FMC Infos

Stachelrochen

...wenn es nichts kostet, ist es kein Hobby!
Bassix
ß4.733
Bestimmt ist sie das. ;-)
Aber wenn es kein Aufwand wäre und etwas mehr Schalldruck dabei raus springt, warum nicht mitnehmen? (99dB auf 101dB oder so)
Wenn es noch lauter/druckvoller werden soll, habe ich ja 212 oder/und 118 am Start.
 

Paulito

Well-Known Member
macht es dann Sinn, die mit 4 statt 8 Ohm zu ordern?
Sofern Du die in dieser Konfiguration überhaupt anbieten würdest.
Ich bin mir relativ sicher, das es die 114er nur in 8 Ohm gibt.
B&C bietet zwar auch einen 14er in 4Ohm an, das ist aber ein 1400 Watt Monster.
Der meiner Meinung nach best klingendste 14er ist nur in 8 Ohm zu haben.

Das mit den 4 Ohm wird immer überbewertet.
Ja, die Endstufe liefert theoretisch den doppelten Output aber an einer einzelnen Box bzw einem einzelnen Speaker bringt das - sagen wir mal - 10% mehr Lautstärke, wenn überhaupt.
Wenn 4Ohm, dann 2 Boxen @8 Ohm. Das ist es was es bringt! Membrabfläche!
 

bassilisk

Präzisionsparker
Bassix
ß1.302
Das mit den 4 Ohm wird immer überbewertet.
Ja, die Endstufe liefert theoretisch den doppelten Output aber an einer einzelnen Box bzw einem einzelnen Speaker bringt das - sagen wir mal - 10% mehr Lautstärke, wenn überhaupt.
Ich gebe dir prinzipiell recht.
Dennoch habe ich meine 212er UL in 4 Ohm bestellt. Ich habe die Absicht, sie standalone zu benutzen.
Da mein derzeitiger Amp nur 30W (Vollröhre) leistet, bin ich auch um diese 10% froh - und sei es nur aus psychologischer Sicht und Beruhigung; ich habe die Kombination noch nie ausgefahren, aber dieser Zweifel um die Möglichkeit... :ugly:
 

bassilisk

Präzisionsparker
Bassix
ß1.302
Dann berichte doch mal, wie das zusammen funzt, wenn da.
Ich? :O!

Das funzt ganz hervorragend! Ich habe die Box schon 1 Jahr (war missverständlich formuliert) oder so...
Was soll ich sagen? Der Ashdown cmt-30 ("little Bastard") ist mein "Endlich-angekommen-Amp".
Vorher 30+ Jahre HH Bassmachine an einer MM 412GS. Ich hatte immer einen guten Sound, nie Probleme - und dann kam bassic! :o)

Dann kam die 215er Zeck - ich hatte nach all den Jahren bemerkt, dass die MM ja eine Gitarren-Box ist. :eek: 100W, geschlossenes Gehäuse... an einer 250W Mosfet-Maschine...B)
Mit der Zeck hatte ich auch einen geilen Sound... und Bandscheibenvorfälle.:crutch:
Dann kam das Downsizing: Die Maschine in den Keller (#gebichnienichther), die Zeck auch (kannstu kaufen!)... eine fmc 212UL in 4 Ohm her. Ich hatte immer noch einen geilen Sound; inzwischen an einer Peavey 50/50 Endstufe mit wahlweise Tonehammer oder Dexter Preamp (kannstu kaufen).

Dann hatte sich @schild2 endlich erbarmt, mir seinen cmt-30 zu verkaufen. :claphands::hat::juhuu:
Jetzt habe ich immer noch einen geilen Sound. Der Ashdown Master steht i.d.R. auf ca. 12:00-12:30.
 

bassdscho

Well-Known Member
Bassix
ß22.651
Oh ja, das hattest du mir ja alles schon mal in der Unterhaltung geschrieben.

Ich glaub ich werd älter... :facepalm1:
Aber auch gut wenn es alle wissen.

Wahrscheinlich kann ich einfach nur nicht wahr haben wollen, dass 30 Watt an 212 reichen inner Band.
#hättichauchgern
 

chrissi_man

New Member
Bassix
ß280
Moin zusammen!
Vor einer guten Weile hab ich meine Ampeg 4x10-Box verkauft. Die hat sich für mich nicht richtig gelohnt, da ich die viele Gigs inzwischen ampless spiele und die Proben der Band über In-Ear laufen.
Ausserdem war mir das Ding zu schwer und hat massig platz im Auto beansprucht...

Allerdings fehlt mir doch eine Box, damit es
1. sowohl beim Proben als auch auf der Bühne "unten rum" etwas fetter klingt
&
2. ich kleine Club/Outdoor-Gigs ohne PA und Mischer spielen kann.

Jetzt hab ich mir überlegt, dass vielleicht eine 1x12-Box für meine Zwecke passend sein könnte.
Als Amp würde ich einen Gallien-Krueger MB-200 nutzen.
Bisher konnte ich noch keine Box von FMC anspielen, allerdings hat mich die Downfire-Funktion der UL-Serie neugierig gemacht.

Daher ein paar Fragen:
Hat jemand Erfahrungen mit 1x12-Boxen sowohl mit, als auch ohne Downfire? Wie wirkt sich das auf das Spielgefühl aus?
Und ist die Variante mit Hochtöner empfehlenswert? Oder eine ganz andere Box?

Danke für eure Anregungen!
 

FMC

Bassboxenmanufaktör
Moin zusammen!
Vor einer guten Weile hab ich meine Ampeg 4x10-Box verkauft. Die hat sich für mich nicht richtig gelohnt, da ich die viele Gigs inzwischen ampless spiele und die Proben der Band über In-Ear laufen.
Ausserdem war mir das Ding zu schwer und hat massig platz im Auto beansprucht...

Allerdings fehlt mir doch eine Box, damit es
1. sowohl beim Proben als auch auf der Bühne "unten rum" etwas fetter klingt
&
2. ich kleine Club/Outdoor-Gigs ohne PA und Mischer spielen kann.

Jetzt hab ich mir überlegt, dass vielleicht eine 1x12-Box für meine Zwecke passend sein könnte.
Als Amp würde ich einen Gallien-Krueger MB-200 nutzen.
Bisher konnte ich noch keine Box von FMC anspielen, allerdings hat mich die Downfire-Funktion der UL-Serie neugierig gemacht.

Daher ein paar Fragen:
Hat jemand Erfahrungen mit 1x12-Boxen sowohl mit, als auch ohne Downfire? Wie wirkt sich das auf das Spielgefühl aus?
Und ist die Variante mit Hochtöner empfehlenswert? Oder eine ganz andere Box?

Danke für eure Anregungen!
Ich habe eine Band die probt mit Kopfhörer, ich nehme aber trotzdem immer eine 112er für das physische Erleben mit.
Das macht schon Sinn. Normalerweise reicht da die 112 UL völlig aus.
 

FMC

Bassboxenmanufaktör
Hier eine 114 HR HP im Kombogewand. Haben wir für einen Basskollegen gebaut der im Rollstuhl sitzt. Die Kombo bekommt auch noch Rollen, dann kann er das Teil sitzend rumschieben und hat alles auf perfekter Bedienhöhe. Macht sich sehr gut zusammen mit dem verbauten Eich T 1000. Der Amp geht etwas rustikaler zu Werke als mein Steamhammer, welcher feiner Auflöst aber ohne die Drive Abteilung vorne eingeschaltet zu haben, keinen wirklichen Charakter zeigt, das macht der Eich schon und er macht es sehr gut. Sehr griffiger Ampsound mit tollen Features. Das Kabel auf dem zweiten Foto liegt ganz eng am Kombo an, sieht auf dem Foto eher aus als würde es abstehen.

1564056266805.jpeg


1564056142678.png
 

mluther

gescheiterter bundloser...
Bassix
ß12.456
Hat jemand Erfahrungen mit 1x12-Boxen sowohl mit, als auch ohne Downfire?
Im Wohnzimmer zu Hause und auf kleinen Gigs/Kirche eine einzelne 112H UL ohne DF am Trace Elliot ELF. Auf der normalen Bühne und für alles andere (Saal, Open-Air, mit oder ohne PA) zwei 112H UL DF am GloKla Soul oder Steamhammer. Reicht mir, meinem Gitarristen, meinem Schlagzeuger und dem Publikum locker aus, klingt immer sehr gut. Wir machen Cover-Rock.

Weiterer Vorteil von zwei 112ern: Hat der Schlagi mal aus Platzgründen keinen Monitor, drehe ich die untere der beiden Boxen zu ihm, die Obere zu mir und alle haben Spaß.

Hab schon seit Jahren kein Boxen-GAS mehr, die drei 112er UL als gesamte Boxenausstattung schonen den Rücken und den Geldbeutel und sind meine klare Empfehlung. Erstaunliche Erkenntnis: Eine DF und eine nicht-DF übereinander klingen seltsam zusammen, weiß aber nicht, wieso.
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.037
Moin zusammen!
Vor einer guten Weile hab ich meine Ampeg 4x10-Box verkauft. Die hat sich für mich nicht richtig gelohnt, da ich die viele Gigs inzwischen ampless spiele und die Proben der Band über In-Ear laufen.
Ausserdem war mir das Ding zu schwer und hat massig platz im Auto beansprucht...

