Hartke HA 3500 schaltet ab


cronos
cronos
New Member
Beiträge
6
Bassix
ß421
Hi, bin neu hier im Forum und habe mich registriert, da ich vorher durch Google-Suche auf kein ähnliches Problem gestoßen bin:

Ich habe im Proberaum o.g. Verstärker stehen und der lief ungefähr 2 Jahre tadellos. Leider bereitet er mir seit einiger Zeit Sorgen. Nach dem Anschalten kann man sehr kurz mit im spielen, doch dann schaltet sich irgend etwas ab und kein Ton kommt mehr. Der Amp an sich ist an und alle Blinkelichter tun auch ihren Dienst.

Dies dauert dann geschätzt mal 1-2 Minuten, auf einmal kommt der Sound dann wieder und das Ding läuft den ganzen Rest von der Probe.

Davor geschaltet ist nur der Boss TU-3 Tuner, aber natürlich habe ich es auch nur mit Kabel versucht. Auch am Bass wird es wohl nicht liegen, da ich da mit zwei völlig verschiedenen das Gleiche reproduzieren kann.

Der Amp schaltet sich nur am Anfang mal ab. Hinterher kann man ausschalten und anschalten, wie man möchte. Dazu sei noch gesagt: Ich nutze ihn nur einmal in der Woche mit der Band zum proben.

Vielleicht hat ja einer ne Idee, was es sein kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
viersaitling
viersaitling
Am Bässten im Südwässten
Beiträge
2.806
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß61.798
Hallo & Willkommen im Forum. Ich kann dir leider auch nicht helfen aber schreib vlt mal an "beate" hier im Forum. Die hat -was Verstärker-Technik angeht, wirklich Ahnung. Viel Glück....:great::great::great:
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.239
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.519
Hallo und willkommen im Forum . Als inoffizieller Hartke-HA3500-Papst und Erklärbär klinke ich mich hier auch mal rein.
Deine Fehlerbeschreibung deutet auf eine Überlastung der Endstufe hin. Das muss jetzt nicht unbedingt krawallig lautes Spielen sein, sondern kann auch ein defektes Kabel oder der Speaker selbst sein, wenn das Abschalten nur auftritt, wenn Du spielst. Kannst Du eine übermässige Wärmeentwicklung am Verstärker feststellen?
Funktioniert der Lüfter überhaupt? Wenn nicht, schaltet das Gerät auch irgendwann wegen Übertemperatur ab.

Zieh den Klinkenstecker des Laustprechers aus em Amp und messen mit einem Multimeter mal den Widerstand von Spitze nach Gehäuse. Bei eienr 4 Ohm-Box sollte hier ein Wert von 3-4 Ohm und bei einer 8-Ohm etwas zwischen 5 und 7 Ohm messbar sein. Liegt der Wert erheblich tiefer, dann die Box checken. Eine durchgebrannte Schwingspule muss nicht immer zu einem rasselnden oder kratzendem Sound führen, wenn sie sich nicht im Luftspalt verklemmt. Wenn der Isolierlack geschmolzen ist, kann es auch passieren, dass es zu einem Windungsschluss kommt. Die Impedanz geht dann sogar bis unter 1 Ohm runter, ebenso die Lautstärke...
Man gibt mehr Gas und schwupps.. ist der Amp überhitzt.

Erst, wenn das alles geklärt ist, würde ich die Ursache beim Amp selber suchen. Wie alt ist der Hartke? Ist es schon das neuere Modell (Samsontech). Der ist normalerweise unkaputtbar! Ganz alte Exemplare mit MOSFET_Endstufe waren da etwas zickiger.
 
Rhino-
Rhino-
Purist
Beiträge
8.145
Lösungen
1
Ort
Südniedersachsen
Bassix
ß410.348
ich tippe auf einen verdreckten Lüfter oder ähnliches. Für mich hört sich das so an als ob der Temp. Sensor auf dem Endstufenkühlkörper "auslöst"

schraub die Bude mal auf und geh mit Pressluft durch. Prüf mal ob der Lüfter von anfang an vernünftig dreht.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.239
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.519
Wenn noch der Originallüfter drin ist, braucht man nix aufzuschrauben.. den hört man :-)
Man muss aber schon einigen Radau damit machen, damit der Amp schon nach zwei Minuten abschaltet... Zu niederohmige Last (siehe erste Antwort) oder sogar ein nicht richtig eingestecker Klinkenstecker können das schaffen. Hatte beim Betrieb mit zwei Boxen mal der zweiten das Kabel nicht richtig drin. Trotzdem hörte man noch Signal, nur nicht mehr so laut. Dann ging auch bald der Thermoschalter an. Das zeigt, wieviel Strom der Amp treiben kann.
Ich hatte meinen Hartke mit einem internen ultraflachen 60mm-CPU-Lüfter vor dem Strangkühlkörper modifiziert. Seitdem hat er auch bei 2,6 Ohm nicht mehr abgeschaltet. Ich habe allerdings auch den HA3500MK2 mit fettem Ringkerntrafo. Das Ding ist ein Tier!
 
