Gibt es "Frequenzfilter" ?


Tornadone
Tornadone
Mein Hochtöner heißt 15L
Beiträge
2.419
Ort
DE
Bassix
ß86.334
Hi,

in letzter Zeit beschäftigen mich immer wieder diverse Ideen zur Soundveredlung ohne den Grundsound zu sehr zu verändern oder zu entfremden.
Unser Drummer, der die ganze Aufnahmegeschichte macht erzählte mir von nem Bassisten (k.A. wer, evtl. auch ein Studiomensch) der um seinen Sound anzufetten im Mix die Spur doppelt, dann bei einer alles bis auf die Mitten rauszieht, diese dann mit ner Zerre belegt und dann das ganze wieder zusammen führt.
Hört sich für mich logisch und sehr interessant an. Der macht das aber natürlich in der Software im Studio. Ich tät das ganz gerne vor dem Amp machen. Sprich in der parallelen Effektschleife ein Frequenzband rausfiltern was ich dann wie auch immer mit Effekten belegen kann um es anschließend wieder mit dem Originalsignal zu verblenden.

Kurzum: Ich suche quasi einen parametrischen Filter. D.h. einen umgedrehten Para EQ.

An Filtern finde ich aber nur Envelope, Highpass und Lowpass. Passt aber so alles nicht wirklich als Standalone-Lösung.

Meine Ideen dazu wären:
1. Mit graphischem EQ alle Bänder bis auf das gewünschte rausziehen. Da ist die Frage, ob die Bänder auch so nah beieinander liegen, bzw. überlappen, so dass auch alles um die gewünschte Frequenz weg ist.
2. Mit Para EQ das gewünschte Band aufs Maximum boosten und anschließend (wie auch immer) das Gesamtsignal wieder auf 0 dB bringen, so dass im Grunde nur das vorher geboostete Band übrig bleibt.
3. Wie auch immer geartete (regelbare) Highpass- und Lowpass-Filter so kombinieren, dass quasi in der "Mitte" das gewünschte Band übrig bleibt.

Um Ideen wird gebeten. :-) Sind manche Ideen davon völliger Mist? Vorteile, Nachteile? Evtl. sogar eine Einzelgerätlösung möglich? Und v.a. gibt`s da was von der Stange, das nicht aus irgendeiner Boutiqueschmiede kommt? Evtl. auch Bausatz.
Aber bitte kein 19''. Das Ganze soll auf ein Effektboard.
 
Flobert
Flobert
Well-Known Member
Beiträge
6.561
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß164.621
Du suchst einen Bandpass.

2. Mit Para EQ das gewünschte Band aufs Maximum boosten und anschließend (wie auch immer) das Gesamtsignal wieder auf 0 dB bringen, so dass im Grunde nur das vorher geboostete Band übrig bleibt.

Verstärken heißt IMMER, dass das Rauschen auch verstärkt wird.

Dämpfen wo möglich, verstärken wo nötig.

3. Wie auch immer geartete (regelbare) Highpass- und Lowpass-Filter so kombinieren, dass quasi in der "Mitte" das gewünschte Band übrig bleibt.

Du suchst einen Bandpass.
 
Tornadone
Tornadone
Mein Hochtöner heißt 15L
Beiträge
2.419
Ort
DE
Bassix
ß86.334
O.K. Den Bandpass hab ich wohl gesucht.

Dass Para EQs auch dämpfen können weiß ich. Aber es bringt mir ja nix nur einzelne Bänder zu dämpfen. Es soll ja alles bis auf einen Ausschnitt weg.

Danke euch schonmal. Ich mach mich mal auf die Suche.
 
MRoyce
MRoyce
Well-Known Member
Beiträge
1.605
Ort
Stuttgart
Bassix
ß40.609
Schau mal in den Mischer-Thread, da gibts ganz ähnliche Diskussionen: https://www.bassic.de/threads/mischer-im-bodentreterformat.14865295/

Ansonsten sind die Möglichkeiten in der Pedal-Welt recht begrenzt. Komplexe Routings dieser Art sind inzwischen einfacher in der digitalen Welt umzusetzten, ein Axe-FX oder ähnliches macht solche Dinge mit Links und kommt wahrscheinlich auf einen ähnlichen Kostenfaktor raus wie wenn man sich das mit Einzelzteilen zusammenbaut.

