Endstufen-Clipping

bassAffe_neu_22835

bassAffe_neu_22835

New Member
Bassix
ß200
Hallo,

mich würde interesieren woran ich erkennen kann, ob die Endstufe ins Clipping gefahren wird. Mein Amp (Laney G300) hat dafür nämlich keine LED. Nur für Gain und hier gleich 3 Untersteuert/Optimal/Übersteuert.

Danke im Vorraus

affe
 
bassthis

bassthis

Active Member
Bassix
ß715
Nunja, wenn es zerrt und du siehst, dass die Vorstufe nicht übersteuert wird, ist das schonmal ein recht guter Hinweis. [;-)]
Hinzu kommt, dass sich Endstufen-Clipping, sofern kein Limiter vorhanden ist als eher hässliche, unharmonische Verzerrung bemerkbar macht.

Mein ehemaliger Laney R5 hatte einen Limiter, sowas sollte es bei deinem G300 meiner Meinung nach auch geben. Wenn dieser aktiviert ist, wird Endstufenclipping in aller Regel verhindert. Wenn du merkst, dass der Verstärker bei eingeschaltetem Limiter komprimiert, ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass die Endstufe derzeit übersteuert würde, wenn der Limiter ausgeschaltet wird.

Aber warum fragst du eigentlich?
 
Zuletzt bearbeitet:
bassAffe_neu_22835

bassAffe_neu_22835

New Member
Bassix
ß200
Zitat:Original erstellt von: bassthis

Nunja, wenn es zerrt und du siehst, dass die Vorstufe nicht übersteuert wird, ist das schonmal ein recht guter Hinweis. [;-)]
Hinzu kommt, dass sich Endstufen-Clipping, sofern kein Limiter vorhanden ist als eher hässliche, unharmonische Verzerrung bemerkbar macht.
Danke

Zitat:Original erstellt von: bassthis
Mein ehemaliger Laney R5 hatte einen Limiter, sowas sollte es bei deinem G300 meiner Meinung nach auch geben. Wenn dieser aktiviert ist, wird Endstufenclipping in aller Regel verhindert. Wenn du merkst, dass der Verstärker bei eingeschaltetem Limiter komprimiert, ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass die Endstufe derzeit übersteuert würde, wenn der Limiter ausgeschaltet wird.
Ja hat der G300 auch, aber wenn der eingeschaltet ist, dann rauscht es ziemlich stark. Liegt wohl daran, dass er schon sehr alt ist.

Zitat:Original erstellt von: bassthis
Aber warum fragst du eigentlich?
Naja wollte das nur mal abchecken, da ich in meiner neuen Band schon lauter spiele, als in meiner alten und ich schon oft gelesen hab, dass die Speaker kaputt gehen können wenn die Endstufe anfängt zu clippen.
Wollte halt kucken ob das bei mir der fall ist, aber bei mir zerrt es momentan noch nicht.
 
Noelch

Noelch

Member
Bassix
ß94
da würde ich gerne aufs Entschiedenste widersprechen. Es hört sich anders an weil es anders zerrt und es macht einen gewaltigen Unterschied ob sich das Signal am Amplitudenmaximum einer Rechteckspannung nähert oder nicht. Wenn ein Röhrenamp selbst bei maximalster Übersteuerung nicht mehr auswirft als das Speakersystem verträgt besteht keine Gefahr für die Speaker.

Beste grüße
 
bassAffe_neu_22835

bassAffe_neu_22835

New Member
Bassix
ß200
Zitat:Original erstellt von: E-A-D-G
allerdings solltest du dir überhaupt keinen Kopf machen, solange du mit dem Amp nicht deutlich im hörbaren Zerrbereich spielst ist die Welt in Ordnung, und deine Speaker definitiv auch nicht gefährdet (auch wenn's trotzdem arg clippt, ...unhörbar)
Ok, ich hab den Amp ja noch nicht ganz aufgedreht...
der Regler steht bei gut 2/3. Ist also noch was verfügbar.

