Meilensteine der Rock- und Popmusik

Tieftoener

New Member
Bassix
ß394
Hallo ihr "bässten" Menschen,

zum Verständnis meines Anliegens, muss ich kurz ausholen:

Ich habe seit einiger Zeit begonnen meinen Bassunterricht neu zu gestalten. Der Unterricht wird in verschiedene Blöcke/Themengebiete unterteilt, von denen in der Unterrichtstunde meist 2-3 behandelt werden:

Block 1: Technik
Hier machen wir Fingerübungen, achten auf korrekte Haltung, lernen verschiedene Spieltechniken (Slap, Spiel mit Plektrum, etc.) kennen.

Block 2: Sightreading/Rhythmic Reading
Wir lernen Notenlesen und auch Blattspiel.

Block 3: Bass-Praxis
Wir lernen nach Akkordsymbolen zu spielen und eigene Basslinien zu entwickeln. Dabei wird alles Notwendige aus der Harmonielehre und Rhythmuslehre gelernt.

Block 4: Repertoire
Wir lernen die wichtigsten Songs der Rock- und Popmusik kennen und spielen die Basslines.

Genau hier zu Block 4 nun meine Frage. Welche Songs sollte man kennen und schon mal gespielt haben? Hier sollten die Meilensteine der Rock- und Popmusik behandelt werden.
Dazu gehören neben Evergreens, Klassikern der Rockmusik und sonstigen musikgeschichtlich wichtigen Stücken auch Songs die für uns Bassisten Maßstäbe gesetzt haben. Die stilistische Bandbreite ist dabei auch wichtig. Also welche Songs - unabhängig vom eigenen Musikgeschmack - sollte ein guter Bassist kennen.

Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten, denn es ist ganz klar, dass hier jeder individuell andere Songs nennen wird. Ich werde dann versuchen einen guten Querschnitt aus allen genannten Songs zu bilden und daraus den Repertoire-Block zu gestalten.

"Bässte" Grüße
Tom "Tieftoener" Bornemann
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß16.221
die 500 wichtigsten alben der rockgeschichte laut dem rolling stone magazin wären da doch ein guter anhaltspunkt...
und die songs aus dem jamsession-trööt (dn).
 

Tieftoener

New Member
Bassix
ß394
Hallo Lancelot,

klar Red Hot Chili Peppers müssen mit mindestens einem Song vertreten sein. Californication ist da schon mal eine gute Wahl, vielleicht sogar der! RHCP-Song den man lernen sollte und zwar aus folgenden Gründen:
1. Tolle Komposition (unabhängig von der Bassline)
2. Tragende Rolle der Bassline für den Song
3. viele verschiedene basssistische Elemente, Rhythmik (16tel-Triolen) mit Hammer-on/Pull-off-Kombinationen, Doublestops im Solo.
Ja, der Song hat einiges zu bieten.

Den Jamiroquai-Song muss ich mir erst nochmal anhören, hab ihn gerade nicht im Ohr. Aber irgendwas von Stuart Zender sollte wohl auch rein, wenn man mal vom rein bassistischen Standpunkt ausgeht.
 

Tieftoener

New Member
Bassix
ß394
Hallo SeBASStian,

du wirst es nicht glauben, aber "Millionaire Waltz" habe ich sogar schon mit meinen Schülern gemacht. Es ist zwar kein Rock-Klassiker aber folgende Gründe sprechen dafür sich diesen Song einmal näher zu betrachten.
1. Es handelt sich um das sehr seltene Exemplar eines "Rockl-Walzers", also spielen im 3/4tel-Takt als Übung.
2. John Deacons Basslinie ist ein kleines Meisterwerk an sich. Er benutzt das komplette Griffbrett umn sehr geschmackvolle Läufe zu spielen.
3. Es ist insgesamt eine herausragende Komposition im Rockgenre.

