Mesa Subway D800, Darkglass 900 oder...???


Rumms
Rumms
"wot se Fack?!"
Bassix
ß48.490
....was gibts denn noch so an nenneswerten, rückenfreundlichen Leichtbauamps zu empfehlen? Im Moment tendiere ich zum Mesa. Zerre nutze ich eigentlich weniger, ich steh' eher darauf wenns warm klingt und drückt. Hätte ja noch den Aguilar TH500 mit genannt, aber ob 500 Digi Watt ausreichen? Sind ja irgendwie nicht mit konventionellen 500 Transistorwatt und schon gar nicht mit Röhrenwatt zu vergleichen.

Sacht doch mal... :-)
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Moin,

cool, wieder am Start:bier:?

Es gibt mittlerweile so viele und gute Class-D Amps, das da eigentlich nur noch der Geschmack entscheidet.
Aktuell gute Class D Amps, mit neuen Endstufenmodulen die auf der Höhe der Zeit sind:

Aguilar AG 700
Mesa D800
Darkglass 900
Markbass Little Ninja
Trickfish Bullhead 0.5
Glockenklang Steamhammer
Eich T900
Epifani Piccolo 555
EBS Reidmar 750
und noch Einige mehr, das sind so die aktuellen "hotten" Dinger.
Amps mit älteren Modulen a la TH500, die Gallien MBs usw würde ich heute als Hauptamp nicht mehr nehmen, das können die Neuen einfach bässer.
Was davon gefällt ist schlicht Geschmackssache, mirt persönlich würde für einen guten Mix aus warm und knackig der Mesa gut gefallen, hat aber nicht den leisesten Lüfter, falls das stören sollte.Markbass Ninja hätte ich mir fast geholt und auch der Trickfish gefällt mir sehr gut.
Ich spiele aber nicht so viel live, da reicht mir ein kleines Digitop für zu hause und leise Sachen und ein dickes Eisenschwein für laut - und da kommt bisher noch kein Class D ran.
 
Rumms
Rumms
"wot se Fack?!"
Bassix
ß48.490
Jo, ich arbeite dran.... Der Mesa gefällt mir ganz gut. Den AG700 hatte ich bislang nicht auf dem Schirm. Danke.

Mir schwebt für "untendrunter" eine 2x12H UL vom Hans vor, damit auch die Box rückenfreundlich ist. Muss den mal kontaktieren... :-)
 
xroads
xroads
Well-Known Member
Bassix
ß37.891
Gibts den Genzler Magellan noch?
Wenn Du was warmes drückendes suchst ist der gut - der hat auch einen
schoenen Zerrkanal.
 
ElectricMorus
ElectricMorus
Maschinenringer
Ich spiele gerade netterweise einen Mesa Subway 800 leihweise (Danke, @Felix1901!). In der Southern Rock-Abteilung zusammen mit dem LeBass-Preamp war es eine sehr feine Sache, auch wenn das Band-Projekt jetzt schon wieder Geschichte ist. Bei den Proben reichte übrigens eine FMC 12er völlig aus. Der Master war vielleicht ein Viertel offen. :rock:
 
rolipoli
rolipoli
Well-Known Member
Bassix
ß34.054
Der Warwick LW1000 ist zwar schon etwas älter, Ich bin aber sehr zufrieden mit ihm. Er kann nur cleane Sounds aber das genial klar und trotzdem druckvoll. Ich verwende ihn meist an einer Laney N115, das gibt ein super leichtes Stack mit enormer Lautstärke.
Mit dem Genz Benz Streamliner bin ich nicht warm geworden, obwohl das Konzept mit der Röhrenvorstufe interessant ist
 
rolipoli
rolipoli
Well-Known Member
Bassix
ß34.054
Ergänzung zum LWA1000: schön sind auch die beiden voll bestückten Kanäle und der wirklich brauchbare Kompressor.
 

G
Gast76317
Guest
....was gibts denn noch so an nenneswerten, rückenfreundlichen Leichtbauamps zu empfehlen?
mir persönlich würde für einen guten Mix aus warm und knackig der Mesa gut gefallen, hat aber nicht den leisesten Lüfter,
Der Mesa gefällt mir ganz gut

:gruebel:... ne Alternative wäre auch...

