Mörtschndeising – was funktioniert heute noch?

Dieses Thema im Forum "Musikbusiness" wurde erstellt von Mister Mo, 26. Juli 2018.

?

Welches Merchandising funktioniert bei Euch am besten?

  1. Einfache T-Shirts

    68,9%
  2. Ungewöhnliche Shirts

    22,2%
  3. Armbänder

    4,4%
  4. Tragetaschen

    11,1%
  5. Aufkleber

    44,4%
  6. Aufnäher

    11,1%
  7. CDs

    51,1%
  8. Die eigene Band-Getränkemarke

    4,4%
  9. Das eigene Band-Parföng

    2,2%
  10. Was anderes, krasse Idee, läuft super, siehe Kommentar

    11,1%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Fledermaus

    Fledermaus Well-Known Member

    Bassix:
    ß13.397
    Haben schon T-Shirts. Die sind sogar ziemlich aufwändig. 4-Farb-Siebdruck etc... Haben da aber nicht den Bandnamen drauf. Ist so halt einfach nur hübsch - und jeder will es haben. Läuft echt gut.

    [​IMG]
    Das Motiv gibts dann noch einfarbig aufm Beutel - und als Aufkleber. Die hauen wir so 'raus - allerdings sind die brutal teuer - weil dafür ein extra Stanzwerkzeug gemacht werden muss. Aber es lohnt sich.
    [​IMG]
    Und Autogrammkarten haben wir. Ist aber eh fürn Spass - schon sehr witzig, wenn man nach dem Gig den ganzen Kram signieren darf.
    [​IMG]
    Ende vom Lied: Ich glaube wir geben mehr für Merch aus, als wir einnehmen. :-) Aber ist ja auch schön.

    Die Merch-Präsentation ist übrigens auch Teil unserer "Show". Hier so' Werbungs-Schnippel von der Zappanale - mit Straßenmusik-Equipment.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2018
  2. w.rentokill

    w.rentokill New Member

    Bassix:
    ß257
    Hoodies und Zipper funktionieren meiner Erfahrung nach auch immer (im Sommer hald tendenziell weniger)
     
  3. hotte66

    hotte66 Westlicher Ostwestfale

    Bassix:
    ß14.962
    Selbst das gute Schlüsselbund ist wieder da....
     
  4. Sub Four

    Sub Four E-EE-F...H-HH-C...A-AAF...E-EE-E

    Bassix:
    ß3.466
    Hiess die Band STD oder so?
     
  5. alice d.

    alice d. Queen of the Bottom, Bitch!

    Bassix:
    ß55.606
    ihr seid eh ein ziemlich kultiges gesamtkunstwerk! würd euch gern mal live erleben!
     
    Fledermaus und Pavel gefällt das.
  6. Turtle

    Turtle Member

    Bassix:
    ß546
    Also für unsere Musikrichtung (Richtung Metalcore) ist der Merch eigentlich die einzige Einnahmequelle....Gagen, oder besser Unkostenbeiträge B), reichen meist eher nur für den Sprit.

    Bei uns gehen am besten T-Shirts, Zipper und CDs. Haben diesmal auch so Pullover, Turnbeutel, USB Stick, Plektren und Sticker zum verschenken im Sortiment.

    Z.B. unsere neue EP:
    FB_IMG_1533113290494.jpg

    Oder unsre neuen Shirts: (2 aus 5 Varianten)
    FB_IMG_1533113304737.jpg FB_IMG_1533113298319.jpg

    Shirts drucken wir meist selber (eigene Siebdruckmaschine usw.)
    Diesmal aber mit lokaler Unterstützung von LeiSa (http://www.leisa.at)
     
