Hartke HA3500 brummt

Edelweisspirat

Achtung, gallifiziert!!!
Bassix
ß56.263
Ein befreundeter Bassist hier aus meiner Heimat hat sich einen Hartke HA3500 zugelegt. Seine Freude über den Klang, den dieser an einer 212 abliefert, drübt ein tiefes Brummen aus der Box. Dieses tritt auf, sobald einer der beiden Vorstufenregler aufgedreht wird. Dieses tiefe Brummen ist stets vorhanden, ob ein Bass über den Input angeschlossen ist oder auch nicht. Ich tippe ja ganz stark auf das Netzteil, bin mir allerdings nicht sicher, da es ja erst brummt, wenn der Tube oder Solid State Regler aufgedreht werden. Vielleicht hat ja hier jemand eine zündende Idee oder einen Tipp.

:bier:
 
Zuletzt bearbeitet:

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß66.005
Ich würde mal versuchen die Endstufe direkt abzuspielen über den Effekt Return, dann weißt du ob es am Preamp liegt.
Falls es der Preamp ist, würde ich da mal die Leiterbahnen mit Alkoholpads o.ä. putzen und evtl. auf kalte Lötstellen überprüfen. Notfalls alles mal nachlöten...
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß78.200
Aaalso... kurzer Kommentar vom Hartkeflüsterer und Erklärbär :-)
Ist der Amp total still, wenn Du die beiden Preampregler Solid State und Tube zugedreht hast?
Wenn die Inputs zugedreht sind, Master voll auf und auch die EQs aufgedreht, dürfte nur ein sauberes, leises Rauschen zu hören sein. Wenn auch dort Brummen hörbar wird, kann es ein Netzteilproblem sein, wenn nicht, weiter zum nächsten Schritt:

Wenn ja, würde ich mal auf das Verbindungskabel von der Klinkenbuchseplatine zum Hauptboard tippen.
Vielleicht hängt da irgendwo eine Masse in der Luft.
 

Edelweisspirat

Achtung, gallifiziert!!!
Bassix
ß56.263
Danke euch allen erstmal für die Meinungen und Tipps zu oben genannten Problem. @Stratitis, es wird das Verhalten noch mal nach deinen Vorgaben geprüft. Habe ja den Amp nicht hier bei mir. Sobald ich von meinem befreundeten Bassisten die Infos habe, melde ich mich...

:bier:
 

Edelweisspirat

Achtung, gallifiziert!!!
Bassix
ß56.263
Aaalso...

Anfänglich war solange Ruhe, wie die beiden Preampregler 'Tube' und 'Solid State' zugedreht sind. Sobald einer von beiden, oder beide, aufgedreht werden, fängt dieses Brummen an. Mittlerweile fängt das Brummen aber auch bei zugedrehten Reglern nach ca. 3 Minuten Laufzeit des Amps an, welches dann auch an Lautstärke zunimmt. Dreht man den Masterregler auf 0, ist Ruhe...
 

Basshoschi

Hans im Glück
Mir ist aufgefallen, dass beide Vorstufen an OP's hängen.
Darf ich auch ein Tipp abgeben?
Eine der Versorgungsspannungen positiv oder negativ ist ausgefallen :popcorn2:
Also die für die OP's
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß78.200
Beim Ausfall einer Versorgungsspannung kommt nichts mehr durch. Das klingt eher nach der Stromversorgungssiebung und Stabilisierung..
Ist es ein 50Hz-Brumm, könnte eine der 4 Gleichrichterdioden D403-D406 hin sein.
Ist es ein sonores 100Hz-Brumm, dann vermutlich einer der 1000µF-Elkos C405, C406.
Miss mal die Spannungen an den Reglern IC401,Pin 1 und IC402, Pin2 jeweils gegen Masse. Dort sollten ca. 18-20V an Pin1, IC401 und minus 18-20V an Pin2 von IC402 anliegen. Ist dort zuwenig vorhanden , liegt der Fehler im Bereich oben genannter Dioden oder Gleichrichter. Check auch mal kurz, ob IC401 oder IC402 ungewöhnlich warm werden. Wenn ja, wird die Sache komplizierter. Dann zieht irgendwas zu viel Strom...
 

Basshoschi

Hans im Glück
Ich hatte gestern Besuch von einem befreundeten Gitter, der war sehr deprimiert, da sein Yamaha Combo sehr wüste Geräusche machte.
Ich habe natürlich zuerst ein Line-Kabel von Send to Return gesteckt.
Siehe da, Okay.
Hab dann mit etwas Kontaktspray und einigen Steckaktionen und etwas Puste das Teil vorerst geheilt.
Hab ihm den Tip mitgegeben, einfach eine Leitung parat zu halten und wenn es auftritt damit erstmal Abhilfe zu machen.
Dann werde ich sehr wahrscheinlich nicht drum herum kommen ihm die Buchsen zu tauschen.
Zumindest ist er beruhigt, dass es nichts schlimmes ist.

:-)
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß78.200
Dazu brauchst Du beim Hartke nur das Mixpot auf der Rückseite auf Linksanschlag drehen. Dann spielt der Effektweg keine Rolle mehr.
Sowas verursacht aber kein Brummen, sondern im Fehlerfalle evtl. Tonaussetzer oder Kratzgeräusche.
Und nochmal gefragt.. Ist Ruhe im Karton, wenn der Masterregler auf Null steht? Dann ist zumindest die Endstufe nicht dran schuld...
 

Basshoschi

Hans im Glück
Dazu brauchst Du beim Hartke nur das Mixpot auf der Rückseite auf Linksanschlag drehen. Dann spielt der Effektweg keine Rolle mehr.
Sowas verursacht aber kein Brummen, sondern im Fehlerfalle evtl. Tonaussetzer oder Kratzgeräusche.
Und nochmal gefragt.. Ist Ruhe im Karton, wenn der Masterregler auf Null steht? Dann ist zumindest die Endstufe nicht dran schuld...
Bei dem Yamaha, Gain auf Null, Master auf Null >>> Aber trotzdem dieses infernalische Geräusch!!! Erst das Kabel hatte Abhilfe gebracht!!!
 

Edelweisspirat

Achtung, gallifiziert!!!
Bassix
ß56.263
Ist Ruhe im Karton, wenn der Masterregler auf Null steht?
Ja, sobald der Master auf null steht ist Ruhe, zumindest das Brummen ist weg. Das gleiche tritt allerdings auch ein, wenn man den Tube Poti oder den Solid State Poti auf null regelt. Master kann dabei allerdings aufgedreht werden. Das Brummen kommt erst so richtig beim aufdrehen der beiden Regler der Vorstufe zum Vorschein...
 

Basshoschi

Hans im Glück
Um einen schadhaften Compressor ausschließen zu können würde ich tendenziell mal tatsächlich auf RETURN einspeisen. Dem Schaltplan nach kommt nur noch der Contourzweig und wahlweise der EQ.
 

Oben