Gurtpin verbastelt. Loch zu tief...

Dieses Thema im Forum "Das Instrument Bass & Teile" wurde erstellt von Ens, 10. Mai 2018.

  1. Ens

    Ens esh-Enthusiast

    Bassix:
    ß71.155
    Huhu, ich hatte vor einiger Zeit bei einem meiner Bässe für den oberen Gurtpin ne Spax reingehauen, weil der Pin (nur bei dem Bass) dann auch endlich mal bombenfest gehalten hatte und sich nicht ständig losdreht.

    Jetzt habe ich vor kurzem allerdings die Gurtpins ausgetauscht, da ich mir die neuen Schaller S-Locks besorgt habe. Der obere Gurtpin hält jetzt natürlich nicht bombe, weil die Schraube vom Pin zu kurz ist.
    Beim anderen Bass kein Thema...

    Ich hatte versucht mit den guten alten Zahnstochern das Loch etwas zu verkleinern. Daudrh hat die Schraube zwar mehr Widerstand, aber wenn man an dem Moment ankommt, wo die Schraube fest anziehen sollte, dreht sie irgendwann durch.

    Aktuell habe ich die alten Zahnstocher rausgepuhlt...und die Schraube mit etwas Holzleim versehen. Soweit gedreht bis Anschlag...noch einmal nachgezogen und jetzt hoffe ich das Schraube, Leim und Fütterholz eine Symbiose eingehen :D.... und dann auch halten.
    Nicht falsch verstehen... die Schraube sitzt schon recht fest. Aber mit Gurt dran und in Action hat sie sich nach nem Gig schon fast nen Zentimeter wieder herausgedreht. Will ja nicht das der Bass dann irgendwann mal abstürzt.
    Das Problem der S-Locks ist, dass die Schraube mit dem Pin fest verbunden ist, sonst hätte ich gleich wieder die Spax genommen und gut.

    Sonst ne Idee wie man das Loch wieder etwas auffüllen kann, damit die Schraube mal wieder ein Ende erreicht?
     
  2. airbagger

    airbagger Bergischer Basser

    Bassix:
    ß37.844
    Wenn es mit Zahnstocher nicht hält solltest du das Schraubloch aufbohren, einen Holzdübel einleimen und dann klein vorbohren und ganz normal die neue Schraube reingehen.
     
    Bassascha, Ens und ElectricMorus gefällt das.
  3. ElectricMorus

    ElectricMorus Well-Known Member

    Bassix:
    ß35.337
    Si, @airbagger hat Recht, das ist auch das, was ich machen würde. Aber mit Holzbohrer bohren, am besten den Bass einspannen, auf alle Fälle nicht verwackeln und warten, bis der Leim abgebunden hat. Du hast ja genügend „Ersatzspieler“ in der Esh-Mannschaft:D:bier:!
     
    Ens gefällt das.
  4. Jost Halenta

    Jost Halenta Well-Known Member

    Bassix:
    ß25.577
    Hab ich schon viele Male mit Zahnstochern gemacht, aber ohne Leim (mit Leim hält vermutlich noch besser). Hält bei mir bei diversen Bässen und Gitarren seit Jahren bombenfest.
     
    Ens gefällt das.
  5. alice d.

    alice d. Queen of the Bottom, Bitch!

    Bassix:
    ß55.486
    gut daß du es erwähnst. was ein konstruktionsfehler. da geht reibung dann ja sofort auf das gewinde im holz.

    gibts da nicht irgendwas von hilti?

    spaß beiseite: die dübel-und-neu-bohren-methode ist das einzig wahre.
     
    Catfish und Ens gefällt das.
  6. Ens

    Ens esh-Enthusiast

    Bassix:
    ß71.155
    Prima! Das sollte dann aber auch etwas härteres Holz sein bei dem Dübel oder? Also nicht so eine Art Ikea Schrank Dübel meine ich?

    Leider handelt es sich aber um meinen Hauptbass....den Blauen. :-(
    Wollte aber eh den Roten nehmen am Wochenende :D

    Ja bisher hat das auch bombenfest und Weltkriegssicher gehalten. Wenn ich die Schraube am Gurtpin wechseln könnte, hätte es mit der Spax garantiert wieder genau so gut gehalten, aber so halt leider nicht :/



    Wenn mein erster Leim-Versuch mit Zahnstocher nicht klappt, dann mache ich das mit dem Dübel mal!
    Danke schon mal! :bier:
     
  7. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß203.647
    Wie bescheuert.
     
