Mesa Boogie Home - Mesa Engineering

stephan

Well-Known Member
Bassix
ß26.817
Ich besitze ja "nur" einen M3, kann mir aber trotzdem nur sehr schwer vorstellen, dass die D800 / D800+ an diese brachiale Leistung heranreichen können. Dennoch bin ich mir sicher, dass sie über mehr als ausreichend Lautstärkereserven verfügen. Irgendwie muss ich auch mal einen testen. Gibt es Nutzer in Berlin, die Lust auf einen Vergleich mit dem M3 haben?
 

BassMann

Funbasser
Bassix
ß18.252
Ich besitze ja "nur" einen M3, kann mir aber trotzdem nur sehr schwer vorstellen, dass die D800 / D800+ an diese brachiale Leistung heranreichen können......
Nein, dass können die Class D Amps immer noch nicht wirklich. Laut und dynamisch ist der D 800 trotzdem.
Mesa hat es verstanden, mittels der Vorstufe, die Endstufe optimal anzusteuern, dadurch ist der D800 schon sehr laut, ohne zu übersteuern.

Die Leistungsentfaltung ist bei einem guten konventionellem Amp immer noch ein tick vehementer und brachialer.
Positiv ist zB mein GK 400 RB IV - der Amp ist unglaublich fett und laut, mit seinen 280 Watt, die er maximal hat.
Ein 800 Watt Class D Amp kommt da nicht mal eben locker dran vorbei.

Trotzdem sind die D 800 schon tolle Amps, die in einem Stack, welches gut zusammen gestellt ist, ausreichen.
Die Vorstufe des 800+ ist wirklich extrem gut, wie ich finde.
 
Zuletzt bearbeitet:

neednobirdseye

Active Member
Bassix
ß2.894
Über die satte Leistung eines Mesa Class D Amps hatte ich schon lobpreisend geschrieben.

Man nannte meine Lautstärke Erfahrungen im Vergleich zum M6 "gewagte Thesen" und "abenteuerlich" :D

Alter Falter!
Ich habe den Subway D800 zum testen bekommen und eine ganze Probe lang gespielt. Das Teil kann dermaßen locker mit meinem M6 mithalten.
Das Teil hat wirklich Hubraum und kann richtig fett. Ich bin begeistert.
Vielleicht ist demnächst mein M6 im Flohmarkt :D

Terstlauf 2: Gestern Abend einen mittelgroßen Club (ca. 500 Leute Fassungsvermögen) mit dem D800 und nur der Powerhouse 410 beschallt.
Ich finde es immer noch unfassbar was für ein Druck aus der Kiste kommt. Das Teil kann tief, fett und sogar etwas Schmutz. Ich bin nur noch begeistert.
Und das sage ich mit meiner Röhrenvergangenheit (Bassman 100, SVT Classic, danach der M6)
Das war eine richtig große Bühne, und der D800 kann vom Pfund und Hubraum her locker mit allen genannten Amps hier mithalten. Der D800 kann auch irgendwie satter, growliger, tiefer. Den M6 konnte ich so nie einstellen ohne dass es alles zerrissen hat.
Mein Fazit nach der gestrigen Live Erfahrung. Steinigt mich :D
Demnächst hier wohl ein M6 zum Verkauf.
 

chrisie

Well-Known Member
Bassix
ß16.306
Kann mich BassMann nur anschließen - hatte den D800 und den M3 - in der praktischen und auch gerade noch vernünftig tragbaren Short-Version - zeitgleich und so regelmäßig im direkten Vergleich und auch wenn der D800 der Sache schon wirklich Nahe kommt - der M3 ist dann schon noch mal eine etwas andere Geschichte. Nicht falsch verstehen - man wird auch mit dem D800 selten bis gar nicht an Grenzen stoßen aber diesen 3-dimensionalen raumfüllenden Ton und das Gefühl zu jedem Zeitpunkt noch Reserven zu haben, das kann der nach alter Väter Sitte aufgebaute M3 dann doch merklich besser... und wenn der Arzt dann immer noch nicht kommen mag, greift man zum M6 :kaffee:

PS: Ich selbst bin übrigens beim Trickfish 1k gelandet und seither wunschlos glücklich und komplett GAS-befreit, aber das ist eine gänzlich andere Geschichte ;-)
 

garotti

well down member
Bassix
ß55.269
Wer brauch denn bitte heute noch "brachiale Leistung"? Wenn es eine größeres Publikum gibt, dann steht da doch eine fette PA und gut is! Viele M6 Spieler bauen sich ja sogar noch ein Dämpfungsglied vor die Endstufe, weil der einfach schon zu laut ist.
 

chrisie

Well-Known Member
Bassix
ß16.306
Wer brauch denn bitte heute noch "brachiale Leistung"? Wenn es eine größeres Publikum gibt, dann steht da doch eine fette PA und gut is! Viele M6 Spieler bauen sich ja sogar noch ein Dämpfungsglied vor die Endstufe, weil der einfach schon zu laut ist.
Da hast du freilich völlig recht. Für den überwiegenden Teil meiner Gigs hätte mein kleiner Tone Hammer 350 völlig gereicht, die echte Power hab ich eigentlich nur in akustisch schlechten Proberäumen gebraucht. Wobei es freilich auch einen Unterschied macht ob man einen Bonsai-Amp auf Anschlag fährt oder ein Eisenschwein auf Standgas - ist ja auch nicht dasselbe ob mein auf einem Mofa mit 80 über die Landstraße glüht oder mit einer fetten Harley mit derselben Geschwindigkeit gemütlich durch die Landschaft tuckert...

