Demotivation durch Partner überwinden

Bine

Bine

Shorty mit Shortscale
Bassix
ß2.402
Hallo zusammen!

Mein Mann spielt seit 25 Jahren progressive Metal Leadgitarre.
Ich spiele zwar schon ein paar Jahre Bass, allerdings überwiegend Bluesrock und natürlich Welten schlechter als er.

Er spielt im Keller, ich im 1. Stock. Zusammen machen wir nie was, er kann sich da weder auf meine Musik noch auf mein Niveau herunterlassen.

Wenn ich mal was neues gelernt habe und es ihm zeigen möchte, dann kommen oft Kommentare die mich total demotivieren („das hättest du schon vor nem Jahr gekonnt wenn du ...“)
Ich muss manchmal echt kämpfen wieder Lust zu finden weiter zu machen.

Habt ihr Tips wie ich mir eine dickere Schale zulegen kann?

(Und nein: neuen Mann suchen fällt aus 😉)
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast43957

Guest
Hallo Bine,

such Dir einfach jemand anderen, zum Beispiel uns :D, mit dem Du Dein Bass-Spiel teilen kannst. Ich kenne die Situation aus meinem früheren Leben, wenn kein Interesse da ist und es einem dann dadurch und durch doofe Kommentare verleidet wird, ist das nicht gut. Man muss ja als Paar nicht alles teilen, wobei ein bisschen "Empathie" auf musikalischer Ebene schon gut täte.

Hast Du keine musikalischen Freunde, die Dich stärken können?

Liebe Grüße von der Glücksfee,
die ihren Jazz nie mit ihrem Ex teilen konnte, weil der einfach nicht interessiert war und nur äußerst unwillig mit zu Gigs gegangen ist.
 
UweBoll

UweBoll

Well-Known Member
Bassix
ß18.631
Das ist wohl leider bei manchen „Profis“ so eine Art Berufskrankheit.

Habe das auch in der Verwandtschaft schon erlebt. Ich für meinen Teil vermeide da weitestgehend Gespräche über Musik, da mich das ziemlich nervt. Natürlich beim eigenen Mann eher schwierig😉

Ich bin aber auch der Meinung, dass diese Einstellung fast immer auch mit der eigenen Unzufriedenheit zu tun hat.

Nicht demotivieren lassen, am Ball bleiben und dein Ding machen.
 
4low

4low

Über-Bayudankse
Komisch... die meisten Schwermetaller, die ich kenne, sind äusserst zuvorkommende, rücksichtsvolle und respektvolle Menschen... fand ich immer schon ein sehr witziges Phänomen... naja - "Progressiv Metal" ist wahrscheinlich die eher etwas nerdige Variante für Soziopathen...?

Übrigens sind auch die meisten hervorragenden Musiker, die ich kenne, sehr respektvoll und hilfsbereit... Ausnahmen gibt es halt leider immer - aber die Meisten, die sich herablassend über anderen Musiker oder Stilrichtungen geben, stellen sich halt letzten Endes doch als großmäulige Stümper heraus...
dass diese Einstellung fast immer auch mit der eigenen Unzufriedenheit zu tun hat.
... das war auch das Erste was immer in den Kopf kam... nur unsichere Menschen müssen Andere kleiner machen um sich selbst größer zu fühlen!

Er will sich nicht "auf Dein Niveau" herunterlassen??? Sag mal: geht's eigentlich noch?

Also pass auf: das nächste Mal, wenn er mit Dir in die Kiste will, dann erklärst Du ihm, dass das ja alles ganz nett sei, aber Du Dich leider nicht mehr auf sein Niveau herunterlassen möchtest. Dass Dir seine Entwicklung einfach zu langsam geht, und Du sein "Instrument" auch nicht ernst nimmst...

Auf Deutsch: er kann ja in seinen Keller gehen und schauen, wie er selbst zurechtkommt...!

