Klangregelung kaputt?

Black Velvet

Black Velvet

New Member
Bassix
ß41
Hi Leute

Ich hab ein Problem mit meinem Peavey Bass
Ich spiele den hier: http://www.peavey-eu.com/product_detail.php?flag=DE&lan=DE&key=1733&key_d=1733-030

Ich hab ihn seid 4 Jahren glaube ich und war immer sehr zufrieden.

Das Problem:
Seid kurzem kommt nurnoch grütze raus.
Batterien hab ich gewechselt, ohne Wirkung.

Ich befürchte es ist die aktive 3-band Klangregelung.
Wenn ich die Bässe und Mitten am Bass rausnehme und nur die Höhen in MIttelstellung hab kommt nur kratzen raus.
Bei den Mitten kommt auch leichtes kratzen raus aber vorallem fehlt etwas der Druck.
Die Bässe klingen normal vielleicht auch etwas leiser als sonst.

Wenn ich nur den HalsPU benutze oder nur den StegPU ändert sich nichts, von demher glaube ich das es nicht die PU's sind, oder?

Gibt es noch etwas woran es liegen könnte außer an der Elektronik?


Und nun die zweite Frage.
Falls es die Klangregelung ist bräuchte ich ja eine Neue.
Ich liebäugle hier mit der 3-Band 5 Poti Elektronik von Glockenklang.
Habe bereits Bässe mit dieser Elektronik getestet und finde ihre Amps sehr gut.

Da ich mich ansonsten nie groß mit Klangregelungen beschäftigt habe meine zweite Frage, lässt sich diese Elektronik in meinen Bass einbauen?
Die alte elektronik benötigte 18V, diese nur 9V
Funktioniert das dann mit den aktiven VLF Tonabnehmern?
Und lässt sie sich dann trotz der aktiven PU's auch passiv schalten?
Wahrscheinlich sind das dumme Fragen oO, aber ich hoffe ihr beantwortet sie mir trotzdem ;-)

Grüße
Steffen



Edit: Falscher Link ich spiel die 5-Saiter Version
 
Chuck

Chuck

MusicMan
Hoi, BlackVelvet, Willkommen auf bassic![:-)]

Bei deinem Bass kommt "Grütze" raus, wenn du den Eq flat stehen hast? In der beschriebenen Extremstellung kratzts? Und wenn du alle Regler voll reindrehst?
 
Black Velvet

Black Velvet

New Member
Bassix
ß41
@ Irlanur
Also die Buchse würde ich eigentlich ausschließen.
Das Kabel hängt sauber und fest drin und wenn ich dran wackle dann ändert sich nichts. Lötstellen sehen auch gut aus, soweit man das von außen beurteilen kann. Außerdem müsste es dann immer kratzen und nicht nur im Mitten- und Trebleband oder?

@Chuck
Danke :-)
Genau also in neutralstellung kommt nur Müll raus und kratzt tierisch. Wenn ich die Mitten und Höhen rausnehme dann gehts. Wenn ich sie voll reindrehe wirds kratzten lauter.
Die Potis sind es aber glaube ich nicht. Denn sonst würde es ja beim Drehen schon kratzen, aber das tut es nicht, sondern erst wenn ein Signal durchkommt.



 
Chuck

Chuck

MusicMan
Wundert mich, dass die ganzen Techniker hier noch nicht eingestiegen sind...[ooo]
Erste Frage - warum nicht zunächst zum Elektromenschen aus dem Musikladen? Oder haben die nicht einmal einen des geringsten Misstrauens - wenn wir schon nicht von Vertrauen reden?
Das mit der Betriebsspannung der jeweiligen Elektroniken ist schon blöd. Die Tonabnehmer werden dann auch mit 18 V laufen?
Passiv wird das Ding ja eh nie, wenn die Pups aktiv sind?
 
seele

seele

Active Member
Bassix
ß320
Zitat:Original erstellt von: Chuck

Wundert mich, dass die ganzen Techniker hier noch nicht eingestiegen sind...[ooo]
Der "Techniker" im allgemeinen wird (auch der im Laden des geringsten Misstrauens) wohl mit biologischen Abbauprodukten wie "Grütze" schlichtweg überfordert sein... [ooo]

Zitat:Original erstellt von: Black Velvet
Da ich mich ansonsten nie groß mit Klangregelungen beschäftigt habe meine zweite Frage, lässt sich diese Elektronik in meinen Bass einbauen?
Die alte elektronik benötigte 18V, diese nur 9V
Funktioniert das dann mit den aktiven VLF Tonabnehmern?
Und lässt sie sich dann trotz der aktiven PU's auch passiv schalten?
Zu den Tonabnehmern und blah: So isses [:D]
ABER: Du musst bei der ganzen Geschichte differenzieren zwischen aktiver KLANGREGELUNG und akiver TONABNEHMER.
Wenn du die Glockenklang auf "Passiv" schaltest hast du quasi nur eine Passive Klangregelung auf den aktiven Tonabnehmern. Aktive Tonabnehmer klingen immer wie Aktive Tonabnehmer... weiß echt nicht ob das mit der Passivschaltung da Sinn macht. Der einzige "Nutzen" im Passivbetrieb wäre dann, dass du eine normale Tonblende als einzigen Klangformer hast. Bei der Aktiven halt dann den 3 Band EQ...

