Hassliebe oder Lieblingsbass wider Willen


Der Steff
Der Steff
Der 45-Einhalbte
Beiträge
4.712
Ort
Hanau
Bassix
ß240.700
Hassliebe ....ja so einen hab ich auch.
Ein Francis JB aus den 70ern....
Ich sammel ja alte und verrottet Bässe wie die " Katzenfrau" ...
Den Francis habe ich ...ich glaube für 70 Euro aus Mitleid genommen weil ihn keiner wollte und ich den Ehrgeiz habe auch aus hoffnungslosen Fällen ein bespielbar Instrument zu machen...
Der Body ist Mahagoni und der Hals aus zweifarbigen Mahagoni was recht selten ist...
Allerdings hat ein Unfähiger mal seine ersten Bundierungsversuche an diesem Gerät betrieben und das Griffbrett ruiniert.....
Ich hatte in mehreren Anläufen probiert den Hals wieder bespielbar zu machen...hatte sogar einen neuen Hals bestellt....
Insgesamt war ich 4 mal gaaaaanz kurz davor das Brett aus dem 4 Stock zu werfen ...und zwar so das GARANTIERT der nächste Bus drüber fährt und das Thema endgültig beendet ist......
Ab irgend wann hab ich ihn dann doch mal wieder hervor geholt , entschieden, das ich auf die Griffbrett Optik keinen Wert mehr lege und in aller Ruhe einen LETZTEN Versuch gestartet....
Und nun isser ...obwohl ich nie Lust auf JB hatte.....einer meiner Lieblinge....
Die kleine hässliche Tülle die einem zugelaufen ist, die man aber nicht mehr hergeben will....
Und er klingt toll....und kann gegen teure "Fender Schönlinge" klanglich locker anstinken :D

Anhang anzeigen 457103
Ich hab mich endgültig von meiner Hassliebe getrennt....
Vor ner weile war der Gitter meine Stoner Projektes bei mir und meinte doch tatsächlich, das wenn Er sich einen meiner Bässe aussuchen dürfte, das wäre es genau dieser !
:O!
Und nach dem Er dan mal erwähnte das Er einen anderen Bass sucht, hab ich ihm das Brett überlassen.
So würde aus der Hassliebe doch noch ein Liebling und ich weiß das er in guten Händen ist....:great:
 
M
mb38
Well-Known Member
Beiträge
251
Bassix
ß7.765
Meine beiden Yamaha TRB-6JP schlagen in dieselbe Richtung.
Den ersten TRB-6JP vor 18 Jahren habe ich schnell wieder zurück gegeben. Dachte, der klingt langweilig... Den zweiten TRB-6JP hätte ich vor ein paar Jahren auch fast wieder verkauft. Zum Glück habe ich den Bass dann doch verstanden und ihm eine Chance gegeben. Nun besitze ich zwei davon und würde mir auch noch einen kaufen... ;-) Der TRB-6JP klingt fantastisch, wenn man weiß wie er eingestellt werden muss. Fingersounds knurren, Slapping klingt unglaublich, usw. Und das nicht nur Zuhause, sondern erstrecht im Bandkontext. Mit den TRB-6JP kann ich alles spielen, in jeder Band. Sie setzen sich megagut durch, sind immer heraushörbar und trotzdem hat noch nie jemand gesagt, ich sei zu laut. ;-) Auch Lob von Nicht-Bassisten höre ich oft zum denTRB-6JPs. Diese Bässe dürfen immer richtig laut sein und keiner hat was dagegen. Verrückt...
Und sie sind extrem wandelbar, vom Mittenknurr-Monster zum HiFi-Bass mit 1 Klick...
Bissi arbeiten muss man allerdings drauf, das sind richtige "Männerbässe"... ;-) Aber trotzdem klasse zu bespielen...
20190215_145142.jpg

Ja, das Erlebnis hatte ich auch mit einem JP2. Man spielt den undenkt "Wow, soviele durchdachte, praxisorientierte Details" und ein Sound der sofort in der Band a) nach Bass klingt, und b) rhythmisch sauber wahrnehmbar ist.
Mein Drummer fand ihn aber durchgehend etwas langweilig. Gut klingend, aber ohne Mojo.
Letztlich habe ich den Bass verkauft, weil meine Fingerlänge nicht durch Willensstärke veränderbar ist. Da kann ich mich auf den Kopf stellen, nützt nix, das Griffbrett ist einfach zu breit für mich.
 
M
mb38
Well-Known Member
Beiträge
251
Bassix
ß7.765
Hassliebe: 4-Saiter
Es gibt so viele interessante 4er. Weil es einfach so viele 4er gibt.
Aber ich komme mit so wenig Saiten nicht mehr klar. Vertu mich immer wieder, was denn jetzt die höchste oder tiefste Saite ist. H oder E? g oder c?
Immer das selbe Spiel: ich kaufe mir nen 4er aus verschärftem GAS, spiele damit rum, erkenne wieder und wieder und wieder, dass ich damit nicht klarkomme. Und verkaufe den wieder.
 

Similar threads


Oben Unten