Sorry, dass ich da nicht konstruktiver sein kann... aber mach bitte weiter! Es ist toll, dass Du ein Instrument lernst, und wen Du Hilfe oder Unterstützung brauchst findest Du die hier im Forum immer!
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß47.954
Das ist wohl leider bei manchen „Profis“ so eine Art Berufskrankheit.
ich denke das ist nur bei den "Profis" in Anführungszeichen der Fall. Richtige Profis, da schliesse ich mich @4low an, haben im Allgemeinen solche Verhaltensmuster nicht nötig, sind eher im Gegenteil zuvorkommend und haben Freude daran, dass Menschen lernen wollen, ein Instrument zu spielen, egal auf welchem Niveau.
 
Der Steff

Der Steff

Der 45-Einhalbte
Komisch... die meisten Schwermetaller, die ich kenne, sind äusserst zuvorkommende, rücksichtsvolle und respektvolle Menschen... fand ich immer schon ein sehr witziges Phänomen... naja - "Progressiv Metal" ist wahrscheinlich die eher etwas nerdige Variante für Soziopathen...?

Übrigens sind auch die meisten hervorragenden Musiker, die ich kenne, sehr respektvoll und hilfsbereit... Ausnahmen gibt es halt leider immer - aber die Meisten, die sich herablassend über anderen Musiker oder Stilrichtungen geben, stellen sich halt letzten Endes doch als großmäulige Stümper heraus...

... das war auch das Erste was immer in den Kopf kam... nur unsichere Menschen müssen Andere kleiner machen um sich selbst größer zu fühlen!

Er will sich nicht "auf Dein Niveau" herunterlassen??? Sag mal: geht's eigentlich noch?

Also pass auf: das nächste Mal, wenn er mit Dir in die Kiste will, dann erklärst Du ihm, dass das ja alles ganz nett sei, aber Du Dich leider nicht mehr auf sein Niveau herunterlassen möchtest. Dass Dir seine Entwicklung einfach zu langsam geht, und Du sein "Instrument" auch nicht ernst nimmst...

Auf Deutsch: er kann ja in seinen Keller gehen und schauen, wie er selbst zurechtkommt...!

Sorry, dass ich da nicht konstruktiver sein kann... aber mach bitte weiter! Es ist toll, dass Du ein Instrument lernst, und wen Du Hilfe oder Unterstützung brauchst findest Du die hier im Forum immer!
Ich hätte es noch deutlich drastischer formuliert.......aber ich will mich nicht aufregen...
 
UweBoll

UweBoll

Well-Known Member
Bassix
ß18.631
ich denke das ist nur bei den "Profis" in Anführungszeichen der Fall. Richtige Profis, da schliesse ich mich @4low an, haben im Allgemeinen solche Verhaltensmuster nicht nötig, sind eher im Gegenteil zuvorkommend und haben Freude daran, dass Menschen lernen wollen, ein Instrument zu spielen, egal auf welchem Niveau.

So war es auch gemeint. Ich hatte anfangs das Glück, ein paar Jahre mit wirklich guten Musikern In einer Band lernen zu dürfen, die sich auf mein damaliges Niveau herabgelassen haben. War eine tolle Band und wir haben viel live gespielt. Habe selten so viel in so kurzer Zeit dazu gelernt.
 
tofi1

tofi1

Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Hallo zusammen!

Mein Mann spielt seit 25 Jahren progressive Metal Leadgitarre.
Ich spiele zwar schon ein paar Jahren Bass, allerdings überwiegend Bluesrock und natürlich Welten schlechter als er.

Das macht ja nix. Vielleicht solltest du dich selbst nicht so klein machen.
Du kannst dir ja auch sagen: "Hey, ich lern immer dazu!"

Er spielt im Keller, ich im 1. Stock. Zusammen machen wir nie was, er kann sich da weder auf meine Musik noch auf mein Niveau herunterlassen.

Echter Angeber!. Die anderen haben schon was dazu geschrieben. Dann eben nix mit Musik zusammen.
Meine Frau will auch nicht mit mir Musik machen. ;-)

Wenn ich mal was neues gelernt habe und es ihm zeigen möchte, dann kommen oft Kommentare die mich total demotivieren („das hättest du schon vor nem Jahr gekonnt wenn du ...“)

Du solltest ihm sagen, dass er sich solche Sprüche schenken kann.
Er hat schließlich auch klein angefangen.
Ich muss manchmal echt kämpfen wieder Lust zu finden weiter zu machen.
Also hier bist schon mal richtig.
Wie andere schon schrieben, halt andere Leute zum Musik machen suchen.
Ist grad halt schwierig, aber so ab Spätsommer/Herbst sollte das wieder gehen.
Vielleicht eine Band suchen?