PS: Hallo im Forum... du heißt übrigens wie mein Waschmittel [:D]
 
Zuletzt bearbeitet:
Chuck

Chuck

MusicMan
Zitat:Original erstellt von: seele
Der "Techniker" im allgemeinen wird (auch der im Laden des geringsten Misstrauens) wohl mit biologischen Abbauprodukten wie "Grütze" schlichtweg überfordert sein... [ooo]
Das ist ja auch der Grund, warum ich dem Kollegen Waschmittel einige Fragen gestellt habe, um sein Problem etwas substantieller beschrieben zu kriegen.
Bleibt dann noch die Frage, was das Glockenklang-Zeug kostet, der Zeitwert des Peavey Basses dürfte nicht allzu hoch sein...
 
Black Velvet

Black Velvet

New Member
Bassix
ß41
Hehe mir ist auf die Schnelle nichts besseres eingefallen ums zu beschreiben :-)

Was ich mit Grütze meinte ist folgendes: Man kann den Klang vielleicht beschreiben als eine Mischung von fast leerer Batterie wenn es dann anfängt nichtmehr sauber aufzulösen und ein bisschen was von meinem Boss ODB also dem overdrive/distortion sound wenn man es damit übertreibt. Aber eben eigentlich nur im Mitten- und Höhenband der Klangregelung. Bass klingt recht normal nur vielleicht etwas weniger Druck.

Okay Seele, in dem Bereich kenn ich mich in der Tat nicht wirklich gut aus.
Die Glockenklangregelung passiv zu schalten, macht in der Tat dann keinen großen Sinn, aber wäre ja auch nicht so tragisch.
Also verstehe ich das richtig das du der Meinung bist man könnte diese Klangregelung dort anschließen?
Ich habe leider kein Schaltbild von der Klangregelung gefunden aus der das hervorgehen könnte.
Und würde mit dem Glockenklangding dann das ganze System mit nur 9V laufen inkl. Pu's? oder bräuchten die Tonabnehmer eine extra Batterie? Das hab ich jetzt noch nicht kapiert.

Zum Thema Musikladen:
Es gibt in der Tat einen Laden meines Vertrauens mit einem Techniker der zumindest im Bereich Mischpultelektronik sein Können schonmal bewiesen hat.
Nur bin ich gerade nicht daheim sondern dort wo ich Studiere und gerade mitten in der Prüfungszeit, weshalb ich da im Moment nicht hinkann.
Daher hab ich mir erhofft hier eine Antwort auf meine Fragen zu finden das ich die nötigen Ersatzteile bestellen und nach den Prüfungen gleich einbauen kann.
Hier er Link: http://www.thomann.de/de/glockenklang_3band_electronic.htm

Die Elektronik kostet z.b. bei Thomann 145€
Ist natürlich ne Menge und die Frage ob sich das für so einen Peavey lohnt muss man sich schon stellen, aber ich denke das es mir das Wert wäre.
Reparieren will ich den Bass auf jeden Fall, war ja mein Erster :-)
 
seele

seele

Active Member
Bassix
ß320
Also die Peavey Seite ist ja mal sowas von Murks... da gibt's nicht wirklich viel Info, geschweige denn Product- oder Service Manuals...

Zitat:Technische Daten
Als 4- und 5-Saiter lieferbar.
Mensur: 35" (889 mm).
Korpus mit durchgehendem Hals.
Zwei VFL™ Tonabnehmer.
One volume control, one pickup balance control with centre detent..
Aktiver, "studio quiet" Preamp (18 Volt) mit 3-Band-EQ. Bass, Mitten und Höhen regelbar (+/- 10 dB).
Schwarze Hardware.
Finger-Style Bridge mit durchgehender Saitenführung.
Pau Ferro Griffbrett.
Handpolierter, geölter Hals / klarlackiert bei Bubinga Modellen.
Halsstab in beide Richtungen einstellbar.
Also wenn ich das richtig herauslese müsste nur die Elektronik 18V haben, die Pickups haben in der Regel 9 Volt. Wie genau ist das denn bei dir verkabelt?

Zitat:Und würde mit dem Glockenklangding dann das ganze System mit nur 9V laufen inkl. Pu's? oder bräuchten die Tonabnehmer eine extra Batterie? Das hab ich jetzt noch nicht kapiert.
Öhm... eigentlich reicht dann eine 9V Batterie für beides, der Stromverbrauch ist nur etwas höher... also im Vergleich zu Passiven Pickups. Aktive PUs haben ja lediglich ein kleinen SMD Verstärker eingebaut... nichts sonderlich aufregendes... wenn der was taugt, dürfte der eigentlich einen ignorierbar niedrigen Stromverbrauch haben. Du solltest halt auf keinen Fall versuchen an der Glockenklang irgendwo 18V anzulegen, damit brätst du die wahrscheinlich... bei 9V kann erstmal nichts passieren.

