Home of Hartke

doubleball

doubleball

Unvollständig :-(
Gestern bei der Probe viel Spaß gehabt mit Hartke. Tube auf 3 Uhr, Transistor auf 12 Uhr, Hi und Lo 12 Uhr, EQ: Bässe, Tiefmitten, mittlete Mitten angehoben, alles andere leicht abgesenkt, Multicomp mit Tubesim davor und das ganze an der FMC 115 Neo. Bass Fender JB 5-Saiter.

Das hat ordentlich gedrückt und war sehr durchsetzungsstark. Mitten neigten leicht zum Wummern, dem konnte ich schnell abhelfen.

Bis hier empfehlenswert. Nächste Woche statt der 115 Mal die 610 probieren. Bin gespannt.
 
doubleball

doubleball

Unvollständig :-(
Stimmt. Das kenne ich vom Trace... dort sind das 30 Hz. Den habe ich immer zwischen -3 und -6 db. Beim Hartke hatte ich den auf 0 db, aber der braucht das, wie ich finde.
 
FMC

FMC

Bassboxenmanufaktör
Genau weiß ich es auch nicht ob 30 oder 35 Hz. Kann sein dass der Hartke das braucht. Auf jeden Fall ist er dran und Du kannst ihn Nutzen wenns mal in Grenzbereiche geht und der Speaker schon extrem viel Hub macht. Das ist schon eine wirkungsvolle Bremse.
 
Zomok

Zomok

Rock'n'Roll is the devil's music...
Habe heute mal wieder über meinen LH1000 gespielt. Am besten von meinen Boxen, passt er mit der Custom 2x15 zusammen. Mit meinem G&L Tribute M2000 zusammen, kommt da schon ein sehr amtlicher rockiger Sound zustande...

LH1000-215.jpg

:bier:
 
Logabass

Logabass

Passives Member
Bassix
ß46.616
So Staubwedel raus.....mal abstauben hier im Home of Hartke. Nachdem ich das Jahr 2018 mit schwer "abrüsten" verbracht habe, eines vorweg der Hartke TX 600 ist dem ausmisten nicht zum Opfer gefallen. Ich finde den Amp klasse und für den Preis ohnehin. Da er mir aber als Backup Amp zu schade ist und ich gerne eine Combo haben wollte, habe ich mir von Marc Sieben SAD einen bauen lassen. Was muss ich sagen der Combo und der Hartke passen optisch und vom Sound wie Arsch auf Eimer und so sieht das Ganze aus. Natürlich habe ich das auch im Home of SAD gepostet.

IMG_2143.jpg
 
Reddy

Reddy

Love changes everything
So Staubwedel raus.....mal abstauben hier im Home of Hartke. Nachdem ich das Jahr 2018 mit schwer "abrüsten" verbracht habe, eines vorweg der Hartke TX 600 ist dem ausmisten nicht zum Opfer gefallen. Ich finde den Amp klasse und für den Preis ohnehin. Da er mir aber als Backup Amp zu schade ist und ich gerne eine Combo haben wollte, habe ich mir von Marc Sieben SAD einen bauen lassen. Was muss ich sagen der Combo und der Hartke passen optisch und vom Sound wie Arsch auf Eimer und so sieht das Ganze aus. Natürlich habe ich das auch im Home of SAD gepostet.

Anhang anzeigen 250742
nettes Teil
12 oder 15er?
 
B

Bonsai

Member
Bassix
ß1.005
Hätte natürlich dazu schreiben sollen, dass er vor ein Paar Wochen angefangen hat sehr viele Nebengeräusche zu produzieren, die vorher nicht da waren.
 
B

Bonsai

Member
Bassix
ß1.005
Habe den Amp vor ca 1,5 Jahren günstig gebraucht gekauft. Also keine Garantie. :D
Es ist auch kein Problem, das Signal aus der VT Bass DI zu ziehen, aber wollte einfach mal fragen ob sich da was reparieren lässt, bzw. ob es sich lohnt.
Aber danke dir schon mal! :-)
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Wenn der Hartke über den DI-Out plötzlich Geräusche macht, ist das aber seltsam... GND-Lift-Schalter mal ausprobiert? Der Hartke liefert am Output Mikrofonpegel.
Kabel mal gecheckt? Wenn nur über den DI zum Pult Geräusche entstehen, dann kann es nur eine Brummschleife sein.
Oder fährst Du die Inputs mit sehr wenig Gain und musst deswegen das Mischpult recht weit aufreissen? Wenn Du z.B. auf Stellung DI-Out PRE ein deutlich lauteres Signal hast, dann drehst Du die Gains nicht weit genug auf. Master runter und Gains weiter hoch, sonst verschenkt man Rauschabstand.
Geht der DI-Out evtl. über einen Adapter in einen symmetrischen Klinkeneingang o.ä?
 
B

Bonsai

Member
Bassix
ß1.005
Wenn der Hartke über den DI-Out plötzlich Geräusche macht, ist das aber seltsam... GND-Lift-Schalter mal ausprobiert? Der Hartke liefert am Output Mikrofonpegel.

Hab ich getestet, war noch schlimmer. :D

Kabel mal gecheckt? Wenn nur über den DI zum Pult Geräusche entstehen, dann kann es nur eine Brummschleife sein.

Kabel aus dem Ausgang konnte ich leider nicht testen bzw. wechseln.

Oder fährst Du die Inputs mit sehr wenig Gain und musst deswegen das Mischpult recht weit aufreissen? Wenn Du z.B. auf Stellung DI-Out PRE ein deutlich lauteres Signal hast, dann drehst Du die Gains nicht weit genug auf. Master runter und Gains weiter hoch, sonst verschenkt man Rauschabstand.

Nutze den Solid State Eingang auf 10 und der Master ist vllt auf 2 - 3 (Angaben in Amp Beschriftung).

Danke euch. :-)
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Das klingt fast so, als ob das Kabel zur Mische nicht in Ordnung ist... oder es ist ein ungeeigneter Eingang. Der Hartke benötigt einen XLR-Mic-Eingang am Pult oder zumindest TSR-KLinke (Stereoklinkenstecker mit symmetrischer Belegung). Manche Adapterkabel XLR -> Klinke machen da auch Mumpitz, indem man einfach auf einen asymmetrischen Mono-Klinkenstecker geht und das gegenphasige Signal einfach mit auf GND gelegt wird. Das Signal ist für einen Instrumenteneingang zudem viel zu niedrig!

Wenn im Amp selbst diese Störgeräusche nicht zu hören sind, bleibt ja nur noch das Kabel.

Falls deine Mische nur nen Klinkeneingang für Dich über hat, probier doch einfach mal den FX-Send-Ausgang. Der liefert zudem eher Line-Pegel . EQ wirkt da aber nicht drüber (was für die PA eher dienlich ist, da sie ihre eigenen Regelmöglichkeiten hat).
Der FX-Send wäre auch meine Wahl, wenn ich eine separate DI-Box verwenden müsste (Klinke über Trafo auf XLR)
 
 

Oben Unten