Mesa Boogie Carbine vs 400+

Bremshebel

Bremshebel

Member
Bassix
ß838
Hallo liebe Gemeinde,

ich habe mittlerweile meine Diesel-Boxen und bin hell auf begeistert. Allerdings harmoniert der 7ender Bassman doch nicht so pralle.. der Sound ist allein top, will aber einfach nicht im Bandgefüge harmonieren. Ich geb ihm unseren Gitarristen, so dass er hier weiterhin sein glückliches Gitarrenschicksal fristen kann.

Bin nun auf die Mesa-Amps fixiert (passend zu den Boxen) und zur Zeit hin und hergerissen zwischen den Carbine Tops und dem guten alten 400+. Geld spielt hier eher eine untergeordnete Rolle. Der Unterschied im Gewicht ist bekannt. Aber:

Wie schaut es mit dem Sound aus? Hatte schon mal jemand die Möglichkeit beide Amps zu vergleichen? Liefern sie beide den gleichen oder gibt es gravierende Unterschiede?

Wäre über gute Erfahrungen hier sehr angetan, da es leider kaum Möglichkeiten gibt, beide Verstärker zu vergleichen.

Viele Grüße
Norman
 
Spitzbub

Spitzbub

New Member
Bassix
ß0
Nein, der Sound ist unterschiedlich. Für meinen Teil (ich habe beide besessen) ist der M6 der definiertere, praxistauglichere Amp.

Der 400+ hat eine mörderische Lautstärke. Die Cleanreserven kann man nicht ausreizen, da machen die Boxen schlapp.

http://www.youtube.com/watch?v=z_DMrxftmIE

Es klingt etwas nüchtern, etwas geglättet und komprimiert.

Der M6 macht den Bass einfach größer, klarer und fetter.

http://www.youtube.com/watch?v=zTSrZQ4x_sA

Er ist durch die passive Mittenregelung und den Presetswitch sehr flexibel. Er hat heftige Höhenreserven und einen mächtigen Bass.

Dazu ist der M6 wartungsfrei, der Röhrentausch beim 400+ macht dich arm.
 
herbe

herbe

Member
Bassix
ß995
am schönsten ist es immer wieder bei gigs mit dem m6. einfach ins pult mit xlr und alle sind glücklich. ansonsten kann ich nur zustimmen was spitzbub schon schrieb.
 
Bremshebel

Bremshebel

Member
Bassix
ß838
Habt dank für eure Kommentare!

Also der Röhrenwechsel erschreckt mich nicht so sehr.. der Intervall ist auch nicht all zu kurz.

Wie schaut es denn beim Carbine aus, wenn man den gain aufreist, klingt der Overdrive oder sind da Bodentreter bessere Alternativen?

Gruß
Norman
 
Spitzbub

Spitzbub

New Member
Bassix
ß0
Norman, der M6 hat keinen Overdrive.

Der 400+ hat eine leichte Zerre, mehr geht aber nicht (da sonst Boxen, Ohren und Mitmusiker Schaden nehmen).
 
Bremshebel

Bremshebel

Member
Bassix
ß838
Gut, dann ist soweit alles klar.

Da sich sonst niemand zu Wort meldet, scheint wohl allgemein der Carbine die bessere Alternative zu sein. Es muss ja auch einen Grund geben, warum der 400+ aus dem Sortiment genommen hat. Wobei ich irgendwo wohl gesehen habe, dass Mesa neue Röhren Bassamps plant auf den Markt zu werfen.
 
Spitzbub

Spitzbub

New Member
Bassix
ß0
Ja machen sie auch. Die werden aber (reine Mutmaßung) sicherlich nochmal 1000€ teurer werden als der M6.
 
Der Drahtige

Der Drahtige

Active Member
Bassix
ß4.000
Zitat:Original erstellt von: Bremshebel

Hallo liebe Gemeinde,

ich habe mittlerweile meine Diesel-Boxen und bin hell auf begeistert. Allerdings harmoniert der 7ender Bassman doch nicht so pralle.. der Sound ist allein top, will aber einfach nicht im Bandgefüge harmonieren. Ich geb ihm unseren Gitarristen, so dass er hier weiterhin sein glückliches Gitarrenschicksal fristen kann.

