MB 200 vs. MiBass 220

FatSound

FatSound

Active Member
Bassix
ß3.341
Moin Paulito,
Harley mag ich ja schon[:-)], aber Harley Benton...ich weiss net.
Die sind mir auch schon zu gross und schwer, sollte schon locker in die Tasche vom Gigbag passen.
Vielen Dank aber trotzdem für den Tip.
 
schubi_neu_38615

schubi_neu_38615

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.830
Zitat:Original erstellt von: FatSound

Moin Paulito,
Harley mag ich ja schon[:-)], aber Harley Benton...ich weiss net.
Die sind mir auch schon zu gross und schwer, sollte schon locker in die Tasche vom Gigbag passen.
Vielen Dank aber trotzdem für den Tip.
[:O!]Groß und schwer? Also, ein [url="http://www.ashdownmusic.com/bass/detail.asp?section=legacy&ID=53"]Mark King Combo[/url] ist groß und schwer. Wenn deine Gigbag-Tasche nicht winzig ist, sollten die HB Amps auch rein passen. Hast du ein großes Musikaliengeschäft (ok, die HB gibts nur beim T) in deiner "Nähe"? Geht ja nichts über Ausprobieren [;-)] (Oder einfach alle drei Modelle bestellen und nach etwas Testen dann zwei zurück schicken)

Zu den Winzamps: Den GK haben hier schon einige im Forum, die werden sich dann zu Wort melden (der soll ja nen fetten Sound haben). Der große MiBass ist in einem [url="http://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/ashdown-mibass-550.html"]Bonedo-Test[/url] ganz gut weg gekommen (jaja, auf sowas soll man nichts geben, gibt aber Soundfiles)
 
Paulito

Paulito

Well-Known Member
@fatsound
Na ja, so als zweit oder dritt Amp sind die Thomann Amps schon ok.
Klanglich fand ich sie recht gut, die Endstufe ist sogar eine der besseren in dieser Leistungsklasse. War jedenfalls mein Eindruck.
Kann aber verstehen, das dir die Marke suspekt ist......

Buuuummm,
Paul
 
schneebass

schneebass

...?!...
moin, ich hatte den Harley BA 250H hier zuhause. kleinen-amp-für-wenig-geld-für-zuhausesuche!

Fazit: Klang ok, aber völlig übertriebene klangregelung: hier noch ein boost da noch ein EQ contour und ich weis nicht was: war mir eigentlich zuviel, aber der preis war extrem unschlagbar also eigentlich ja auch egal. was mich aber wirklich dermaßen genervt hat:

ein lauter lüfter!!!!

ok, hier kommt dann wieder der preis ins spiel, denn irgendwo muss ja dann doch klar werden, warum die sooo günstig produzieren können.
kurz: das teil ist wieder zurück gegangen. hab jetzt mit geduld und glück ein altes MB 150E top und keinen lüfter und mehr power und einfachere klangreglung und überhaupt einfach ein geiles top!

MB 200 in einem anderen fred hier war jemand ganz angetan von dem teil. wäre für mich auch die nächste alternative gewesen, wenn nicht zufällig.... ;-)

den ashdown amp kenne ich nicht, ABER habe auch keinen bock mehr auf ashdown, nachdem ich alle ashdowns die ich hatte wieder verkauft habe, als ein poppeliger hartke LH 500 dagegen wie eine offenbahrung klang.
da ich noch keinen wirklich überzeugenden digiamp spielen durfte(ok, der puma war im einzeltest schon mit wirklich punch gesegnet), bin ich davon ab.
wozu braucht man das, wenn normale aggregate gebaut wurden, die besser klingen und trotzdem leicht und leistungsstark sind, siehe GK früher(RB 400/MB 150).
eigentlich eine marktlücke: alte GK technik neu zu kleiden und auf den markt bringen.

