Music Man Stingray 5 geringe Ausgangsleistung

jaybee

Member
Bassix
ß976
Hallo,

ich habe seit gestern einen MM SR 5

Die Ausgangsleistung ist (auch bei voll aufgedrehten Potis und neuer Batterie) so gering,
dass ich in die Passiv-Buchse meines Amps musste.
Das war bei dem MM SR 4 den ich vorher hatte nicht so.
Habt ihr das auch schon erlebt? Ist das normal?
Wenn nein: Was könnte das sein? Wie kann ich das beheben?

LG
Jay
 
Zuletzt bearbeitet:

Ray Mahogany

rude finger
Ist der gebraucht, oder neu?
Falls neu: Garantiefall, mach bloß nichts selbst!
Im anderen Fall geht jetzt die Sucherei los....
Lötstellen kontrollieren, sind Kabel lose, ist die Kontaktzunge der Buchse verbogen, hat die frische Batterie genug Kontakt etc. pp.
 

Ray Mahogany

rude finger
Ich hänge meine Bässe immer an den Eingang, an dem sie am besten klingen. Die Rays haben z.B. deutlich weniger Output als ein passiver Thunderbird oder Preci. Wenns also nur um den Gain geht, ist ein Ray meist am Passiveingang besser aufgehoben ;-)
 

Chuck

MusicMan
Wieso - wenn ich fragen darf?
Du darfst. Als ich damals meinen Ray bekommen habe, da hatte ich keinen Plan ob es etwa Dinge zu berücksichtigen gibt oder so. Und in meinem jeweiligen musikalischen Umfeld war ich bzw. der Bass der Exot. Die an anderer Stelle erwähnte Evans-Anlage war anno 81 das erste Gerät mit unterschiedlichen Eingängen. Ich hab damals auch brav den active-Eingang benutzt - weil der Bass aktiv war. Es gab niemand, der mir erklärt hätte, dass "aktive" Bässe nicht zwingend in den active-Input müssen. Heute weiss ich, dass ein Ray einen normalen passiven Eingang nicht übersteuert. Und Rays oder exakt die Rays, die ich gespielt hab (insgesamt fünf plus ein Ray5) klingen bzw. klangen an den Anlagen die ich benutzt habe mit dem passive Input in meinen und der jeweiligen Bandmates Ohren bässer. Sofern die überhaupt einen Unterschied gehört haben:D
 

jaybee

Member
Bassix
ß976
vielen dank für eure antworten

der bass ist gebraucht, der vorbesitzer hat ihn auch immer über die passiv buchse abgeschlossen.

der sound ist so wie man ihn von einem sr erwartet. und ich habe auch kein problem damit, dass er in die passiv buchse muss. nur kann ich mir nicht vorstellen, dass das im sinne des erfinders ist, zumal es ja bei dem sr4 nicht der fall war aber der hat ja auch einen (wenn auch ähnlich) anderen pickup.
 

Ray Mahogany

rude finger
SR4 und 5 haben keinen krass unterschiedlichen Pegel. Die dürften ziemlich identisch sein.
Selbst in der Zeit, als die SR 5 die Keramik-PUs hatten (der 4er hatte immer AlNiCo), gab es da keinen auffälligen Unterschied.
Ich hatte eine Zeit lang einen SR5 HH mit den keramischen PUs und den SR4 mit dem AlNiCo, da musste ich beim Wechsel vom einen auf den anderen Bass nicht am Amp nachregeln.

Edit sacht noch: Im übrigen ist nicht der PU beim Ray für den Ausgangspegel ausschlaggebend, sondern die Elektronik!
 
Zuletzt bearbeitet:

jaybee

Member
Bassix
ß976
habe den sr4 gegen den sr5 getauscht.
bei beiden bässen war der pickup weder extrem hoch noch exrem weit unten, ich kann mir nicht vorstellen dass durch so einen kleinen unterschied der ausrichtung so ein krasser output unterschied entsteht. der unterschied ist wirklich sehr groß. beim sr4 konnte ich den auf halber lautstärke spielen, manchmal sogar weniger weil die kollegen sich beschwert haben^^
beim sr5 in der aktiv buchse habe ich den amp voll aufgedreht und er war immer noch zu leise.
 

TomW

Rubber Soul
Bassix
ß92.629
...Heute weiss ich, dass ein Ray einen normalen passiven Eingang nicht übersteuert...
Und ich jetzt auch :bier:

....beim sr4 konnte ich den auf halber lautstärke spielen, manchmal sogar weniger weil die kollegen sich beschwert haben^^...
Harhar, war bei meinem alten Ray auch so ... Mit einer früheren Band habe ich mal in München im "Podium" gespielt - da haben sich ganz hinten die Leute beschwert, weil ihnen die Bierglasl auf dem Tisch verrutscht sind :D
 

Chuck

MusicMan
ich kann mir nicht vorstellen dass durch so einen kleinen unterschied der ausrichtung so ein krasser output unterschied entsteht.
aber ich. ich geb ja ungern widerworte:Dnur können wir hier am andern ende der datenleitung bestenfalls was vermuten und das hilft dir dann nicht wirklich weiter. du könntest im ernieball/musicman-forum einloggen und dein problem schildern. oder gleich ebmm anmailen.
 

jaybee

Member
Bassix
ß976
habs getestet, kein hörbarer unterschied (vielleicht messbar aber um so kleine dimensionen geht es mir nicht :-) )
der sr4 war gefühlt doppelt so laut
das mit dem mm forum ist eine gute idee, das werde ich mal versuchen, danke
 

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Versuch erstmal noch eine andere Batterie. Wenn es damit noch immer nchts ist frag bei EBMM per Email direkt an (oder über das EB-Forum).

In der Vergangenheit lag sowas auch gerne mal am Batteriefach bzw. den Drähten von und nach dort.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß15.084
ich hab letzte woche von einem sr5-besitzer gehört, daß das ding innen drin ein trimpoti hätte, mit dem man die lautstärke anpassen könne... das is zwar nur hörensagen, aber der mensch schien grundsätzlich nicht ganz anhungsbefreit zu sein.
 

jaybee

Member
Bassix
ß976
hab den bass grade aufgeschraubt und nachgesehen, hab nichts gefunden.
irgendjemand schrieb auch, ich weiß nicht ob hier oder in einem anderen forum, dass er sich nachträglich ein trimmpoti hat einbauen lassen.
 

Oben Unten