GK 400 RB III hat Aussetzer

Dieses Thema im Forum "Probleme, Wartung, Reparatur, Restauration" wurde erstellt von TGR, 20. Juni 2018.

  1. TGR

    TGR Active Member

    Bassix:
    ß3.086
    Hallo zusammen,
    mein Amp hat heute, wie auch letzte Woche schon, nach 2 Stunden Betrieb einfach aufgegeben.
    Da kam nix mehr. Die Lampe hat schön grün geleuchtet.

    Beide Male hat ein Neustart alles behoben und es ging weiter.

    Woran kann das wohl liegen? Die Kabel steckten sicher. Ein automatisches Systemupdate kann ich wohl ausschließen...

    Ich benutze nur den Input, keine Effektwege, der Amp steht mE ausreichend belüftet im Rack mit 2 HE Luft drüber und war auch nicht besonders warm.

    Übrigens:
    Bei unserem Gitarristen hat’s letzte Probe gleich zu Beginn beim einschalten die Endstufensicherungen genommen.
     
  2. tonedeaf

    tonedeaf Primzahlenliebhaber

    Bassix:
    ß6.046
    huch das klingt spannend...

    grundsätzlich klingt das ein wenig nach "Überhitzung"...
    kurz gefragt...gehen die Lüfter? sind diese verstaubt...
    ist grundsätzlich Staub drinnen?
    GK´s (hab den großen Bruder von Deinem) sind seeehr aufgeräumt innen, also kurz mal aufschrauben und reinschauen (geht flott).
    Achs: vorher vom Netz nehmen, ein Bier lang warten (daß die Kondensatoren sich entladen, ok der 400er wird kleinere haben, also ein halbes sollte auch reichen), und dann mit Auge prüfen!
    Gegebenenfalls auspusten (nicht Spucken dabei), Pressluft, Pinsel oder sonstwas...
    ...man glaubt ja nicht was sich so ein einem Jahr ansammeln kann!


    da sieht man das Sicherungen einen Sinn haben :D
    Also haben die Endstufen zuviel Strom gezogen, sowas liegt normalerweise nicht am Netz.
    Wenns Röhren Amps sind, gibbeds ja sowas wie Stby oder? Soweit ich weiß mit Stby sollten die "weniger" Strom ziehen, also nicht gleich voll aufdrehen!
    Achtung kleiner schlechter Scherz: Ansonsten kann ich nur eine Stern-Dreiecksschaltung empfehlen :D
    Gegen Spannungsspitzen vom Netz, gibt's eigene Steckerleisten welche einen "Überspannungsschutz" eingebaut haben.
     
    TGR gefällt das.
  3. TGR

    TGR Active Member

    Bassix:
    ß3.086
    Hab gleich reingeschaut: kein bisschen mojo zu sehen. Blitzsauber der Kerle.

    Edit:
    Der Lüfter läuft auch seit 30 Minuten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2018
  4. TGR

    TGR Active Member

    Bassix:
    ß3.086
    Überspannungsschutz hab ich auch immer dran!
     
    tonedeaf gefällt das.
  5. Siköx

    Siköx Well-Known Member

    Bassix:
    ß11.068
    Ich hab bisher 2mal erlebt das ein Kopfhöhrer-out
    der nie benutzt wird irgendwie verstaubt ist und dann die
    Lautsprecher abschaltet. Möglicherweise auch ein Tunerout. Eimal war das ein Session Sessionette der
    ständig laut/leise wurde.
    Buchse ausblasen. notfalls mit einem Strohhalm,
    könnte helfen.
     
    tonedeaf und TGR gefällt das.
  6. tonedeaf

    tonedeaf Primzahlenliebhaber

    Bassix:
    ß6.046
    ach die Outs...genau...auch FX-In/Out, paar mal klinke rein und raus...da kann auch was passieren...normalerweise geht dann gar nichts mehr.
    aber wer weiß...staub/dreck kann auch temporär sein :D
     
  7. TGR

    TGR Active Member

    Bassix:
    ß3.086
    Ich habe alle In- und Outputs 20 mal geklinkensteckert, den Amp aus den Rack ausgebaut und so 3 komplette Proben ohne Aussetzer gespielt.
    Bei allen Proben glich der Proberaum temperaturmässig eher einer Sauna!
    Der Lüfter lief permanent auf mittlerer Geschwindigkeit, der Amp war warm aber nicht heiß. Alles genau wie man das erwartet.

