Hughes and Kettner Fortress brummt in der Tube Stage

rawlikefishrob

rawlikefishrob

Japan Vintage Enthusiast
Ich wollte mal andere Nutzer dieses großartigen Preamps fragen, ob euer auch anfängt zu brummen, wenn ihr die Tube Stage zuschaltet.
Meiner ist ultra Clean und rauschfrei, aber sobald ich die Röhren zuschalte, fängt er an zu brummen, je lauter ich das Vol von der Tube anhebe, desto mehr. Egal mit welchen Röhren, es ist das selbe.
Ich meine, dass mein Preamps das am Anfang nicht hatte.
Wie sind da die Erfahrungen bei euch...?
 
stoneface

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß56.215
Wie alt ist das Teil denn?
Wenns aus dem letzten Jahrtausend ist, können schonmal die Elkos für die Röhrenversorgung schlappmachen, vor allem wenn sie knapp dimensioniert sind. Dann brummts.
 
rawlikefishrob

rawlikefishrob

Japan Vintage Enthusiast
Ich hätte gerne trotzdem die Meinung eines Besitzers, das die Elkos schlapp werden weiß ich...
 
deeptone

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß8.066
Ich wollte mal andere Nutzer dieses großartigen Preamps fragen, ob euer auch anfängt zu brummen, wenn ihr die Tube Stage zuschaltet.
Meiner ist ultra Clean und rauschfrei, aber sobald ich die Röhren zuschalte, fängt er an zu brummen, je lauter ich das Vol von der Tube anhebe, desto mehr. Egal mit welchen Röhren, es ist das selbe.
Ich meine, dass mein Preamps das am Anfang nicht hatte.
Wie sind da die Erfahrungen bei euch...?

Vielleicht nur ein Kontaktproblem.

Gerät ausschalten, vom Stromnetz nehmen und ein paar Tage stehen lassen.
Einfach nur deshalb weil Röhrengeräte viel Strom speichern und man einen heftigen Schlag bekommen kann!

Dann Gehäusedeckel abnehmen und alle Stecker innerhalb des Gerätes ausstecken. Zusätzlich auch die Röhre ziehen.
Alle Kontakte, auch die der Steckfassung der Röhren, mit Elektronik Kontakt Spray behandeln und anschliessend wieder zusammen stecken.

Ein bisschen stehen lassen und anschliessend probieren ob das Brummen weg ist.

Es ist nicht unwahrscheinlich dass das Problem dann verschwunden ist.
 
basslaut3333

basslaut3333

Active Member
Bassix
ß10.602
Zu der Ursprungsfrage: Meine brummt nicht, selbst bei ganz doll aufgedrehter Tube-Section. Spiele das Teil seit über 5 Jahren und zwar inear-Brummen könnte ich da gar nicht vertragen. Vermute auch die Elko
s.
 

Anhänge

  • IMG_20200511_203916.jpg
    IMG_20200511_203916.jpg
    151,5 KB · Aufrufe: 84
rawlikefishrob

rawlikefishrob

Japan Vintage Enthusiast
Zu der Ursprungsfrage: Meine brummt nicht, selbst bei ganz doll aufgedrehter Tube-Section. Spiele das Teil seit über 5 Jahren und zwar inear-Brummen könnte ich da gar nicht vertragen. Vermute auch die Elko
s.
Danke, das ist die Antwort, die ich suche. Ich tausche dann die Elkos!
Danke und Gruß
 
rawlikefishrob

rawlikefishrob

Japan Vintage Enthusiast
Vielleicht nur ein Kontaktproblem.

Gerät ausschalten, vom Stromnetz nehmen und ein paar Tage stehen lassen.
Einfach nur deshalb weil Röhrengeräte viel Strom speichern und man einen heftigen Schlag bekommen kann!

Dann Gehäusedeckel abnehmen und alle Stecker innerhalb des Gerätes ausstecken. Zusätzlich auch die Röhre ziehen.
Alle Kontakte, auch die der Steckfassung der Röhren, mit Elektronik Kontakt Spray behandeln und anschliessend wieder zusammen stecken.

Ein bisschen stehen lassen und anschliessend probieren ob das Brummen weg ist.

Es ist nicht unwahrscheinlich dass das Problem dann verschwunden ist.
Es handelt sich um Netzbrummen, aber bei manchen Geräten ist das Bauartbedingt (unsymmetrische Röhren Heizung etc.)
Nur weil ich meine, dass das Teil das bei Anschaffung vor paar Jahren noch nicht hatte, wollte ich das klären.
 
rawlikefishrob

rawlikefishrob

Japan Vintage Enthusiast
So, ich habe jetzt alle 15nf durch 22nf getauscht und den 40uf und den 2200er auch. Es brummt schon deutlich weniger, aber wenn man Bass Boost aktiviert und das Gain voll, das Tube voll gain und voll den Master auf voll hat brummt es schon doll.
Aber bei meinem normalen Setting ist es deutlich weniger.
@basslaut3333 brummt das Teil bei dir gar nicht bei den extrem Setting?
 
deeptone

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß8.066
Es handelt sich um Netzbrummen, aber bei manchen Geräten ist das Bauartbedingt (unsymmetrische Röhren Heizung etc.)
Nur weil ich meine, dass das Teil das bei Anschaffung vor paar Jahren noch nicht hatte, wollte ich das klären.

