Mesa Boogie Home - Mesa Engineering

deeptone
deeptone
Well-Known Member
Bassix
ß55.752
So wie ich das verstanden habe ging es hier doch um Preamp Pedale?
Und der Eden Terra Nova Module ist doch gut. Und sehr günstig.

Allerdings habe ich gerade gesehen dass er nicht mehr überall verfügbar ist
 
bluefunk
bluefunk
Well-Known Member
Bassix
ß11.843
Ich nutze einen Subway 800+ Preamp derzeit für alle Recordings. In Kombination mit meinen beiden Sadomasos (ein Japaner, ein NYC, manchmal auch einem Grainger oder Consat) ) sind die Tontechniker und mein pingeliger Produzent mit der reinen "Flat-Einstellung" hochzufrieden und sie verzichten fast auf jedes Nachbearbeiten des Basssignals. Vor dem Mesa Preamp habe ich noch sehr dezent einen Okko "Coca Comp" vorgeschaltet. Da ich in dieser Kombination nun seit 1 1/2 Jahren unverändert zufrieden aufnehme, erlaube ich mir eine Empfehlung hierfür auszusprechen. Vielleicht bin ich aber auch einfach nur zu anspruchslos?
 
Zuletzt bearbeitet:
deeptone
deeptone
Well-Known Member
Bassix
ß55.752
Ich nutze einen Subway 900+ Preamp derzeit für alle Recordings.

Von einem Subway 900 plus hab ich noch nie etwas gehört.

@Mudskipper
Um Eden ist es wirklich still geworden.
Die neueren Amps gefallen mir auch nicht. Auch die neueren Boxen finde ich eher mittelmässig.

Das letzte Gute dass von Eden kam waren die WT Amps und die D XLT/XST Boxen.

Der Rest ... na ja :bad:
 
Zuletzt bearbeitet:
deeptone
deeptone
Well-Known Member
Bassix
ß55.752
Gibts da immer noch das Problem mit Pegelausschlag auf 20kHz?

Ich habe zu keiner Zeit Probleme damit gehabt.
Aber ich habe ihn auch nicht durchgemessen oder mich sonstwie darum gekümmert.

Ich habe ihn einfach angeschlossen und mich am schönen Ton erfreut ;-)

Er läuft ja nun schon ein paar Jahre bei mir und Probleme hatte ich überhaupt nicht.
Der Preamp macht noch immer einen hochwertigen Eindruck und tut was er soll.

Von daher kann ich den Mesa Subway-DI absolut empfehlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
deeptone
deeptone
Well-Known Member
Bassix
ß55.752
Irgendwie doof finde ich fast alles ;-)

Perfekte Geräte die mir alles liefern ohne irgendwelche Nachteile zu haben gibt es nüchtern betrachtet nicht.
Am Mesa stört mich bspw. das er keinen Standby Switch hat. Er lässt sich nicht per Fussklick deaktivieren.
Blöd!

Aber so ist es mit allen Geräten, irgendwas ist immer.

Mittlerweile bin ich aber erfahren genug die Nachteile nicht zu suchen.
Lieber freue ich mich an den positiven Seiten :-)
 
xroads
xroads
Well-Known Member
Bassix
ß36.484
Man sieht das in der DAW. Am Amp ist es sicherlich egal, die Boxen bringen 20kHz meistens eh nicht rüber und ältere Ohren hören es auch nicht mehr. Trotzdem ist es irgendwie doof ...

Ich hatte den Entwickler auf talkbass mal angeschrieben deswegen, und er meinte, dass dieses Signal bei
ein Streusignal der Versorgungsspannung ist, aber da es -30dB hat und bei 20 kHz liegt, sowieso nicht
stören würde.
Dumm ist nur, dass man es beim Einpegeln oder bei der Rausch-Suche sieht, und beim soundcheck
mit Digitalpulten der Mischer manchmal irritiert ist, wenn da ein Signal reinstreut.
 
deeptone
deeptone
Well-Known Member
Bassix
ß55.752
Der Mute Schalter ist einer der großen Vorteile des Subway 800 + ......

Ich schreibe hier eigentlich von dem praktischen kleinen Preamp Pedal und nicht von einem ganzen Amp.

Aber gut, das Pedal hat gegenüber dem ganzen Amp einen für mich entscheidenden Vorteil.
Ich kann es aus dem Signalweg nehmen.

Dann klingt es nicht mehr nach Mesa sondern nach irgend etwas was ich möchte.
So kann ich bspw. meinen Puma 900 recht neutral klingen lassen. Oder mit dem Subway halt nach Mesa, mit dem Ampeg SCR-DI nach Ampeg, mit dem OneControl Blue 360 nach Acoustic, etc..

Verwende ich hingegen einen Mesa Amp bin ich dem Sound auf Gedeih und Verderb verhaftet.
Immer, weil anders geht es dann nicht mehr. Ich komme nicht mehr weg.

Und das stört mich persönlich. Es ist nicht das was ich möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:
chappie98
chappie98
Well-Known Member
Bassix
ß15.406
das Subway+ Pedal hat den Mute-Schalter
und einen regelbaren HPF - das waren für mich die beiden wichtigsten Mehrwerte zum 'normalen' Subway Pre.

Ansonsten nutze ich den 'normalen' Mesa Subway 800 Amp.
Wenn ich andere Pre-Amps verwenden möchte gehe ich über den AuxIn (wegen fehlendem Effekt-Return) und umgehe damit die interne Klangregelung.
 
bluefunk
bluefunk
Well-Known Member
Bassix
ß11.843
Ich schreibe hier eigentlich von dem praktischen kleinen Preamp Pedal und nicht von einem ganzen Amp.
ich meine den Preamp Subway + ....... Es mag sonderbar klingen, aber ich habe tatsächlich den Preamp Subway+ vor dem Amp Subway 800+ geschaltet (und davor den Okko Coca Comp). Damit habe ich sowohl eine perfekte "Silent Recording" Umgebung wie auch ideale Bedingungen für Live proben und Aufnahmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
skogsbaer
skogsbaer
Active Member
Bassix
ß8.744
Es mag sonderbar klingen, aber ich habe tatsächlich den Preamp Subway+ vor dem Amp Subway 800+ geschaltet (und davor den Okko Coca Comp). Damit habe ich sowohl eine perfekte "Silent Recording" Umgebung wie auch ideale Bedingungen für Live proben und Aufnahmen.
Das verstehe ich nicht. Ich würde annehmen dass der Subway 800+ Amp denselben Recording Sound liefert. Was kann der nicht das der preamp kann?
 
 

Oben Unten