cronos
cronos
New Member
Beiträge
6
Bassix
ß421
So, erstmal danke für die Antworten. Jetzt habe ich ja mal Ansätze um durchzutesten. Werde das im Laufe der nächsten Woche mal in Angriff nehmen. Zuhause kann ich ja noch spielen.:-)

Nur möchte ich hier gerade kurz noch mal etwas genauer sagen, wann sich da etwas abschaltet. Das passiert kurz nach dem Anschalten. Man spielt ein paar Töne an und will dann so langsam ans Stimmen gehen (ohne den Tuner schon berührt zu haben) und schwupps ist der Sound weg. Also innerhalb der ersten Minute...ungefähr.

Ich melde mich, wenn ich eure Vorschläge durchprobiert habe. Multimeter bekomme ich schon mal. :-)
 
G
Gast76317
Guest
Macht er Amp das auch, wenn du die Röhrensektion komplett ZU hast und nur
die Transistorabteilung des Preamps genutzt wird beim "Kaltstart" ?

Hast ja zwei Potis dafür zum testen :-) also Tube mal auf Linksanschlag / aus.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.239
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.519
Das hat nix mit dem Preamp zu tun... Da sich der Amp kurze Zeit später ja wieder erholt, tippe ich auf Überlastschutz. Im simpelsten Falle ein defektes Kabel zur Box.
Kabel also unbedingt auch durchmessen.
 
G
Gast76317
Guest
Das hat nix mit dem Preamp zu tun...
Dazu kenne ich den HA 3500 zu wenig.... doch ich hatte mal was Ähnliches mit einem anderen Amp bzw.
dessen Vorstufenröhre... die brauchte in etwa die von @cronos beschriebene Zeit, um "warm" zu werden
und hat den Betriebsablauf ähnlich verzögert... Trace GP 12 SMX... eigentlich sollte das nicht sein... ich
weiß und etwas mysteriös war´s auch noch.

Deshalb meine evtl. naiv erscheinende Frage.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Beiträge
5.997
Lösungen
1
Ort
Frankfurt
Bassix
ß258.209
Überhitzung wäre logischerweise erst nach einer gewissen Spielzeit zu erwarten. Für mich hört sich das eher so an, dass die Schutzschaltung eine Macke hat. Das müsste dann aber eine Werkstatt analysieren.
 

cronos
cronos
New Member
Beiträge
6
Bassix
ß421
Noch mal Danke für die zahlreichen Antworten. Kann wie gesagt die Vorschläge erst die Tage testen, werde es aber alles machen.

Ich glaube auch nicht, dass es am Vorverstärker liegt. Wenn man den Amp normal voll funktionsfähig anschaltet, kann man ja auch nicht sofort spielen. Man muss auf ein Klicken warten. Dachte immer, das wäre so in etwa der Überlastungsschutz für die Röhre, damit sie vorheizen kann.

Hier klickt ja nix (bis auf das normale Klicken). Es geht auf einmal nicht mehr und dann wieder.

@Stratitis

Es ist das Samsonding

@Ray Mahogany

Ich kann es dir grad nicht sagen. Es verbindet auf jeden Fall schon lange und vorher problemlos Amp und Box. Ich werde mich melden. War auf jeden Fall keine billige Lösung und es lief ja auch alles lange einwndfrei.
 
Zuletzt bearbeitet:
cronos
cronos
New Member
Beiträge
6
Bassix
ß421
Naja, nur weil ich irgendetwas vermute heisst das noch lange nix! :D

Ich probiere auf jeden Fall alles angesprochene mal bis Mittwoch durch und melde mich dann wieder.
 
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
Beiträge
30.281
Lösungen
7
Ort
dem echten Norden!
Bassix
ß412.868
Ich kann es dir grad nicht sagen. Es verbindet auf jeden Fall schon lange und vorher problemlos Amp und Box. Ich werde mich melden. War auf jeden Fall keine billige Lösung und es lief ja auch alles lange einwndfrei.
Wenn's ein Lautsprecher- und kein Gitarrenkabel ist, ist ja alles in Ordnung ;-)
 
Silverchord
Silverchord
Well-Known Member
Beiträge
850
Bassix
ß40.035
Nur aus Neugierde. Nach dem Einschalten dauert es 1-2 Sekunden, dann macht es "Klick" und dann kommt de Ton. Was ist das?
 
 

Oben Unten