IEM: Shure 215 vs 425 vs ...?

Dieses Thema im Forum "Bass-Zubehör" wurde erstellt von lhenn, 31. März 2019.

  1. bassfritsch

    bassfritsch Well-Known Member

    Bassix:
    ß5.819
    Wie wär's mal mit leiser spielen, dann braucht man dieses IEM gar nicht... Ich vermeide so lange es geht, mir etwas in die Ohren zu stopfen, egal, ob Gehörschutz oder IEM. Musik macht man über die Ohren und die sollten frei sein. Es grenzt für mich an Perversion, mir die Ohren zu verstopfen und so Musik zu machen. Ich habe mit IEM gespielt und hab mich wie ein Autist gefühlt. Ich will die Musik unmittelbar hören, das Publikum, die Nebengeräusche auf der Bühne.
     
  2. 5Bässer

    5Bässer Well-Known Member

    Bassix:
    ß29.542
    Das wäre ideal, stimmt. Leiser zu spielen geht vielleicht vor 50 Leuten, z. B. bei einem entspannten Family & Friends Unplugged Konzert. Aber vor 500 oder 1000 oder mehr Leuten, die ordentlich Krach erwarten (je nach Genre), siehts schon anders aus. Mal ganz abgesehen vom Hörproblem auf größeren Bühnen, wenn man auseinander ist. Von Nebengeräuschen auf der Bühne keine Spur. IEM ist Gewöhnungssache, am Anfang fand ich es auch schrecklich, inzwischen bin ich entsetzt, wie heftig es bei (unvermeidlich) großen Lautstärken auf der Bühne zugeht. Mein Gehör ist schon schlecht, und schlecher sollte es auch nicht mehr werden, wenns geht.
     
  3. 5Bässer

    5Bässer Well-Known Member

    Bassix:
    ß29.542
    Nee, aber die über Deinem Post genanten KZ AS10 haben z. B. immerhin 5 Treiber (sog. BA's), wenns darum geht und kosten nur einen Bruchteil, ca. 60 EUR, nicht zu verwechseln mit den noch günstigeren KZ ZS10. Aber jedes Gehör ist auch anders, d. h. Ausprobieren ist Pflicht.
     
  4. Reinhard

    Reinhard Member

    Bassix:
    ß1.194
    es steht da meistens vom VA eine PA aber meistens kein Monitoring, ohne IEM Hörst du dann weder vom Sänger noch vom Gitarristen was.Das einzige was auf der Bühne laut ist sind die Drums.
     
  5. bubueye

    bubueye Well-Known Member

    Bassix:
    ß21.260
    Hab mir jetzt die Sennheiser IE 40 Pro geholt. Und bin von den Teilen erst mal begeistert. Im Vergleich zu den LD-Systems IEHP-1 finde ich die Sennheiser deutlich besser. Nicht das die LD jetzt schlecht sind. Was mich an den LD stört , sind die Kabel, etwas störrisch, und was ich als schlimm empfand, das die KH die Geräusche der Kabel übertragen. Irgendwie hat das Sennheiser besser gelöst.
    Die IE 40 passen übrigens nicht in meine Plastiken, die LD jedoch schon. Wenn auch eher wackelig. Damit auf die Bühne geht gar nicht.
     
    Palli112 und lazarus_04 gefällt das.
  6. Palli112

    Palli112 Ich wars nicht!!!

    Bassix:
    ß3.605
    Wie ist dein klanglicher Eindruck? Bassig, Höhenlastig neutral...
    Also einfach dein Eindruck.
     
  7. bubueye

    bubueye Well-Known Member

    Bassix:
    ß21.260
    Sehr gut gefallen hat mir die Sprachverständlichkeit. Ich konnte beide Stimmen sehr gut differenzieren. Die Gitte war da wo sie hingehört (jetzt nix falsches denken!) Ich konnte die sehr gut im Mix orten. Nur muss ich dem guten Mann noch erklären das wenn er zwischen Lead und Rhythmus wechselt er noch die Lautstärke anpassen muss.
    Bass, kräftig, ich konnte mich sehr gut hören. Die SE 40 haben 2 Positionen der Silikon Nubsies. Somit kann der Höhre weiter ins Ohr und der Bass wird kräftiger. Insgesamt empfinde ich sie eher neutral mit ne kleinen Neigung zum Bass hin. Obenrum kann es mal Zischeln, hab ich dann mit nem EQ runtergenommen. Kann aber gut sein das die Hearsafe flacher im Bass daher kamen und ich somit den Bass der Sennheiser als kräftiger empfinde.
    Und die Teile sind lauter als meine HS 15-4. Die werden nun verkauft. Die LD empfand ich ähnlich, wobei nur einmal getestet. Ablehnung waren Komfortgründe, s. weiter oben.
     
    Palli112 gefällt das.