Effekte, die Auswahl ist riesig! Welche spielt Ihr, hattet Ihr Schiffbruch oder könnt ihr nicht mehr hören?


K
KlaBa
Well-Known Member
Beiträge
655
Bassix
ß38.552
Mache spielen völlig ohne, selbst ein Compressor wird man da nicht finden und andere haben ein Pedalboard auf dem eine Fußballmannschaft plätz hätte. OK, ein bisschen übertrieben. Ist aber auch egal, jeder wie er will und was Spaß macht.

Sind Envelope/Auto-Wah, Octaver und Chorus zu Oldschool, out und Ihr könnt diese nicht mehr hören? :nix:

Oder welches Pedal hat Euch den letzten Nerv geraubt? :weep:

Welches ist Euer Lieblings-Effekt, den Ihr nicht missen möchtet bzw. wenn es nur ein Pedal sein darf, welches wäre es? :gruebel:

Es gibt hier kein bestes oder richtiges Pedal und was für den einen passt^, mag der andere nicht, das ist auch gut so. Ich freu mich auf Eure Geschichten und Erfahrungen. :bier:
 
Zuletzt bearbeitet:
Flobert
Flobert
Well-Known Member
Beiträge
6.632
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß171.634
Digitale Effekte mit Editoren überfordern mich. Ich verliere mich da einfach zu schnell in den Möglichkeiten. 🧑‍💻
Von Source Audio hatte ich ein Nemesis und das C4 - beides unfassbar geile Geräte, bei denen ich mir immer dachte "ja schon geil so, aber die können doch noch mehr?!". Und dieser Gedanke hat mich nicht wirklich aufhören lassen zu schrauben, was mich schon so manches mal frustriert hat.
Es gibt so Effekttypen die ich aber auch einfach nicht checke - bzw. deren musikalischer Einsatz sich mir am Bass nicht erschließt.
Wird wahrscheinlich an meinen Hörgewohnheiten liegen. Tremolo is so´n Ding. Für mich so ne Funktion die im Song gut platziert ne Menge kann, aber sich für einen kurzen Einsatz doch nicht rechnet auf´m Board.:nix:

Hauptteil meines Sounds ist tatsächlich mein RTS von FFA (ja, schleichwerbung, i know...) - seitdem ich die Bude habe, kann ich davor knallen was ich will und ich bin immer zufrieden. An jedem Amp und an *fast* jeder Box.
Ansonsten mag ich einfach Dreck im Sound. Also OD/Fuzz/Distortion und natürlich Octaver/Synthmäßiges.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
26.292
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß418.566
Sind Envelope/Auto-Wah, Octaver und Chorus zu Oldschool, out und Ihr könnt diese nicht mehr hören? :nix:
Es kommt auf den Kontext an. Ich spiele via Line6 Helix super gerne mit Effekten von kaum wahrnehmbar und subtil bis völlig drüber Alienhirsche kotzen in die Sonne Geräuschen herum. Letzteres dann eher für mich aus Fun, in der Band maximal als Soundeffekt, gar nicht als "normale" Rolle des Basses.
Drivesounds sind für mich dagegen in der Band absolut essentiell von subtil bis volles Mett. Zwei Overdrive Stufen und ein Fuzzsound sind da für mich das Band-Effektminimum im aktuellen Kontext.
Chorus setze ich gelegentlich ein, enweder als subtiler Andicker oder wenn es offensiv halt nach Chorus 80s/Anfang 90s klingen soll.
Envelope und Octaver nutze ich tatsächlich kaum noch bzw. bin zur Zeit die Effekte etwas über, genau wie Phaser oder Flanger.

Welches ist Euer Lieblings-Effekt, den Ihr nicht missen möchtet bzw. wenn es nur ein Pedal sein darf, welches wäre es? :gruebel:
Wenn es nur ein Pedal sein dürfte wäre es ein gutes Overdrive Pedal.
Mein Lieblingspedal ist ein trashiges KenMulti UltraMetal. Es ist hässlich und man kann 80% des Gainregelweges nicht nutzen, da es dann viel zu viel zu viel ist. Aber der Sound ist im "low Gain Bereich" der Kiste mein Allerlieblings Fuzzsound.
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.762
Lösungen
4
Bassix
ß149.697
Das Source Audio C4 war mich leider auch eine Enttäuschung. Wahnsinnseinstellmöglichkeiten, ohne Editor geht da gar nichts. Aber letztendlich für mich brauchbare Sounds konnte ich nicht rausholen, auch nicht, nachdem ich mir die hunderte der auf dem Netz verfügbaren Patches runter gezogen und tagelang alle durch gehort hatte.

Die Erfahrung mit dem Source Audio Manta war ähnlich: endlose Möglichkeiten, aber man schraubt auch endlos bis man eine brauchbare Einstellung hat.

Ausser dem HX Stomp brauch ich einfach nichts weiter. Gestern habe ich das erste Mal einen kompletten Auftritt exklusiv - d.h. ohne Amp/Box - per IEM damit durchgezogen; absolut grandios. Perfekter Sound und per IEM alles glasklar zu hören. Selbst den IEM Sound habe ich mit dem Stomp per 4-Kabel Methode gemacht, also ausser dem HX Stomp kein anderes Equipment auf der Bühne!
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.242
Ort
H
Bassix
ß96.554
Wenn ich nur ein Gerät haben dürfte, wär es ein Fractal Audio FM9 oder Axe FX3 ;-)

Kompressor, mehrere Abstufungen von Zerre sowie EQ und Cabsim sind für mich essentiell.

Octaver nutze ich sehr gern, auch mit Zerre und teils auch mit Envelope aber nicht im Bootsy-Stil sondern eingesetzt wie ein mono Synth.

Bitcrusher und Ringmod im gleichen Kontext. Subtil und dann für eher dubbige Mucke bzw. Parts.

Delay und Reverb kommen bei mir auch zum Einsatz und da habe ich auch Ansprüche. Analoge (auch simulierte) Delays müssen sich auch so verhalten wie solche. Das bedeutet z.B., dass sie richtig oszillieren bei 100% Feedback und nicht nur vor sich hin stottern. Reverbs müssen für mich groß sein. Und weich, also viel Diffusion. Kann auch nicht jedes Gerät. Favoriten sind hier z.B. der Line6 Particle Verb, Eventide Blackhole und das Fractal Audio Nimbostratus.

Modulation nutze ich wenig und wenn, eigentlich nur in Verbindung mit Synth Sounds. Am "normalen" Bass nehmen sie für mich zu viel von der Direktheit und dem Druck weg, gibt mir absolut nix.

Whammy benutze ich noch ganz gern, gerade wenn die Band nur eine Gitarre hat, kann man damit noch schöne Ebenen reinbringen.


Auf die Nase gefallen bin ich eigentlich bisher nicht wirklich. Ich hatte mir mal zum Leidwesen meiner Bandkollegen eine Fuzz Factory gebaut. Die war komplett drüber. :D Aber sonst nutze ich in erster Linie Multieffekte mit ausladenden Editoren bzw. mache meinen Sound inzwischen eh komplett in der DAW am iPad oder Computer. Als ich mit dem Digitalkram angefangen hatte, hab ich zunächst auch mehr geschraubt als gespielt aber das legt sich. Irgendwann weiß man, wie man welche Klangvorstellung realisieren kann. Das Rumspielen macht natürlich auch Spaß und sorgt teils für die ein oder andere angenehme bzw. spannende Überraschung. Aber das mache ich dann halt daheim und nicht mit der Band. Bzw. wenn ein Sound dabei herauskommt, der inspirierend ist, kann das natürlich auch in der Band landen aber das Experimentieren mache ich allein.
 
schneebass
schneebass
Well-Known Member
Beiträge
4.860
Ort
DE
Bassix
ß192.694
ich liebe old school chorus sound( ehx bass clone z. b.) und das eine was nicht mehr gehen wird ist der retrobass by fmc. den letzten nerv hat mir der bass drive von carl martin geraubt.

fragen beantwortet? 😊
 
fretlenten
fretlenten
un...
Beiträge
874
Bassix
ß29.900
Wenn nur ein Effekt ... :gruebel: dann den NE04.
Voraussetzung ist dafür dass der in den HeartCore geht, da ist die beste für mich praktikable Zerre drin. Ansonsten bräuchte ich noch das Black Sheep dafür.
Envelope gerne, aber in einer recht subtilen Einstellung. Darf nicht spacig werden. In der Kapelle die Richtung "down", also kein gequaaake.
Kompressor hab ich jetzt einen gefunden, der ist allerdings noch nicht auf dem Board.

Nerven tun mich Zerren, die Bässe klauen und die, die nicht auf das Instrument oder den Anschlag reagieren.
Alles andere, die Gimmicks, kommt aus dem MS60B, das hat aber meist den Job "tuner".
"Brauchen" tu ich nyx davon.
Alsdenne
 
Slidemaster Dee
Slidemaster Dee
Des Rutschmeisters Reise.
Beiträge
6.316
Bassix
ß173.436
Ich brauch ne ordentliche Zerre. Aber da ich die im Amp drin hab, zählt die für die Frage nicht. 😎

Dann wäre der eine Effekt, den ich haben dürfte, bei mir mein Ibanez Airplane Flanger.

