Holz für Corpus

StH

Member
Bassix
ß296
Welche Holzkombination begünstigt einen möglichst optimalen Slapsound? Esche für Corpus, Ahorn für Hals habeb ich gehört... Griffbrett auch Ahorn? oder Palisander?
 

Colonel_Claypool

New Member
Bassix
ß272
also ahorn hat ja soweit ich weis einen recht warmen, obertonreichen sound. versuch mal anstatt dem standard ahorn "hardmaple" in kombination mit esche, keiner sumpfesche und nem palisandergriffbrett dürfte das ganz gut sein. aber ich hab hier schon ma nen post gelsen, wo jmd ne gute kombination beschrieben hat. vielleicht suchste einfach mal, oder jmd postet das hier nochmal.
 
Zuletzt bearbeitet:

StH

Member
Bassix
ß296
Als überzeugter Warwick Bassist ist das eine Beleidigung...
trotz allem: Ovengkol ist fest, schwer und ziemlich elastisch. Klang sollte ziemlich knurrig sein, mittenbetont, die Elastizität begünstigt allerdings auch die Bässe.
Aber für einen Bass mit bestmöglichstem Slapsound: Rein aus Ahorn oder Ahorn / Esche?
 

StH

Member
Bassix
ß296
ich werde jetzt Hals Wenge/Nuss/Ovengkol mit Kirsch(?) Furnieren verwenden und Corpusflügel Bubinga...
Als Tonabnehmer habe ich LeFay MM splitbar und 2x Jazzbass... also acht Kombinationsmöglichkeiten... das wird ne bombe
 

caruso

New Member
Bassix
ß258
Zitat:Original erstellt von: Colonel_Claypool

ok sorry!
danke für die korrektur rumble:D
kannst du mir was zu ovengkol sagen?
Habe mal mit Günther Eyb , der Bässe komplett aus Ovangkol baute, darüber konferiert, weil ich so einen haben wollt. Er macht das nur noch sehr ungern, weil das Holz die Fräsen kaputtmacht, ätzend zu leimen ist
und bspw. Warwick weiß, daß es Probleme bei den Hölsen, die sie aus Ovangkol bauen, gibt.
 
Oben Unten