  7. spitefuel

    spitefuel Member

    Bassix:
    ß1.204
    Also bei uns laufen was Merch betrifft definitiv die T-Shirts richtig gut, teils schon mehr als 15 Stück am Abend natürlich abhängig von Publikumsgrösse. was auf jeden Fall auch immer weg geht bei Hardrock, Metal usw. sind Patches und natürlich Sticker (die sind auch ganz dankbar, da recht günstig im Einkauf bei entsprechender Menge). CD´s sind natürlich auch immer mit dabei.
    Gerade T-Shirts (oder Hoodies im Winter) können sich aber bei entsprechender Infrastruktur richtig lohnen.
    Unser Label druckt für die eigenen Bands und im Auftrag auch für viele andere, oft internationale Bands, die Tourshirts für Europa (mitnehmen aus dem Ausland lohnt sich idr. wegen dem Zoll nicht).
    Das wiederum ermöglicht uns dann eben auch, den Fans eine riesige Auswahl an Shirts zu bieten, da wir eigentlich nur Materialkosten haben, ich glaube wir haben mittlererweile das zwanzigste Design erreicht in 2 Jahren. Natürlich immer als Girlie - Shirt, Girlie- Tank, T-Shirt und Tanktop, und vereinzelt auch als Hoodie/ Zipper, oder auch mal gerade für die Mädels speziellere Oberteile wenn es da grade günstige Rohlinge gibt. Es gab sogar mal eine limitierte Basketballshort, die verdammt schnell ausverkauft war. Ausserdem machen wir oft auf Vorbestellung in kleinstauflagen spezielle Eventshirts etc.
    Wenn man Shirts machen will, ist es halt so, dass der Absatz auch sehr vom Design abhängig ist. Viele kaufen ein Shirt, da sie es ja tragen wollen und nicht zwingend nur der Band wegen, sondern weil das Shirt/ der Print gefällt. Mit einem einzigen Design deckt man da halt auch nicht viel ab... und jemand der das eine Design bereits hat, wird es kaum ein zweites mal kaufen.
    Das schwierige ist dann eben, dass man ja auch noch sämtliche grössen abdecken muss der 3XL Kunde bringt das selbe ein wie auch ein Kind (wir haben event abhängig immer auch einige wenige Kindershirts dabei). Kann man die Shirts nicht selber drucken muss man dann gleich riesige Auflagen bestellen, um beim Endpreis für den Fan so günstig wie möglich sein zu können, sonst kaufts dann ja auch wieder keiner.
    Möchte man also nicht gleich in die vollen gehen, lohnt es sich auf alle Fälle vorher genau abzuschätzen wie gross die Auflage denn wirklich sein muss und das alles mal realistisch und gründlich durchzurechnen. Man hat schnell mal richtig viel Lagerplatz verbraucht, schon bei einem Design in unterschiedlichen Grössen und es dauert oft viel länger als man meinen würde, bis dann sämtliche Shirts weg sind. Übrig gebliebene Shirts fressen dann auch sehr schnell die Ersparnis der grösseren Auflage weg.
     
    Mister Mo und D.O.D. 4String gefällt das.
  8. Pavel

    Pavel New Member

    Bassix:
    ß776
    Was bisher glaube ich noch gar nicht erwähnt wurde, sind TAPES! Wundert mich ein wenig.

    Ich hab keinen CD-Player mehr, nicht mal ein optisches Laufwerk an meinen Rechnern. Vinyl ist mir als Gast auf Konzerten zu nervig, ich würde die Platte über den restlichen Abend oder bei der Rückfahrt nur zerbrechen. Tapes sind klein, handlich und deutlich günstiger als Platten. Da nehm ich gerne mal eins mit. Vor allem, seit ich gemerkt habe, dass Tapes an sich gar nicht scheiße klingen sondern das meist an den Abspielgeräten lag, die ich vorher hatte.

    Wir haben vor zehn Monaten eine Auflage von 50 Tapes gemacht, die wir für nen 5er anbieten (Produktionskosten waren bei 3,80), mittlerweile sind die fast weg. Mittlerweile haben wir auch Uffnäher, da hat uns ein Freund, der das Logo entworfen hat, ein Sieb gebastelt und geschenkt. Jetzt müssen wir nur, wenn die Patches alle sind, in die nächste Siebdruckwerkstatt und neue machen. Bisher wurden die Materialien in Naturalien bezahlt. :D
    Außerdem haben wir ziemlich geile Buttons, die eine Freundin aus Epoxidharz gießt und mit nem Durchmesser von 5cm echt groß sind. Dadurch, dass wir sowas wie Grindcore machen, aber ziemlich oft mit den Genreerwartungen brechen, macht sich der Glitter auch richtig gut. Ist definitiv was anderes.

    (Sorry, ich bekomm hier gerade kein Bild hin, daher https://www.instagram.com/p/BirZjk9hV1j/?taken-by=soccermoms_grindcore)

    edit: Und unsere Crew schreit die ganze Zeit nach T-shirts und hat, weil wir da echt langsam sind, angefangen, selber welche zu machen. :-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2018
    Mister Mo gefällt das.
  9. spitefuel

    spitefuel Member

    Bassix:
    ß1.204
    Gut, bei den CD´s ist es so, dass heute wirklich viele keine mehr kaufen, sondern irgendwo streamen oder über Itunes gehen. Bei Tapes frage ich mich halt, bei der Begründung mit dem optischen Laufwerk, noch viel mehr, wer denn immernoch ein kassettenfähiges Gerät hat.

    Die meissten CD Käufer kaufen fürs Auto, oder eben weil sie etwas Physikalisches haben möchten für die Sammlung usw. mit Cover, Booklet etc. Da habe ich mich aber auch schon gefragt, warum die Musikindustrie da nicht hergeht, und USB-Sticks mit der Musik drauf verkauft. Wobei der Stick bspw. zum Rausziehen an ein physikalisches Cover mit Booklet gebunden ist. So ähnlich wie die USB-Sticks in Kreditkartenform... Quasi das digitale Album zum anfassen und aufstellen.
     