Wenn ich doch ein paar mehr haben darf, nehm ich noch nen Octaver und ein Fuzz dazu.

Also: Octaver-Fuzz-Flanger: happy.

Digitale Multis machen mir auch keinen Spaß. Helix find ich geil, aber ich brauch dieses „Ich trete jetzt auf genau diesen Treter und er macht genau das“-Gefühl. Außerdem muss die Optik stimmen. Ohne gute Optik turnt mich ein Pedal nicht an.
 
bassocksky
bassocksky
Genderignorant
Beiträge
2.156
Ort
DE
Bassix
ß54.575
Au Mann, ich muss mich echt zurückhalten.
Also, nur mit 1 Pedal könnte ich gar nicht leben.

Warum auch? ;-) Gibt doch so viele davon.

Es gibt auch keins, was ich nicht mehr hören kann - in den 80ern hätte nicht noch laut "Chorus" gebrüllt, aber das hat sich ja wieder gelegt...

5 ist absolutes Minimum: Envelope Filter, Compressor, Overdrive, Phaser, Tuner.
Alles andere ist schönes Spielwerk drumrum.

Ich respektiere jeden, der ohne Effekte auskommt.
Aber warum soll ich mich einschränken?

Die Welt ist doch herrlich bunt mit den Teilen.

Ich würde die Welt aber aufteilen:
- Pedale der Kategorie "Draufpötten und sich Wochlfühlen" und
- Pedale der Kategorie "Werkzeugkasten mit Einarbeitung".

Der hier schon erwähnte SA Bass Manta Filter ist ein Werkzeugkasten - da is' nix mit "Draufpötten und passt", der verlangt echte Einarbeitung und einen passenden Workflolw bei der Parametrisierung.

Was ich nicht mag, sind Effekte, deren Potential man mit einer App erschliessen muss.
Wirste nie fertig mit.
 

TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.762
Lösungen
4
Bassix
ß149.697
Wer redet denn von "brauchen"? Wirklich brauchen tut man als Bassmann gar keinen Effekt, noch nicht mal einen Kompressor. Aber wenn schon, denn schon. Dann gleich ein Multi FX wie das HX Stomp mit Ketchup UND Majo. Was mich an den Quadratmetergrossen Einzelterterboards immer so kolossal abschreckt ist a) der Preis, b) das Gewicht und c) diese Daueranfälligkeit für Fehlfunktionen. Wenn ich unsere Gitarristen mit ihren Tretminengräbern hantieren sehe, kriege ich regelmässig das Kotzen. Es vergeht kein Auftritt, bei dem nicht irgendwas nicht funktioniert, mittendrin das grosse Brummen anfängt oder sonstwas kaputt ist. Und wenn ich mal zusammen rechne hat unser Gitarrist in seinem Board mit 9 Effekten mal locker 2500 Euro versenkt. Dafür gibt's das allerfeinste Multi FX mit allem ipp und zipp und schnipp und schnapp mit Majo und extra Curry oben drauf und noch'n Bier dabei. Und das in allerfeinster Studioqualität. Beim letzten Gig gestern hat er allerdings schon immer wieder heimlich neugierig auf mein HX Stomp gelinst. Vielleicht krieg ich ihn irgendwann weich gekocht ...
 
fretlenten
fretlenten
un...
Beiträge
874
Bassix
ß29.900
Ich kenne das Helix nicht, aber das GT6B hat mir in puncto Bedienung jeden Nerv geraubt, was digitale Bedienung heißt. Viele Möglichkeiten --> viele Menüs oder Untermenüs.
Da bleib ich lieber bei leckeren Pommes ohne Schmadder :-)
Praktisch sind die Multis schon....
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
26.292
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß418.566
Und wenn ich mal zusammen rechne hat unser Gitarrist in seinem Board mit 9 Effekten mal locker 2500 Euro versenkt. Dafür gibt's das allerfeinste Multi FX mit allem ipp und zipp und schnipp und schnapp mit Majo und extra Curry oben drauf und noch'n Bier dabei. Und das in allerfeinster Studioqualität. Beim letzten Gig gestern hat er allerdings schon immer wieder heimlich neugierig auf mein HX Stomp gelinst. Vielleicht krieg ich ihn irgendwann weich gekocht
So Einen habe ich auch :ugly: .
Wobei der dann noch weitere 3000€ im Regal rumstehen hat.
Ich kenne das Helix nicht, aber das GT6B hat mir in puncto Bedienung jeden Nerv geraubt, was digitale Bedienung heißt. Viele Möglichkeiten --> viele Menüs oder Untermenüs.
Das Helix ist das erste Multi, was mich in der Hinsicht nicht nervt.
 
