In Ear Hörer


Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.239
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.536
Unser Drummer ist mit dem SE215 sehr zufrieden. Er hat aber auch keine Ansprüche in bezug auf gute Auflösung und schönes Klangbild. Die sind für den Preis aber echt gut.
Ich habe die Fischer Amps Rapsody und kann die voll empfehlen. Ich war bei Fischer Amps vor Ort und habe alle möglichen FA und UE Hörer verglichen. Der Sieger im Preissegment bis 800 Euro war der Rapsody. Fand ich auch besser als den UE6pro. Der hat mich etwas enttäuscht.

Ganz wichtig: vergiss die Beschreibungen in Richtung von Bassanhebung. Zu fette Bässe nerven sehr schnell. Das ist wirklich so. Wichtig ist, dass ein Hörer die Bässe klar und differenziert bringt. Ich empfand bassige Hörer wie den SD3 als unangenehm, fast schon wummerig. Aber das ist auch wie immer Geschmacksache.
Dem SE215 muss man auf jeden Fall zuschreiben, dass er eine sehr saubere Mittenauflösung und einen straffen trockenen Bass besitzt. Für Vocals und Gitarren finde ich ihn sogar noch einen Tick besser als meinen IE400, der vielleicht auf dank der Scheinhardt-Otoplastiken ein enormes Bassfundament liefert, aber wie gesagt.. unser Drummer ist mit dem SE215 auch bestens zufrieden. Er mag es lieber trocken und knackig.
Einziger Schwachpunkt aller Shure SE ist das ziemlich steife Kabel, das gerne im Ohrbügelbereich zu Wacklern und Kabelbrüchen neigt. Ersatzstrippen sind richtig teuer!
 
Basselfe66
Basselfe66
Active Member
Beiträge
207
Bassix
ß7.516
@Basselfe66 ... Falls Du noch Compressor/ Limiter suchst... Ich habe hier noch einen Behringer MDX4600 4fach Comp/Limiter/Gate rumstehen, der für einen schmalen Taler ein neues zuhause sucht. Zustand sehr gut. Keine Macken etc. Die analogen 19" Teile von Onkel B. waren viel besser als ihr jetziger Ruf. Dank des UI24r ist mein Siderackzeug allerdings überflüssig geworden. Nen digitalen Terz-Equalizer DEQ1024 (24bit/96KHz) und nen Feedback-Suppressor aus gleichem Hause habe ich hier auch noch nutzlos rumliegen.
Danke, aber ich bin auch schon digital Uneterwegs. In den Aux Wegen unseres xAIR18 habe ich die Kompressoren auch schon aktiviert. Ich habe auch eigentlich nichts gegen B. Aber unser Kopfhörerverstärker ist doch schon älter und machmal bleibt das Signal beim Mono/Stereo Schalter hängen, die Lautstärke Potis rauschen und knacksen usw. Auch habe ich das Gefühl das das Signal aus dem Kopfhörerausgang des xAIR transparenter und Rauschärmer ist, als das aus dem HA6000. Deswegen auch meine Frage. Aber ich kann mit dem HA leben.
 
E-E-E-E
E-E-E-E
Member
Beiträge
54
Bassix
ß4.767
Dass heißt wenn das Umfeld passt senden die XVive rauschfrei?
Wie @Stratitis schon gesagt hat, komplett rauschfrei.
Zur Reichweite kann ich nicht viel sagen, unser Proberaum hat nur knapp 6m Länge ;-) Ist bisher auch nur für Proben verwendet, über Auftritte haben wir uns ehrlich gesagt noch keine Gedanken gemacht. Betreiben auch nur die InEars, die Instrumente und Mikros sind noch am Kabel.
Grüße, Ben
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.239
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.536
Zielgruppe ist halt hier Kabelersatz auf kurze Distanz. Auf einer "Big Stage" rumhüpfen würde ich damit nicht. Bei uns gab es damals Interferenzen mit den Drahtlossystemen der Band im Nachbarraum.
Und dazu kam halt noch, dass meine Kollegen und ich mit Stereo-InEars besser zurecht kommen. Immerhin singen alle von uns. Jeder Sänger und auch die beiden Gitarren haben ihren Platz im Stereopanorama und lassen sich so sehr gut differenzieren. Das ist sehr hilfreich. Wenn alles Mono aus der Mitte kommt, ist das viel schwieriger, einen Mix zu finden, wo man sich und die anderen gleichmassen gut hört.

