Kabellos non diversity oder diversity

Marcys

Marcys

Member
Bassix
ß386
Hallo,

ich möchte mir ein Drahtlossystem für meinen Bass holen. Ich bin nun ein einige gestoßen, die mir recht gut gefallen. Wo ich noch unschlüssig bin, was ja auch den Preis ausmacht, ist ob ein diversity oder non diversity System.

Ist die Gefahr wirklich sehr groß bei einem non diversity System, dass es Störungen oder gar zu Aussetzern kommt? Ich bewege mich in einem Abstand von ca. 5 m. zum Empfänger bzw. Verstärker mit meinem Bass. Zwischen Sender und Empfänger gibt es keine Sichtbehinderung, d h. alles offen.

Welche Erfahrungen habt ihr denn mit den beiden System gemacht?

Gruß
Martin
 
W.A.S.P.chen

W.A.S.P.chen

°
Bassix
ß57.517
Kauf Dir ein digitales, das kannst Du dann auch nach 2015 noch benutzen. Z.B. von Line6 oder Stageclix.

Wenn's um gebraucht geht, dann auf alle Fälle eins mit true diversity, generell erkennbar an den 2 Antennen, sonst kann es auch sein, daß beim umdrehen mal das Signal weg ist, sagte zumindest mein Klampfer, der sowas mal für einen Gig hatte.
 
allerbest

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Ich habe jahrelang mit nem einfachen Nady-System (nur 1 Kanal und 1 Antenne) Musik gemacht. Die einzigen Aussetzer, die ich hatte, waren verursacht durch eine zu schwache Batterie. Also nix Systemimmanentes.[;-)]
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß29.691
laut einem testbericht in der aktuellen G&B (golche & banana???) ist das genau umgekehrt, zumindest beim neuen akg.
 
wasabi 2.0

wasabi 2.0

Well-Known Member
Bassix
ß55.584
da streiten sich die Geister... True Diversity ist vom Prinzip her besser, allerdings sucht sich das Gerät immer die Antenne mit dem besseren Empfang aus, d.h. es wird also entsprechend oft umgeschaltet. Non-Diversity Geräte haben das Problem nicht, aber dafür i.d.R. eine schlechtere Reichweite. Im Prinzip spielt wahrscheinlich keine große Rolle, solange man etwas hochwertiges kauft. Am beliebtesten sind im Moment auf jeden Fall die Stageclix Teile. Hab es aber selbst nie getestet.
 
Ibanez_neu_2039

Ibanez_neu_2039

New Member
Bassix
ß240
Wenn Funk, dann True Diversity. und wenn man sich mehr als 10 Meter vom Amp / Floorboard entfernen will, dann ja zum Funk ansonsten empfehl ich Dir ein Kabel... kommt günstiger.

Durch die Neuverteilung der Funkfrequenzen ist der Betrieb von (evtl. sogar Konzessionsfreien) Funkstrecken nicht einfacher geworden. Wenn Du mehr auf Grösseren Bühnen spielst geht mein Rat zu einer wirklich guten, professionellen und flexiblen Funkstrecke (Sennheiser alles ab der 2000er Serie aufwärts, Shure UHF-R). Dann findet der UHF-Zuständige z.B. auf einem grossen Festival auch noch ein freies Plätzchen im Spektrum. Und ja, die kosten alle ab 2000€ aufwärts pro Kanal, dessen bin ich mir Bewusst, gute Funken sind einfach nun mal teuer.
Wenn Bühnen in der Grössenordnung weniger ein Thema sind, rat ich Dir von einem Funk ab.

 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß67.634
Meinem Vorredner kann ich in fast allen Belangen widersprechen.
Meine persönlich Erfahrung ist:
- Meine Line6 Funke ist deutlich besser wie die S. Funke (fur 1499€) unseres Gittaristen. Sowohl im Klang wie im Kompressionsverhalten wie bei den Nebengeräuschen wie bei der Reichweite. Einzig die Haptität des Sendergehäuse ist verbesserungswürdig.

- gerade auf kleinen engen Bühnen brauche ich die Funke. Da ist die Bewegungsfreiheit eh eingeschränkt und ein Kabel macht es da noch viel schlimmer. Ich weiß nicht mehr, wie oft ich früher bei kleinen Gigs gestolpert bin, weil das Kabel im Weg lag und wie oft ich das Kabel neu löten musste. Deswegen hab ich mir schon vor Jahren eine gute S. Anlage (mit True Diversity) geholt. Letztes Jahr bin ich dann auf Digital umgestiegen und das war echt noch mal ein Quatensprung. Außerdem ist man mit Funk in der Aufstellung variabler. Einen Soundunterschied gegenüber einem Kabel ist jetzt kaum zu hören. Aber das alles habe ich bereits damals in einem eigenen Thread geschrieben. Einfach mal die Suchfunktion benutzen.
 
sandbasser

sandbasser

Active Member
Bassix
ß3.977
Ich habe auch das Line6 G30 und bin voll zufrieden. Der Sound ist mit Kabel schon besser aber für die Freiheit auf der Bühne oder bei den Generalproben nehme ich diesen Soundverlust in kauf. Weil kein Kabelsalat einfach mal zur Gitte gehen und ein bischen Frazen machen mal etwas mehr herumhüpfen. Man fühlt sich einfach freier und kann mehr aus sich rausgehen. Zum einspielen oder Liederaustüfteln nutze ich natürlich das gute alte Kabel. Weil das Funkding kostet halt immer Batterie
 
Ibanez_neu_2039

Ibanez_neu_2039

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: Willie


- Meine Line6 Funke ist deutlich besser wie die S. Funke (fur 1499€) unseres Gittaristen.
Wie gesagt, das ist nicht die Preisklasse Funk die ich angesprochen hab. für 1500€ kriegst Du etwas in der Region ew500G2 (die 500er G3 sind etwas günstiger). Ich hab jahrelang mit den 500ern gearbeitet und war nie wirklich glücklich. Mit dem Wechsel zur 2000er Serie ging eine neue Welt auf, v.a. in Bezug auf Handling, Flexibilität, Kompanding, Übertragungssicherheit und Klangqualität.

Über das Thema Funk auf kleinen Bühnen müssen wir nicht weiter diskutieren, da hast du offensichtlich Deine Anwendung gefunden. ich halte es einfach für unnötig, zu funken wenn man fast direkt neben dem Empfänger steht - analog oder digital.

...und bevor jemand fragt, nein, ich bekomm kein Geld von Sennheiser ich bin einfach ein überzeugter Anwender.
 
Armint

Armint

De Botsch Gombel aus'm Taunus
Bassix
ß10.166
Ich habe jahrelang mit einem doppelten AKG-True-Diversity-System gespielt. Um genau zu sein mit zweien (für jeden Bass eins).
Aussetzer hatte ich nie, Klangeinbußen auch nicht. Im Moment spiele ich mit Kabel, weil ich zwischenzeitlich für eine Weile meinen kompletten Basskrempel verkauft hatte (Frust an der Gesamtsituation).
Nun bin ich wirklich am Überlegen wieder auf Funk umzusteigen schon alleine vor dem Hintergrund, dass ich im Proberaum so blöd neben dem Amp stehe, dass das Kabel sich zwangsläufig unter meinen Füßen einfindet.
Gerade auf kleinen Bühnen war in der Vergangenheit die Funke klar im Vorteil, sonst hätten wir häufiger mal als Makramé-Bündel fungiert.
Auch ist die Sicherheit vor tollpatschigen Gitarristenfüßen (und das sind die meisten!) auf dem Basskabel sehr vorteilhaft.

Gruß
Armin
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten