Cover oder eigene Songs

FleaR

New Member
Bassix
ß240
Ich spiele in einer Cover-Rockband.
Wir spielen eigentlich so ziemlich alles aus fast allen Musikrichtungen( Eingrenzung: von Rockballaden bis Härtegrad ca. Metallica).

Würde gerne mal wissen, was diejenigen von euch, die in einer oder mehrer Bands spielen eigentlich im Repertoire stehen haben. Einige spielen vielleicht sogar eigene Songs( unser Drummer und ich sind die einzigen, die in unsrer Band mal ein eigenes Lied schreiben wollten!)?
 

Antipop

New Member
Bassix
ß0
Also wir spielen mittlerweile n paar eigene songs aber den hauptteil unserer setlist sind immer noch cover.
Hier mal alles was wir so spielen (*hust* metallica *hust*)

Metallica - For whom the bell tolls
Sepultura - Refuse/Resist
Sportfreunde Stiller - Ein kompliment (die mädels lieben es [;-)])
Metallica - Whiskey in the jar (also deren version)
Metallica - So what (also deren version...jaja...)
NOFX - Kill all the white men
Korn - Blind
Metallica - bass/guitar doodle von der cunning stunts

und so etwa 6 eigene songs...hab leider keine aufnahmen [:-(].
 

Gargamel

New Member
Bassix
ß2
also wir haben mit cover angefangen und machen jetz nach und nach eigene lieder!
cover-repertoire:

jimi hendrix - purple haze, hey joe, red house
chuck berry - johnny B. goode
guns n' roses - knockin on heavens door

und noch n paar kommerziellere lieder wie:

green day - (titel fällt mir grad nicht ein, is so ne ballade;-)
red hot chili peppers - californication
blur - song 2

ja und dann eben noch die eigenen songs
hab auch keine aufnahmen im internet!:-(

ok cya
ciao
 

FleaR

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: Rockbass

@Gargamel: Hey, ihr spielt dieselben Songs nach wie wir! Find ich cool! [8D]
Wir haben bisher 4 eigene Songs.
Passiert eigentlich ziemlich oft, dass verschiedene Bands fast das gleiche spielen. Ich persönlich kenn z.B. genügend Bands, die Sweet home Alabama, Teenage dirtbag, All the small things, Johnny B. Good, Video killed the radio star,etc. spielen.
 

Rockbass

Member
Bassix
ß210
Neben den genannten Liedern von Gargamel spielen wir allerdings noch einige andere. Z.B. auch etwas härtere wie Smells Like Teen Spirit von Nirvana [:D] oder Paranoid von Black Sabbath [8D]. Aber auch Balladen wie Nothing Else Matters von Metallica oder Hotel California von den Eagles.
 
Zuletzt bearbeitet:

Erbse

New Member
Bassix
ß240
Wir haben zwischn unseren eigenen Stücken noch:
Herbie Hancock-Cantaloupe Island (Funk)
Hart/Prodgers-My funny Valentine (veränderte Baladenversion)
Mousse T.-Fire (Ska-Funkversion)
mit reingenommen (also wenig Nachspiel-Stücke)
 

sli@nd

Basstölpel
Bassix
ß991
holà

haben uns all die jahre gesträubt, covers zu spielen und unsere spärlichen gigs nur mit eigenen songs bestritten. von dritten kam dann die anregung, covers zur auflockerung des sets miteinzubeziehen. somit gibst du der meute was, was sie kennt und rennt so nicht ausm saal und bleibt bei laune (die alten römer waren da ja auch meister drin, im laune halten mein ich, nicht im covern)

von a-ha über depeche mode zu toto, radiohead, simple minds und duran duran gibts nun einiges was wir spielen.

aus der freude an covers ist nun ein side-project entstanden, wo wir nur noch covers spielen aus den guten alten 80ern...

cheers,
sli
 

TaBass

|||| S.O.U.L.B.A.S.S. ||||
Bassix
ß252
Hi,
bei Plush*Stereo mischen wir eigene Stücke mit Covers.
In der Südpfalz kann man nicht nur mit eigenen Stücken auftreten.
Die Leute wollen's einfach nicht anders.
Wir versuchen einigermassen aufgefallene Sachen zu covern (Rock'n'Roll Gypsy, Baby Love, week, Turn me loose).
Wobei "ausgefallen" sehr relativ ist.
Bei uns in der Gegend ist eben Summer of 69, Let it rain, Heartlight, Hold the line der permanent gehörte Standard, dem man sich auch nicht immer entziehen kann.
Mit Liquid Sunshine läuft es ganz anders.
Nichts eigenes, nur "Ohrwürmer" incl. Schlager.
Alice, Stand by me, Highway to hell, Smoke on the water, Hedonism, Blue suede shoes, Born to be wild, satisfaction, hey tonight, hang on sloopy, CCR-Zeug und was weiss ich noch alles.
Eben alles was irgendwie für Stimmung sorgt.
Kommt auch super an, kann man nicht klagen.
Die Wirte & Vereine fragen an, die Gagen sind cool, Vorwerkäufe sind so richtig schnell ausverkauft.
Und das alles ohne "Anfrage" oder gar "Demo" (eh Blödsinn für Coverbands imho).
"Musikalisch" hänge ich natürlich mehr an Plush*Stereo.
Dort gibt's dann auch'n Demo...
Regards
Ralf
 

Rockbass

Member
Bassix
ß210
Zu einer richtigen Band gehören eigene Stücke auf jeden Fall dazu. Covern macht zwar Spaß, aber fördert auf Dauer nicht genug die musikalische Kreativität und Weiterentwicklung! [8D]
 

wodaso

Member
Bassix
ß521
Ob man Cover oder Eigenes spielt, entscheidet sich oft von alleine in der Band. Zurzeit spiele ich in der Band ausschließlich Covers (Rock Klassiker quer durch die letzten 40 Jahre), das macht Spass, gibt Gigs und der Aufwand ist noch vertretbar. Schließlich haben alle Mitglieder ihren Mehr-als-Fulltime-Job und z.T. Familie. Da fehlt einfach die Zeit zum komponieren, arrangieren, einspielen und promoten.