    Ens gefällt das.
  8. ElectricMorus

    ElectricMorus Well-Known Member

    Bassix:
    ß35.337
    Also, :opa:auch die Ikeadübel sind aus Buchenholz, das besonders stark quillt (z.B. durch die im Leim enthaltene Feuchtigkeit) und deshalb als Hartholz besonders geeignet ist. Dieser Effekt wird durch die oft vorhandene Riffelung im Dübel noch verstärkt. Bei Ikea ist der Pressspan der konstruktive Schwachpunkt und nicht der Dübel.
    [Klugscheissmodus aus-immerhin dafür war die Schreinerlehre gut:ugly:]
    Und der Rote will eh endlich ausgeführt werden- also zieh dein kleines Schwarzes an und mach ihm die Freude:rock:!
     
    Talisker, airbagger, Rhino- und 3 anderen gefällt das.
  9. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß203.647
    Das stimmt allerdings: Alles hinüber, aber die Holzdübel kannze rausziehen und weiter verwenden:rofl:.

    Und seit ich in der Jugendhilfe arbeite weiß ich auch wie z.B. ein LACK-Tisch von Innen aussieht:ugly:.
     
  10. Ens

    Ens esh-Enthusiast

    Bassix:
    ß71.155
    Cool...dann kann ich das ja direkt angehen wenn alles andere fehlschlägt.
    Von den Dübeln hab ich immer was hier/übrig :ugly:


    Gracias! :bier::bier::bier::bier:
     
    ElectricMorus gefällt das.
  11. ElectricMorus

    ElectricMorus Well-Known Member

    Bassix:
    ß35.337
    Noch ein kleiner Tipp: Einleimen, trocknen lassen (tatsächlich nach Aufdruck auf Leimverpackung) und dann mit geeigneten Werkzeug so „verrunden, dass die Oberseite glatt und bündig zur Korpusoberfläche ist. Dann kannst du besser den Mittelpunkt zum Bohren (Holzbohrer mit Zentrierspitze) anreißen, also -zeichnen und auch den Winkel beim Bohren besser einschätzen. Bass dabei mit Irgendwas fixieren und beide Hände zum Bohren nehmen hilft ungemein. :prost:
     
    Ens gefällt das.
  12. ElectricMorus

    ElectricMorus Well-Known Member

    Bassix:
    ß35.337
    Die lassen sich aber auch besonders gut durch den Raum treten:D:bier:!
     
    drone, Ens und Mudskipper gefällt das.
  13. zeppo3000

    zeppo3000 Well-Known Member

    Bassix:
    ß29.961
    Es muss nicht gleich ein Dübel mit 6 mm sein. Im Baumarkt gibt es Rundholz aus Buche mit 3 oder 4 mm, damit muss man nicht gar so weit aufbohren.

    Edit: Satzbau
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2018
    der Franzos, Ens, fiss-a-wiss und 2 anderen gefällt das.
  14. leroyunso

    leroyunso Will you drown in the noise you have made?

    Bassix:
    ß26.366
    Viel hält viel. :o)
     
    Ens gefällt das.
  15. allerbest

    allerbest Tut nichts zur Sache!

    Bassix:
    ß39.306
    Es sollten schon 6mm Langholzdübel sein. Ein Loch soll js auch noch in den Dübel gebohrt werden...:D
     
  16. Metalfist

    Metalfist schnell und böse

    Bassix:
    ß76.754
    Zahnstocher ohne Leim sollte zwar auch halten aber mit Leim hält es besser. Dubeln ist nochmal besser, aber auch aufwendiger. Deswegen würde ich nochmal Zahnstocher mit Leim probieren.
     
    Ens gefällt das.
  17. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß70.952
    Eine Möglichkeit wäre noch Leim mit Sägespäne als eine Art Masse anzurühren und das Loch damit auffüllen so gut es geht. Evtl. noch das Gewinde der Schraube mit der Sägespäne-Masse ordentlich, vor den Reindrehen, einschmieren.
     
    Ens gefällt das.
  18. samel

    samel Member

    Bassix:
    ß1.778
    die alte Warwick Methode (Messingdübel) wäre auch noch eine Möglichkeit
    Hat fast dreissig Jahre gehalten
     
    Ens gefällt das.
  19. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß232.297
    je nach verwendeter Schraube reichen 3, 4 oder 5 mm tatsächlich. Hat den Vorteil, dass der Dübel auch garantiert unter dem Gurtpin verschwindet.
     
    Ens und hui gefällt das.
  20. allerbest

    allerbest Tut nichts zur Sache!

    Bassix:
    ß39.306
    3mm Dübel mit 3mm Schraube? Tut mir leid, dass ich da so meine Zweifel habe...:O!
    und bei 12mm Kragendurchmesser des Gurtpins (Schaller) sollte das kein Thema sein...
     
    Ens gefällt das.