Esh Bass Enthusiasten Heimat

Dieses Thema im Forum "Welches Instrument? Erfahrungen?" wurde erstellt von Ens, 26. Oktober 2015.

  1. Stratitis

    Stratitis Erklärbär :-)

    Bassix:
    ß59.608
    Versetzte Anordnung in einer ungünstigen Konstellation. Wenn man sich irgendeine Bridge mal anschaut, wird man immer feststellen, dass bei der Intonation immer die dicksten Satiten die längste Mensur haben. Hier hat wohl der Fotograf seine eigenen Vorstellungen von Bildästhetik gehabt. Im Normalfall müsste der Saitenreiter für Low B schon am unteren Ende und der für die G-Saite schon ganz oben sein. Könnte mir vorstellen, dass da nicht jeder Saitensatz drauf funktioniert.
     
  2. Ens

    Ens esh-Enthusiast

    Bassix:
    ß77.134
    In der Tat regt das zum Grübeln an :D
    Bei FarmSound in Kassel hängt ein Poseidon, den ich mal antesten konnte. Da war alles tiptop! Der ist auch irgendwie wesentlich "schmächtiger" als er aussieht und hängt auch sehr gut an einem.
    Ist halt echt ein optisches Wagnis...
    Zum Kai Lutter bei In Extremo hat der unglaublich gut gepasst finde ich....
    Der Frank Bindig spielt neben Edenbridge (Symphonic Metal oder so) .. wo der Bass passt. . auch in ner Onkelz Cover-Kapelle damit :ugly:
     
    SirBassplayer gefällt das.
  3. Ens

    Ens esh-Enthusiast

    Bassix:
    ß77.134
  4. hank amarillo

    hank amarillo Active Member

    Bassix:
    ß4.777
  5. Ens

    Ens esh-Enthusiast

    Bassix:
    ß77.134
    21083431_1384438548291707_6456697114813818384_o.jpg

    Hab so einen schon....Vierter von Links ;-)
     
    Tornadone gefällt das.
  6. ElectricMorus

    ElectricMorus Well-Known Member

    Bassix:
    ß42.772
    Das kannste vielleicht Deiner Oma erzählen...der hat doch eine völlig andere Farbe:evil:!
     
    hank amarillo, Ens und Tornadone gefällt das.
  7. Tornadone

    Tornadone Das war schon kaputt.

    Bassix:
    ß38.323
    Hol du ihn dir doch. Du hast noch gar keinen. :-P
    Ich will den Feuerschwanz-Koffer. :D
     
    Ens gefällt das.
  8. ElectricMorus

    ElectricMorus Well-Known Member

    Bassix:
    ß42.772
    Achtung, der kommt flach: Ein echter Feuerschwanz braucht keinen Koffer! (Eher mal n’bisschen Salbe, hehe :ugly:)

    Und natürlich hätte ich sofort Haus und Hof verpfändet (weil‘s mir eh nicht gehört), wenn‘s ein Viersaiter wäre.
     
    hank amarillo und Tornadone gefällt das.
  9. Stratitis

    Stratitis Erklärbär :-)

    Bassix:
    ß59.608
    Geiler Preis... warum ist denn da keine Schaller 2000 Bridge mehr drin? Ist der ganz neu oder hat der keine Piezos im Steg?
     
    Ens gefällt das.
  10. Tornadone

    Tornadone Das war schon kaputt.

    Bassix:
    ß38.323
    Piezo kann doch unter jeder Bridge sein. Der ist nicht integriert sondern unter der Bridge in einem kleinen Kanal eingeklemmt. Würde also sogar mit nem Blechwinkel funktionieren.
     
    Ens gefällt das.
  11. Stratitis

    Stratitis Erklärbär :-)