Wenn du es nur mal ausprobieren möchtest: Du kannst sowas in fast jeder DAW nachbauen, z.B. mit Reaper oder Ableton.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tornadone
Tornadone
Mein Hochtöner heißt 15L
Beiträge
2.419
Ort
DE
Bassix
ß86.334
Danke, den Thread hatte ich auch schon überflogen. In der Hinsicht auf kleine Pedalgeräte ist das Ganze doch recht ernüchternd.
In der DAW ist das ja wirklich kein Problem. Aber gerade das will ich ja nicht, bzw. nicht nur. Ist für Aufnahme und Mix super, aber live soll`s ja auch so klingen.
Für die parallelen Effektwege hab ich mir jetzt erstmal günstig ein Nobels SPX-31 geholt und als EQ-Lösung sehr günstig einen MXR 10-Band.
Ich werde mir wohl einfach mal am Rechner anschauen was beim MXR übrig bleibt, wenn ich alles bis auf ein Band cutte. Vielleicht passt das ja.
Es sind halt auch nur Experimente meinerseits. Da möchte ich ungern einen Haufen Kohle drin versenken. Deswegen schaue ich mich intensiv auf Gebrauchtmarkt um.
Cool wäre halt wiklich so ne 3-Knopf-Lösug wie bei `nem 1-Band-Para-EQ. Halt nur, dass ich diese gewählte Frequenz nicht booste, sondern alle anderen absenke.
 
Zuletzt bearbeitet:
MRoyce
MRoyce
Well-Known Member
Beiträge
1.605
Ort
Stuttgart
Bassix
ß40.609
Das klingt doch gut, der MXR ist sowieso ein super EQ und immer praktisch.

Von Akai gab es mal eine Zerre mit graphic EQ Pre und Post Zerre, das geht schon sehr in die Richtung von was du machen willst. Geile Idee aber bestimmt nicht plug'n'play:
akai_g-drive_001.jpg
 
B
Brummi V8
Guest
Live ist das nicht machbar,denn deine Einstellungen reagieren ja in jeder Räumlichkeit,oder Open Air,
ganz anders wie dort wo du deinen"Idealsound"kreiert hast.Ja was bei Dir im Proberaum super geil und so musses sein Klingt,kann bei der kommenden Mugge schon voll kacke klingen ,weil die Räumlichkeiten
ganz andere sind......der Klang ist immer von den Räumlichkeiten abhängig!!
 
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
Beiträge
30.277
Lösungen
7
Ort
dem echten Norden!
Bassix
ß412.417
Schön wäre ein einfacher Treter, bei dem man bei gegebener Flankensteilheit die untere und obere Cutfrequenz des Bandpasses über je ein Poti regeln könnte.
Wäre das so realisierbar, liebe bassic-Elektronikkönner?
 
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
Beiträge
30.277
Lösungen
7
Ort
dem echten Norden!
Bassix
ß412.417
Live ist das nicht machbar,denn deine Einstellungen reagieren ja in jeder Räumlichkeit,oder Open Air,
ganz anders wie dort wo du deinen"Idealsound"kreiert hast.Ja was bei Dir im Proberaum super geil und so musses sein Klingt,kann bei der kommenden Mugge schon voll kacke klingen ,weil die Räumlichkeiten
ganz andere sind......der Klang ist immer von den Räumlichkeiten abhängig!!
Dann kannste es ja gleich mit allem bleiben lassen, wenn das so ein gravierendes Problem für Dich ist ;-)
Warum soll nun die Raumakustik dramatisch schlimmer Einfluss nehmen, als bei anderen Konfigurationen?
 
xroads
xroads
Well-Known Member
Beiträge
2.446
Lösungen
1
Ort
DE, N
Bassix
ß39.087
Ich finde, ein (relativ einfacher) Schritt in die Richtung ist ein Zerrpedal mit einem eingebauten Blend-Regler. Wenn die Zerre gut gemacht ist, greift sie in die
tiefen Frequenzen nicht so stark ein. Damit kannst Du dann ein breitbandiges Clean Signal mit einem verzerrten eher Mittenbetonten Signal mischen.
 