Sorry, ich wollte nicht als Neunmalklug rüberkommen.

Aber mein SWR IOD hat auch gebrummt als ich ihn bekommen habe.
Nach dem gründlichen Reinigen war es weg.
 
basslaut3333

basslaut3333

Active Member
Bassix
ß10.602
Master und Tube Volumen und Gain hoch, ist halt schon eine Extremeinstellung, die nicht klingen kann. Rauschen find ich schlimmer als das Brummen. Unterschiede sind auch bei Passiv und Aktivbässe zu hören bei Lampeneinstrahlung. Für mich verhält sich die Vorstufe absolut im grümen Bereich. Hab ein Video gemacht, leider zu groß zum hochladen, gerne per Nachricht und mailangabe
 
rawlikefishrob

rawlikefishrob

Japan Vintage Enthusiast
@basslaut3333
Das ist genau das Brummen, was ich auch habe, das ist also Bauartbedingt. Ich habe jetzt halt alle Elkos getauscht, ich meine, dass es vorher etwas lauter gebrummt hat, aber da kann ich mich irren. In der Anleitung steht auch, dass es bei der Tube mehr rauscht und brummen kann.
Bei der Fortress kommt das nur, wenn die Tube an ist.
Ich habe noch einen Peavey TB Raxx, der auch brummt auch, aber der ist ja eine always on Röhre.
Danke für das Video und noch viel Spaß mit der Fortress.
 
basslaut3333

basslaut3333

Active Member
Bassix
ß10.602
Bitteschön:bier:. Tube - Gain auf 16 Uhr und Tube Volume auf 10 Uhr und die Welt zumindest bei mir ist in Ordnung. Ich liebe diesen Preamp
 
lord-of-fire

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Ich kapere mal diesen Thread, weil es der jüngste zum Thema Fortress ist, um meine Frage loszuwerden.
Ich hab von einem anderen Bassicer hier einen Fortress, in dem zwei unterschiedliche Röhren drin waren und ein 2,2 µF Tantal Elko explodiert war, der den benachbarten auch angekokelt hatte.
Die Elkos hab ich vorhin getauscht und neue ECC83 eingebaut. Leider ist beim ersten Test nach einer knappen Minute der gleiche Elko wieder in Rauch aufgegangen.
Ich ergänze gleich noch ein Foto dazu und frage jetzt schonmal in die Runde, ob zufällig schonmal jmd den gleichen Fehler bei dem Preamp hatte. Das könnte mir nämlich ggf einiges an Fehlersuche ersparen.
IMG_20210111_142045.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß59.854
Ciao @lord-of-fire

war der Elko an der Kathode, Anode oder am Gitter? Schau Dir vielleicht die zu den C's parallelen Widerstände an oder im Fall, dass es der Koppelkondensator an der Anode wäre den Spannungsteiler zur Anode. Wenn die Widerstände gar sind, wird das auch nix.

Gruss
claudio
 
lord-of-fire

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Ich bau gleich mal die Front-Platine mit den Schaltern und LEDs aus, um von oben an die Hauptplatine ran zu kommen. Auf der Unterseite hängt der wieder kaputte Tantal Elko an einer breiten Masse-Leiterbahn und die andere geht ins Ächts. Auf der Oberseite geht eine in Richtung Volume Regler, aber das muß ich mir genauer ansehen...
 
lord-of-fire

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Quatsch, vorhin tlw Ober- und Unterseite verwechselt, weil oben ausm Büro geschrieben. Jetzt bin ich wieder in der Werkstatt. Die Leiterbahn, die nach vorne geht, ist auf der Unterseite und geht über einen Widerstand zu einem dbx2150A, bei dem die Lötstellen auch leicht angekokelt aussehen. Der HCF4053BE direkt neben dem Elko hat ebenfalls angekokelte Lötstellen.
Ich denke mal, in dem Bereich wird der Fehler sein...
 
lord-of-fire

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Hab ich sogar da, aber in grauenhafter Qualität.
Moment, ich häng das grad mal an...

Edit möchte ergänzen: Das angehängte Dokument hab ich vom Eigentümer des Fortress bekommen. In besserer Qualität konnte ich bisher nix finden.
Deswegen ja meine Bitte um Hilfe bei der Fehlersuche hier...
 

Anhänge

  • Fortress.pdf
    2,5 MB · Aufrufe: 32
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß59.854
die Tantalelkos sind also an den Kathoden. Schau Dir demnach die Kathoden- und Schirmgitterwiderstände an. Zudem: der DBX ist doch der VCA für den Kompressor? Elektrisch sollte der nicht betroffen sein wenn eine Gain- oder Aufholstufe durchdreht...

Ah, Du schreibst 2.2u, aber laut Schema sollten es 22u sein.
 

Similar threads

 

Oben Unten