Bin nun auf die Mesa-Amps fixiert (passend zu den Boxen) und zur Zeit hin und hergerissen zwischen den Carbine Tops und dem guten alten 400+. Geld spielt hier eher eine untergeordnete Rolle. Der Unterschied im Gewicht ist bekannt. Aber:

Wie schaut es mit dem Sound aus? Hatte schon mal jemand die Möglichkeit beide Amps zu vergleichen? Liefern sie beide den gleichen oder gibt es gravierende Unterschiede?

Wäre über gute Erfahrungen hier sehr angetan, da es leider kaum Möglichkeiten gibt, beide Verstärker zu vergleichen.

Viele Grüße
Norman
An den alten Dieselboxen sind beide Amps hammer.
Der Carbine klingt aber wesentlich direkter und hat unten rum mehr Kontur. Ich würde da aber nicht von besser oder schlechter sprechen. Is halt Geschmacksache bzw. was besser zum Bandsound passt. In meiner aktuellen Band passt der 400+ eigentlich optimal, wurde aber wegen dem Gewicht erstmal gegen den M9 ausgetauscht. (u.a. weil er in den Mitten und Höhen ähnlich agressiv KANN). An meinen aktuell gespielten Boxen (gallien neo212) klingt er ziiiemlich klar...zu klar...er passt so eigentlich nicht. da kommt zwar noch was zum zerren vor, aber für mich muß auch erstmal der Grundsound stimmen - deswegen probier ich momentan noch andere (leichte) Boxen aus, die halt etwas ...hmm...gutmütiger sind. Soundmäßig wären die Diesels schon perfekt....aber das Gewicht...
 
d0cFunkenStein

d0cFunkenStein

Well-Known Member
Bassix
ß11.017
Ich kann dir zu dem Carbine leider nichts sagen, zu meinen Erfahrungen mit dem 400+.

Diesen habe ich ausgiebiger getestet.
Das Stack eines anderen Bassisten stand in unserem Proberaum mit passender Mesabox. Da musste ich einfach mal die Gelegenheit nutzen [8D].

Ich verstehe, warum Mesa den Amp nicht mehr produziert.
Das Teil klang überhaupt nicht gut.
Deutliches Rauschen, verhangener langweiliger, druckloser Sound. Vielleicht war der Amp auch nicht gut erwartet. Aber das Teil hatte so gar nichts, was mich gereizt hätte.

Auf zwei weiteren Gigs hatte ich über den 400+ gespielt in der Hoffnung auf fetten Röhrensound. Auch hier Fehlanzeige.
Daher kann ich den guten Ruf dieses Amps nicht nachvollziehen. Ich mag angdreckte Röhrensounds und hatte daher von dem 400+ etwas in der Richtung erwartet.

Sorry für ein wenig OT, aber mir ist immer wieder rätselhaft, warum der 400+ so einen legendären Ruf hat.
 
Bremshebel

Bremshebel

Member
Bassix
ß838
Vielen Dank für die netten / auschlussreichen Kommentare.

Also die Dieselboxen (1*15 / 2*10) finde ich nicht zu schwer, solange wir sie zu zweit tragen können, was eigentlich immer der Fall ist. Mir gefällt sogar die super handlichkeit. Der Sound ist einfach genial. Ich hätte den Wechsel schon viel eher machen sollen.

Den 400+ habe ich vor ca. 12 Jahren einmal bei Beyersmusic gespielt, als ein Kollege seinen ersten Bass gekauft hat - damals wusste ich aber noch nicht, was für einen Amp wir da vor uns hatten. Dann viele Jahre später habe ich einmal Triclops live in einer kleinen Kneipe gesehen, da hatte der Bassist genau die Konstellation aus den oben genannten Boxen + 400+ und der Sound hat mir wahnsinnig imponiert. Dieser Druck, dieser tiefe "Growl",...

