Nachfolger für Yamaha BBT-500 H gesucht


J.K.
J.K.
Member
Beiträge
349
Ort
DE
Bassix
ß668
Hallo!


Ich hätte mal eine Frage an diejenigen von euch, die den Yamaha BBT-500 H gut kennen.


Auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger würde ich gerne den Kreis der möglichen Kandidaten zum Antesten eingrenzen.


Es geht mir dabei definitiv NICHT um einen Amp mit den vielen digitalen Programmeinstellungen und Ampsimulationen des Yamahas. Es könnte gerne ein relativ einfacher Verstärker sein.

Ich würde nur gerne einen Amp haben, der dem SOUND des Yamaha BBT-500 H in der Ampsimulation "Classic" möglichst nahe kommt.

Es soll auch definitiv ein Neugerät sein.


Was käme da in Frage? Ampeg? Fender Rumble?


Für eure Vorschläge danke ich schon mal.


Gruß,

Jürgen
 
schafhalter
schafhalter
الحب هو أساس كل شيء
Beiträge
4.527
Bassix
ß21.892
Hi Jürgen,

da gibts doch so Ampeg-Pedale. Von Ampeg als auch von Sansamp. Die über einen Hartke LH500 könnten passen.

Mein BBT500 erlebt übrigens gerade ein Comeback, nachdem der Carvin nach einem Blitzschaden auf Kur ist, und der TE verkauft wurde...

Edit: ansonsten natürlich ein Ampeg SVT.
 
Catfish
Catfish
Grundtontechniker
Beiträge
13.936
Lösungen
1
Ort
Sprockhövel
Bassix
ß143.069
Ich habe vor kurzem eine neue BBT-500 Combo für 299€ erstanden :-O. Stand wohl unbeachtet in einer Ecke des Lagers. Tolles Teil:-). Aber Ampeg wäre vielleicht eine Alternative.
 
J.K.
J.K.
Member
Beiträge
349
Ort
DE
Bassix
ß668
An einen SVT hatte ich auch schon gedacht. Was mich wundert: Warum gibt es keine SVTs zwischen 200 und 1000 Watt?

Der 200-Watt-SVT scheint mir etwas zu unterdimensioniert. 300 W an 4 Ohm sollten es schon mindestens sein.

Zumal ich gerne auch bei Gelegenheit auf zwei passende 1*12er-Boxen (Rücken!!!) umsteigen wollte.

Gruß
Jürgen
 
 

Oben Unten