 
Zuletzt bearbeitet:
HenrySalayne

HenrySalayne

Well-Known Member
Bassix
ß6.991
@ schneebass:

Der MB150 ist zwar mit fünf Kilo ein Leichtgewicht aber im Vergleich zu dem 1 kg des MB200 Bleischwer. Ansonsten Glückwunsch zu dem Teil, sowas (oder einen 200RCB) such ich schon länger - das ist praktisch ein Preamp mit kleiner Endstufe und kann problemlos um eine größere erweitert werden. Je nachdem, was man also machen will nimmt man eben die kleine Box oder das Fullstack mit zusätzlicher Endstufe mit, hat aber immer den gleichen Sound.

@ FatSound:
Den MB200 hatte ich noch nicht in der Hand, den MB500 habe ich aber mal eine Stunde beim Thomann getestet. Das Teil ist immer noch klein und leicht und hätte so auch locker in meinen Basskoffer gepasst (damit hätte ich schwupps zur Tür rausgehen können [¦)]). Die Geräte von Harley Benton sind mir noch nicht untergekommen, klingen aber interessant. Zum Lautmachen sollten die wohl reichen.

Aber zurück zum MB500. Der ist von den gebotenen Features deutlich besser ausgestattet und wiegt gerade einmal 360 g mehr. Durch die paat Knöppe mehr ist er etwas voluminöser aber immer noch klein. Außerdem hat er mehr als die doppelte Leistung. Gebraucht solltest du ab 300 Euro fündig werden - das wäre meine Empfehlung.

Suchst du Neuware oder statt Notenfachformat etwas noch kleineres dann nimm den 200MB, sei dir aber bewusst, dass du bei 5 Knöppen und 200 Watt relativ schnell an die Grenzen kommen kannst.
 
W.A.S.P.chen

W.A.S.P.chen

°
Bassix
ß57.537
Zitat:Original erstellt von: FatSound

kleinen Amp für wenig Geld mit grossem Sound
Gibt's nicht.
Also wenn Du mit "großem Sound" auch bassig und laut meinst.
Bei meinem letzten Besuch in Frankfurt hab ich mal diverse Digis an 'ner Tech 2x15 probiert. Der Ampeg PF-350 hat sich bei moderater Shop-Lautstärke ohne Limiter einfach mal abgeschaltet, darunter hab ich leistungsmäßig nix mehr probiert. Die einzigen, die mich leistungsmäßig = basstechnisch überzeugt haben, waren die "großen" Genz Benz und TecAmp, aber das ist auch 'ne andere Liga, TerrorBass, TTE und BlueSoul ja eh.
Was soll denn der Einsatzbereich für den Amp sein?

Edith fragt sich, welches Setup aus Deinem Profil der Mini denn ersetzen soll, Du bist doch schon recht umfangreich ausgestattet.
 
Zuletzt bearbeitet:
FatSound

FatSound

Active Member
Bassix
ß3.341
Moin,
hab gestern abend schon vieles gelesen über die kleinen amps.
Ist ja klar dass so ein kleiner jetzt nicht den GROSSEN Sound bringt, aber für ne Probe in vernünftiger Lautstärke.
Von der Grösse/Gewicht gefällt mir ja der GK, ich denk ich werd mir den mal bestellen, für die zwei hab ich die Kohle nicht, max. 300-350.- stehen zur Verfügung.
Klein ist fein, er soll ins Gigbag passen, genug Platz lassen für Noten, Kabel und sonstwas, und nix wiegen, wegen zu Fuss/Bus und Bahn usw.
Da bin ich auch bereit Kompromisse in Sound und Lautstärke einzugehen, zur Not hat er ja ein DI-out.
Grüsse,
Dan
 
schneebass

schneebass

...?!...
5 kg = bleischwer??? wirklich nur im verhältnis zu den 1 kg vom MB 200. ;-)

für 300-350 € kannste aber auch schon auf dem gebrauchtmarkt fündig werden. brauchste nur etwas zeit.

mein mini top hat mich schlappe 235 € gekostet gebraucht aber top in schuss und passt auch in gigbag plus noten. aber keine hoffnung: den geb ich nicht mehr her!! HÄHÄ!! ach ja: mein doppelgigbag hat rollen, da machen dann die "bleischweren" 5 kg auch nichts mehr aus. >grins<