Allerdings fehlt mir doch eine Box, damit es
1. sowohl beim Proben als auch auf der Bühne "unten rum" etwas fetter klingt
&
2. ich kleine Club/Outdoor-Gigs ohne PA und Mischer spielen kann.

Jetzt hab ich mir überlegt, dass vielleicht eine 1x12-Box für meine Zwecke passend sein könnte.
Als Amp würde ich einen Gallien-Krueger MB-200 nutzen.
Bisher konnte ich noch keine Box von FMC anspielen, allerdings hat mich die Downfire-Funktion der UL-Serie neugierig gemacht.

Daher ein paar Fragen:
Hat jemand Erfahrungen mit 1x12-Boxen sowohl mit, als auch ohne Downfire? Wie wirkt sich das auf das Spielgefühl aus?
Und ist die Variante mit Hochtöner empfehlenswert? Oder eine ganz andere Box?

Danke für eure Anregungen!
Was für Musik machst du und wie sieht die Band-Konstellation aus? 12er finde ich persönlich für zu Hause und kleine Gala-Gigs ok. Wenn du sowas machst, dann go for it.
Nimm den Hochtöner, auch wenn du ihn in der Band erstmal nicht brauchst (ihr spielt ja eh über In-Ears), aber wenn du zu Hause oder auf einer Jam-Session spielst, dann wirst du dich freuen, dass du ihn hast. Bei Hans sind die Hochtöner regelbar.

Ich bin diesen Sommer auch auf In-Ear umgestiegen, möchte meine 118 MH Neo aber dennoch nicht missen. Wenn du lautere Musik machst, würd ich dir eher 14er oder 15 empfehlen. Wenn du tiefer als B0 stimmst (tiefste Saite Fünfsaiter "Standard-Tuning"), dann macht der 18er noch etwas mehr Sbass ;-)
 

chrissi_man

New Member
Bassix
ß280
Erst mal Danke an alle für eure Anregungen!

Was für Musik machst du und wie sieht die Band-Konstellation aus?
Mit meiner Band spiele ich Pop-Rock! (Hier mal ein Link zu Spotify: )
Da sind wir zu fünft (Gesang, Schlagzeug, Gitarre, Synthesizer, Bass)

Vor ein Paar Tagen durfte ich beim User Doppelbass eine 112 UL und eine 210 Neo mit einem Fünf-Saiter-Bass anspielen.
Für meine Ohren Klangen beide Boxen sehr gut und ich war beeindruckt wie viel aus einer 112 Box so rauskommen kann. Allerdings waren Doppelbass und ich uns einig, dass die 210 Neo insgesamt einen etwas besseren Sound hat. Auch die Tiefe H-Saite kam mir druckvoll und stimmig vor (ohne eine 14er-18er-Box im direkten Vergleich zu haben).
Vom Größenfaktor ist die 210 Neo nicht wesentlich größer als die 112 UL (vielleicht etwas mehr als ein großer Schuhkarton...)

Aufgrund dieses Tests kommt für mich inzwischen auch eine etwas größere Box als eine 112 infrage. Allerdings würde ich gerne noch einmal eine Box mit Downfire anspielen um diese Option einmal erlebt zu haben.
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.037
Aufgrund dieses Tests kommt für mich inzwischen auch eine etwas größere Box als eine 112 infrage. Allerdings würde ich gerne noch einmal eine Box mit Downfire anspielen um diese Option einmal erlebt zu haben.
Wenn du es nicht so weit nach Ingolstadt hast, dann mach einen Termin mit dem Hans aus, er hat in seinem Showroom immer eine große Auswahl an Boxen zum Testen da. Für Pop-Rock würde ich zur 210er Neo tendieren, ich hatte selbst mal eine 210er in einer Pop-Rock Band und hab die erst verscherbelt, als ich in einer Metal Band eingestiegen bin.
Wenn es geht, teste folgende Boxen noch an:
112 Neo und HP
114 (gibt afaik nur einen 14er, nach Wunsch kann noch ein 5er oder ein Horn eingebaut werden)
115 UL
(Hier mal ein Link zu Spotify: )
Da sind wir zu fünft (Gesang, Schlagzeug, Gitarre, Synthesizer, Bass)
Nicht schlecht, sehr schön arrangiert und toller Gesang :bier:
 
Oben Unten