Aper
Aper
Active Member
Beiträge
213
Ort
DE
Bassix
ß9.598
Ein Thema genau nach meinem Gusto! :D

Ich glaube von IEM komme ich nicht mehr weg, einfach weil ich dadurch das erste Mal so wirklich guten Bandsound bei Proben und den Gigs, beiden wir es nutzen konnten (...) auf den Ohren hatten.
Dementsprechend geht für mich nichts mehr ohne Cabsim/HPF/LPF und Preamp/Ampsim.

Zerrsounds sind für mich auch essentiell. Da habe ich echt alles Mögliche ausprobiert. Und immer wieder das Haar in der Suppe von wegen "Nicht genug Low-end" oder "Zu undefiniert".
Die Lösung war dementsprechend für mich die Frequenzen zu splitten und nur das Signal über 200-300 Hz zu verzerren.

Dazu hilft mir ein Kompressor dabei die Dynamik noch halbwegs im Griff zu haben, wenn es bei der Performance Mal heiß her geht.

Oh. Und ein vernünftiger EQ, gerne mehr als 10 Bänder ist mMn nach wahnsinnig praktisch um zwar überall den gleichen Bass zu spielen, aber den Sound auf die Band anpassen zu können.

Alles im HX Stomp gefunden und seit ich das habe, bin ich was Effekte angeht auch wirklich frei von GAS <3
 
Masl
Masl
... ist genervt.
Beiträge
4.802
Lösungen
3
Ort
Hannover
Bassix
ß67.999
(...)

Ausser dem HX Stomp brauch ich einfach nichts weiter. (...)

Das.

Ich hatte im Laufe der Zeit sehr viele Zerren, EQs, Kompressoren und kleine Helferlein (z.B. Vong und Co.) auf dem Board. Immer am Tunen, Austauschen, Gegenhören. Bis ich dann aufs Hx Stomp umgestiegen bin. Alles in einer Box. Ich habe einen geilen Sound, bräuchte für die eine Stelle in dem einen Song leicht andere Einstellungen? Analog ein Graus, digital kein Problem. Ich will mit anderen Effekten oder Effektarten experimentieren? Digital ist das schnell machbar.

Essentiell sind für mich im Bereich der Effekte auf jeden Fall Zerren, Kompressoren und EQs. Der Rest ist nur Beiwerk und den nutze ich auch quasi gar nicht. Zumindest nicht außerhalb der eigenen vier Wände. Okay, ein bisschen Reverb hier und da für einen etwas breiteren Soloklang.

Womit ich mich bisher immer schwer getan habe sind Phaser, Delay, Flanger und teilweise Chorus. Da habe ich nie so wirklich passende Sounds für Bandgeschichten gefunden. Aber da ich auch keine Musik mache, die das erfordert oder wo es einen Mehrwert hat, ist das gar nicht mal schlimm.
 
Zuletzt bearbeitet:
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
5.131
Bassix
ß143.530
Irgendwie bin ich letztlich immer zu faul, den Driss zur Probe mitzunehmen. Hat sich auch noch nie jemand beschwert. Und ehrlich? Ich mich auch nicht.
 
Loki
Loki
Leidenschaftlicher Dilletant
Beiträge
933
Ort
H&DD
Bassix
ß19.099
Ich habe ein Fractal FX. Die Effektqualität ist Klasse, aber zu wenig Möglichkeiten zu stacken und zu wenig cpu . Zb stacken von mehreren Fuzz geht gar nicht.
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.242
Ort
H
Bassix
ß96.554
Ich habe ein Fractal FX. Die Effektqualität ist Klasse, aber zu wenig Möglichkeiten zu stacken und zu wenig cpu . Zb stacken von mehreren Fuzz geht gar nicht.
Das FX8? Da weiß ich auch nicht, was sich Fractal bei dem Ding gedacht hatte. Und sie selbst offenbar auch nicht, haben sie es kurz nach release ja schon wieder abgekündigt….
 
bassmansemi
bassmansemi
Well-Known Member
Beiträge
7.160
Ort
DE
Bassix
ß108.125
Wenn ich unsere Gitarristen mit ihren Tretminengräbern hantieren sehe, kriege ich regelmässig das Kotzen. Es vergeht kein Auftritt, bei dem nicht irgendwas nicht funktioniert, mittendrin das grosse Brummen anfängt oder sonstwas kaputt ist.
Genau DAS! Und es geht ja nicht nur darum, die wenigsten können auch mit den Dingern umgehen, wenn ich schon nen Gitter sehe, der ständig aufs Griffbrett stiert und daneben noch mit Steptanz auf dem Board beschäftigt ist, krieg ich ne Krise :D
 

Oben Unten