Der "ich liebe" Tröt - die geliebten Dinge des Basser-Alltags

der Franzos

too well known member
Hi,

ich werde mir den Zorn unserer Berufsgrantler und anderen Motzern auf mich ziehen.
Doch da hier auch eingie harmoniebedürftigen Member unterwegs sind, eröffne ich hiermit den "ich liebe..." Tröt.
Ich dachte weniger and "ich liebe Preci" oder ähnliches, sondern eher an kleine Dinge, die ihr in Eurem Basser-Leben schätzt, wie Stimmgeräte, Gurte, Bierflaschenhalter etc....

Aber nicht soll ausgeschlossen sein......


ich liebe meinen kleine Plektrenhalter, den ich von einem netten member geschenkt bekommen habe

 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß15.092
ich liebe es, im zug zu sitzen, gute musik auf den ohren und zur probe zu fahren. sonne zu gucken, landschaft zu gucken, hübsche mädels zu gucken...
ich liebe das ritual, die tür vom bunker aufzumachen, die flackernden neonröhren, den geruch von rock'n roll, die treppe rauf zu gehen, crash zu begrüßen wie er hinter seiner gittertür vor drei monitoren sitzt und tracks bastelt, den proberaum aufzuschließen.
ich liebe den widerstand, mit dem der sicherungsschalter einrastet, das satte klacken des powerschalters am amp, meinen bass aus dem gigbag zu schälen, den gurt zu befestigen, das kabel einzustecken, zu stimmen, das gefühl, wenn man den standby ausschaltet, das leise knacken, wenn ich die effekte an und ausschalte, das leuchten der lämpchen und wie es von der discokugel an die wände reflektiert wird.
und ich liebe den orkan, wenn man das erste riff zockt, der fuß den takt klopft, die finger sich endlich wieder bewegen...

ich liebe es, wie mein gitarrist erst mal seinen grinsenden kopf durch die tür schiebt, bevor er rein kommt, ich liebe seine verwirrte art, wie er seine kleinen rituale durchzieht und immer wieder kleinigkeiten vergisst.

und ich liebe paris:

 
Ich liebe:

meinen Neoprengurt. Finde ich viel bässer als meine Ledergurte, muss ich unbedingt mehr von anschaffen.
Fender Delrin heavy 1mm Pleks
Ich liebe es tatsächlich, das ich sehr verschiedene Bässe habe, die auch jeweils ein komplett anderes Feel und Sound haben, entsprechen spielt man auch anders auf jedem Bass
Ich liebe R.Cocco Saiten, gute Tonblenden, vor dem Proben im Auto völlig andere Musik zu hören um einen frischen Kopf zu haben, exakt ein gutes Bier auf der Probe trinken, ich liebe gerade eingespielte Nickelsaiten und noch 37438930 andere Dinge.
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß32.761
Hi,

ich werde mir den Zorn unserer Berufsgrantler und anderen Motzern auf mich ziehen.
Doch da hier auch eingie harmoniebedürftigen Member unterwegs sind, eröffne ich hiermit den "ich liebe..." Tröt.
Ich dachte weniger and "ich liebe Preci" oder ähnliches, sondern eher an kleine Dinge, die ihr in Eurem Basser-Leben schätzt, wie Stimmgeräte, Gurte, Bierflaschenhalter etc....

Aber nicht soll ausgeschlossen sein......


ich liebe meinen kleine Plektrenhalter, den ich von einem netten member geschenkt bekommen habe

Jawoll das Glas ist immer halb voll und nie halb lehr! :bier:

Echt die Plekhalter mag ich auch sehr, was für ein Zufall. :D

Obwohl ich auch Iphone / Ipad habe , habe ich günstig das GT R1 geschossen und das ist wirklich klasse, um mal schnell ohne Aufwand leise zu üben.
 

olbass

A Nordish Bass Nature!
Bassix
ß49.015
Ich liebe es wenn die Sonne scheint und alles grün ist.

Und Neutrik Silent Klinkenstecker - endlich kracht es nicht mehr.

Und ich liebe meinen 89er Warwick Streamer, damals noch ohne 1.
 

BassManni

Well-Known Member
Bassix
ß7.975
ich liebe es, im zug zu sitzen, gute musik auf den ohren und zur probe zu fahren. sonne zu gucken, landschaft zu gucken, hübsche mädels zu gucken...
ich liebe das ritual, die tür vom bunker aufzumachen, die flackernden neonröhren, den geruch von rock'n roll, die treppe rauf zu gehen, crash zu begrüßen wie er hinter seiner gittertür vor drei monitoren sitzt und tracks bastelt, den proberaum aufzuschließen.
ich liebe den widerstand, mit dem der sicherungsschalter einrastet, das satte klacken des powerschalters am amp, meinen bass aus dem gigbag zu schälen, den gurt zu befestigen, das kabel einzustecken, zu stimmen, das gefühl, wenn man den standby ausschaltet, das leise knacken, wenn ich die effekte an und ausschalte, das leuchten der lämpchen und wie es von der discokugel an die wände reflektiert wird.
und ich liebe den orkan, wenn man das erste riff zockt, der fuß den takt klopft, die finger sich endlich wieder bewegen...

ich liebe es, wie mein gitarrist erst mal seinen grinsenden kopf durch die tür schiebt, bevor er rein kommt, ich liebe seine verwirrte art, wie er seine kleinen rituale durchzieht und immer wieder kleinigkeiten vergisst.

und ich liebe paris:

Also, Alice...eigentlich bist du ein 'Blues-Man' ;-), nach dem, was du so an Songs postest, hier Im 'Like' und auch im 'Dont'n Like' Thread. Aber auch was aus deinen Beiträgen so heraus kommt |). Ich lerne gerade (nach 40 Jahren Cover-Mukke) was Blues eigtl so bedeutet, in meiner neuen Truppe. Und lerne gerade mehr über mich, mein Leben usw. Fazit: I Like the Blues :-). Und DU, Alice, kriegst meinen gerade letzten Pott! Wird Zeit;-)
 

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Ungeduld van Lodderleder
Ich liebe meine Frau.
Ja, die sieht sehr nett aus.:-):D

Und ich liebe meinen 89er Warwick Streamer, damals noch ohne 1.
Gemäß der Geschäftsbedingungen vom "TE" zählt das nicht, daher darf ich mich zurzeit nicht äußern.

Ich habe gelesen, dass "Kong" für solche Anlässe 1.Wahl sein soll ( bringt Zeit mit - die Reden sind ausführlich gehalten|) ).

P.:-):bier::bier:
 
Oben Unten