In der Tat ist die Wartung und Pflege von gerade alten Röhrenamps eine sehr aufwendige und auch kostspielige Angelegenheit, dass kenne ich zu gut von meinem Fender Bassman. Weshalb ich mich gedanklich für die Carbine Serie entschieden habe, aber mal noch ein wenig abwarten.

Gruß
Norman
 
DeBone

DeBone

Well-Known Member
Bassix
ß18.417
Ich hab den m6 und der ist Bombe.
kenne den 400+ aber nicht
Der Carbine ist der erste amp den ich gefunden habe den untenrum so druckvoll und definiert ist wie kein zweiter.
Probier ihn auf jeden fall mal aus und am besten auch gleich mit deinen Boxen, denn die Boxen machen enorm viel am sound aus.
Hatte den M6 vor jahren schonmal getestet mit irgendwelchen GK boxen und hab mir nur gedacht wie man so viel geld für so einen besch.. sound ausgeben kann. Damal wusste ich noch nicht wie wichtig die Box ist.
Hab mich damals für den Heart Rock entschieden (auch ein super amp).
Mittlerweile hat der M6 den Heart Rock abgelößt und läuft über ne FMC 4x12er

GAS anfälle seither: 0 und das seit ca einem Jahr
 
TonyS

TonyS

New Member
Bassix
ß622
Ich hatte auch extra den Heart Rock gegengetestet. Ergebnis eindeutig pro M6.

4x12" oder 8x10" ist eine ideale Kombination. Am besten gefiel er mir mit einer Ampeg 8x10".
 
sandmann

sandmann

Active Member
Bassix
ß6.876
Ich kann Dir zum 400+ leider nichts sagen, aber zum Carbine M6:

Das ist ein Mordsamp mit Power und Sound satt. Ich habe damals meinen Aguilar DB750 dafür weggegeben - mittlerweile habe ich ihn wieder und der M6 ist weg. Mir wurde es bei dem M6 persönlich mit allem etwas zu viel. Der Amp war mir im Ergebnis zu laut (genauer: es ist echt schwierig, mit dem etwas fummeligen Master-Amp eine Lautstärke einzustellen, die den Rest der Band nicht sofort explodieren lässt), zu bassig und zu höhenlastig - jedenfalls bei den Presets 1 und 2. Neutral ging es ganz gut, aber dann konnte ich mit dem EQ nicht mehr so wahnsinnig viel bewegen, jedenfalls nicht in den Frequenzen, die ich gerne bearbeitet hätte. Alles in allem bin ich mit meinem One-Trick-Pony DB750 für die wenigen großen Auftritte unterm Strich doch glücklicher.

Just my 2 Cent; alles in allem bleibt das ein Überamp, der aber nicht für jeden die Lösung aller Probleme darstellt.
 
TonyS

TonyS

New Member
Bassix
ß622
Stimmt auch alles was du geschrieben hast. Leise ist nicht. Preset 1 hat einen heftigen Mittenscoop, Preset 2 einen merklichen. Ich drehe den Mittenregler voll auf und spiele mit Preset 2. Höhen etwas dämpfen, fertig ist der Sound.

DB750 habe ich allerdings noch nie gespielt- relativ rar die Teile.
 
Jost Halenta

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß99.406
Da sollte man den Carbine 9 in Erwägung ziehen, denn da hat man im Gegensatz zum Carbine 6 noch einen EQ an Bord.
 
TonyS

TonyS

New Member
Bassix
ß622
Den kann man auch leicht als Pedal kaufen- die zusätzliche Leistung braucht man eher nicht, Aufpreis 330€.
 
musicman5

musicman5

Well-Known Member
Bassix
ß28.359
Preset 2 einen merklichen. Ich drehe den Mittenregler voll auf und spiele mit Preset 2. Höhen etwas dämpfen, fertig ist der Sound.

Genauso mach ich das auch.
 
 

Oben Unten