  10. Fledermaus

    Fledermaus Well-Known Member

    Bassix:
    ß13.397
    Ah, Tape. Genau. Mit der anderen Truppe haben wir auch eine MC gemacht. Den Track-Selector gibt es gratis dazu.

    [​IMG]
     
  11. Fledermaus

    Fledermaus Well-Known Member

    Bassix:
    ß13.397
    Dann mach' das doch mal. Übernächstes WE irgendwo in Brandenburg. Danach ist erstmal Ruhe im Karton.
     
  12. AGK

    AGK Active Member

    Bassix:
    ß2.615
    Wo habt ihr die machen lassen?

    Liebäugele damit (sofern wir am Freitag eine gute Aufnahme hinkriegen) ein LIVE-Tape zu veröffentlichen.
     
    LovinRomance gefällt das.
  13. leroyunso

    leroyunso Will you drown in the noise you have made?

    Bassix:
    ß26.366
    Werd mal konkreter. Das kann bei mir zwischen direkt vor der Haustür und 4h Fahrt bedeuten :D
     
  14. Fledermaus

    Fledermaus Well-Known Member

    Bassix:
    ß13.397
    Das hat n Kumpel für uns gemacht. Einzeln überspielt. Und bei ner Druckerei gedruckt. Aber auch nur eine winzige Stückzahl. Ist nur n Gimmick. Ein Download-Code liegt übrigens bei.
     
    AGK gefällt das.
  15. Fledermaus

    Fledermaus Well-Known Member

    Bassix:
    ß13.397
    Stimmt. Wahlsdorf heißt das da. Kulturblütenfestival.
     
    leroyunso gefällt das.
  16. Pavel

    Pavel New Member

    Bassix:
    ß776
    Wir haben unsere bei tapedub.com machen lassen. Ist anscheinend eine kleine Schmiede in Berlin, die auch geringe Stückzahlen anbieten.
     
    AGK gefällt das.
  17. Mister Mo

    Mister Mo Well-Known Member

    Bassix:
    ß27.652
    An die Stickerfreunde: wie groß sind Eure Aufkleber denn?
     
  18. Michiagi

    Michiagi Well-Known Member

    Bassix:
    ß53.197
    Wir hatten Sticker... leider sind bereits alle verstickert... ist noch witzig wo die Sticker alle anzutreffen sind;-)
    Müssen wohl mal neue machen lassen.
    T-Shirts hatten wir in der alten Band... lief leider überhaupt nicht gut... irgendwie kaufte fast nie jemand eines...
     
  19. lordbasstard

    lordbasstard Well-Known Member

    Bassix:
    ß43.270
    das ganze hängt ja auch stark mit dem publikum zusammen: ne metallband kann ziemlich viel verkaufen. ab einem bestimmten status laufen da auch sachen wie becher oder tapes. und t-shirts. solange es nichts dunkleres gibt müssen die natürlich schwarz sein.

    in einer hardcoreband laufen t-shirts, hoodies und patches, gerne auch mal nicht schwarz. tonträger geht so. da darf man das publikum aber nicht mit gedöns kommen. feuerzeuge, tassen, unterwäsche...da fliegt man dann mit karacho aus der "szene"...

    das aberwitzigste hab ich mal bei RUSH in frankfurt gesehen. ein merchstand von ca. 12 meter breite, die rückwand bestimmt 3-4 meter hoch, vollgepackt mit merch. vom t-shirt für (weiß es nicht mehr ganz genau) 25-40 bis zur lederjacke für 500,-

    der stand war vom einlaß bis weit nach dem konzert belagert und es wurde gekauft wie irre...
     
  20. Mister Mo

    Mister Mo Well-Known Member

    Bassix:
    ß27.652
    Nach etwas Auswertung dessen, was Ihr geschrieben habt und ein paar anderen Forschungen wird es wohl in diese Richtung gehen... fast alles in Kleinstmengen, um mal zu testen, was unser Publikum mag:

    1. T-Shirts, Kleinmenge in diversen Größen als Test, mit Bandlogo, einem Foto und einem guten Spruch

    2. Feuerzeuge mit Logo

    3. Aufkleber in A7

    4. Selbst gedruckte Postkarten mit Logo und ein paar Sprüchen, die auf die Songs Bezug nehmen, eine ist mit einem Bandfoto versehen. Die Dinger drucken wir auf A4-Karton im Copyshop und zerschneiden sie selbst.

    5. Bandsticker auf Bierflaschen - eine lokale Druckerei kommt uns da preislich entgegen...

    Wenn es funktioniert, hätten wir noch anderes Zeug gerne gemacht, das aber in Kleinstauflagen nicht geht:

    - Werbekondome ;-) – das rechnet sich überhaupt erst ab 500 Stück
    - Armbänder, da haben wir auch noch keinen guten Lieferanten gefunden; eventuell besorgen wir uns Lederarmband-Rohlinge und lassen uns ein Punziereisen mit unserem Logo machen.