Mesa Boogie Home - Mesa Engineering

BoogieCaster
BoogieCaster
Well-Known Member
Verwende ich hingegen einen Mesa Amp bin ich dem Sound auf Gedeih und Verderb verhaftet.
Immer, weil anders geht es dann nicht mehr. Ich komme nicht mehr weg.
und weshalb solltest du das jemals wollen?
5ov6c569zyh.gif
 
BoogieCaster
BoogieCaster
Well-Known Member
Update: Die Monate ziehen ins Land und es tut sich leider nichts. Gerade so, als wäre das Kistchen aus Holz ;-)
Ich habe keine Ahnung ob aus der kleinen Bestellung noch was wird, woran es hapert oder ob das bei @Willie überhaupt noch ernsthaft auf der ToDoListe steht. #sorry
Enddate: Ich denke die Sache ist gestorben. Willie ist in Rente ...Die Chinesen liefern nicht den richtigen Kram ...(hörensagen)
Ich persönlich habe absehbar keine Verwendung mehr für das Pad und kann ja nicht mal eine Info vom designierten Hersteller bekommen. Ich bin raus
giphy Kopie 2.gif
 
Zuletzt bearbeitet:
derBassjung
derBassjung
planlos glücklich
Bassix
ß16.634
Könnte man nicht auch einen Mini vong HPF in den Effektweg packen? Der hat doch auch einen Volumenregler.
 
derBassjung
derBassjung
planlos glücklich
Bassix
ß16.634
Das ist kein Volumeregler, das ist der Regler für die Frequenz des Hochpassfilters.
du hast natürlich vollkommen Recht! Ich war gedanklich noch bei meinem TBP-1, wo ich den MiniVong im Effektweg hatte. Der hat aber einen Regelbaren Effektweg (hinten), das hatte ich irgendwie als Volume für den Vong abgespeichert :engel:
 
BoogieCaster
BoogieCaster
Well-Known Member
Sowas lässt einem ja dann doch keine Ruhe. Ich musste eh grad Elektrokrempel für ne Patchbox bestellten und hab dann in einem die Bauteile aus Willies Schaltplan mit bestellt. Dann löt ich mal einen zusammen. Bin gespannt ob der Drehschalter, den ich gefunden habe was taugt. We will see
 
Zuletzt bearbeitet:
krysh
krysh
krysh.com
Bassix
ß6.116
Kann mich jemand über einen D-180 mit EQ erleuchten? Nachdem ich meinen sound city 200 wegen des gewichtes vor jahren abgegeben habe gelüstet es mich nach bezahlbaren knapp 200 leckeren röhrenwatt unter 20kg. Ich bekomme so einen von 1982 demnächst zum ausgiebigen testen als kaufanreiz geliehen. Was ist zu beachten, was sollte geserviced werden (elkos, röhren, etc.), wie ist der marktpreis?
Dank im voraus.
 
stoneface
stoneface
There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß72.557
genau das
evt. noch auffällige Potis, Buchsen und Schalter
Und lass dir keinen teuren Voodoo aufquatschen. Bei Elkos reicht die normale Industriequalität, die sind heutzutage eh besser gebaut und auch noch kleiner. Die Filmkondensatoren müssen nicht getauscht werden, die halten ewig.
Wenn kein Defekt vorliegt oder vorlag, muss ansonsten nix gemacht werden.
Über Marktpreise kann ich dir nix sagen, würde mich aber selbst interessieren.

Edith meint noch, dass der D180 auch schon ohne Bias ausgekommen ist (oder???), da müssen die Röhren gematched sein. Kriegt man aber problemlos.
 
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Die Koppelkondensatoren von PI zu den Endstufenröhren würde ich auf jeden Fall auch tauschen, schon kleinste Leckströme versauen den BIAS.
 
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Der 400+ wird mit ca. 1200€ angeboten und liegt wie Blei, der 400 für 900€ und geht weg.
Der D180 ist ja wesentlich älter und sehr selten, das kann den Preis steigern, muss aber nicht, je nach Zustand.

Ich würde nicht mehr als 700-800€ zahlen, bei schlechtem Zustand weniger.

Ach ja, ich habe noch je einen Fender Super Twin und Studio Bass als Topteil, jeder bringt gemessen 180W aus 6x 6L6GC.
 
stoneface
stoneface
There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß72.557
Ich hab ja selbst noch einen 400 "übrig". Die Vernunft sagt, der soll weg, das Herz sagt, der bleibt. Deswegen will ich mindestens 1000 dafür, wenn schon denn schon. Aber das wollte bis jetzt keiner zahlen, trotz neuer Röhren und Elkos, und Zustand wie neu.
 
 

Oben Unten