Little Lehle: 2 Amps an einer Box


chrisie
chrisie
Well-Known Member
Bassix
ß23.523
Liebe Basser-Gemeinde!

Frau und Kids sind ein paar Tage auf Wellness und da ich berufsbedingt daheim bleiben musste, ist mir der Gedanke geschossen mich mal kreuz und quer durch diverse Kombinationen meiner Amps und Boxen - im wesentlich Zeug von Aguilar und Trickfish - zu testen. Da auch unsere Nachbarn im Reihenhaus dankenswerterweise auf Urlaub sind, darf es dabei auch durchaus laut zugehen. Dabei leistet mir mein guter alter Little Lehle Switcher einmal mehr gute Dienste, da er auch am Lautsprecherausgang astrein schaltet, d.h. ich geh vom Boxenausgang des Amps in den Little Lehle und vom Send der Schleife in die eine Box und vom Ausgang der Little Lehle in die zweite Box. So kann ich wunderbar und völlig geräuschlos während dem Spielen zwischen beiden Boxen hin- und her schalten. Soweit so gut...

In meiner Euphorie ist mir nun der Gedanke geschossen auch mal zwei Amps an einer Box zu vergleichen - genauer gesagt meinen kleinen Aguilar Tone Hammer 350 im direkten A/B-Vergleich zum großen Bruder Tone Hammer 500. Der Gedanke war die Richtung umzudrehen, also die Box an den Eingang des Little Lehle anzuschließen und die beiden Amps an den Send der Schleife und den Ausgang um dann genau wie oben beschrieben zwischen den Amps hin und her zu schalten. Freilich bräuchte ich dann noch einen Splitter um das Basssignal auf die beiden Amps zu verteilen um auch dort nicht umstecken zu müssen. Dazu könnte ich mit einem EHX Epitome hernehmen...

Meine Sorge ist nun, dass das eine meiner ganz blöden Ideen ist und ich mich bei Umsetzung selbst im dunklen Haus mit zwei defekten Amps und/oder einer geschossenen Box wiederfinde. Ist diese Sorge berechtigt oder funktioniert der Little Lehle in beide Richtungen. Mein simpler Geist sagt mir, dass der Strom selbst ja nicht weiß in welche Richtung er fließt - bin aber elektrotechnisch bestenfalls ein Frühschwimmer...

Kann mir jemand von euch dazu eine möglichst fundierte Auskunft geben oder hat Ähnliches vielleicht sogar schon selbst probiert?

Danke schon mal und bassige Grüße,
chrisie
 
anbra
anbra
reitet Mustangs
Bassix
ß86.763
Zwar funktioniert der Little Lehle in zwei Richtungen, also 2 Instrumente an einem Amp umschalten oder 1 Instrument zwischen 2 Amps; ich glaube allerdings nicht, dass es eine gute Idee ist, Verstärkerausgangssignale durch ein Gerät zu schicken, das für Instrumenten-/Line-Pegel ausgelegt ist.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Mit der Leistung wirst du die Relais im Little Lehle definitiv schrotten!
Aber wozu schaltest du die Speaker-Outs? Nimm den Amp mit der stärkeren Endstufe für die Box. Verbinde FX send beider Amps mit dem Lehle und den Ausgang des Lehle in den FX Return des aktiven Verstärkers. Die Endstufen tragen bei beiden Amps gar nichts zur Klangbildung bei. Die machen nur laut. Der Trickfish dürfte die bessere Endstufe haben. Selbst der 0.5 hat das 800W IcePower- Modul drin .
Ich hoffe nur, die Relais im Lehle haben noch keinen Kollateralschaden. Diese Audiorelais sind für höchstend 1 Ampere ausgelegt, ohne Schaden zu nehmen. Die Icepower liefern Peakströme bis 30A!!!
 
