Fender Bassman 135

siebenender

Member
Bassix
ß240
Habe durch Zufall einen Fender Bassman 135 im O-Zustand zum Testen bekommen. Der Amp produziert einen sehr schönen druckvollen Ton, der meinen SWR SM 400 sehr alt aussehen läßt. In der Endlautstärke hat der SWR jedoch dann ein bischen mehr. Ich betreibe die Amps mir Hartke XL Boxen (1*15 +4*10)
Hat jemand Erfahrungen mit dem Bassman??
Reicht die Endlautstärke auch auf größeren Bühnen?
Wie werden die Dinger gehandelt? Ebay ist hier nicht immer eine Hilfe.
Kann man den Amp noch tunen??

Grüße

Siebenender
 

Sandberg

Member
Bassix
ß434
Hi, der Fenderbassman ist eine geiler Amp, auch wenn es eigentlich ein Gitarrenamp ist.

Durch den Übertragertrafo würden nur Frequenzen über 70Hz an die Endstufe gehen deshalb ist er für die Leistung sehr laut weil er nicht die ganzen Frequenzen verstärken muss die man eh nicht hört (nicht schlagen ich weis das ein gesundes Ohr bis 20hz hören kann)bzw. braucht.

Zu mindesten habe ich das mal so erklärt bekommen, um die Lautstärke musst du dir da keine Gedanken machen, wenn du nicht gerade in einer Deathmetal Band spielst.

Leider sind die Preise für einen gebrauchten sehr hoch, eh älter des Teuere.
So 700 bis 1000Euro muss man wohl rechen, aber mit etwas Geduld und Glück finde man auch bestimmt einen günstigeren.


 
Zuletzt bearbeitet:

siebenender

Member
Bassix
ß240
Danke für eure Postings.
Der Amp hat in inder Tat zwei Presets: Deep und Bright.
Habe die Gelegenheit ihn heute Abend auf einem Opn Air zu testen. Werde morgen berichten.
Sind die Kisten wirklich so teuer??

Siebenender
 

Sandberg

Member
Bassix
ß434
Zitat:Original erstellt von: siebenender


Sind die Kisten wirklich so teuer??

Siebenender
Auch wenn ich sonst scheinbar nur Mist von mir gegeben habe, müsste ich in diesem Punkt Recht haben.
Sie sind leider ziemlich teuer.
Kommt aber auch ganz auf den zustand an.

 

siebenender

Member
Bassix
ß240
Das die Kisten so teuer sind, wird mich warscheinlich nicht abhalten können.
Gestern Abend habe ich den Bassman 135 mit einer Ampeg Box (8*10) und meinen Lakland Bass auf einer lauten Bühne gespielt. Was aus dem kleinem Ding herauskam, war der Wahnsinn. Mit Fingern gespielt klang der Bass ja schon sehr fett und druckvoll, aber der Slapsound war tierisch. Normalerweise habe ich das Phänomen, das sic die Slapsound im Verhältnis nicht wirklich durchsetzen. Mit dem Basman nicht. Nun gut, der Amp lief den ganzen Abend am Limit und wahrscheinlich hat mich die Röhrenverzerrung begeistert.

Kann man den die Endlautstärke nicht tunen??

Grüße

Siebenender
 

grand

New Member
Bassix
ß230
ja und nein. du könntest eventuell eine zweite endstufe + 2te box verwenden. eventuell kommt der sound da noch ganz gut rüber.

 

Sandberg

Member
Bassix
ß434
Zitat:Original erstellt von: letthegroovelive

naja ...70 Hz wären "etwas wenig"... vermutlich sind damit eher 7KHz gemeint..zumal die Grenze des menschlichen Hörvermögens (theoretisch im Optimalfall[;-)]) bei ca. 20 KHz liegt....
Ein gesundes Ohr nimmt Frequenzen zwischen 20 und 20.000 Hertz wahr.[:D]
Von daher stimmt beides.
Mit dem Bassman werde ich mal genauer erkundigen ob ich da was falsch verstanden habe, wegen den 70Hz.

So wenig ist das eigendlich gar nicht,alles was unter 60hz liegt merkt man eh nur sehr wenig, bzw. merkt man stärker im Bauch als man sie hört.

So im bereich von 60-100hz sind die Frequenzen die als Fundament angebracht sind.
Aber das ist nur meine bescheidene Meinung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben