Darkglass Club

OliB.

Well-Known Member
Bassix
ß4.701
Ausprobiert habe ich es nicht, aber Darkglass behauptet es zumindest auf der Website:

b7k.jpg


Anyway, sollte jemand im Pott das Pedal haben und testen wollen stelle ich meine Endstufe und Box gerne zur Verfügung :bier:
 

Stachelrochen

...wenn es nichts kostet, ist es kein Hobby!
Bassix
ß2.985
@Stachelrochen : Könntest Du Dein B7K mal direkt an die Red Rock hängen und mal testen?
Hab das jetzt erst gelesen und gerade mal ausprobiert.
Aktiver Stingray fast voll auf in den B7K per DI OUT in die RR und per Bridge in die 118er plus 212er.
Von der Lautstärke her könnte man damit vermutlich einen Gig bestreiten. Zumindest, wenn die Location nicht zu groß oder die Kollegen zu laut sind.
Die Maximale Lautstärke war gerade noch so, dass ich das in der Wohnung ausprobieren konnte.
(Nachbarn sind sehr tolerant und ausserdem läuft im Garten gerade eine laute Party...*ggg*).

Was ich mit meinem noch Anfängergehör und -worten aber feststelle, ist, dass wenn ich den Master des B7K so ab 2 bis 3 Uhr hochgedreht habe, die Boxen anfangen zu verzerren. Aber nicht das gewünschte Zerren (hatte ich ausgeschaltet), sondern dieses Zerren, wenn man merkt, der Headroom ist weg und der Sound wird "gequält". Nicht mehr schön satt.

Normalerweise geht mein Signal ja über den API Tranzformer PreAmp in die RedRock. Und da ist der Druck sowas von klar und direkt, dass ich die RR nicht mal auf 12 Uhr stellen kann oder den API voll ausfahren kann, und mir fliegt schon die Bude auseinander.

Also, mit dem B7K direkt in die RR und ordentliche Boxen dahinter geht. Aber lautere Sachen würde ich damit nicht beschallen.

PS: Mit dem B7K als normale Zerre in der Signalkette bin ich sehr zufrieden! Aber da kommt der Schub eben vom API PreAmp.
 

StonerGreg

Das Ding aus dem Sumpf
Bassix
ß25.800
Hm, komisch...vielleicht ist der DI-Out nicht das Mittel der Wahl? Hat der B7k evtl. mehr Power auf dem Klinkenout?

@alex_de_luxe : Welchen Out an Deinem Darkglass hast Du benutzt und wie ist die Eingangsempfindlichkeit Deiner Synq Endstufe?
 

Stachelrochen

...wenn es nichts kostet, ist es kein Hobby!
Bassix
ß2.985
Hm, komisch...vielleicht ist der DI-Out nicht das Mittel der Wahl? Hat der B7k evtl. mehr Power auf dem Klinkenout?
Das mag sein. Aber die RR hat ja kein Klinke In. Nur XLR.
Ich würde es ja gerne mit der Eich T1000 probieren. Da ginge das. Aber obwohl ich sie vor einem Monat bestellt habe, wird als Lieferzeit bei T immer 2 bis 3 Wochen angezeigt. :weep:
 

StonerGreg

Das Ding aus dem Sumpf
Bassix
ß25.800
Ach stimmt, die hat "nur" XLR...kann die Eingangsempfindlichkeit an der RR umgestellt werden?

Nagut, dann warten wir mal ab, bis der Eich da ist. Mal schauen, ob es direkt in den FX-Return besser funktioniert.
 

Stachelrochen

...wenn es nichts kostet, ist es kein Hobby!
Bassix
ß2.985
Ach stimmt, die hat "nur" XLR...kann die Eingangsempfindlichkeit an der RR umgestellt werden?

Nagut, dann warten wir mal ab, bis der Eich da ist. Mal schauen, ob es direkt in den FX-Return besser funktioniert.
Nee. Die ist da ganz old school nach dem Motto: Wenn Du mir kein ordentliches Signal gibst, gebe ich Dir auch keinen Lärm, Du Lusche!" :D Längst nicht die vielen Knöpchen und Schalter wie an einem modernen Class D Amp.
 

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß28.272
@Stachelrochen
Ich muss zugeben, dass ich beim besagten Versuch mit dem B7K einen gezerrten Sound gefahren habe. Dadurch verstärkt der halt auch deutlich mehr. Mit Cleanpower kann der Darkglass wahrscheinlich vor allem ausspielen wenn er in einen empfindlichen Eingang genutzt wird. Dass der API da deutlich mehr drückt glaub ich beim ersten Mal.
 

Stachelrochen

...wenn es nichts kostet, ist es kein Hobby!
Bassix
ß2.985
@Stachelrochen
Ich muss zugeben, dass ich beim besagten Versuch mit dem B7K einen gezerrten Sound gefahren habe. Dadurch verstärkt der halt auch deutlich mehr. Mit Cleanpower kann der Darkglass wahrscheinlich vor allem ausspielen wenn er in einen empfindlichen Eingang genutzt wird. Dass der API da deutlich mehr drückt glaub ich beim ersten Mal.
Mit Zerre habe ich ihn vorhin wirklich nicht getestet. Lauter ist er mit Zerre natürlich. Aber so viel mehr wird das nicht sein.
Und einen Gig, wo man nur mit Zerre spielt, der wird laut sein. Ob man dann mit dieser Lösung glücklich wird?
Ich hatte noch keinen Live Gig in meiner kurzen Bassistenkarriere, deswegen will ich mir da kein Urteil erlauben.
Aber ich hätte Sorge, untermotorisiert zu sein. -> bezieht sich auf den Pegel vom DI Out!
 
Zuletzt bearbeitet:

basshenning

Der blaue Bassist...
Bassix
ß33.396

Stachelrochen

...wenn es nichts kostet, ist es kein Hobby!
Bassix
ß2.985
Was ist, wenn man mit einem Adapter Klinke auf XLR den Amp-out des DG benutzt?
Dann wäre der DI-Out auch wieder frei für FOH/Studio.
Peinlich! Ich habe ja so einen Adapter in meiner Kramkiste, aber gar nicht daran gedacht.
:embarrassed:

Also gerade in die oben beschriebene Signalkette integriert. Jetzt also über den Adapter den Klinke Out des DG genutzt und in den XLR In des RR 4.5.

Ergebnis: Satter, druckvoller, voluminöser Bass, so laut, dass ich die RR nicht bis an die Grenze bringen konnte, sondern irgendwo bei 50% war. DAMIT könnte man sich auf einen Gig wagen!
Betrifft sowohl den Clean Sound als auch die eingeschaltete Zerre.
 
Oben