Genz Benz/Genzler Home

Mudskipper

Mudskipper

.
Und wie fällt Dein subjektiver Vergleich gegenüber Aguilar, Glockenklang und MesaBoogie aus - falls Du da Erfahrungen hast?
Uff, halt ein bisschen anders. AG/TH 700, Steamhammer, Mesa, Magellan usw, die haben alle die gleiche Endstufe. Preamp/Sound und Ausstattung sind alle etwas unterschiedlich, das ist schlicht Geschmackssache.
Erfahrung kann ich es auch schlicht nicht nennen. Ich kenne die oben genannten Amps vom antesten.
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß79.641
Ich habe seit ca. 6 1/2 Jahren den ShuttleMax 9.2. Die Vorstufe ist ein wahres Schweizer Taschenmesser, 2 separate Kanäle (Röhre und MosFet), pro Kanal Bass/Höhen und je 2 parametrische Mitten, separate Volume und Gainregler je Kanal. Beide Kanäle lassen sich auch noch kombinieren. Allerdings wird man von den 20 (!) Reglern und 8 Tastern auch erstmal erschlagen. Mit dem Ding geht alles. Nix für Puristen. Und die 900W @ 4 Ohm bzw. 500W @ 8Ohm machen auch ordentlich Dampf. Gebraucht habe ich die noch nie, aber ich liebe Dynamikreserven mit Erdbebenpotential.

Dieselbe Kiste habe ich noch in der etwas handlicheren Ausführung, als Shuttle 9.2. Die Endstufe ist identisch, der Preamp aber nur einkanalig und mit einer statt zwei parametrischen Mitten. Dafür wiegt der Amp noch nicht mal 2kg. Wenn man die volle Leistung abruft, muss man den Amp auf der Box festzurren, damit er nicht wegfliegt.

Zum Sound: beide sind clean und sehr druckvoll. Beim ShuttleMax lässt sich der MosFet und der Tubekanal separat in die Sättigung fahren. Brachiale HighGain Sounds sind allerdings keine Stärke beider Amps. Die Stärke liegt eindeutig bei sehr akzentuierten Clean und angecrunchten Sounds. Die Amps sind dafür gebaut, um aus einem guten Basssound das Letzte rauszuholen, weniger um einen mäßig klingenden Bass mit einem gnädigen immer gleich klingenden Motown Teppich zuzudecken.

Bis auf extreme Einstellungen hält sich das Rauschen in sehr niedrigen Grenzen und bei normalen Bandlautstärken höre ich es auch trotz voll aufgedrehten Tweetern nicht. Selbiges sagen mir auch die Soundleute über das DI Signal. Allerdings scheint das DI Signal wohl auch relativ fett zu sein. Mit aktivierten Attnuator scheint es aber gut zu passen.

Vergleich zu GloKla: in meinem Stall habe ich aktuell noch einen Glockenklang Blue Rock. Die Endstufe im BR schlägt beide GenzBenz. Allerdings ist der Unterschied nicht so gravierend und spielt bei halbwegs menschlichen Lautstärken keine Rolle. Der BR ist zudem noch einen kleinen Ticken rauschärmer als die GBs. Der EQ im BR hat zwar keine parametrischen Mitten, ist für meinen Geschmack live aber einfacher zu bedienen als die doppelt parametrischen Mitten des SM 9.2. Ausserdem gefallen mir die sehr breitbandig ausgelegten Filter vom BR besser.

Da ich kein Freund von sehr angezerrten Sounds bin, benötige ich die Drive Section im BR nur selten und setze sie nur als gelegentlichen Effekt ein, wenn der Sound mal ein bischen mehr Richtung SVT angedickt werden soll.

Und nun die Kardinalfrage: wer ist besser ? Kann ich nicht entscheiden; anders, aber nicht besser bringt's eher auf den Punkt. Der BR hat die potentere Endstufe, ohne Frage. Allerdings spielt das nur in Lautstärkebereichen eine Rolle, in den ich mich sowieso (nicht mehr) bewege. Der SM 9.2 hat ohne Frage die flexiblere Vorstufe. Allerdings brauche ich das live und bei der Probe eigentlich nie.

Meine Lösung daher: ich behalte beide. Den BR kombiniere ich gerne mit meiner GloKla Double Art, den SM9.2 mit meiner FMC 115 HR. An letzterer Kombination klingen meine EUBs allerdings besser:

image5.jpeg


NB: Hier noch ein sehr informatives Video von Ed Friedland zum ShuttleMax 9.2. Bei Ed klingt zwar fast alles immer gut, aber in diesem Fall sind die Sounds realistisch und klingen bei mir genauso (leider nicht so gut gespielt):

 
Zuletzt bearbeitet:
Tomfisch

Tomfisch

Basst!
Bassix
ß24.460
Ach wenn es doch nur ein Preamp-Pedal des Shuttle geben würde.... Ich liebe nämlich sowohl die Sounds vom Shuttle, als auch die vom Mesa-Preamp. Die Klarheit und Variabilität des Shuttle gefallen mir auch besser, als die Preamp-Sektion meines STM900, bei dem man recht lange braucht, bis man die Beeinflussung der einzelnen Regler rafft. Der Mesa (ich hab ja nur den Subway-DI) ist mächtig und "cremig", allerdings nicht so variabel, wie ein Shuttle. Den Magellan kenne ich nicht, aber ich ehe davon aus, dass der eine ähnliche Klangauslegung hat, wie der Shuttle. So ist auch mein NeoPak 3.5 dem Shuttle in der Klangauslegung ähnlich. Wie gesagt: gäbe es ne Preampversion des Shuttle, würde ich mir den HB Block 800B holen und den mit den Preamps von Mesa oder Shuttle ansteuern.
 
xroads

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß35.161
Und wie fällt Dein subjektiver Vergleich gegenüber Aguilar, Glockenklang und MesaBoogie aus - falls Du da Erfahrungen hast?

Ganz einfach: alle sind gut, haben aber unterschiedliche Färbungen im sound.
Ich kenne nur den Mesa und den Genzler. Mesa hat einen eingebauten Tiefmittendruck, der sich im Bandsound schön breit macht, und präsent ist. Der Genzler ist im Vergleich eher aufgeräumter untenrum, aber mit dem Voicing Regler kommt man schon in die Nähe. Die Klangregelung beim Genzler hat eine bessere Einsatzfrequenz beim Treble (nicht so hoch angesetzt), und parametrische Mitten. Letztere sind genial, um den manchmal nasalen sound bei manchen Bass/Speaker Kombinationen wegzuregeln.
Manchmal fehlt mir der Mesa, vor allem bei Hardrock-artigen Kombos, aber den Genzler finde ich unterm Strich flexibler.
 
Mudskipper

Mudskipper

.
parametrische Mitten. Letztere sind genial, um den manchmal nasalen sound bei manchen Bass/Speaker Kombinationen wegzuregeln.
Das lerne ich gerade beim Eden Terra Nova zu schätzen, Nase suchen und gezielt rausziehen, paar Milimeter reichen schon.
Geht beim GBE nicht aber lässt sich bei dem auch mit dem normalen EQ machen, der Amp hat aber auch einen ganz anderen und weniger mittigen Charakter.
 
TomW

TomW

Fire On The Bayou
Der Magellan ist mir eben deshalb aufgefallen, weil er eine ein-fache parametrische Mittenregelung hat ... so eine Aufteilung in Para-Lo-/Hi-Mids ist mir dann schon too much ...
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß79.641
Der Magellan ist mir eben deshalb aufgefallen, weil er eine ein-fache parametrische Mittenregelung hat ... so eine Aufteilung in Para-Lo-/Hi-Mids ist mir dann schon too much ...
Wie geschrieben, scheint erst mal too much. Ich hatte mit dem EUB allerdings schon Situationen, wo die parametrischen Mitten, insbesondere als Filter, bzw. als Resonanzunterdrücker echt die letzte Rettung waren. Der ShuttleMax Preamp ist schon eine Macht. Ob man diese Features immer braucht ? Wer weiss ... aber wenn man sie in solchen Extremfällen dabei hat, ist man heilfroh.
 
oldschool

oldschool

Basstlerseele
Bassix
ß30.430
Der ShuttleMax ist schon Klasse! Voraussetzung: man mag diesen fetten US-Basston. Irgendwie ist der da fest eingebaut. der Sound ist immer wie von CD, insbesondere die Kombi aus beiden Kanälen ist eine echte Ansage. Mir war das zuviel, der Bass hat sich im Bandkontext immer zu breit gemacht und zu weit nach vorn gedrängelt - war halt keine Rockband, sondern Funk/Soul...aber die Regler/Regelwege, besonders für die Mitten -erste Sahne. Ich bin ja mit einem noch älteren Eden WT-Amp glücklich, den kann ich in jede gewünschte Richtung bekommen, solange keine Zerre gefragt ist.
 
Zomok

Zomok

Rock'n'Roll is the devil's music...
Bassix
ß96.806
Ich war versucht, einen Vergleich zum Fuison 550 zu ziehen. Das wäre aber unfair.