Pink Floyd's Money ist genau das, was ich als echten Meilenstein bezeichnen würde und als Stück im 7/4tel-Takt auch gleich noch pädagogisch wertvoll. Super!
 

soul 24-7

Well-Known Member
Bassix
ß45.617
Mal so aus der Hüfte:

Come Together - Beatles
My Generation - Who
Black Dog - Led Zeppelin
Good Vibrations - Beach Boys
What's Going On - Marvin Gaye
Thank You (Falettinme Be Mice Elf Agin) - Sly & The Family Stone
Black Sabbath - Iron Man
Iron Maiden - Wrathchild
The Ghetto - Donny Hathaway
Sir Duke - Stevie Wonder
You Can't Hurry Love - Supremes
Bo Diddley - Bo Diddley
The Awakening - The Reddings
Glide - Pleasure
Cissy Strut - Meters
Kid Charlemagne - Steely Dan
Back In Black - AC/DC
I'll Take You There - Staple Singers
Memphis Soul Stew - King Curtis
I Got You (I Feel Good) - James Brown
Rock Steady - Aretha Franklin
Shining Star - Earth Wind & Fire
If I Like It, I Do It - Jamiroquai
Boogie Down - Al Jarreau
Another One Bites The Dust - Queen
What Is Hip? - Tower Of Power
Le Freak - Chic
Every Little Thing She Does Is Magic - Police
Groove Me - King Floyd
 

Schugger

Well-Known Member
Bassix
ß20.777
So bekannte Stücke wo jeden der Bass Groove förmlich anspringt:

Dennis Edwards - Don't look any further
Temptations - Papa was a Rolling Stone
und um mich als Softie zu outen; fast die ganze Palette von Sade [;-)]

Anfänger brauchen nur drei Stücke zu nenen
 

Nivi

New Member
Bassix
ß224
Ich denke gerade für Anfänger (wie ich einer bin) ist es wichtig und motivierend Klassiker zu kennen die dann auch einfach zu spielen sind:
Hier ein paar Stücke die ich spiele oder versuche zulernen.
Let it be: sehr einfach aber immer wieder schön
Hey Jude: schon ein wenig anspruchsvoller und das Timing muß stimmen
With or Without You (U2): sehr einfach aber: durchhalten und Tempo beibehalten
Mit diesen habe ich noch leichte Tempo Probleme und komme immer wieder raus aus dem Spielfluß:
Raider on the Storm und
Billy Jean

Bin erst seid 8 Wochen dabei

@ Tieftoener: ich finde deine Übungsbücher echt gut, aber für Anfänger nur die Noten zu sehen finde ich nicht so gut. Mit Tabs erleichtert vieles. Tabs alleine geht gar nicht, da fehlt mir Wesentliches.

 

Tieftoener

New Member
Bassix
ß394
Hallo Nivi,

schön, dass du auch ein paar leicht Stücke genannt hast, denn das ist auch wichtig, wenn ich den Block Repertoire von Anfang an im Unterricht mitmachen möchte. So können die Schüler von Anfang an ihr Stücke-Repertoire aufbauen. With Or Without you habe ich beispielsweise auch schon seit längerem im Programm.

Danke Nivi für das Feedback zu meinen Büchern. Dass ich dort nur die Noten und keine zusätzlichen Tabs habe, hat einen entscheidenden didaktischen Grund. Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, dass die Schüler, sobald Tabs drunterstehen, nicht mehr wirklich auf die Noten schauen und somit diese auch nie richtig lernen. Es ist ein bisschen gemein, aber durch Weglassen jeglicher Tabs zwinge ich den Lernenden dazu sich wirklich mit den Noten auseinanderzusetzen. Aber, ich will doch nur euer "Bässtes";-) Außerdem ist das Erlernen der Noten eigentlich gar nicht schwer.
Übrigens in meinem neuen Lehrbuch, das ab ca. Ende Januar zu haben sein sollte, habe ich sogar Tabs drin, aber da geht's auch schon nicht mehr ums Notenlernen.
 