Habt ihr Tips wie ich mir eine dickere Schale zulegen kann?
Dickere Schale ist das eine.
Vielleicht solltest du mit deinem Männe reden über den Umgang miteinander.

(Und nein: neuen Mann suchen fällt aus 😉)
Warum eigentlich? :D
Kleiner Scherz
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß47.954
So war es auch gemeint. Ich hatte anfangs das Glück, ein paar Jahre mit wirklich guten Musikern In einer Band lernen zu dürfen, die sich auf mein damaliges Niveau herabgelassen haben. War eine tolle Band und wir haben viel live gespielt. Habe selten so viel in so kurzer Zeit dazu gelernt.
genau so habe ich Dich auch verstanden, deshalb hast Du ja die Anführungszeichen gesetzt ;-)
 
Michiagi

Michiagi

Well-Known Member
Das schöne an der Musik ist ja, dass jeder / jede das machen und gut finden kann was man möchte!
Das sich Metal mit Blues durchaus etwas beissen kann ist nicht aussergewöhnlich... Metaller sind allgemein dafür bekannt, nur Metal gut zu finden. Und da ist auch noch lange nicht alles Metal was man selbst als unwissender als Metal bezeichnen würde ;-)

Aber allgemein geht es mir mit meiner Frau durchaus in etwa gleich... sie ist die Harmonie Blaskapellen Saxophonistin und ich der Keller / Bandraum Bassist... sie spielt perfekt ab Blatt, kennt alle Noten, Zeichen und Ausdrücke welche in irgendwelcher Art auf dem Blatt stehen könnten. Ich kenne diesbezüglich im Gegensatz fast nichts... Dies führt durchaus öfters zu Diskussionen was man können muss oder sollte...

Ich gebs aber zu, sie ist sicher die bessere Musikerin als ich! Bei einer Jamsession kackt sie aber sowas von ab... ohne Blatt vor der Nase kommt einfach mal garnichts... nichtmal wenn die Akkorde genannt werden.
Ich hab da null Schwierigkeiten (ausser bei Jazzern ;-) ).

Dafür würde ich die Overtüren wo die spielen niemals schaffen! So etwas auswendig zu lernen wär dann doch etwas zu heftig!
 
Bine

Bine

Shorty mit Shortscale
Bassix
ß2.402
Ich danke euch allen!! Eure Kommentare zu lesen hat mich schon ein bisschen aus dem Loch geholt.

Er meint es nicht böse. Und das weiß ich. Ich kann mich nur trotzdem nicht dagegen wehren, dass es mich sehr trifft. Drum frage ich, wie ICH mir eine dickere Haut zulegen kann und nicht, wie ich ihn ändern kann.

Und: Als "Konsument" bin ebenfalls Metaler! Von Kindesbeinen an! - das ist nur nicht die Musik, die ich machen möchte!
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Wenn ich mal was neues gelernt habe und es ihm zeigen möchte, dann kommen oft Kommentare die mich total demotivieren („das hättest du schon vor nem Jahr gekonnt wenn du ...“)
Ich muss manchmal echt kämpfen wieder Lust zu finden weiter zu machen.
Mein erster Impuls ist wie Viele hier zu denken: Hat der Typ sie nicht mehr alle?
Aber eventuell steckt auch was ganz Anderes dahinter. Meine Frau und ich haben uns über ein gemeinsames Hobby kennengelernt, aber wir sind nach Jahren des Versuchens zu der Erkenntnis gekommen, das wir das Hobby nicht zusammen ausführen können. Zu Unterschiedlich sind die Vorstellungen und Herangehensweisen, was immer zu Stress führte. Letztendlich hat sie das Hobby für sich eingestellt und hat da "ihren Frieden" mit gemacht wie ich es angehe(keine Sorge, die hat noch genug Hobbies) und ich bin nicht mehr blockiert durch den Stress. Das war für uns nicht einfach, ich meine damit auch nicht, dass einer von Euch nicht mehr Musik machen soll, aber manchmal funktionieren Dinge in einer Beziehung einfach gar nicht zusammen und hat auch nichts mit dem Status der Beziehung zu tun. Die dickere Haut kam mit dem Erkennen, das es nicht geht.
Auf der anderen Seite habe ich geduldig meiner Frau Seven Nation Army beigebracht bis es einigermaßen geklungen hat. Fand sie super, aber hat ihr auch gereicht.
Unsere gemeinsame Leidenschaft kochen funktioniert auch zusammen exakt gar nicht; einer deckt dann lieber den Tisch und managed die Getränke, der/die Andere kocht. Fotografieren können wir super zusammen, da weiß ich auch schlicht, dass sie das wesentlich bessere Auge für Menschen hat, ich kann besser Viecher.
 
Zuletzt bearbeitet:
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß50.096
Er will sich nicht "auf Dein Niveau" herunterlassen??? Sag mal: geht's eigentlich noch?

Also pass auf: das nächste Mal, wenn er mit Dir in die Kiste will, dann erklärst Du ihm, dass das ja alles ganz nett sei, aber Du Dich leider nicht mehr auf sein Niveau herunterlassen möchtest. Dass Dir seine Entwicklung einfach zu langsam geht, und Du sein "Instrument" auch nicht ernst nimmst...

Auf Deutsch: er kann ja in seinen Keller gehen und schauen, wie er selbst zurechtkommt...!

Sorry, dass ich da nicht konstruktiver sein kann... aber mach bitte weiter! Es ist toll, dass Du ein Instrument lernst, und wen Du Hilfe oder Unterstützung brauchst findest Du die hier im Forum immer!

Hilfreichster Kommentar bisher.

Ich würde ihm mal klar machen, daß seine Kommentare zu deinem Spiel ziemlich unhilfreich und demotivierend sind. Und daß das in einer Beziehung vielleicht anders geht.
 
tofi1

tofi1

Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
"Eine dickere Haut zulegen"heißt dann letztendlich:

Deine Einstellung/Bewertung zu solchen Kommentaren ändern.

Soll heißen:
" Ich weiß, von wem es kommt.
Er meint das nicht so.
Ich will mich darüber nicht ärgern."

Das hat viel mit Selbstbeherrschung, der frühen Wahrnehmung der eigenen Reaktion und mit Selbstkonditionierung zu tun.
Das können die meisten Menschen nicht mal grad eben lernen.
Das ist ein mitunter langer Prozess der eigene Achtsamkeit der Eigen-Beobachtung und des Erlernens anderer eigener Reaktionen.

Und ich bin trotzdem der Meinung, dass ein offenes Gespräch über solche Herabsetzungen dazu gehört.
Respektvoller Umgang miteinander geht anders.
 
Slidemaster Dee

Slidemaster Dee

Member? Ich geb dir gleich Member!
Bassix
ß78.351
Scheint eher, als hätte er nicht das Niveau, über seinen Tellerrand zu gucken oder sich nach jemandem zu richten, der schlechter spielt als eher.

Ich schlage also vor: Im 1. Stock so laut drehen, dass er im Keller gar nicht ohne dich spielen kann. Und wenn er sich beschwert, sagst du ihm, er solle dankbar sein, weil du seinen Horizont erweiterst.
 
der Franzos

der Franzos

too well known member
Ich danke euch allen!! Eure Kommentare zu lesen hat mich schon ein bisschen aus dem Loch geholt.

Er meint es nicht böse. Und das weiß ich. Ich kann mich nur trotzdem nicht dagegen wehren, dass es mich sehr trifft. Drum frage ich, wie ICH mir eine dickere Haut zulegen kann und nicht, wie ich ihn ändern kann.

Und: Als "Konsument" bin ebenfalls Metaler! Von Kindesbeinen an! - das ist nur nicht die Musik, die ich machen möchte!
Wenn Dein Mann negativ kommentiert, dann frag ihn einfach nicht mehr, wie es ihm gefällt. Das ist nicht böse oder konfrontativ gemeint, doch hast Du ja eigentlich nichts davon, wenn er so reagiert.
Mach Dein DIng und habe Spass dabei.

Und wenn's beim üben ein bischen hapert, einfach LAUTER machen!!!!! :D :D :D :D
 

Similar threads

 

Oben Unten