Eich TecAmp Home


ollo
ollo
Feudelbassist
Beiträge
10.172
Lösungen
1
Ort
dem Schorleland
Bassix
ß166.572
810 ist mir zuviel. :o) Und der Markbass - linear? Kann sein. Mit meiner 210er hat es nur gedröhnt und gewummert. Mir gefiel auch der Charakter nicht, keine Ahnung. Kann auch an mir liegen.:nix:
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.250
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.283
8D
20220225_105309.jpg
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.250
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.283
Das ist echt eine feine Box!
Auf jeden Fall eine einfach "schön" und rund klingende kleine Kiste, die auch noch verdammt gut aussieht.
süß, der Kleine! Wächst der noch?

Klingt größer als sie ist und das man das Horn nur aus und in zwei Stufen schalten kann stört mich zum Glück so gar nicht. 50% an reicht völlig, 100% klingt sehr offen und transparent, schön für filigraneren Kram. Super Ding für zu Hause und zum mitnehmen zu kleinen Sessions. Letzteres hat meine vorherige Basstown 1x10 Homebox nur leise gepackt, da ist die Eich wesentlich belastbarer und souveräner.

Ich habe mich übrigens dann doch für die 8 Ohm Version entschieden. Falls ich doch mal eine Zweite haben möchte, man kann ja nie wissen.
20220225_170345.jpg
 
Mad Jazz Morales
Mad Jazz Morales
Scheich vom Deich - Prinz vom großen Plöner See
Beiträge
5.121
Ort
DE
Bassix
ß42.590
810 ist mir zuviel. :o) Und der Markbass - linear? Kann sein. Mit meiner 210er hat es nur gedröhnt und gewummert. Mir gefiel auch der Charakter nicht, keine Ahnung. Kann auch an mir liegen.:nix:
Wenn man erst einmal gemerkt hat, dass der eigene Charakter nicht stimmt…
 

don
don
The One To Sing The Blues
Beiträge
848
Ort
DE
Bassix
ß3.226
Sodele, nachdem ich auf Seite 73 (wen es interessiert :-)) ein paar Fragen zu den EICH Cabinets hatte und in der Folge einige hilfreiche Antworten erhielt, poste ich mal ein Update. Die grundsätzliche Überlegung war herauszufinden, welche EICH/TecAmp-Cabinets in Verbindung mit dem T-1000 meine Marshall VBC412s und Ampeg SVT200Ts ersetzen könnten. Ziel ist natürlich eine Transporterleichterung. In einem lokalen Musikfachgeschäft fand ich in einem lauschigen Eckchen doch tatsächlich zwei (betagte aber nagelneue) einsame TecAmp-Cabinets, eine 212M und eine 410L, umringt von Markbass-Zeug u. Ä. Ich konnte beide mit meinem T-1000 vor Ort ausprobieren. Die 410 war eindeutig druckvoller, wenngleich mir der Charakter der 212er ebenfalls zusagte. Letztere klapperte übrigens irgendwie beim Spielen, was aber nicht das Ausschlusskriterium war. Die 410er habe ich nun adoptiert. Mein angestrebter Ampeg-Sound kommt allerdings aus der Dose (Classic Bass Preamp). Das schafft der T-1000 nicht aus eigener Kraft - ist aber wohl auch nicht sein Anspruch. Dafür klingt das Ganze nun recht amtlich. Nachdem die Basics also schon mal stimmen, steht nun zeitnah die 212L von EICH oder TecAmp auf dem Speiseplan. Leider werden diese offensichtlich nicht bzw. nur selten angeboten.

Ein Nachteil meiner TecAmp-Box ist, dass sie keine Metallleiste zur Fixierung des T-1000 hat. Diese kann man zwar im Netz bestellen (32 Stutz), allerdings nur die Miniversion für die XS- oder S-Serien. Die Frage ist allerdings, was die breiteren Leisten der M- bzw. L-Serien für einen Vorteil haben könnten.
Und getreu dem Motto "Kein Bild, kein Bass":

signal-2022-02-28-183601_001.jpeg
 
funkyduck
funkyduck
Well-Known Member
Beiträge
397
Ort
Karlsruhe
Bassix
ß18.470
Ich war heute im Musikgeschäfft, um Jazz Bässe zu testen, interessant war aber die große Auswahl an Eich Boxen und Amps. Ich habe über eine BC112 Pro Combo gespielt und war wirklich begeistert. Der Tasteregler ist wirklich klasse, gerade mit dem Bridge-PU des Jazz Basses hat die Dry-Seite sehr viel Spaß gemacht. Den restlichen EQ habe ich kaum bemüht, der erste Eindruck war aber sehr musikalisch. Ich bin wirklich versucht, mir so eine Combo oder kleine Box + Top zu kaufen. Damit hätte ich zu Hause sehr viel Spaß und wenn ich außer Haus spiele, ist alles leicht und mit ausreichend Power. Schade war nur, dass ich den Aguilar Tonehammer nicht direkt vergleichen konnte.
 