Wenn im Freundeskreis mal was eigenes produziert wird, ist es immer eine nette Abwechslung sich ohne Vorlage frei entfalten zu können
 

Tieftoener

New Member
Bassix
ß394
Zitat:Original erstellt von: Rockbass

Zu einer richtigen Band gehören eigene Stücke auf jeden Fall dazu. Covern macht zwar Spaß, aber fördert auf Dauer nicht genug die musikalische Kreativität und Weiterentwicklung! [8D]
Vollkommen richtig, kommt aber auch darauf an, was man vorhat. Ich (mittlerweile Berufsmusiker mit Plattenvertrag und Bassist bei Marla Glen) habe im Laufe meiner Karriere folgende Erfahrung zu Covers und Originals gemacht:
In den Schülerbands in denen ich angefangen habe, haben wir ausschließlich eigene Songs komponiert und gespielt. Das war sicherlich sehr kreativ, aber als Anfänger kann das einen großen Haken für die musikalische Entwicklung haben. Man komponiert nämlich entsprechend seines Könnens und kommt manchmal daher auf seinem Instrument nicht richtig weiter. Ich kann von mir sagen, das Bass-Spielen habe ich erst richtig in Coverbands gelernt, da es da auf einmal hieß: "Nächsten Samstag spielen wir Baby Love von Mothers Finest" und ich musste mich hinsetzen und die Bassline raushören (internet-Tabs gab's da noch nicht)und vor allen Dingen das Zeug auch noch einigermaßen gut spielen. Bei Songs, die keiner kennt, fallen auch Fehler nicht so leicht auf, aber bei irgendwelchen Charts-Songs kanns richtig peinlich werden. Also musikalisch und technisch können die richtigen Coversongs dich weiterbringen, aber auch in Hinsicht auf Eigenkompositionen. Beim Nachspielen analysiert man die Songs ganz anders als beim reinen Hören und man lernt viel über den Aufbau von Songs, Ideen zum Arrangement oder geile Akkordverbindungen etc..
Wenn man dann aber als Band weiterkommen möchte, muss man unbedingt eigene Songs haben. Das haben wir dann auch gemacht und unsere Erfahrungen aus dem Covern haben uns dabei viel geholfen. Die Songs klangen einfach professioneller als die anderer Bands und deswegen haben wir schließlich auch einen Plattendeal bekommen.
Noch ein Punkt zum Covern: Seit einem Jahr hab ich nun das Privileg bei Marla Glen in der Band zu spielen, also große Bühnen, zwei- bis dreiwöchige Tourneen, Fernsehauftritte, Platte in den Charts (z.T. glaube ich Platz 49). Aber und jetzt kommt das entscheidende, im Grunde genommen tue ich auch hier nichts anderes als zu covern, denn die Songs hab ich nicht geschrieben. Ich spiele also deshalb bei Marla, weil ich ihre Songs besonders gut interpretieren kann.
Zusammenfassung: Covert alles was Euch gefällt, auch wenn's nur zu Hause ist. Versucht daraus so viele Infos wie möglich zu ziehen, ich nenne das "Learning from the Great". Setzt dann Euer so gewonnenes Know-how in eigene Songs um.
Viel Erfolg!
(Warum finde ich eigentlich nie einen passenden Smiley zu meinen Beiträgen?)
 

afri

New Member
Bassix
ß246
eigene lieder sind viel spannender... obwohl es ganz lustig ist z.B. irgendwelche richtig schlechten pop-stücke zu covern... wir haben ein lied geschrieben, in dem wir über ganz bestimmte arten von popstars herziehen... und da haben wir so einen einsatz von "deutschland sucht den superstar - we have a dream"... irgendwie edel...
 

Tieftoener

New Member
Bassix
ß394
hallo

@hootchy: ich bin 38 Jahre alt!

@Uwe B.: es handelt sich um die Album-Charts. das Album "Friends" von Marla Glen steht mittlerweile (leider) nur noch auf Platz 58 der Album-Charts.

 

Uwe B.

Member
Bassix
ß246
@Tieftöner!

Ich war früher Fan von Marla Glen, finde die Musik heute immer noch super. Du hast einen guten Bass Sound. Dumdideldum, im Hintergrund läuft gerade "The cost of Freedom"...dobedobedo - Dialog Vocal Trompete uiiii...Bist Du das wirklich?? What about our Kids...

Gruß Uwe
 

Tieftoener

New Member
Bassix
ß394
hallo Uwe B.

leider nicht, habe bis jetzt nur das aktuelle album "friends" mit marla eingespielt, aber du hast recht, die bassline von "cost of freedom" macht tierisch viel spass zu spielen, oder auch "personal".
 
Oben