effektiv! üben ..

mister_t

Glück ist: .. wenn der Bass einsetzt
Bassix
ß1.045
wie macht ihr das ???
habe vom sport gehört: veil training macht keine sieger sondern RICHTIGES training

oder: wenn es z,b, darum geht sich ein "stück drauzuschaffen" - besser zwei stunden immer das gleiche klotzen und reindrücken - habe allerdings manchmal den eindruck nach einer gewissen zeit macht man´s schon wieder kaputt - oder besser an sechs tagen zehn minuten ? (manchmal hab ich aber nicht so lange zeit)
 

pesche

Active Member
Bassix
ß158
Ein 'Stück draufzuschaffen' mach ich mit folgenden Etappen:
- Herausarbeiten, was ich spielen will. D.h. welche Töne, welcher Rhythmus, welcher Fingersatz.
- Das ganze auswendig lernen. Wenn es ein schwieriges Stück ist, dann in kleine bis sehr kleine Teile zerstückeln und jeden Teil für sich auswendig lernen. Anschliessend schauen, ob ich die Teile auch wirklich am Stück noch auswendig weiss.
- Das ganze Stück in einem (ggf. sehr) langsamen Tempo durchspielen.
- Dabei zeigt sich, welche Stellen oder Übergänge mir Schwierigkeiten bereiten, wo die Fingersätze doch nicht so gut sind, wo ich es doch noch nicht so gut auswendig kann. Bei Bedarf die ersten Schritte für die kritischen Stellen wiederholen.
- Diese heiklen Stellen isoliert intensiv üben (i.d. Regel nehm ich mir da Teile von 1-2 Takten länge, die ich dann ein paar Minuten wiederhole)
- Dann mal das Tempo erhöhen und schauen, wo jetzt die grössten Schwierigkeiten liegen.
- Auch da wieder die heiklen Stellen in höherem Tempo gezielt trainieren.
- Manchmal auch das Stück in einem völlig übertriebenen Tempo spielen (Bei diesem Tipp werden einige Bassicer total dagegen sein, ist also wirklich nur mein Ansatz und ich beanspruche keine Allgemeingültigkeit)

Am wichtigsten finde ich, dass man sich wirklich gezielt auf die Schwachstellen konzentriert und nicht immer das ganze Stück durchspielt und jedesmal an den gleichen Stellen einen Fehler macht. Das braucht einfach zu viel Zeit und die Fehler werden dabei nicht effizient ausgemerzt.
 

Nachtauge

Member
Bassix
ß2.319
ist aber gut

ich über generell auch immer über das zieltempo hinaus

Edith sagt mir gerade :

ich sollte lieber üben schreiben als über
 
Zuletzt bearbeitet:

Thunderstroke

New Member
Bassix
ß1.562
Über das Zieltempo hinaus üben kann ich auch empfehlen.
Gleichermassen aber üben im halben Tempo, ebenso sehr wichtig.
Und noch ein besonderer Trick - funktioniert am Piano, ob es am Bass auch Gültigkeit hat weiss ich leider noch nicht:
Rückwärts üben. Also schnelle komplizierte Läufe am Piano übe ich oft tatsächlich rückwärts, lese also die Notenzeilen von rechts nach links und von unten nach oben. Weiss nicht warum das so wirksam ist, ich glaube, es liegt daran dass es die notwendigen Bewegungen sehr stark bewusst macht.

Stücke draufschaffen mach ich so:
Anhören, beim ersten Hören Grundtonart und Harmonien bewusst machen.
Dann ein paar mal hören um sich den Ablauf einzuprägen, nötigenfalls mitschreiben.
Jetzt solange zum Original dazuspielen, bis es sitzt.
Wenn das noch nicht reicht, schreibe ich mr die Stücke tatsächlich Takt für Takt auf, wenn ich das getan habe sitzt es meistens (Spickzettel-Effekt).
Ein guter Trick, um die Töne zu finden, ist ein Ohr zuhalten und leise mitsingen oder mitsummen.

LG,
Thunderstroke
 

hbf1988

Außensaiter
Bassix
ß57.197
Zitat:Original erstellt von: bassatuba


Das Büchlein "einfach üben" zeigt mir viel Wichtiges beim üben. Es braucht nicht sklavisch durch die 185 "Rezepte" exerziert zu werden!
Habe mal einen interessanten Zeitungsartikel über "Mentales Training" gelesen. Was bei Profi-Sportlern mittlerweile üblich ist, kann für Musiker ja auch nicht schlecht sein, oder?
Wenn ich mich recht erinnere, ging es um das Buch "[url="http://www.amazon.de/Mentales-Training-für-Musiker-auftreten/dp/3764924446/ref=pd_cp_b_1"]Mentales Training für Musiker[/url]" von Renate Klöppel.

Kennt das jemand? Was haltet ihr von diesem Ansatz?
hbf1988
 

k_frohnes

Member
Bassix
ß12
Musik kann man nicht mit Sport vergleichen, es findet sich höchstens die gemeinsame Methode, ein DETAIL auf dem Bass oder bei einer Sportart intensiv und gezielt zu "trainieren", was schon einmal langweilig werden kann.

Nett ist bei der Musik, daß man mit der Methode, jeden Tag etwas zu lernen, was man noch nicht beherrscht, sehr weit kommt, kurz 20 Min. oder länger 12 Std . Dieser kleiner Rat ist Gold wert...

Spasi [:-)]

www.lerne-jazzbass.de
 

mister_t

Glück ist: .. wenn der Bass einsetzt
Bassix
ß1.045
hey erst mal danke!! für die inputs von euch !! was mir ganz stark weiterh iolft ist der tip: auswendig lernen! @pesche! .. dann kann ich mich aufs exakte timing und artikulation konzentrieren !

 
 

Oben Unten