Geniale Basteleien

Stachelrochen

...wenn es nichts kostet, ist es kein Hobby!
Bassix
ß8.169
Für mich schon, bin aber auch klein :D
Hatten wir nicht dazu neulich diese Umfrage, wie groß die Bassisten hier sind und welchen Ruhepuls sie haben? ;-)

Eigentlich nutze ich in einem Lied fast nur den linken Schalter vom Omnilooper mit dem Bass Boost. Das führt dann gleichzeitig mit mehr Bass und Lautstärke zu etwas mehr Drive beim Geddy Lee Pedal. Alles andere stelle ich vorher ein. Und dieser Bass Boost ist leicht zu erreichen. :great:
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß66.761
Mein handgebauter Engl-Fake-Bass-Vollröhren Amp. Echter 2-Kanaler, ausgefuchstes Schaltungsdesign, mit dem unterschiedlichste Sounds realisierbar sind. Liefert für eine Vollröhre unglaubliche fätte 1000 Watt an 8 Ohm und kann mit seiner brachialen Leistung fast jede Box zerstören. Wiegt allerdings 48kg und ist somit kaum tragbar.

1585864982129.png



In Wahrheit: Der Röhrenbolide sind zwei baugleiche digitale 1 HE Vollverstärker (ICE) von ENGL mit parametrischer Klangregelung, die besten und analytischsten Digitalverstärker die ich kenne. Extrem detailliert und präzise, sehr schnell im Attack und kraftvoll analog klingend. Gewicht je 3.6kg. Der sehr überzeugende, typische fette, druckvolle und bei höherer Lautstärke angecrunchte leichte komprimierte Röhrensound wird auf dem Pedalboard durch mein HX Stomp erzeugt.

Die so schön glimmende V12-"Röhrenendstufe" ist aus ein paar ausrangierten Röhren und Leuchtdioden selbst zusammengebaselt (20 EUR Material). Diese optische Kreation ist eigentlich nur für die nörgelige Band (und den hübschen Eindruck auf der Bühne). Die Gitarristen nervten schon lange damit, dass ich mir doch mal einen gescheiten Röhrenamp anschaffen soll. War mir allerdings immer zu schwer und zu wartungsanfällig. Die LED funktionieren mit ganz normalen 9 Volt wie jedes Pedal.

Hier sieht man auch die Wirkung der Anodenbleche bei unterschiedlichen Röhren, die oben und unten verwendet wurden.
1589114554374.png
 

Tscharlie

Entspannungsbasser
Bassix
ß3.191
Da brauchste nichts basteln ;-):

 

Bassman135

Well-Known Member
Bassix
ß70.162
Mein handgebauter Engl-Fake-Bass-Vollröhren Amp. Echter 2-Kanaler, ausgefuchstes Schaltungsdesign, mit dem unterschiedlichste Sounds realisierbar sind. Liefert für eine Vollröhre unglaubliche fätte 1000 Watt an 8 Ohm und kann mit seiner brachialen Leistung fast jede Box zerstören. Wiegt allerdings 48kg und ist somit kaum tragbar.

1585864982129.png



In Wahrheit: Der Röhrenbolide sind zwei baugleiche digitale 1 HE Vollverstärker (ICE) von ENGL mit parametrischer Klangregelung, die besten und analytischsten Digitalverstärker die ich kenne. Extrem detailliert und präzise, sehr schnell im Attack und kraftvoll analog klingend. Gewicht je 3.6kg. Der sehr überzeugende, typische fette, druckvolle und bei höherer Lautstärke angecrunchte leichte komprimierte Röhrensound wird auf dem Pedalboard durch mein HX Stomp erzeugt.

Die so schön glimmende V12-"Röhrenendstufe" ist aus ein paar ausrangierten Röhren und Leuchtdioden selbst zusammengebaselt (20 EUR Material). Diese optische Kreation ist eigentlich nur für die nörgelige Band (und den hübschen Eindruck auf der Bühne). Die Gitarristen nervten schon lange damit, dass ich mir doch mal einen gescheiten Röhrenamp anschaffen soll. War mir allerdings immer zu schwer und zu wartungsanfällig. Die LED funktionieren mit ganz normalen 9 Volt wie jedes Pedal.

