D Ton(Saite) zu hoch

Marcys

Member
Bassix
ß386
Hallo,

ich weiß nicht, ob ich der einzige bin, aber ich habe immer das Gefühl, dass wenn ich das tiefste D (Saite 3 oder 5 Bund auf der A-Saite) spiele, es gar nicht tief genug ist. Dieses D hört sich irgendwie hoch an. Geht es auch euch so. Oder gibt es dafür einen Trick.

Z. B. bei dem Lied von Lionel Richie - Angel. Der Ref. hat folgende Noten:
A, Fis E D.

Wo bei D die tiefste Note ist. Damit ja auch D die teifese Lage hat spiele ich das A im 7 Bund auf der D-Stie. Und das ist ja nur wirklich zu hoch.

Sieht ihr das genauso?

Man könnte ja die ESaite auf D umstimmen, aber das ist ja nicht der Sinn des Bassspielens.

Gruß
Martin

 

offline

New Member
Bassix
ß240
"Man könnte ja die ESaite auf D umstimmen, aber das ist ja nicht der Sinn des Bassspielens."
wieso? hab meine auch auf drop d, is halt geschmackssache und kommt auf die mucke an,die man machen will.
gibt leute, die stimmen die E-saite auf C runter.

hab mir sagen lassen, dass es gerade als anfänger besser is, mit standard-tuning zu spielen. muss man halt sehen, wa?
 

codingnoob

New Member
Bassix
ß240
Wenn man irgendwelche Tabs nachspielt, dann muss ma ja auch immer umdenken, z.B. der von System of a Down hat C-g-c-f-Tuning, wenn man mit Standardtuning spielt muss man bisschen denken.
Schadet ja nicht :D
 

dalom

New Member
Bassix
ß240
wenn man mal ganz stumpf nachdenkt und einem das open D nich low genug genug rüberkommt ist es sehr wohl sinnig E auf D zu tunen ... haste halt nur kein open low e mehr ;-)
 

Ludsch

New Member
Bassix
ß240
Seit dem ich 'nen fünfer hab ich zwei neue Freunde: das tiefe D und das tiefe Es. Naja.. genauer genommen sinds noch drei andere :-) Aber ist ja auch nicht jedermans Sache sich für ein Stück 'n neues Instrument zuzulegen.
Umstimmen kann man natürlich. Ich finde es, gerade als Anfänger, aber eigentlich nur verwirrend. Durch das ganze hin- und hergekurbel findet man sich ja nie so richtig zurecht :-) Ich würde eher das Stück transponieren. Hört sich graesslich an, wenn man zum Original Jammen möchte, aber ansonsten ist das schon OK.

 

rabarvek

Ich basse, also bin ich
Bassix
ß10.175
Zitat:Original erstellt von: Ludsch

Seit dem ich 'nen fünfer hab ich zwei neue Freunde: das tiefe D und das tiefe Es. Naja.. genauer genommen sinds noch drei andere :-)
Die Freunde kenn ich, ich mag sie auch. Nur manchmal, bei Songs in A oder Bb sind es mir zwei zu wenig....
Hat jemand Erfahrungen mit einem D-Tuner auf der B Saite eines Fünfsaiters?

Aber um auf den eigentlichen Thread zurückzukommen: Mit einem D-Tuner (also einer Mechanik, mit der sich eine Saite temporär um einen Ganzton tiefer stimmen lässt), liesse sich Marcys Problem auch lösen.

Erfahrungen mit so einem Ding hab ich selbst allerdings keine, ich hab nur schon davon gehört und gelesen.
 

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.309
Hallo,

Wenn ich das noch richtig erinnere, ist das kein tiefes D. Der Basser der Commodores (Ron LaPread) spielt(e) live einen normalen Jazzbass und einen Preci, Abe Laboriel (war bei den 'Angel' Aufnahmen m.E. dabei) spielte damals ebenfalls 4-Saiter JB.
Spiel es doch einfach nicht leer sondern geh nach dem tiefen E auf das D im 5ten der A-Saite, das klingt normalerweise viel dicker als die Leersaite.
 

technoblues

New Member
Bassix
ß240
für mich ist das runterstimmen immer noch die beste lösung,weil ich einfach lieber mit dem 4saiter spiele und mit der zeit bekommt man soviel übung, so dass das umstimmen ruckzuck geht.
zb. lässt sich so* how you remind me*super easy spielen.
...und so wie victor9000 schreibt,d auf der a-saite im 5.bund ist auch ok.
 
Oben Unten