    Ob das Rack so einen Hitzestau verursacht, dass der Amp abschaltet? Ich lass es jetzt mal weg (gefällt mir eh besser) und halte den Amp wieder für zuverlässig und den besten den ich je hatte.

    Danke für euren Input.
     
  8. tonedeaf

    tonedeaf Primzahlenliebhaber

    Bassix:
    ß6.046
    ...war mal in der "Lüftungstechnik" tätig...Großventilatoren und so...

    man glaubt nicht alles widerstände machen kann...
    ...und so ein Rack kann natürlich zum Hitzestau auch führen, ok man könnte dieses zwangsbelüften.

    Weiters kann man in die Gebrauchsanweisung reinschauen...
    Thema max Leistungsaufnahme und diese mit der Leistungsabgabe vergleichen, die Differenz ist dann meist Wärme :D

    Edith meint: super das dein Amp wieder einwandfrei läuft!
     
  9. der Franzos

    der Franzos R.I.P Nymi

    Bassix:
    ß104.894
    der GK hat ja Abluft nach oben, ich denke da kann es schon sein, dass das Rack die Luftzirkulation gebremst hat;

    schön dass der Amp wieder läuft.
     
  10. tonedeaf

    tonedeaf Primzahlenliebhaber

    Bassix:
    ß6.046
    ...aber was soll man sagen...nicht einmal Hitze kann einem GK was anhaben!
    der macht einfach nur kurz Pause :D
     
    TGR gefällt das.
  11. Kong

    Kong R.I.P., Mikki

    Bassix:
    ß142.945
    Nimm ein Patchkabel und überbrücke die Efffektschleife.

    Der Vorbesitzer meines GK 400 RB I hat ein halbes Jahr vor dem Verkauf der Kiste noch € 200,-- ausgegeben für Diagnose und Reperatur einer "defekten" Effektschleifen - Buchse. Die Symptome waren die selben wie bei deinem Amp.

    So etwas kann bei älteren Amps immer mal passieren, vor allem, wenn man die Buchsen nicht oder nur sehr selten benutzt. Der 400 RB stand schon 2 Jahre nur herum, bis er ihn wegen "ich brauch das Ding eh nicht mehr" sich dazu entschloss, das gute Stück zu verkaufen und ihn zur Funktionsüberpfüfung anschloss.

    Auch beim Ketarren-Combo meines Sohnes (Hughes & Kettner Attax 80) kam dieser Fehler vor. Da der Combo gebraucht gerade mal € 100,-- gekostet hat, habe ich den Amp nicht mal auf gemacht (aufmachen lassen), sondern einfach die Effektschleife überbrückt. Viola, seither gibts kein Problem mehr.
     
    classic70s und TomW gefällt das.
  12. TGR

    TGR Active Member

    Bassix:
    ß3.086
    Mittwoch ist endlich wieder Probe! Fast schon Generalprobe vorm Endingen Open Air.

    Da leg ich auf jeden mal das Patchkabel bereit.
     
    Kong gefällt das.
  13. Kong

    Kong R.I.P., Mikki

    Bassix:
    ß142.945
    Und? Hat es geholfen?
     
  14. TGR

    TGR Active Member

    Bassix:
    ß3.086
    Schande auf mein Haupt ... ich hab’s glatt vergessen.

    (Wir hatten Generalprobe für das Endinger Open Air und haben gekämpft unser Programm in 40 Minuten zu verpacken. Immer in der Hoffnung, dass der Sänger keinen Laberflash bekommt.)

    Aber bisher hat er gut durchgehalten- ohne Aussetzer. Und ohne Rack drumrum.
     
  15. Kong

    Kong R.I.P., Mikki

    Bassix:
    ß142.945
    Sehr schön. Wie gesagt, ich tippe auf defekte bzw. verschmutzt/verklebte Klinkenbuchse am Effektloop.

    Laut meinem "Lieblingshändler" stellen Probleme mit diesen Buchsen 80% der Reperaturaufträge dar. Ein Freund hatte (warscheinlich) das selbe Problem mit einem Tecamp Tiger.

    In der Zwischenzeit stecke ich bei Amp-Aussetzern grundsätzlich immer und sofort ein Patchkabel in den Effektweg. Und, was soll ich sagen: Hat bisher immer geholfen. ;-)
     
    TGR gefällt das.