Was mich beim M6 immer sehr gestört hat, ist dass der Master bereits auf den ersten Millimetern Regelweg voll losbrüllt und sich bei geringeren Lautstärken kaum dosieren lässt. Das mag die ohnehin brachiale Leistung noch brachialer erscheinen lassen, ist aber völlig praxisuntauglich, zumal jenseits der 12 Uhr auch nicht mehr allzu viel passiert. Ich hab das dann notgedrungen über den Gain ausgeglichen, was aber nicht im Sinne des Erfinders ist. Beim M3 war das schon etwas besser, beim D800 schon ganz ordentlich... damit ist der D800 sicher der vielseitigere Amp, weil er fürs Üben daheim oder die Akustik-Session genauso geeignet ist wie für die große Bühne.
 

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß9.476
... Und ich hatte echt Sorge, dass der Amp an meiner 4x10 und 8 Ohm zu leise für meine Zwecke sein könnte. Am Arsch. Kann der laut werden. :O!

Meine Fresse, ist das Ding geil! Gerade im Vergleich zu meinem bisherigen Rack mit Acoustic 360 Preamp und Alto-Endstufe. Der Acoustic ist gutmütig, etwas wollig, warm, neigt zum Bollern. Der D-800+ drückt, schneidet, sägt, rotzt. Hängt total direkt an den Fingern, es ist eine wahre Freude! HPF reingedreht, Voicing leicht dazu, Raumdröhnfrequenz raus und ab dafür. Mit Zerre etwas die Höhen raus; mehr EQ braucht es da gar nicht.

Mit dem Teil werde ich viel Spaß haben. In zwei Wochen ist Probe, dann sehen wir mal, wie er mit der Band klingt.

So süß im Vergleich zum Rack. :D

img_20200731_183222-01-jpeg.404910
 

Horst Sergio

sustain with bass!?
Bassix
ß48.593
Wer brauch denn bitte heute noch "brachiale Leistung"? Wenn es eine größeres Publikum gibt, dann steht da doch eine fette PA und gut is! Viele M6 Spieler bauen sich ja sogar noch ein Dämpfungsglied vor die Endstufe, weil der einfach schon zu laut ist.
20191115_141832-jpg.405011

Meinst du z.B. sowas hier ? Das Beispiel mit der Mofa und der Harley des Kollegen war schon ganz gut. Aber ich bringe auch noch eins. Du sitzt in der Stadt im Cafe und nacheinander kommen erst n Porsche und dann ne Corvette vorbeigefahren und geben einmal schön Gas ? Was klingt dann geiler ? Die knapp 3 Liter vom Porsche oder der BigBlock vom Ami ? Schnell sind beide, aber vom klang ist es ein Unterschied? Das mag man, oder nicht. Und es klingt eben anders, 2 Röhren Eisenschweine simultan zu spielen, als sich ne Transe mit 2, 1x12 er Boxen da hin zustellen. Für Jazz benötigt das keine Sau, aber nach 6 Jahren herumprobieren ist das für unsere Musik das geilste. Und es ist physisch auch ein anderes Erlebnis ! :bier:
 

garotti

well down member
Bassix
ß55.269
Klar, Horst, jeder wie er mag. Ich spiele im Proberaum auch den Prodigy an einer fetten Box. Bloß bin ich nach 45 Jahren rumprobieren live bei MESA D gelandet. Reicht mir vollkommen. Live ist der Sound eh ein Kompromiss.....
 
Zuletzt bearbeitet:

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß18.499
Ciao @garotti

aber so ein 400+ schiebt schon ganz gewaltig, nicht wahr @Horst Sergio ? Der Sunn ist auch nicht zu verachten by the way.

Es ist ja nicht die reine Wattzahl, aber solche grossen Vollmöhren haben einfach einen souveränen, unangestrengten Sound. Du kannst die so weit aufreissen wie Du willst, aber sie geben Dir immer das Gefühl dass da noch mehr ginge selbst wenn bereits der Putz von den Wänden fällt.

Gruss
claudio
 

Horst Sergio

sustain with bass!?
Bassix
ß48.593
aber so ein 400+ schiebt schon ganz gewaltig, nicht wahr @Horst Sergio ? Der Sunn ist auch nicht zu verachten by the way
Ich mag beide!!! Der Mesa rotzt dir mittig in die Fresse und der Sunn nacht mit der Ampeg von unten noch schön die Badewanne dazu. Zusammen unschlagbar.
aber sie geben Dir immer das Gefühl dass da noch mehr ginge selbst wenn bereits der Putz von den Wänden fällt.
Am Do. vor der regulären Probe mal wieder spasseshalber gemacht. Es flogen ein paar Sachen aus den Regalen. Das war lustig. Aber unerträglich laut.
 

Passilein

Active Member
Bassix
ß3.033
Soderle...mein Bass400 hat jetzt auch neue ELKOs...
Mein Techniker meinte, dass die mal nach 33 Jahren erneuert werden könnten (obwohl die Ollen noch relativ gute Werte hatten).
Jetzt ist der Amp quasi wie neu...Ink. Röhren (MESA STR 425), Kaufpreis und Arbeitslohn bin ich dann so bei 1700€ gelandet.
Joa....solider Luxus....uuuuund GEIL:-)
 
 

Oben Unten