Wo wohnst, bzw. studierst du denn? Vielleicht wohnt ja ein Member in der Nähe.

[Edit]
Kleiner Nachtrag noch:
Zitat:Original von [URL]http://www.elektronikinfo.de/audio/aktivpickup.htm[/url]

Der kleine aber feine Unterschied zwischen einer Gitarre mit Aktivtonabnehmern und einer Gitarre mit "aktiver Elektronik" liegt darin, daß jeder Tonabnehmer einen eigenen Vorverstärker besitzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Black Velvet

Black Velvet

New Member
Bassix
ß41
So hat ein bisschen länger gedauert, aber jetzt ist erstmal der erste Schwung Prüfungen weg.

Ich Studiere in Aalen.

Zwecks Verkabelung:
Ich war am Wochenende kurz daheim aber wirklich nur 5 Minuten und hab schnell mit dem Handy Fotos gemacht, sieht auch dementsprechend aus.
Schwer zu erkennen (zumindest für mich).

http://img38.imageshack.us/img38/8131/img0236qx.jpg
http://img809.imageshack.us/img809/7840/img0235ag.jpg
http://img401.imageshack.us/img401/9675/img0234dv.jpg
http://img52.imageshack.us/img52/5746/img0233ea.jpg
http://img692.imageshack.us/img692/6793/img0232n.jpg
http://img444.imageshack.us/img444/3017/img0230l.jpg
http://img710.imageshack.us/img710/3687/img0229s.jpg

Wenn ich das richtig sehe könntest du recht haben und jeder PU bekommt erstmal von einer Batterie 9V bevor der Strom zusammengeschalten wird dannach? oder seh ich das falsch?
Scheisse, hät ich nur mehr Zeit gehabt für bessere Bilder
 
seele

seele

Active Member
Bassix
ß320
Okay... also wenn ich das richtig erkannt habe, kommt vom PU ein rotes und ein schwarzes Kabel, richtig?

Das rote Kabel geht zur Batterie, das Schwarze sind eigentlich zwei Kabel, die Signalleitung (Weiß) und die Masseabschirmung.

Ich frage mich allerdings gerade ob diese Elektronik wirklich 18V hat... da man nirgendwo etwas erkennen kann, wo die 9V für die Tonabnehmer her kommen... Wie ich das sehe sind ja einfach nur alle roten Kabel miteinander verbunden?

Das wäre nach meinem Verständniss eine Parallelschaltung zweier 9V Batterien, das ergibt nicht wirklich 18V sondern immernoch 9V, die 18V hat es nämlich nur in Serienschaltung. Aber wenn 18V drauf steht verkauft sich sowas natürlich gleich viel besser... Schlagwörter Headroom usw... Ist jetzt allerdings nur eine Vermutung meinerseits... Korrektur ist erwünscht.

Wenn dem jedenfalls so ist... hast du ziemlich Glück und deine Glockenklang Elektronik wird ohne Probleme da hinein passen.
 
Black Velvet

Black Velvet

New Member
Bassix
ß41
Genau Aus dem PU kommen je 2 Kabel, rot geht zur Batterie und schwarz teilt sich auf.

Ich schau mir das nochmal ganz genau an obs wirklich so ist.
Wenn nun doch die alles mit 18V laufen sollte müsste man wohl etwas tricksen.
Hab die Klangregelung mal bestellt um se genauer anzuschauen, kann man ja wieder zurückschicken.

Hier der Belegungsplan und ein Bild der Klangregelung selber.
http://img132.imageshack.us/img132/5881/img0239wz.jpg
http://img21.imageshack.us/img21/3420/img0237bkt.jpg

Falls alles mit 9V läuft müsste ich nun das Kabel von der Batterie mit den 2 PU's und der Klangregelung parallel schalten richtig?

Falls die PU's mit 18V laufen sollten, wäre es dann möglich von der ersten Batterie eine Parallelschaltung herstellen wo der 1 Zweig zur Klangregelung geht, die hat ja dann 9V und im anderen Zweig wird dann eine 2te Batterie in Reihe geschalten um auf 18V zu kommen und von dort aus dann auf beide PU's wieder parallel?
Oder ist das Quatsch?
 
Zuletzt bearbeitet:
Black Velvet

Black Velvet

New Member
Bassix
ß41
So bin wieder daheim.

Habs mir jetzt nochmal genauer angeschaut und es ist tatsächlich eine REIHENschaltung.
Von der einen Batterie geht das rote Kabel auf das Schwarze Kabel der zweiten Batterie und von da aus gibts ne Parallelschaltung zwischen den Tonabnehmern und der Klangregelung.
Also nach meinem Verständnis läuft alles mit 18V

Das heißt ich muss es so machen wie im Post zuvor beschrieben und von der ersten Batterie eine Parallelschaltung machen wo der eine Zweig zur Klangregelung geht und der andere geht auf das schwarze Kabel der zweiten Batterie um die in Reihe zu schalten und von dem roten Kabel wiederum ne parallelschaltung zwischen den beiden Tonabnehmern. richtig?
 
 

Oben Unten