Hey @BassMann, mich würde ein Vergleich trotzdem mal interessieren. Zum einen spiele ich in unserer Band einen Fusion 550 an einer FMC 2123 CL und einer FMC 115M F2. Bin da mit dem Fusion 550 vollkommen zufrieden. Nun wird wohl ein GBE 750 bei mir einziehen, daher wäre so ein Vergleich für mich doch mal interessant. Um mal einen Blick zu bekommen, was mich eventuell erwarten könnte. Der GBE 750 soll dort eventuell zum Einsatz kommen. Gedanke ist, dass ich noch einen zweiten (cleanen) Sound für ein Intro und für zwei Songs zu Verfügung hätte. Die anderen Songs spiele ich dann, so wie jetzt mit dem Fusion 550 alle Songs, mit einer ordentlich angefahren Röhre; also keinen so cleanen Sound. Da der GBE 750 ja zwei Vorstufenkanäle besitzt scheint er für mich erstmal für dieses Vorhaben genau der richtige zu sein.

:bier:
 
  • Like
Reaktionen: Ens
Ens

Ens

esh-Enthusiast
Der ShuttleMax ist schon Klasse! Voraussetzung: man mag diesen fetten US-Basston. Irgendwie ist der da fest eingebaut. der Sound ist immer wie von CD, insbesondere die Kombi aus beiden Kanälen ist eine echte Ansage. Mir war das zuviel, der Bass hat sich im Bandkontext immer zu breit gemacht und zu weit nach vorn gedrängelt - war halt keine Rockband, sondern Funk/Soul...aber die Regler/Regelwege, besonders für die Mitten -erste Sahne. Ich bin ja mit einem noch älteren Eden WT-Amp glücklich, den kann ich in jede gewünschte Richtung bekommen, solange keine Zerre gefragt ist.

Ich finde der klingt keineswegs "amerikanisch" oder in sonst einer Hinsicht färbend.
Das Ding ist super clean.
 
BassMann

BassMann

Funbasser
Bassix
ß26.221
Hey @BassMann, mich würde ein Vergleich trotzdem mal interessieren. Zum einen spiele ich in unserer Band einen Fusion 550 an einer FMC 2123 CL und einer FMC 115M F2. Bin da mit dem Fusion 550 vollkommen zufrieden. Nun wird wohl ein GBE 750 bei mir einziehen, daher wäre so ein Vergleich für mich doch mal interessant. Um mal einen Blick zu bekommen, was mich eventuell erwarten könnte. Der GBE 750 soll dort eventuell zum Einsatz kommen. Gedanke ist, dass ich noch einen zweiten (cleanen) Sound für ein Intro und für zwei Songs zu Verfügung hätte. Die anderen Songs spiele ich dann, so wie jetzt mit dem Fusion 550 alle Songs, mit einer ordentlich angefahren Röhre; also keinen so cleanen Sound. Da der GBE 750 ja zwei Vorstufenkanäle besitzt scheint er für mich erstmal für dieses Vorhaben genau der richtige zu sein.

:bier:

Der GBE vom geschätzten @Mudskipper ist schon ein feiner Amp!
Ich sehe den 750er vor dem Fusion, weil er die bessere Klangregelung und mit einem Knopfdruck sofort einen zweiten Kanal zur Klangregelung hat. Der GBE war schon eine klasse Konstruktion, wie ich finde. Auf dem Clean Kanal einen Jazz Bass und auf dem Röhren Kanal einen Preci betreiben, macht schon Spaß.......herrlich!
Der Fusion ist auch toll, keine Frage, jedoch ist der GBE ganz klar für mich noch ein Stück besser. 2 Ohm fähig und dann noch eine extrem flexible Klangregelung, zum anderen erscheint der 750er unverwüstlich und robust zu sein. Im reinen neutral Betrieb, ist das Gallien Voicing etwas vorteilhafter, da erscheint der Sound des GBE manchmal schon, zaghaft bzw. dünn zu sein. Das liegt auch daran, dass die Filter des Amps schon einen feinen Sound ermöglichen, den man schnell im Ohr hat.
Du hast mit dem GBE schon einen feinen Amp eingekauft.

Da ist Helge sein GK 800er bei dir nicht losgeworden?
 
Zuletzt bearbeitet:
Zomok

Zomok

Rock'n'Roll is the devil's music...
Bassix
ß96.806
Der GBE vom geschätzten @Mudskipper ist schon ein feiner Amp!
Ich sehe den 750er vor dem Fusion, weil er die bessere Klangregelung hat und mit einem Knopfdruck sofort einen zweiten Kanal zur Klangregelung zur Verfügung hat. Der GBE war schon eine klasse Konstruktion, wie ich finde. Auf dem Clean Kanal einen Jazz Bass und auf dem Röhren Kanal einen Preci betreiben, macht schon Spaß.......herrlich!
Der Fusion ist auch toll, keine Frage, jedoch ist der GBE ganz klar für mich noch ein Stück besser. 2 Ohm fähig und dann noch eine extrem flexible Klangregelung, zum anderen erscheint der 750er unverwüstlich und robust zu sein. Im reinen neutral Betrieb, ist das Gallien Voicing etwas vorteilhafter, da erscheint der Sound des GBE manchmal schon, zaghaft bzw. dünn zu sein. Das liegt auch daran, dass die Filter des Amps schon einen feinen Sound ermöglichen, den man schnell im Ohr hat.
Du hast mit dem GBE schon einen feinen Amp eingekauft.