Mal so by the way: woran kann es liegen, dass es so rauchst wenn der Limiter eingeschaltet ist?
 
Zuletzt bearbeitet:
Noelch

Noelch

Member
Bassix
ß94
Zitat:Original erstellt von: E-A-D-G

Soll ich jetzt mit dir über dieses Thema diskutieren ?
Das meinst du doch nicht im ernst, oder?

Dein Gedankenfehler ist:
"die Annäherung des Amplitudenmaximums an ein Rechteck"

...einfach nochmal übdenken,
ein Bass-Signal ist ungemein dynamisch, und besitzt weder konstanten Pegel noch konstantes Frequenzspektrum!
nana, nicht gleich beissen... kann ja sein, daß mein Ansatz falsch ist, aber um sowas zur allgemeinen Bereicherung zu klären ist imho auch Sinn eines Forums.

Dynamik, Frequenzspektrum oder Pegel haben nur z.T. Auswirkung bei meinem Ansatz. Was ich meine ist das Verhalten einer Transenendstufe bei Übersteuerung, wobei (und da gebe ich zu könnte tatsächlich mein Deinkfehler liegen) wie bei digitaler Übersteuerung die Signalkurve an den Signalspitzen abgeschnitten wird und sich dann tatsächlich eher einer Rechteckspannung annähert (Pegel hoch, immer steilere Flanke, hart beschnittene Signalspitze).
Einspruch oder weiterführende Erklärung ist immer willkommen.

und Gruß

Nachtrag:
das nach dem "das ist absoluter Quatsch" hätte ich gern begründet... kann ich gerade nicht nachvollziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TomM

TomM

Old Fart
Bassix
ß1.108
Das kommt dabei raus, wenn einfache Wahrheiten zu im Ergebnis unzutreffenden Aussagen verallgemeinert werden. Übersteuert man ein Sinussignal sehr stark, sieht es am Ende annähernd wie ein Rechteck aus. An einer Röhrenkennlinie entstehen vorwiegend die angenehmeren Harmonischen.

Ist ja nicht falsch, nur wie sieht Dein Bassignal tatsächlich aus ? Welcher Teil des Signals wird geklippt. Z.B. wenn nur die erste Halbwelle eines sehr dynamischen Signals in die Spannungsgrenze gefahren wird, die Ausklingphase aber nicht mehr gestört wird. Was kannst du davon hören ? Das Bassignal ist außerordentlich dynamisch und Obtertonreich (je nach Alter der Saiten [:D]) . Wie ist die Ernergiebilanz, wieviel Leistung wird in die durch Clipping erzeugten Oberwellen überhaupt gepumpt, die dem Speaker potentiell gefährlich werden könnten ?

Gewisse Dinge kann man ja tendenziell in einfache Regeln fassen. Für starkes Attack ist die Mechanik des Speakers relevant, seine Aufhängung, Auslenkbarkeit und die Bedämpfung durch die Box. Für den potentiellen Hitzetod der Spule aber der Leistungsmittelwert des Signals. Der ist aber nur eine geringer Teil der meisten angegebenen Nennleistungen unserer Verstärker. Wolltest Du aber ein Box konstruieren, müsstest du das schon ein wenig genauer ansehen.

Übrigens ist die Angabe, wo der Masterregler an einem Top steht, um die abgegebene Leistung dadurch zu bestimmen, lustiger Unsinn. Woher weiss man denn, welchen Pegel die ganze Signalkette vom Bass über die Signalaufbereitung bis zum Eingang in die Endstufe erzeugt hat ?? Das ist so, als wollte man die Ausgangsleistung eines Mikrofonkanals an der Konsole am Schieberegler ablesen, ohne sich um die Empfindlichkeitseinstellung am Gainknopf zu kümmern.
 
 

Oben Unten