anbra
anbra
reitet Mustangs
Beiträge
4.632
Lösungen
1
Bassix
ß119.209
mir so eine Combo oder kleine Box + Top zu kaufen.
Mein Tipp: Box + Top und beides gebraucht.
Warum? - Ok, die Kombos sind schon ziemlich gut und quasi die Kombinationen aus T300/T500 mit der 112XS bzw. der 212S. Aber:
a) beim Kombo kann man den Tweeter nicht schalten
b) ist "Amp auf Box" nicht besser bedienbar als "Amp hinten in der Box"?
c) es gibt andere Boxen als die 112XS oder 212S; lieber ein 15er? oder für daheim lieber die 110xs? Die Eich-Boxen sind zudem so gut, dass man sie vielleicht auch gern behält, obwohl man doch mal einen anderen Amp probieren will? Wenn es mehr als eine 112XS sein soll, würde ich z.B. jederzeit die 1210S ins Auge fassen; ... die gibt es aber nicht im Kombo.
d) einzelne Amps gibt es (gebraucht) viel öfter als die Kombos; zumal man auch recht bedenkenlos zu den Vorgänger-Amps mit Tecamp-Label greifen kann
 
Realdeal
Realdeal
Kurpalzbasser
Beiträge
3.604
Bassix
ß93.621
Sodele, nachdem ich auf Seite 73 (wen es interessiert :-)) ein paar Fragen zu den EICH Cabinets hatte und in der Folge einige hilfreiche Antworten erhielt, poste ich mal ein Update. Die grundsätzliche Überlegung war herauszufinden, welche EICH/TecAmp-Cabinets in Verbindung mit dem T-1000 meine Marshall VBC412s und Ampeg SVT200Ts ersetzen könnten. Ziel ist natürlich eine Transporterleichterung. In einem lokalen Musikfachgeschäft fand ich in einem lauschigen Eckchen doch tatsächlich zwei (betagte aber nagelneue) einsame TecAmp-Cabinets, eine 212M und eine 410L, umringt von Markbass-Zeug u. Ä. Ich konnte beide mit meinem T-1000 vor Ort ausprobieren. Die 410 war eindeutig druckvoller, wenngleich mir der Charakter der 212er ebenfalls zusagte. Letztere klapperte übrigens irgendwie beim Spielen, was aber nicht das Ausschlusskriterium war. Die 410er habe ich nun adoptiert. Mein angestrebter Ampeg-Sound kommt allerdings aus der Dose (Classic Bass Preamp). Das schafft der T-1000 nicht aus eigener Kraft - ist aber wohl auch nicht sein Anspruch. Dafür klingt das Ganze nun recht amtlich. Nachdem die Basics also schon mal stimmen, steht nun zeitnah die 212L von EICH oder TecAmp auf dem Speiseplan. Leider werden diese offensichtlich nicht bzw. nur selten angeboten.

Ein Nachteil meiner TecAmp-Box ist, dass sie keine Metallleiste zur Fixierung des T-1000 hat. Diese kann man zwar im Netz bestellen (32 Stutz), allerdings nur die Miniversion für die XS- oder S-Serien. Die Frage ist allerdings, was die breiteren Leisten der M- bzw. L-Serien für einen Vorteil haben könnten.
Und getreu dem Motto "Kein Bild, kein Bass":

Anhang anzeigen 568769
Mal bei Eich direkt angefragt wegen der Metallleiste? Der muss sie ja nicht verschenken und Geld verdienen muss er ja auch. Ich habe gute Erfahrungen gemacht mit Direktanfragen.
 
funkyduck
funkyduck
Well-Known Member
Beiträge
397
Ort
Karlsruhe
Bassix
ß18.470
Mein Tipp: Box + Top und beides gebraucht.
Warum? - Ok, die Kombos sind schon ziemlich gut und quasi die Kombinationen aus T300/T500 mit der 112XS bzw. der 212S. Aber:
a) beim Kombo kann man den Tweeter nicht schalten
b) ist "Amp auf Box" nicht besser bedienbar als "Amp hinten in der Box"?
c) es gibt andere Boxen als die 112XS oder 212S; lieber ein 15er? oder für daheim lieber die 110xs? Die Eich-Boxen sind zudem so gut, dass man sie vielleicht auch gern behält, obwohl man doch mal einen anderen Amp probieren will? Wenn es mehr als eine 112XS sein soll, würde ich z.B. jederzeit die 1210S ins Auge fassen; ... die gibt es aber nicht im Kombo.
d) einzelne Amps gibt es (gebraucht) viel öfter als die Kombos; zumal man auch recht bedenkenlos zu den Vorgänger-Amps mit Tecamp-Label greifen kann
Alles richtig. Wenn, dann so! :bier:
 
 

Oben Unten