Nivi

New Member
Bassix
ß224
"With or Without You" habe ich auch von deiner Seite.
Zwei Punkte kommen noch dazu warum ich gerne mit bekannten Stücken lernen will:
1) Sie liegen einem im Ohr und man merkt schneller wenn "falsch" gespielt wird.
2) und es ist doch echt "cooler" mit U2 mitzuspielen als mit einem unbekannten Übungsstück ;-)
Gruß Nivi
 

pedro_pantalon

Active Member
Bassix
ß3.647
Michael Jackson - Billy Jean
Chic - Good Times
Queen - Another One bites the Dust
Queen - Under Pressure
Deep Purple - Smoke on the Water
Patrice Rushen - Forget Me Nots
Rod Stewart-Do Ya Think I'm Sexy (kein wirklicher Meilenstein aber ein tolles Beispiel für typische Disco-Basslinien)
Jackson 5 - I Want You Back
Pink Floyd - Money
Alana Miles - Black Velvet
U2 - New Years Day
David Lee Roth - Just a Gigolo/I ain't got nobody
Guns n' Roses - Sweet Child O' Mine
Stanley Clarke - School Days
Melissa Etheridge - Like ther way I do (gibt's eigentlich ne Rock Cover Band, die den nicht spielt?)
Toto - Hold the Line
Level 42 - Lessons in Love
Red Hot Chili Peppers - Aeroplane
The Police - Every little Thing she does is Magic
 
Zuletzt bearbeitet:

Hobelhai

Active Member
Bassix
ß252
Bobby Hebb - Sunny
Grace Jones - Pull up to the bumper
Santana - Black magic woman
The Rasmus - In the shadows
Bill Whithers - Lovely day
Bob Marley - I shot the sheriff
So, genug Klassiker, wenn mir noch was einfällt, hänge ich es dran.
 

OutOfBodyBass

Member
Bassix
ß240
Money von Pink Floyd ist auf jeden Fall ein muss!

Was ich persönlich spannend finde ist die Doors auf dem Bass zu begleiten. Sie hatten ja eigentlich keinen Bassisten, haben aber tolle Bassläufe, die, wenn man mit der Musik was anfangen kann, unglaublich Spass machen. Daher vll auch pädagogisch wertvoll, da ein Songs gespielt werden können, die im eigentlichen Sinne zwar einen Bass, aber keinen Bassisten hatten. Riders on the storm ist ok, weil konstant ein Riff zu spielen auch Übung bedarft und Break on through kennt halt auch jeder.

Iron Butterflys "Fields of Sun" ist jetzt nicht so bekannt, aber auch ein sehr schönes Stück mit einem ziemlich coolen Basslauf. Zumindest in Hinblick auf frühe Bassgeschichte sicherlich interessant. Nicht so bekannt und daher vielleicht nicht unbedingt zu empfehlen, je nachdem wie berühmt die "Klassiker" tatsächlich sein sollen.

Ich finde aber auch moderne Klassiker sehr wichtig!
Dazu gehören bspw. Kyuss - Green machine, inbesondere das Basssolo ab 2:15

http://www.youtube.com/watch?v=Fc-7FXzbeA0

Oder auch Porcupine Tree mit .3 oder strip the soul. Haben beide zwar fast den selben Basslauf, zeigen aber sehr schön wie in modernen Genres nur durch Bass und Synths unglaublich viel Atmosphäre erzeugt werden kann.

http://www.youtube.com/watch?v=2K_1fqgpgC4

Hoffe das hilft : )

[Edit]

Unverzichtbar ist übrigens One of these Days von Pink Floyd. Schwer zu sagen wie hoch der didaktische Wert ist, aber wenns um Bassläufe geht die jeder kennen muss dann ist dieser ganz weit oben mit dabei
 
Zuletzt bearbeitet:

FalcoBassmaus

New Member
Bassix
ß268
Vielleicht ist es gut, wenn Du Dich an Deinen jeweiligen Schülern orientierst...ich hab halt - wen wunderts! - am Anfang fast nur und am ALLERLIEBSTEN Falco-Songs gespielt (meine Bass-Lehrerin hat mir brav dabei geholfen[:D]!). Weil wichtig isses ja erstmal, dass Deine Schüler richtig, richtig Spass dran haben und üben und Fortschritte feststellen. Wenn man n "zähes" Lied üben soll, das man nicht mag, gehts halt auch schlecht voran. Ansonsten finde ich, dass folgende Songs zum Üben prima sind: Another one bites the dust - Queen; Final Countdown - Europe; Runaway - Bon Jovi (wenns n bissserl schneller gehen soll[:-)]!)
 
 

Oben Unten