Hier sieht man auch die Wirkung der Anodenbleche bei unterschiedlichen Röhren, die oben und unten verwendet wurden.
1589114554374.png
Was macht denn der Kartakou Aufkleber da drauf?
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß66.761
Was macht denn der Kartakou Aufkleber da drauf?
Gut aufgepasst ... der war noch drauf, weil diese HE ursprünglich aus einem meiner anderen Racks war (ist ein Power Conditioner), kommt noch weg.
Der "Röhrenbolide" oben leistet übrigens tatsächlich 1600 Watt an 4 und 1000W an 8 Ohm verteilt auf zwei Amps (Master-Slave Modus), an denen jeweils eine Eden 212 hängt. Vorteil ist, das System ist ausfallsicher, d. h. wenn ein Amp oder eine Box ausfallen sollte, läuft der das andere weiter. Alles zusammen inkl. 2 Amps. Rack und Basteleien lagen die Kosten bei 720 EUR.
In Gig-Pausen sind die Amps auf zwei identische Konfigurationen wir unten aufgeteilt, jeweils mir einer 212, d. h. identischer Klang zuhause und im Proberaum.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pepperbox

Well-Known Member
Bassix
ß17.252
@5Bässer
Hi Stefan.
Sieht echt gelungen aus.
Melde mich mal nach einem halben Jahr „Frust-Pause“ zurück.
Mein Rackhead mit Helix Lt hat inzwischen alles andere verdrängt. Mein Furman Pl 8 bleibt drin.
Snake-Oil-Vodoo:
Verträgt sich gut mit den Singles meines Jazzies.
Gruss
Andi
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß66.761
@5Bässer
Hi Stefan.
Sieht echt gelungen aus.
Melde mich mal nach einem halben Jahr „Frust-Pause“ zurück.
Mein Rackhead mit Helix Lt hat inzwischen alles andere verdrängt. Mein Furman Pl 8 bleibt drin.
Snake-Oil-Vodoo:
Verträgt sich gut mit den Singles meines Jazzies.
Gruss
Andi
Schön, daß man Dich wieder sieht!
:great: Dein Tip bzgl. ENGL hinter dem Helix war perfekt, sehr präzise definierte, schnelle und druckvolle Poweramps!
PS: wegen gelungen: meine Herren Gitarristen glauben mir nicht, dass das kein Röhrenamp ist, weil ENLG ja "nur Vollröhrenamps baut und man das auch hört"
Gut, da ist ja auch noch der HX im Spiel, je nach Song.
 
Zuletzt bearbeitet:

deathnotes

Well-Known Member
Bassix
ß29.484
Hab ich gestern mal zusammen gebrutzelt - ich komme mit dem Doppel-Step des Lazarus-Mods nich immer klar.
Anhang anzeigen 386216Anhang anzeigen 386217
Fürs Pedalboard habe ich einen Fußschalter neben dem Mikro-Ständer, aber zu Hause zum Rumprobieren, als Tuner und bei Aufnahmen find ich das viel praktischer.
verstehe ich leider nicht, könntest du es bitte mal erläutern, was das teil an der seite ist?
 

bassilisk

Upcycler
Bassix
ß4.358
verstehe ich leider nicht, könntest du es bitte mal erläutern, was das teil an der seite ist?
Das Zoom ist ein einfacher, aber praktischer Multieffekt. Ich benutze es zu 99% als Stimmgerät, für einen Song als "Octaver-Zerre" und manchmal als Notchfilter gegen Raummoden. Geht auch wunderbar mit Batterien/Akkus. Leider hat es keinen True-Bypass.
Member @lazarus_04 hat einen Mod entwickelt, bei dem das Gerät über ein Relais True Bypass geschaltet wird. Diesen bedient man über Doppel-Fußtap oder einen externen Schalter an einem Klinkenkabel. Zuhause ist der externe zu umständlich und den Doppel-Tap erwische ich nicht zuverlässig.
Also habe ich mir einen Mini-Taster in eine schlanke Winkelklinke gelötet, um zu bypassen. :stolz:
 
Oben Unten