist laut genug für mittlere (Turnhallen) Bühnen.
Locker.
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.039
Zitat:Original erstellt von: Slapmaster T

Ein Combo reicht auf der Bühne ohne eine PA nie im Leben aus!!! Das Problem fängt schon alleine da an, dass jeder Combo gar nicht die kraft hat sich gegen ein Schlagzeug durchzusetzen. Im Proberaum ist das ja eh was anderes.
Vielleicht kennst Du einfach keinen gescheiten Combos? [:D] Die gibt es nicht nur bis 200 W, sondern auch mit deutlich mehr z. B. von Eden, Gallien-Krueger, Glockenklang, Markbass, SWR, Tech Soundsystems und vielen mehr. Die Teile kommen locker mit Drums mit und reichen sowohl für kleine Bühnen (alleine), als auch für große Bühnen (mit PA).

Verschiedene Musiker brauchen verschiedene Lautstärken. Mag ja sein, daß Du unter 2000 W Dich nicht mehr hörst, das solltest Du dann nicht verallgemeinern. Ich spiele meine Anlage auch bis max. 250 W und das ist einer recht lauten Band, sie hat allerdings dann noch 550 W Reserve (an 4 Ohm). [;-)] Daraus kann man aber schliessen, daß ein Combo mit 400 W durchaus ausreicht. [:-)]

Schau z. B. mal unter http://www.bassbacke.de/hints/bass/basslautsprecher.htm (ganz nach unten scrollen), da sind schon ein paar recht fette Combos dabei. [8D]

Schlaue Leute sind auf der Bühne leise und geben dem Mischer eine Chance. [8D]
 
Zuletzt bearbeitet:

witzi

Well-Known Member
Bassix
ß5.078
Habe jetzt "meine transportable Lösung" gefunden!

"Eden Time Traveller WT-330" Topteil - 7 kg
1x15"-8 Ohm mit Neodyninum-Speaker - 10 kg
2x10"-8 mit Celestion-Speakern - 18 kg
 

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.618
kein Wunder, dass du's bei deinem Equipment nicht glaubst....
ich komm mit meinem BA-115 (100W transe) gegen ne ganze band im Probenbetrieb an, live reicht mein 350W Turm leicht!! (Volume auf 3-5)
Wieso sollte da nicht ne Combo genügen?
 

Slapmaster T

New Member
Bassix
ß258
Ich will mich ja auch nicht streiten oder so. Aber ich hab halt nur schlechte Erfahrungen mit Combos gemacht. Ich kannst mir einfach nicht vorstellen. Mit meinem Equipment bin ich im übrigen sehr zufrieden. Will mich auch ganz gerne mal schlau machen, weil wenn so viele Leute sagen, dass das mit den Combos stimmt, dann muss da ja was wahres dran sein. Ich hatte bisher einen Fender mit 150 Watt an 4 Ohm und einen Behringer Ultrabass 1200, den man ja kennt (120 an 4 Ohm glaub ich!?). Was gibt es da denn für Alternativen zu nem Turm???
 

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.618
SWR Redhead, MarkBass Little Mark, Quantum 1x15, 1x12 und 2x10, Glockenklang SoulCombo... um nur ein paar zu nennen.
Der Trend geht immer mehr zu leichten und kompakten Anlagen, bzw Combos. Immer mehr Hersteller haben leichte laute Combos im Programm. Die Quantums sind der beste Beweis dafür.
Hast du Neodymium Speaker am Start wird's für die Combo leichter nen guten und lauten Sound zu produzieren, da sie nen besseren Wirkungsgrad haben.
Was erzähl ich dir... probiers lieber aus [:-)].
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.039
Zitat:Original erstellt von: Slapmaster T

Wenn das doch bloß alles so schön wäre. Dann bräuchte niemand mehr einen Bassturm. Naja, mich habt ihr immer noch nicht so richtig überzeugt.
Wieso müssen wir *Dich* überzeugen?

Ich denke Du machst es Dir da ein wenig einfach. Jedenfalls kann ich Deiner "Logik" nicht folgen und das liegt sicher nicht daran, daß ich Probleme mit logischem Denken habe... [:o)]

Nur weil es Combos gibt, die live auf der Bühne ausreichen, heißt das doch nicht niemand will andere Lösungen. Es ist ein Frage des Preises, der Modularität (Boxen und Amps kann man kombinieren) und des persönlichen Geschmacks.

Es gibt weder den ultimativen Bass noch die ultimative Anlage für alle Bassisten. Ich finde das ehrlich gesagt gut, denn dadurch gibt es mehr Abwechselung. [;-)]

Teste mal einen modernen Basscombo wie den Tech Soundsystems NC212SL und Du wirst verstehen, wieso die Pauschalaussage "Combos reichen nicht" so nicht stimmt. [:D]

Der Behringer BX1200 ist in der Tat relativ "leise". Reicht nur mit einem "leisen" Drummer. Das Teil ist aber kein Maßstab für Combos, denn es ist wirklich ein "Einsteigermodell".
 

Slapmaster T

New Member
Bassix
ß258
Nicht schlecht die Anlage!!! Wieviel kostet denn sowas??? würd mir auch gerne ne Box selber zusammenstellen lassen, weil die dann genau so ist, wie man sich das wünscht *g*!!!
 

Schiller

New Member
Bassix
ß200
Ich spiele derzeit auch nur ganz simple zu Hause mit einem 30Watt Verstärker. Ich überlege mir derzeit im Sommer zu meinem B-Day einen neuen Verstärker zu holen.
Zugegeben hab ich nicht viel Ahnung von Amp's & Co., aber ich dachte bisher immer: "Haja, holste dir nen fetten Verstärker und ne Box". Allein schon deshalb weil ich mir vllt. paar Jahre später einen neuen Verstärker kaufen möchte und dann hätte ich ja schon eine gute Box.

Ratet ihr davon ab?
 
Oben