Wenn irgendwann mal ein System im 5,5GHz-Bereich mit digitaler Stereoübertragung kommt, dann könnte ich echt schwach werden. Und wenn es nur just for fun zum Üben ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Basselfe66
Basselfe66
Active Member
Beiträge
207
Bassix
ß7.516
Ich hüpfe eh nicht mehr rum:opa:
Stereo ist halt das Optimale. Für mich ging aber nach 30 Jahren Covermucke in denen ich seltenst einen guten Monitorsound und oft fast gar keinen Monitor gehört habe schon mit Mono In Ear die Sonne auf.
Allerdings hat unser Drummer ein sehr gutes E-Drum. Darum würde ich auch gerne mal testen inwieweit man mit einem herkömmlichen Monitor + E-Drum eine erträgliche Bühnenlautstärke hinbekommt. Proben mit In Ear finde ich ziemlich gut weil man wirklich alles hört, aber auf der Bühne ist man halt schon etwas abgeschirmt. Der direkte Publikumskontakt war halt ohne schon besser.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.239
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.536
Ach ja... nen schönen Floor-Monitor (neuwertig) habe ich auch noch. Ist nach InEar obsolet geworden... Siehe Sig ;-)
 
Basselfe66
Basselfe66
Active Member
Beiträge
207
Bassix
ß7.516
Ach ja... nen schönen Floor-Monitor (neuwertig) habe ich auch noch. Ist nach InEar obsolet geworden... Siehe Sig ;-)
Die alte Backline haben wir auch noch komplett. Momentan fehlts halt eher an Auftrittmöglichkeiten um zu testen und halbe Schlepperei an Boxen und Endstufen hat halt auch was.:bier:
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.239
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.536
Jo... ein paar Gigs, das wär's mal wieder! Wenn sich die Lage so weiterentwickelt, darf man ja schon optimistisch sein, solange Crazy Vlad nicht aucht noch die Nato anfällt...
 
Tieftonwolle
Tieftonwolle
Member
Beiträge
44
Ort
DE
Bassix
ß406
Taugt denn das xVive was? Wir proben halt momentan Kabelgebunden.
Habe jetzt den ersten kurzen Test mit den XVive hinter mir. Der Sender kam in unseren Soundcraft UI16. Leider passten nicht alle vier Sender nebeneinander, sodass wir zwei an Patchkabel hängen mussten. Auf den Ohren hatte ich meinen Sennheiser HD 300 PROtect. Beim Vergleich die Köpfhörer direkt ins Mischpult bzw. mit dem XVive dazwischen büßte der Sound mit dem XVive deutlich an Brillianz ein; der Preis ist im Vergleich zu anderen In-Ear-Monitorsystemen natürlich auch niedrig. Im Bandkontext hört es sich auf jeden Fall besser an als unser sonstiger Soundbrei. Wer kennt das Wettrennen durch des ewige lauter drehen nicht? :D Das hat jetzt jedenfalls ein Ende.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.239
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.536
Da bin ich heute gerade beim großen T. drüber gestolpert.... Digitale Stereo InEar-Funkstrecke
Läuft zwar auch "nur" im 2,4GHz-Bereich (5,8Mhz wäre ja traumhaft...), aber klingt schon mal sehr interessant. Integrierte Limiter.
Hat das schon mal einer angetestet?
Die Latenz (3,8ms) ist geringer als der Hörabstand zu einem Floormonitor direkt vor den Füßen... Sieht nach 24bit / 48KHz aus.
 