    Bassix:
    ß59.608
    Die 2000 hatte in jedem Saitenreiter einen EInzelpiezo drin. Was damit klanglich möglich ist, steht in keinem Verhältnis zu den Schönfärbepiezos unter der Brücke, mit denen man ein bisschen die Höhen auffrischen kann. Die Piezos in den Stegauflagen liefern einen Bumms im Bass, mit dem die EMG-Humbucker nicht mithalten können.
    Ick freu mir schon wie Bolle darauf, meinen auf fretless umgebauten Sovereignhals wiederzubekommen und dann mal fretless über die Piezos zu spielen.
    Das klang bisher schon sehr kontrabassig mit feinen Höhen und einem brachialen Bassfundament. Das schafft kein unter die gesamte Brücke geklemmter Piezo.
    Bin sowieso sehr gespannt darauf, wie sich der Klang durch das neue Griffbrett ändert. Der Sovereign4-Hals war ja fast so dürre wie ein Ibanese und hat sich im Vergleich zum Yamaha-Bass zu leicht biegen lassen, was bei flacher Saitenlage schnell nervte. Das neue Katalox-Griffbrett ist 2mm dicker als das alte.
    Dann kann ich auch endlich die Saitenreiter mal etwas höher einstellen. E und G-Saitenreiter lagen schon auf...
    Spasseshalber probier ich dann auch mal aus, wie sich das Sustain verändert, wenn man die EMGs mal rausnimmt :-)
    Bin jetzt nur noch am überlegen, ob ich da LaBella Flats oder sogar Black Nylons oder so draufmache. Der Einsatz liegt nachher eindeutig im Jazz und Bigbandbereich.
     
    claudio, Tornadone und Ens gefällt das.
  12. Ens

    Ens esh-Enthusiast

    Bassix:
    ß77.134
    Beim Ralf Scholl konnte man neben der Schaller 2000 auch noch die ETS Bridge bestellen. So eine ist da definitiv drauf :-)

    Edit: Die hat dann ne Einzelabnahme für den Piezo
     
  13. Stratitis

    Stratitis Erklärbär :-)

    Bassix:
    ß59.608
    Aha, die ETS hat auch Einzelabnehmer pro Saite? Dann ist das ja super!
    So eine Piezo-UNterlegscheibe für alles ist nur was für ein paar Glanzlichter, aber nihct für Fullrange.
    Es erfordert aber auch einen Trumm von Preamp mit 4 bzw. 5 separaten FET-Eingangsstufen... aber dafür klingt es FETT !!! Wenn man sich hier mal in der DAW oder Wave-Editor das Tonspektrum anschaut, sieht man, dass auf der Grundschwingung richtig was passiert und der dickste Pegel nicht erst auf der 2. Harmonischen erreicht wird.
    Über Piezo drückt die E-Saite ab 40 Hz voll, bei den EMGs positionsbedingt erst ab 80,Hz, darunter mit stark abfallendem Pegel.
    Mein Sovereign ist ja kein 5 Saiter... aber bei der Schaller-Bridge und der passenden Esh-Tronic wird das Low B einen 18" ins Schwitzen bringen :-)
    Ich hatte mal just for fun ne .135er B-Saite draufgezogen, nur mal, um zu hören, ob das bei dem Bass klingt. Das ist richtig heftig, was da im Subsonicbereich passiert! Da muss man echt aufpassen.. oder die passenden Boxen haben ;-)
     
    Ens gefällt das.
  14. Ens

    Ens esh-Enthusiast

    Bassix:
    ß77.134
    Nein, bei der ETS war das ein einziges Piezoelement für die Bridge.
    Schlecht klang das aber keinesfalls. Auch bei den alten nicht. :-)

    Bei den Tschechischen Eshies haben die Piezos nun eher einen "Akustik-Bass" Vibe….das LowEnd ist nicht mehr so satt wie bei den Vorgängern.
     
  15. What the...?

    What the...? PrecEl

    Bassix:
    ß11.330
    Hallo Leute,

    ich hatte vor so einiger Zeit schon mal ein Bild von diesem Esh gepostet, der mich überraschend von der Wohnzimmerwand einer alten Freundin angrinste.
    Der Stinger gehörte ihrer Frau.
    Am Samstag war ich nach bestimmt eineinhalb Jahren mal wieder zu besuch bei den beiden. Wir sehen uns leider meistens nur so einmal im Jahr.

    Diesmal meine sie dann überraschend, dass sie mir den Stinger schenken möchte, weil ich vor 18 Monaten der Letzte war, der den mal in den Fingern hatte, und sie selber ihn seit 15 Jahren nur rumhängen hatte. Alle Versuche sie davon abzubringen scheiterten. Auch der, den Bass für die Söhne einzumotten, die ja vielleicht in einigen Jahren Interesse dran hätten. Es gibt noch einige andere Instrumente dort, warum also nicht auch einen Bass. Aber nein, sie wollten, dass ich den bekomme.

    Also bin ich jetzt überraschend Besitzer eines wahrscheinlich 90er Jahre Esh Stinger. geworden.