 
Telemekel

Telemekel

New Member
Bassix
ß0
ich hab als Anfänger gerade einige(s) an Amps und Gerödel teils unsinnig gekauft bzw. in Läden ausprobiert. Die beste Anschaffung die ich gemacht habe war ein zwei Jahre alter 100er Roland Bass Cube für 210 Euro.
Dafür flog das ganze andere Zeug das ich vorher geholt hatte wieder in die Bucht - ich vermisse nichts, ich brauche nichts mehr - ok - ein Stimmgerät hab ich mir noch gegönnt und ein Multieffekt zum rumspielen hab
ich auch noch irgendwo im Schrank rumfliegen, aber seit Monaten gar nicht mehr angeschlossen.
Der Cube ist für alles zu gebrauchen. Man kann drüber singen, Gitarre, E-Drums oder Keys dran anschließen - der macht alles und für den Hausgebrauch in einer Super Qualität.
Und dreht man die 100 Watt auf, geht definitiv mächtig was. Für den o.a. Zweck noch nen Rentnerbuggy für 25 Euro zum nachziehen, nen selbstgenähten Überzieher von Omma und ab gehts mit den 17kg auch mitm Zuch
wohin auch immer - dem qualitativen Eindruck der Kiste nach, für einige Jahre. Wobei wenn ichs nur für zum rumtingeln bräuchte, würd ich mir noch nen gebrauchtet zweiten 20er Cube für nen Hunni dafür holen,
weil der mit unter 10 kg schon wesentlich leichter ist. Interssant ist vielleicht auch der Micro, wobei ich den noch nicht selber ausprobiert habe.
 
schneebass

schneebass

...?!...
sorry, aber hier war die frage nach einem transportabelen top nicht nach combo.

ansonsten defintiv: du hast recht, das teil is eine wirkliche kleine alternative. wobei: dann würde ich aus der erfahrung raus auch mal nach einem MB 150 combo schauen.
 
FatSound

FatSound

Active Member
Bassix
ß3.341
Nee, nen kleinen Combo hab ich, EBS session 60, mit dem bin ich auch sehr zufrieden, aber nicht das was ich jetzt suche.
 
Bass@SetAlight

Bass@SetAlight

Active Member
Bassix
ß5.270
@ Chuck: Das sind so kleinen Kreise, oft ausgemalt. Und einige von den Dinger haben so nen Strich dran, und wenns ganz Dick kommt, hängen da noch 1 - 3 (4) Fähnchen an dem Strich. Findet man auf Blättern mit so komischen Zeilen, 5 Stück eng übereinander.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß30.123
wo ist nymi, wenn man mal jemanden zum gk-lobhudeln braucht.
wenn du den wal hast zwischen harley, arschrunter und gallier, dann hast du keine wahl, dann kaufst du den gallier. es sei denn, du brauchst unbedingt so ein analoges anzeigeinstrument...
 
W.A.S.P.chen

W.A.S.P.chen

°
Bassix
ß57.537
Also wenn das Format wichtiger ist als andere Kriterien, dann ist der GK dem Ashdown vorzuziehen, der MiBass ist 'n ziemlicher Knödel. Dem GK kann man ja zur Not auch die Füßchen abschrauben und ihn gegen Überhitzung auf 2 Holzleisten oder sowas legen.
Super bei entsprechender Kleinheit ist der SWR Headlite, allerdings gebraucht eher selten.
 
FatSound

FatSound

Active Member
Bassix
ß3.341
Hi Leute,
leider muss ich mein Projekt "Mini-Amp" nen Moment nach hinten schieben.
Meine Frau hat heut Geburtsdag, na ja und was soll ich sagen, ich musste ein wenig tiefer in die Tasche greifen für's Geschenk.[8D]

Den Ashdown scheint ja keiner hier zu spielen und vom gk liest mann ja nur gutes, Grösse und Gewicht sind auch sehr sehr gut, genau das was ich eigentlich suche.
Mal abwarten wie es nächsten Monat mit der Kohle ist.

Aber, ne glückliche und zufriedene Frau ist ne gute Frau.[;-)]
 
 

Oben Unten