Gibson Humbucker fällt auseinander


Struppi
Struppi
Well-Known Member
Beiträge
7.030
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß16.020
Verehrte Anwesende, liebe Gemeinde,

als ich gestern auf meinem Gibson Les Paul Bass spielte fiel mir auf, dass der Neck PU so merkwürdig hin- und herschlackert und Anstalten machte, nach vorne aus dem Bass zu fallen. Also ging ich der Sache mal auf den Grund:



Ich kenne mich mit PUs überhaupt nicht aus, allerdings fällt auf, dass dieser schwarze Metallblock in der Mitte ganz lose ist und deshalb der Metallhaken nicht mehr fest sitzt. An dem anderen PU sind beide Teile bombenfest (gesteckt, geklebt, verlötet???). Als Resultat dessen scheint das dünne Kabelchen, das wohl zur Erdung der Schraube (??) gedacht war ebenfalls abgefetzt zu sein. Der PU wird aktuell nur noch von dem dünnen Streifen Kupferfolie gehalten (der nach Innen in Richtung Spule zu gehen scheint??).

Neben dem Problem, dass der PU fast aus dem Bass fällt meine ich mir zudem einzubilden, dass der Bass am Verstärker immer so klingt, als sei ein ganz subtiler Chorus-Effekt auf dem Signal, ganz egal wie ich den Abstand der PUs zu den Saiten justiere.

Bei dem Bass handelt es sich um einen Gibson Les Paul Bass von 1991 (noch ohne PU Toggle Schalter). Bei meinen Recherchen konnte ich weder Gibson Ersatzpickups finden, noch herausfinden, was für PUs da überhaupt installiert sind, noch habe ich passende Austauschpickups anderer Hersteller finden können. Am liebsten würde ich den Bass aber so original wie möglich lassen, immerhin ist er auf bestem Wege dazu ein echter Oldtimer zu werden. :-)

Ich bin da jetzt relativ hilflos... Kann ich das irgendwie reparieren? Bekomme ich irgendwo die originalen PUs her? Kann man Pickups überhaupt restaurieren, bzw. neu wickeln lassen? Hilfe :-(

20170603_182206.jpg

20170603_182303.jpg
 
Struppi
Struppi
Well-Known Member
Beiträge
7.030
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß16.020
Das Erdungskabelchen? Damit wäre aber das Problem nicht behoben, dass die Schraubplatte und dieses Metalldings locker sitzt und die Pickups nach Chorus klingen? Das ist definitiv nicht so gedacht, dass das Kabelchen den PU festhält, bei dem Bridge Pickup ist die ganze Platte nämlich bombenfest.
 
Struppi
Struppi
Well-Known Member
Beiträge
7.030
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß16.020
Aaaahhh, wie abgefahren... dass das "angewachst" ist, hätte ich jetzt wirklich nicht gedacht, DANKE Beate!!!

Stellt sich nur noch die Frage, wie ich das Wachs da annähernd vernünftig hinein bekomme? 0o
Gehört das Wachs einfach zwischen die Metallplatte und den "Boden" des Pickups? Und das hält?
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.730
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß4.913
Entweder:
- Wachs im Wasserbad flüssig machen, Pickup eine Minute lang eintauchen, dann so fixieren, wie alles zusammengehört und abkühlen lassen
- oder den Pickup im Backofen auf 60 Grad aufheizen, lose Teile fixieren und Wachs auf die fraglichen Stellen träufeln.
Am besten wird das Wachs zwischen dem Magneten und den Klingen halten, nur am Boden des Magneten wird nicht reichen.
Wichtig ist, dass das Material wärmer wird als der Schmelzpunkt des Wachses, ca. 50 Grad. Und falls Du die Methode mit dem Wachsbad nimmst, erwärme es nur im Wasserbad, Wachs entflammt schnell, wenn es überhitzt wird.
 
Struppi
Struppi
Well-Known Member
Beiträge
7.030
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß16.020
Eintauchen? Das ganze Ding? Uahh...

Müsste da nicht theoretisch sowieso noch Wachs von 1991 drinnen sein? :D Dann könnte ich den PU doch einfach kurz im Ofen anwärmen und wieder zusammendrücken?
Ich habe keine ernsthafte Ahnung, wo da "Klingen" und wo die Magnete wohnen :D
 
Zuletzt bearbeitet:
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.730
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß4.913
Die beiden schmalen unde der breite dunkle Streifen sind die Magneten, die beiden hellen Streifen sind die Klingen. Der mittlere breite Pickup sitzt auf der Grundplatte aus Messing, die den ganzen PU über die Befestigungsschrauben trägt.
An Deiner Stelle würde ich versuchen, den Streifen Kupferfolie vorsichtig zu entfernen und die Grundplatte samt Magneten abzunehmen. Dann siiehst Du, ob dort Kleberreste sind (was ich vermute) oder nur Wachs.
Falls genügend Wachs übrig ist, kannst Du den PU einfach erwärmen und dann zusammendrücken und abkühlen lassen. Falls da Keberreste sind, müsste man sich schlau machen, welcher.
 
Struppi
Struppi
Well-Known Member
Beiträge
7.030
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß16.020
Vielen Dank für deine Erklärung, ich habe den Aufbau jetzt verstanden :-)

Ich bin handwerklich nicht gerade unbegabt und würde das einwachsen von PUs gerne mal ausprobieren, allerdings habe ich beschlossen, dass ich auf keinen Fall diesen Bass als Versuchsobjekt verwenden möchte, er ist mir einfach zu heilig. Ich denke ich schreibe mal die einschlägige Pickup-Wickler Fraktion (Häussel oder Bassculture oder so) an und frage nach, ob sie mir den PU wieder restaurieren können. Dann kann ich zumindest sicher sein, dass alles in Ordnung ist und mich der Bass nicht mitten auf der Bühne hängen lässt.
 

Schlurch
Schlurch
Hutrocker
Beiträge
3.019
Ort
Hamburg
Bassix
ß120.266
Ich hätte da auch nicht lange gefackelt und einfach bei Bassculture angerufen. Christoph macht das schon
 
 

Oben Unten