chrisie
chrisie
Well-Known Member
Bassix
ß23.523
Alles klar, danke für die Info! Ich hatte eh nicht wirklich das gute Gefühl bei der Sache - werde das Experiment wohl an dieser Stelle abbrechen bzw. boxenseitig wieder brav umstecken Zum Glück ist bislang nichts kaputt gegangen! Alter schützt vor Technik nicht...;-)

Was die Intention betrifft... beim A/B-Vergleich der beiden Tone Hammer ging es mir genau um die verbauten Endstufen. Die Vorstufen sind klanglich definitiv ident, aber es sind wohl unterschiedliche Endstufenmodule in den Tone Hammers verbaut bzw. hat das jüngere Modell, der TH350 wohl auch eine modernere Endstufe etwas jüngerer Baureihe verbaut - er klingt jedenfalls merklich direkter bzw. spritziger und in meiner Ohren auch detailreicher, deutlich z.B. im Akkordspiel. Der große hat freilich v.a. bei den tiefen Frequenzen bzw. höherer Lautstärke mehr Schub... der Unterschied ist jedenfalls beachtlich, da husten definitiv keine Flöhe...

Danke nochmal & viele Grüße,
chrisie
 
Stratus
Stratus
Well-Known Member
Bassix
ß17.277
Zur Möglichkeit mit einem Lehle zwischen einem Amp und zwei Boxen zu schalten, hatte ich im März letzten Jahres selbst direkt bei Lehle nachgefragt - wegen Corona habe ich nämlich auch mal alle Boxen und Amps durchtesten wollen. Antwort von Lehle: Sie haben keine Pedale, um zwischen Boxen zu schalten. Also lassen. Ich habe das glücklicherweise so lösen können, dass ich eh 2x denselben Verstärker schon hatte. Gibt ansonsten z.B. den Palmer CABSW4X - Cabinet Switcher, aber nur auf Gebrauchtmarkt.

Zur Möglichkeit mit einem Lehle zwischen zwei Amps schalten hatte ich schon aufgrund der Infos auf der Homepage gar nicht nachgefragt. Es gibt dafür spezielle Geräte. Ich habe z.B. den Palmer Tino gekauft. Das klappt sehr gut mit dem. Ist aber auch nur noch auf dem Gebrauchtmarkt zu finden. Radial Engineering hat glaube ich auch was: https://www.radialeng.com/product_category/guitar-amp.

Gibt auch noch andere Anbieter, teilweise aber dann ein paar hundert Euro teuer und wohl fürs Profistudio gedacht. Bei denen kann man teilweise mehrere Amps und mehrere Boxen kombinieren.

Problem bei vielen ist, dass die für Gitarren-Amps ausgelegt sind und nur bis 150 Watt gehen! So die ausdrückliche Antwort von De Lisle Guitar...
 
chrisie
chrisie
Well-Known Member
Bassix
ß23.523
Danke für die Tipps, ein Fass möchte ich mir deshalb nicht aufmachen. Zum Glück hab ich mit den Boxen an der Little Lehle bisher nur leise gespielt, das werden kaum nennenswerte Ampere gewesen sein. Ich hab das jetzt ganz anders gelöst - hab zwei Aguilar SL112 und hab je eine am TH350 und eine am TH500. Der Little Lehle ist jetzt dort wo er hingehört - vor dem Amp! Mit dem Instrument geh ich rein und schalte von da zwischen den Amps hin und her - die beiden Tone Hammers klingen bei gleichem EQ-Setting und gleicher Lautstärke übrigens tatsächlich recht unterschiedlich - nicht von der typischen Charakteristik aber deutlich in der Klangentfaltung. Mehr wollte ich eigentlich gar nicht herausfinden... danke nochmals, dass ihr mich rechtzeitig gestoppt habt :bier:
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Sooo schnell sind Relais übrigens nicht tot zu kriegen, das sind keine Halbleiter, die ruckzuck durch sind, wenn sie über die Grenzwerte kommen. Das Hauptproblem beim Relais ist der evtl. auftretende Lichtbogen im Schaltmoment, damit brennt man dann die Kontakte ab. Im geschalteten Zustand ist das eher unkritisch.
wenn man also schön in einer SpielPause schaltet... trotzdem will ich nicht Missbrauch schön reden.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Bei den Amps braucht es zum Umschalten gar nicht aufwändiges. Sie sind ja leerlauffest. Da ist keine Loadbox oder sowas nötig. Einfach ein Schalter 2xUm entsprechen verkabeln und gut. Zur Sache mit der Lehle... Viele ClassD Amps, definitiv auch der Trickfish, arbeiten in Brückenschaltung. Da muss beim Umschalten eine vollständige Trennung gesichert sein. Lässt man die Massen verbunden, dann kann es rauchen, oder ein Amp schaltet ab. Masse ist nicht Masse, sondern ebenfalls heiss. Also wenn schon, dann allpolig umschalten. Beim Bau einer solchen Box am besten keine Klinkenbuchsen oder wenn schon, dann isolierte verwenden, sonst knallt es. So ein Schalter 2x Um mit mindestens 6Ampere sollte für jeden Fall reichen, ausser du bist so wahnsinnig und schaltest bei Vollgas um.
 
