Der Ashdown Tröot

Flex Bass

Tinnitus Veteran
Bassix
ß6.404
Die dritte Ader ist nur ein Drehzahlsignal. Die schwarze Ader ist Minus, die gelbe Ader ist glaube ich Plus und die grüne Ader kannst Du weglassen :-) Leider ist das auf meinen Fotos nicht mehr zu erkennen und ich habe den Verstärker leider nicht mehr. Aber es hat prima funktioniert. Im Wohnzimmerbetrieb unhörbar und je nach Belastung ging die Drehzahl hoch.
 

Gunni

Well-Known Member
Bassix
ß41.856
Schöne Anlage! Geiler klang die ABM's aber nicht wirklich laut.Ich sehe du hast den Master da auch auf 12 Uhr.
Bei meinem Gallien Krueger 700 rb-II würden bei Master auf 12 Uhr die Fenster aus dem Rahmen fallen. :D :D
Mein ABM 600 evo IV ist sehr laut.
Den alten evo habe ich lange nicht genutzt. Vermutlich beeinflussen sich die Regelmöglichkeiten Input/Vorstufenröhre/EQ aber auch, so dass man auch damit genug Lärm machen kann. Hab ich so in Erinnerung. Jedenfalls hats für die meist kleinen Locations, in denen wir uns rumgetrieben haben, gelangt.
 

Mobbelsche

Member
Bassix
ß786
Moin ,
ich habe den Klystron 500 auch auf einer 410er und einer 115er stehen.
...und ein bisschen mehr Leistung würde ich mir schon wünschen....

Ciao
 

Gunni

Well-Known Member
Bassix
ß41.856
Der ABM 600 EVO steht bei mir auf Ampeg 410 + 115. Da kommt es satt. Die reine Abrissbirne!
Mit den Ashdown Boxen hab ich den noch nicht gespielt, wird aber kaum anders sein.
Der alte Engländer von meinem Bild bringt schon etwas weniger, aber gefällt mir auch. Genügt für unsere Zwecke meistens.
Welche Boxen hast du? Der Wirkungsgrad der Boxen Spiel auch eine Rolle.
 

Gunni

Well-Known Member
Bassix
ß41.856
Auf Seite 12 im Tröot haben Basslife und Kong Tipps gegeben zur "Leistungssteigerung" durch gegenseitige Beeinflussung und Einstellung Input/EQ. Das mache ich auch so. Funktioniert nicht nur bei Ashdown, auch bei meinem Ampeg geht das genau so. Dann hast du plötzlich Reserve am Output-Regler.
Basslife hat auch vorgeschlagen (Seite 12), zusätzlich einen Booster oder Kompressor in den Effektweg zu nehmen, um die Endstufe stärker anzusteuern. Auch das hilft.
 

Mobbelsche

Member
Bassix
ß786
Moin,
nun, ich spiele die 410er und 115 von Ashdown, in den jeweils billigen Varianten. Vllt haben die ja einen schlechteren Wirkungsgrad als die teuren Modelle. Keine Ahnung.
Aber: Ich habe den Zoom B3, den ich seit kurzem habe, aufgrund der auf Seite 12 gegebenen Tipps in den Einschleifweg gehängt statt mit dem Bass direkt in den Zoom zu gehen.
Das ist tatsächlich eine ganz andere Nummer.
Jetzt ist die Kiste nicht nur lauter, ich muss auch meinen Sound neu abstimmen.

Hätte ich jetzt nicht gedacht, dass das so einen Unterschied macht.
Aber man lernt ja nie aus.

Ciao
Alexander
 

Der Steff

Well-Known Member
Bassix
ß20.342
Hab heute meinen ABM500 VON der Reparatur zurück bekommen.
Falls jemand wen sucht der die alten Kisten für kleines Geld repariert, gebe ich die Adresse gerne weiter......
Er macht das Hobby mäßig zum Zeitvertreib....und nicht nur Ashdown sondern eigentlich alle Marken... :great:
 

bassilisk

Upcycler
Bassix
ß3.508
Ich kann dazu nirgends was finden:
Kann/muss man bei meinem ctm-30 (oder dem Litte Bastard) die Röhren abgleichen, also Bias oder so? Oder werden da gematchte Sets eingebaut?
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß35.192
Da fällt mir ein dass ich noch Bilder meiner Ashdown Boxen posten sollte.

Eine Ashdown Klystron Classic 410 oben u. eine 15er unten. Beide Hand Made in UK.
Die Boxen sind noch! relativ leicht, sehr hoch belastbar u. mit einem hohen Wirkungsgrad gesegnet.
Sie können also ziemlich abliefern.
Der Klang ist recht direkt und definiert, dabei aber nicht die Spur langweilig oder steril.
In meinen Ohren klingen sie gut, auch leise. Und irgendwie auch nicht nach Eminence, das finde ich so langsam aber sicher irgendwie langweilig.
Sehr gut verarbeitet sind sie, das Tolex und die ganze Konstruktion machen einen wertigen Eindruck.
Das darf man allerdings auch erwarten, sie waren ziemlich kostspielig.
Beide Boxen sind übrigens auch standalone tauglich.

Eigentlich laufen sie immer an einem Hexavalve, das passt perfekt.
British Bass Power sozusagen ;-)

20200504_201522.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Der_Tim

New Member
Bassix
ß23
Hab heute meinen ABM500 VON der Reparatur zurück bekommen.
Falls jemand wen sucht der die alten Kisten für kleines Geld repariert, gebe ich die Adresse gerne weiter......
Er macht das Hobby mäßig zum Zeitvertreib....und nicht nur Ashdown sondern eigentlich alle Marken... :great:
Ist das so ein Geheimtipp, daß man ihn nicht offen hier im Forum schreiben kann?

Ja man sollte Daten nicht so offen in einem Forum schreiben. Sonst wird man mit Spam zugemüllt und das möchte keiner.
Aber ich bin der Kontakt vom Steff der gerne Elektronik repariert.

Angefangen habe ich mit der Restauration zweier Röhrenradios. Eines fürs Wohnzimmer und eines für meine Schwester zum Geburtstag.

Da ich gerne Bass spielen können würde aber es einfach nicht kann, habe ich mal einen deffekten eBay E-Bass hergerichtet und mir einen
defekten Amp für schmales Geld geholt und repariert. Und dann wurde es noch ein Amp und noch ein Amp und dann musste wieder Platz her.
Also funktionsfähige Amps verkauft und defekte Amps gekauft. So lernte ich dann den Steff kennen und nun hoffe ich auf gute Zusammenarbeit,
damit ihr das machen könnt was ich leider nicht kann.

Ich mache das nicht um großartig Geld zu verdienen. Es ist halt ein Hobby von mir, ich lerne dabei etwas dazu, die finger sind beschäftigt und wenn
ein Amp wieder funktioniert, dann habe ich noch ein schönes Erfolgserlebnis.

Klar das ich dabei nicht drauf legen möchte. Also solltet ihr schon für die Ersatzteile und den Versand aufkommen. Wenn dann noch ein Dankeschön dabei ist,
dann wird das in neues Werkzeug investiert (was neue reparaturmöglichkeiten eröffnet) oder meinem Sohn zugute kommen.

Meine letzte investition war eine Infrarotlötstation um auch SMD Bauteile gut löten zu können. Damit habe ich schon ein Macbook durch nachlöten der Grafikkarte repariert.

Nun höre ich auf diesen Beitrag zuzuspammen. Wenn ihr was zum reparieren habt, dann einfach anschreiben.

Gruß Tim
 
Oben Unten