Tornadone
Tornadone
Mein Hochtöner heißt 15L
Beiträge
2.419
Ort
DE
Bassix
ß86.334
Live ist das nicht machbar,denn deine Einstellungen reagieren ja in jeder Räumlichkeit,oder Open Air,
ganz anders wie dort wo du deinen"Idealsound"kreiert hast.Ja was bei Dir im Proberaum super geil und so musses sein Klingt,kann bei der kommenden Mugge schon voll kacke klingen ,weil die Räumlichkeiten
ganz andere sind......der Klang ist immer von den Räumlichkeiten abhängig!!

Das passiert aber doch bei jedem Sound. Dann kann ich deiner Logik nach ja überspitzt gesagt jegliche Klangsformung sein lassen und mich auf ein einfaches Dummdideldumm beschränken.. ;-)
 
Tornadone
Tornadone
Mein Hochtöner heißt 15L
Beiträge
2.419
Ort
DE
Bassix
ß86.334
Ich finde, ein (relativ einfacher) Schritt in die Richtung ist ein Zerrpedal mit einem eingebauten Blend-Regler. Wenn die Zerre gut gemacht ist, greift sie in die
tiefen Frequenzen nicht so stark ein. Damit kannst Du dann ein breitbandiges Clean Signal mit einem verzerrten eher Mittenbetonten Signal mischen.

Jupp, hab ich. EHX Bass Soul Food. Is super. :-)
Aber das Bessere ist des guten Feind. ;-)
Und ich möchte ja gerade den Schritt weiter gehen.
 
MRoyce
MRoyce
Well-Known Member
Beiträge
1.605
Ort
Stuttgart
Bassix
ß40.609
Schön wäre ein einfacher Treter, bei dem man bei gegebener Flankensteilheit die untere und obere Cutfrequenz des Bandpasses über je ein Poti regeln könnte.
Wäre das so realisierbar, liebe bassic-Elektronikkönner?

Gibts in der Synthie Welt zuhauf, dass ist effektiv ein High- und Lowpass Filter in Serie. Klassiker ist z.B. der Korg MS20, dessen Filter auch für Bass sehr cool klingen kann. Mit modularen Synths kann man viele von diesen fortgeschrittenen Sachen auch mit dem Bass machen, da geht schon deutlich mehr als mit "normalen" Tretminen. Bei Interesse könnte ich mal eine Intro für modulare Synths mit Bass zusammenschreiben, ich hatte damit in den letzten Jahren sehr viel Spass.
 
Tornadone
Tornadone
Mein Hochtöner heißt 15L
Beiträge
2.419
Ort
DE
Bassix
ß86.334
Bei Interesse könnte ich mal eine Intro für modulare Synths mit Bass zusammenschreiben, ich hatte damit in den letzten Jahren sehr viel Spass.
Oh Ja. Mach mal! :great:

Gibts in der Synthie Welt zuhauf, dass ist effektiv ein High- und Lowpass Filter in Serie.

Da wär jetzt ein modulares DIY Synth Projekt interessant. Da ließe sich dann ja evtl. Bausatzmäßg was ableiten.
 
MRoyce
MRoyce
Well-Known Member
Beiträge
1.605
Ort
Stuttgart
Bassix
ß40.609
Au weia, bei CGS springst du gleich in das ganze tiefe Ende(DIY) vom Pool. Geht definitiv nicht ohne weiteres mit Bass, da muss ein Vorverstärker dazu der wenigstens den Pegel auf ~5V Peak-to-Peak bringt, 10-20V sind so der normalgang für modulares Besteck. Pittsburgh Electronics hatten mal ein Eurorack in Bodentreterformat der gleich auch noch die richtigen Anschlüsse und Verstärkung mitbrachte, aber da gab es wohl nicht genug Nachfrage, Link http://pittsburghmodular.com/patch-box/. Um mal den Fuss ins Wasser zu tauchen aber schon ziemlich perfekt.
 
Zuletzt bearbeitet:
B
Brummi V8
Guest
Ich glaube einige von "euch" hätten lieber "Gitaristen" werden sollen,die können ohne Bodentreter
gar nicht leben:lechz:
 
 

Oben Unten