chrisie
chrisie
Well-Known Member
Bassix
ß23.523
Hast du beim Vergleich auch mal die Boxen umgesteckt bzw. die Positionen der Boxen vertauscht?
Ja, freilich - hab beides mehrmals gemacht, wobei sich der Eindruck stets bestätigt hat. Meine beiden SL112 klingen übrigens praktisch identisch. Hab auch schon beim Aufstellen auf gleiche Rahmenbedingungen geachtet, also z.B. beiden Boxen am Boden ... (gleich) viel Platz hinter den Boxen, wegen der rückseitigen Reflexöffnungen, gleiche Abstände usw....
 
Prof-A.
Prof-A.
H3rr J3m!n3, Gr1f D5mmt-5ch v1n L7dd3rl3d3r-Gr!mm
Zwar funktioniert der Little Lehle in zwei Richtungen, also 2 Instrumente an einem Amp umschalten oder 1 Instrument zwischen 2 Amps; ich glaube allerdings nicht, dass es eine gute Idee ist, Verstärkerausgangssignale durch ein Gerät zu schicken, das für Instrumenten-/Line-Pegel ausgelegt ist.

...bist du dir da sicher...?...

Es gibt nach meiner Kenntnis die "2in1" (bsp. Carl Martin) oder "3in1" (bsp. Palmer Trinity - wird aber nicht mehr gebaut) Instrumentenumschalter...

...und für das Umschalten auf 2 Verstärker den "Lehle little dual II"... - ...mit dieser Anordnung ist es "knack- und rauschfrei" möglich, 6 Bässe an 2 Anlagen zu bedienen... - ...nur durch "Fusstaster"... - ...funzt perfekt...:great:...

P.:-):bier:
 

tofi1
tofi1
Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Versuch macht kluch!
Jag mal die elektrische Power aus einer Speakon-Buchse in ein Gerät, das nur für Insrumenten-Pegel gebaut ist.
Zischknallrauchstink
Gerät kapuut
schade aber auch
Nachzulesen bei Stratitis und Stratus weiter oben
 
Prof-A.
Prof-A.
H3rr J3m!n3, Gr1f D5mmt-5ch v1n L7dd3rl3d3r-Gr!mm
Jag mal die elektrische Power aus einer Speakon-Buchse in ein Gerät, das nur für Instrumenten-Pegel gebaut ist.
Zischknallrauchstink
Gerät kapuut
schade aber auch

...völlig korrekt... - ...herkömmliche Umschalter sind keine "Powerumschalter", die zwischen 500W beispielsweise 1000W umschalten können / sollen - Diese werden grundsätzlich vor dem Amp geschaltet... - ...ansonsten Gerät kapütt... - ...Logikwölkchen entweicht...*mist*...

P.:-):bier:
 

Similar threads

 

Oben Unten