    Ich habe ihn noch nicht angespielt, nur mal etwas geputzt und die Batterie getauscht, als ich auf der Suche nach der Seriennummer war.
    Leider hat der Stinger keine Seriennummer (scheinbar zumindest). Ich habe unter dem Deckel der Halsverschraubung und im E-Fach gesucht. Nix.
    Allerdings steht da wohl der Name des Erstkäufers. Ein Tom S. aus Kaiserslautern. Dann steht da nurnoch Stinger IV Custom und "ARSON". Keine Ahnung was daran Custom ist. Sie meinte der Verkäufer hatte damals erwähnt das Holz wäre ein Sonderwunsch gewesen. Sie weiß aber nicht welches es ist.

    Ich dachte eigentlich der Bass ist deckend schwarz lackiert. Das stimmt aber nicht ganz. Nach dem Putzen stellt sich raus, dass man ganz leicht die Maserung des Holzes durchschimmern sieht. Ich habe versucht das zu Fotografieren. Scheinbar hat der Bass vorne und hinten ein geflammtes Ahornfunier. Leider unter nahezu blickdichtem Schwarz versteckt.
    Warum bestellt jemand ein solches Holz und macht es dann unsichtbar?

    Der Stinger ist gut verarbeitet. Alles passt sauber. Lediglich die Klinkenbuchse, scheint mir sehr hingepfuscht zu sein. Es gibt ein großes Loch im Body und dahinter sitzt auf einem dünnen Brettchen die Buchse, die aber eher auf ein PCB gehört, als in einen Bass. Ich glaube nicht, dass das original ist.
    Das Brett ist nur mit zwei kleinen Schrauben ziemlich schräg in den Body geschraubt. Fühlt sich an, als wenn das noch ein paar wenige Male hält und man dann das Kabel in das E-Fach durchrammt.
    Wie gesagt, der Funktionstest steht noch aus.
    Die Potis scheinen sauber zu laufen. Zwei davon sind dreifach rastiert. Was tun die?

    Kann mir einer sagen, was ich hier wohl genau habe? Esh hat ja wohl immer recht spezielle Elektroniken.

    Danke.


    [​IMG]

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2019 um 21:20 Uhr
    hui und Tornadone gefällt das.
  16. What the...?

    What the...? PrecEl

    Bassix:
    ß11.330
    Ach, und die Gurtpins sind merkwürdig platziert. Der vordere ist hinten am Horn, der hintere na seht selbst. Warum? Keine Ahnung. Der Bass ist eh ziemlich leicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das so Vorteile gegenüber dem Standard hat. Jedenfalls scheint das die originale Position zu sein. Es gibt keine Löcher an den normalen Positionen.

    [​IMG]
     
  17. What the...?

    What the...? PrecEl

    Bassix:
    ß11.330
    Ach, bin doch nochmal in den Keller gestapft, um einen kurzen Funktionstest zu machen. Funktioniert. Der hintere der beiden rastierten Potis hat aber scheinbar Kontaktprobleme. Den muss man immer in den Body drücken, damit der Ton durchgeht. Und ich konnte nicht so recht rausfinden, was der tut. Muss ich mal bei esh nach einer Beschreibung suchen.
     
  18. Just4Strings

    Just4Strings Bekennender Wohnzimmerbasser

    Bassix:
    ß2.514
    Mir scheint, der Bass hat keine Potis, sondern Drehschalter mit einigen Widerständen und Kondensatoren.
     
  19. What the...?

    What the...? PrecEl

    Bassix:
    ß11.330
    Stimmt, Potis sind das nicht wirklich.
     
  20. Tornadone

    Tornadone Das war schon kaputt.

    Bassix:
    ß38.323
    Glückwunsch.
    Google mal nach Eshtronic und schau dir die Bilder an. Da steht dann die Belegung der Potis und Drehschalter. Irgendwo am Anfang dieses Fadens hat Ens auch Bilder dazu gepostet.
    Die Tonabnehmer sind DiMarzios. Evtl auf Kundenwunsch.
    Und schonmal danke für das gute Bild der Eshtronic. Jetzt weiß ich auch warum meine nicht geht bzw wo mein Verkabelungsfehler liegt. :-)
    Extrem schicker Bass auf jeden Fall. Für den tät ich meinen Souvereign sofort eintauschen.
     
    hui gefällt das.