JazzBass Hals MiM Konvex - Konkav

dumbass

dumbass

Active Member
Bassix
ß5.542
moin,
ich habe hier einen JB Hals Made in Mexico. Auf der E Seite (wo die E-Saite ist) ist er konkav, auf der G Seite (wo die G-Saite ist) konvex also nach aussen gebeult, ab dem "h" kippt ernochmal ein bischen nach hinten ab. Ich habe dann nur eine E-Saite auf die G Seite mit alles was geht gespannt und den Bass ein paar Wochen liegen gelassen. Das hat den Hals leider überhaupt nicht beindruckt. Mein nächster Plan ist, dem Ding die Bünde zu ziehen und ihm mit einem Radius-Schleifblock Manieren beizubringen. Dann kommen wieder Bünde drauf und alles ist gut.
Einiges an Aufwand, deshalb hier meine Frage: Gibt es eine bessere Methode?

MbG
Dumbass
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Wenn es wirklich so ist, wie Du schilderst, dann scheint der Hals vertwisted zu sein. Da wirst Du, so leid es mir tut, keine Verbesserung mehr erzielen können.
Auch wenn sowas ungewöhnlich ist, dass es passiert, passiert es leider.

Solang er bespielbar ist, würde ich gar nix mehr machen, sondern ihn nur so einstellen, dass er brauchbar ist und mich ggf. nach einem Replacement umsehen.
 
dumbass

dumbass

Active Member
Bassix
ß5.542
Ach , Versuch macht kluch, ich werde das Ding mal auf dem Griffbrett begradigen, 1mm Fleisch auf der G Seite in der Mitte wegnehmen und 1mm auf der E Seite oben und unten. Wenn das nicht hilft hobel ich das Griffbrett runter und leime was neues drauf. Die Vertwistung ist ja über alle Quälereien gleich geblieben, das sollte ich durch wegschleifen hinkriegen.
mbG
dumbass
 
seppblind

seppblind

Well-Known Member
Mein nächster Plan ist, dem Ding die Bünde zu ziehen und ihm mit einem Radius-Schleifblock Manieren beizubringen. Dann kommen wieder Bünde drauf und alles ist gut.

Griffbrett begradigen, 1mm Fleisch auf der G Seite in der Mitte wegnehmen und 1mm auf der E Seite oben und unten.

Das ist das erste was ich auch versuchen würde,
durch abrichten der bünde die unebenheiten ausgleichen.

Wenn dadurch von den bünden stellenweise nicht mehr genug
übrig bleibt musst du wohl die bünde entfernen und
dann das griffbrett begradigen.
 
dumbass

dumbass

Active Member
Bassix
ß5.542
moin,
ich habe dem Bass einen chinesischen Modern Player Hals verpasst, der eigentlich für was anderes rumlag und dem Mexen dieZähne gezogen. Leider nicht ohne Kollateralschaden, das Griffbrettholz ( Pau Ferro ) ist sowas von spröde. Danach habe ich mit einem Cutter tief schräg unter die Bünde geschnitten, schon besser. Den Spannstab gelockert und fröhlich mit 220er drauflosgeschliffen bis das einigermaßen gerade war. Den Spannstab angezogen und das Bild sah wieder fast so aus wie vorher. Ich habe dann mit gespanntem Hals weitergemacht und mit der Radiuslehre (7,25) kontrolliert was ich da so abraspel. Die Radiuslehre ist übrigens auch eine prima Ziehklinge wenn man sie schräg führt um nicht in den Bundgräben steckenzubleiben. Jetzt werde ich den Hals in die allerhinterste dunkle, mühsam zu erreichende Ecke packen und erst wieder vorholen, wenn ich von dream wedding (Namen haben die chinesischen Ebay Händler) meinen Satz Radius Schleifblöcke und Bundraht habe. Verschlimmbessern ist ja schnell gemacht
mbG
dumbass
Ps: danke für den Zuspruch, aber von den Bundstäbchen wäre dann teilweise nicht viel übriggeblieben.
 
 

Oben Unten