Da ist Helge sein GK 800er bei dir nicht losgeworden?

Okay, danke dir erstmal. Da bin ich schon sehr auf den GBE 750 gespannt.
Ich gebe zu, mein Ohr ist schon sehr auf den Sound der RB's und jetzt auch den des Fusion 550 geprägt, aber ein wenig hat mich @Ens durch seine Beiträge hier im Forum schon dolle neugierig gemacht. Werde hier aber dann, wenn es soweit ist, gerne mal über meinen Eindruck berichten...

:bier:
 
BassMann

BassMann

Funbasser
Bassix
ß26.221
Okay, danke dir erstmal. Da bin ich schon sehr auf den GBE 750 gespannt.
Ich gebe zu, mein Ohr ist schon sehr auf den Sound der RB's und jetzt auch den des Fusion 550 geprägt, aber ein wenig hat mich @Ens da durch seine Beiträge hier im Forum schon dolle neugierig gemacht. Werde hier aber dann, wenn es soweit ist, gerne mal über meinen Eindruck berichten...

:bier:
Also....im Vergleich, hat der GBE bei mir den 1001 RB II verdrängt. Sie sind beide sehr mächtig, aber der GBE ist noch eine Idee kompletter.
Der GEB ist für mich der kompletteste Amp, den ich gespielt habe. Ich liebe Dynamik und Flexibilität! Gut.......15 kg aber das ist sekundär.
Der GBE ist mein Hauptamp. Der 400 RB IV mein Spaß Amp. Dann habe ich noch ein leichtes Eich Stack, mit dem T900.
Das war aber ein langer Prozess, bis ich die für mich besten Amps gefunden habe.
Ich bin auf deinen Bericht gespannt!
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Okay, danke dir erstmal. Da bin ich schon sehr auf den GBE 750 gespannt.
Ich gebe zu, mein Ohr ist schon sehr auf den Sound der RB's und jetzt auch den des Fusion 550 geprägt, aber ein wenig hat mich @Ens durch seine Beiträge hier im Forum schon dolle neugierig gemacht. Werde hier aber dann, wenn es soweit ist, gerne mal über meinen Eindruck berichten...

:bier:
Ich bin auch total gespannt wie du den 750er findest...und ich bin auf Deine Box gespannt :D .
Ich habe wirklich lange gehadert mit dem GBE abgeben, aber ich mache meinen Sound zu 95% nur noch mit Helix HX mit leichtem neutralen Amp davor und ich bin kein Sammler von Amps, zwei Tops und gut is.
Besser Jemand hat da Freude dran als das er im Proberaum vor sich hinstaubt.
 
Zomok

Zomok

Rock'n'Roll is the devil's music...
Bassix
ß96.806
Also,
seit gestern ist der GBE 750 hier bei mir.

OI000059.jpg


Bisher konnte ich ihn erstmal nur ganz kurz an meiner Wohnzimmer 10er anspielen. Bin schon dolle auf die Probe am kommenden Samstag gespannt.

Danke dir, @Mudskipper, für alles...

:bier:
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Danke dir, @Mudskipper, für alles...
Gerne gerne!
Absolut geiler Amp, aber ein Amp soll benutzt werden, have fun!
Deine Box die ich bekommen habe ist auch völlig geil, super Ergänzung zu meinen beiden 112ern entweder unter einer 112er, was total geil klingt aber auch als Standalone absolut top Sound, schöner 15er Charakter mit Biss vom 8er Coax(was ist das eigentlich für Einer?), macht richtig Bock.
Überlege schon, ob ich mir bei Zeiten von Raffi eine 210 passend dazu bauen lassen soll :whistle: .
 
  • Like
Reaktionen: Ens
Zomok

Zomok

Rock'n'Roll is the devil's music...
Bassix
ß96.806
Überlege schon, ob ich mir bei Zeiten von Raffi eine 210 passend dazu bauen lassen soll :whistle:

Genau diese Idee hatte ich auch, nachdem die andere dazugehörige Custom 1x15 dann weg war. Dazu gab es auch schon regen Austausch mit Raffi. Daher müsste er sogar eventuell noch die zwei Boxenkonzepte "in der Schublade" haben...

:bier:
 
 

Oben Unten