Mesa Subway Preamp + Sumo Endstufe = nix Lüfter, rückenfreundlich, Modularaufbau und Kombi mit anderen Preamps möglich
bzw. manchmal reicht ja auch "nur" ein Preamp mit gutem D.I. Out... und ne ausgebuffte D.I. Lösung hat der Mesa Subway Pre.

Und wäre günstiger als die 800er Subway Amps... oder statt der Sumo den HB Block 800B hinter den Mesa Pre und die Endstufe
aus dem Thomann Gerät nutzen bzw. das ICE Modul (nicht von schlechten Eltern) und den "Restamp" als Gratisdreingabe sehen.

Sparschwein sagt: 269 € für Mesa Sunway Pre D.I. und dazu optional 299 € oder 459 € und fertig wär die Laube. :bier:



Zutatenliste:


https://www.thomann.de/de/mesa_boogie_subway_bass_di_preamp.htm

dazu

http://www.guitarsoundsystems.com/gss-baby-sumo-ampxlite-power-amp-guitare-basse-c2x21843987

http://www.guitarsoundsystems.com/gss-1000w-sumo-power-amp-guitare-basse-c2x23791126

oder

https://www.thomann.de/de/harley_benton_block_800b.htm?ref=search_prv_4
 
jaco1972
jaco1972
Member
Bassix
ß28.891
Rumms
Rumms
"wot se Fack?!"
Bassix
ß48.490
Die Endstufen/Preamp Kombination ist natürlich 'ne Möglichkeit, ich würd aber trotzdem lieber mit Amp, Box, Bass unterwegs sein...

Wo ich gerade den Eich T900 von Jogi verpasst habe.... Das wäre natürlich auch ein in Frage kommender Amp. Bislang habe ich über den auch nur Gutes gelesen.
 
netzbandit
netzbandit
Freizeitbasser mit G.A.S.
Bassix
ß13.215
Ich spiele seit über einem Jahr den Mesa 800 und bin absolut happy! Ich habe mir damals den + geholt, da es noch keinen VONG gab.

Der Prei ist hoch, aber der Klang und die Leistung machen einfach Spaß. Fürs Üben im Wohnzimmer wäre mir aber der Lüfter etwas zu laut.
 
Rumms
Rumms
"wot se Fack?!"
Bassix
ß48.490
Bei mir wirds auch der Mesa. Dazu eine FMC 212H UL. Bin ja mal auf das Downfire Prinzip gespannt. Hans macht aber wohl gerade seinen wohlverdienten Urlaub. Bezüglich VONG Filter...falls ich den als erforderlich ansehen sollte. Den gibts aber nur als Bausatz, nicht als fertiges Pedal, oder?
 
AndiBar
AndiBar
Mein Name ist Hase.
Bassix
ß4.581
Grundsätzlich ja, gibt hier aber nette Leute die ihn dir zusammenlöten. Ich denke gg. Ein kleines bisschen Taschengeld
 
neednobirdseye
neednobirdseye
Active Member
Bassix
ß2.479
Also an Leichtbau-Diggi Amps habe ich bisher getestet:
- Mesa D800
- Tonehammer 500
- Darkglass 900

Ich bin Preci Spieler und stehe eher auf den Oldschool Sound der organisch und auch etwas rotzig klingen darf.
Überrascht von seinem warmen, wirklich runden Basston hat mich der TH500. Und das Ganze mit wenig Gefummel an den Knöpfen.
Absoluter Knaller ist der Darkglass. Das Teil drückt dir die Beine weg, gute Boxen vorausgesetzt. Mitunter auch der flexibelste Amp für das Geld. Von Clean bis leicht angerotzt bis Hardcore Zerre, alles drin. Klasse Amp!
Der Mesa? Joah...ganz nett. Bringt auch einen ordentlichen Ton, hat aber für meinen Geschmack am wenigsten Charakter. Einfach ein netter, leichter Amp - mehr aber nicht.
 
 

Oben Unten