Tomfisch
Tomfisch
Basst!
Beiträge
2.373
Ort
DE
Bassix
ß32.857
Da bin ich neulich auch drüber gestopltert. Prinzipiell hat meine Line6 G30 Funke im 2,4er Band noch nie Probleme gemacht. Allerdings habe ich sie immer nur auf großen Bühnen abseits von Wohnblocks etc. genutzt. Ich finde halt etwas unglücklich, dass das Teil einen eigenen Akku verbaut jat (kein Standard AA) und dass man keinen Balanceregler hat für die Kanäle. Ich nutze bei meinen InEar Systemen immer 2-Kanal im Monobetrieb und kann mein eigenes Bass-Signal dann ganz schnell zum restlichen Monitormix in der Lautstärke anpassen. Aber der Preis ist echt verlockend...
 

Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.239
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.536
Also mit zwei völlig unterschiedlichen Signal rechts und links würde ich verrückt werden. Mit einem Digipult wie dem UI 24r, kann man da aber individuelle Stereomixe erstellen, die der Musiker mit seinem Smartphone individuell anpassen kann.
 
bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Ich finde halt etwas unglücklich, dass das Teil einen eigenen Akku verbaut jat

Glaub ich nicht mal, denn wenn ich nach unten scrolle kommt das hier:

4FE04C11-4915-4F8F-8096-E6223598C269.jpeg
8383CDA3-C0C1-4721-BA82-45C8EA2B59C0.jpeg
 
Tomfisch
Tomfisch
Basst!
Beiträge
2.373
Ort
DE
Bassix
ß32.857
Mit "verbaut hat" habe ich mich falsch ausgedrückt. Ich meine, dass der Akku kein Standardformat AA oder AAA oder 9V Block besitzt.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.239
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.536
Das kann durchaus ein Standardformat sein für Lithium-Akkus. Naja ein 18650 wird es wohl kaum sein... oder doch.. Das sind ja Standard-Akkus für Dampfer. EInfach mal nachmessen und bei Reichelt nachschauen. Die können schon eine Riesenkapazität haben , die Dinger.
 
toko42
toko42
Well-Known Member
Beiträge
700
Ort
DE
Bassix
ß21.020
Selbst wenn eine Ladestation mitgeliefert wird:
Wer will denn für ein Gerät Spezialakkus haben und dafür einen extra Lader?
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.239
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.536
Gerade mal nachgeschaut.. Es sind 18500 Li-Ion Standard-Akkus. Gibt es in Kapazitäten bis 2200mH in einer Preisspanne von 4-15€. Dafür gibt es auch Schnell-Ladegeräte, mit denen man mehrere gleichzeitig laden kann ebenfalls für um die 15-30€.
Den E-Dampfern sei Dank :-)
 
BuzzFahrer
BuzzFahrer
Well-Known Member
Beiträge
387
Ort
DE
Bassix
ß22.611
Da bin ich neulich auch drüber gestopltert. Prinzipiell hat meine Line6 G30 Funke im 2,4er Band noch nie Probleme gemacht. Allerdings habe ich sie immer nur auf großen Bühnen abseits von Wohnblocks etc. genutzt. Ich finde halt etwas unglücklich, dass das Teil einen eigenen Akku verbaut jat (kein Standard AA) und dass man keinen Balanceregler hat für die Kanäle. Ich nutze bei meinen InEar Systemen immer 2-Kanal im Monobetrieb und kann mein eigenes Bass-Signal dann ganz schnell zum restlichen Monitormix in der Lautstärke anpassen. Aber der Preis ist echt verlockend...
Echt? Ich hatte mit der Line 6 funke letztes Jahr eigentlich nur Probleme!? Deshalb will ich die jetzt auch verkaufen. Ich habe nun eine von shure die funkt wieder bei 170 MHz so wie früher. Schau mer mal.
 
Tomfisch
Tomfisch
Basst!
Beiträge
2.373
Ort
DE
Bassix
ß32.857
@BuzzFahrer : wie ich geschrieben hatte, habe ich meine G30 Funke nur auf großen Bühnen in Parks und in Turnhallen genutzt, die abseits dicht besiedelter Wohngebiete waren. Da funktioniert die G30 Funke top. Ich würde den problemlosne Betrieb allerdings nicht verallgemeinern, wenn ich z.B. auf einem Marktplatz mit vielen Häusern (und WLANs) drumgherum einsetzen würde. Da spiele ich grundsätzlich immer mit Kabel...
 
 

Oben Unten