Neue Saiten - Aber welche?

Dieses Thema im Forum "Saiten" wurde erstellt von ZiggyStardust, 4. Februar 2013.

  1. ZiggyStardust

    ZiggyStardust New Member

    Bassix:
    ß18
    Hallo liebe Bassic Community

    Ich brauche neue Saiten für meinen Bass, doch als Laie kenne ich mich praktisch gar nicht aus mit Saiten und welche Saitendicke gut für mich sein soll. Gebrauchen würde ich die Saiten vernehmlich für Rock/Jazz. Nachdem ich bei thomann ein wenig herumgestöbert habe, fand ich diese Saiten am ansprechensten: Rotosound, Warwick Red Label und noch welche von Fodera. Kann mich jemand sagen, welche von diesen am besten sind oder andere gute Saiten empfehlen?

    Gruss
     
  2. Nymi

    Nymi Friesischer GK-Missionar

    Bassix:
    ß380.906
  3. BassHead

    BassHead Well-Known Member

    Bassix:
    ß3.940
    Ich selbst und viele hier im Forum schwören auf die Rotosound-Saiten. Für Rock machst du damit nix falsch. Fühlen sich aber sehr rauh an anfangs (muss man mit klarkommen) und haben auch anfangs recht harsche Höhen. Beides verliert sich nach und nach.

    Die von Nymi empfohlenen kenn ich nicht, aber der Preis ist tatsächlich sehr heiß!
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2013
  4. schubi

    schubi tiefer ist geiler

    Bassix:
    ß70.490
    Warwick Red Label sind billig zu haben, aber noch rauher als die Rotosound (wie die im Vergleich zu den Rotos klingen, weiß ich nicht, ist schon ne Weile her, dass ich WW Red Label gespielt habe) ... was für einen Bass spielst du, welches Tuning und wieviel bist du bereit, auszugeben? Magst du eher stramme Saiten oder "weichere"? Welche Saitenlage bevorzugst du und wie stark ist dein Anschlag?
     
  5. ZiggyStardust

    ZiggyStardust New Member

    Bassix:
    ß18
    Danke für eure Vorschläge!

    @schubi83:

    Die Saiten sollen entweder auf meinen Vester Jazz Bass oder auf den G&L L2000 Tribute, beide Bässe brauchen neue Saiten. Vom Tuning her bleibe ich meistens beim Standarttuning, Drop D kann in wenigen Fällen auch vorkommen. Ich denke, 30 € ist die Obergrenze. Ob ich lieber härtere oder weichere Saiten benutze, weiss ich selber nicht recht, dafür habe ich noch zu wenige verschiedene Saiten ausprobiert. Meine aktuellen sind von D'Addario.
     
  6. schubi

    schubi tiefer ist geiler

    Bassix:
    ß70.490
    Also, wenn du ab und an nach Drop-D wechselst, sollten es schon Saiten mit mindestens einer .105er E-Saite sein ... besser .110er. Die La Bella Deep Talking mit .110er E-Saite könnten was für dich sein, die sind echt gut zu spielen und klingen super. Von Fender gibts auch einen Satz mit .110er E-Saite, wo der Rest der Saiten nicht so brutal dick ist (ich sag nur PowerSlinky [:D]) ... bist du denn unzufrieden mit den D'Addario?
     
  7. Basspekoe

    Basspekoe ...schon ein bißchen bassverrückt ;)

    Bassix:
    ß44.747
    Wenn du mit den D'Addarios bisher glücklich warst, kauf die wieder. Es gibt nix blöderes, als neue Saiten zu kaufen, die man gleich wieder runternimmt, weil sie kacke klingen oder sich mit gut anfühlen. Das ist mir leider schon öfters so ergangen...
    Die D'Addarios sind sehr gute Allroundsaiten. Die hab ich auch oft gespielt, benutze jetzt aber EarnyBalls, die sich ähnlich spielen und klanglich ähnlich verhalten, bei mir aber länger halten, als die D'Addarios. Ist aber bei jedem wohl anders... Was der eine gut findet, findet der andere Kacke.
    Kauf die Saiten einfach und probier's aus.
    Im großen und ganzen musst du das selbst herausfinden, was gut für dich ist (das mussten wir alle hier...), da kommst du nicht drum herum. Nimm auch mal andere Bässe in die Hand, auf denen vielleicht dünnere/dickere Saiten anderer Marken drauf sind (z.B. im Laden, von Freunden, etc).

    P.S.: Die D'Addarios auf deinen Bässen waren bestimmt Nickelsaiten. Du hast dir aber wohl auch Stahlsaiten rausgesucht. Da gibt's schon eine Unterschied. Stahlsaiten haben mehr Höhen/rauer, Nickelsaiten mehr knurr/glatter. ...ausprobieren ;-)
     
  8. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß219.703
    Moin,

    welche Saiten man so richtig gut findet, muss man sich erst mal etwas erarbeiten.
    Gute Allrounder sind D`Addario EXLs. Die sind verhältnismäßig günstig und klingen sehr gleichmäßig. Red Label sind sehr rau vom Spielgefühl her, Rotosounds ganz ähnlich, nicht ganz so arg. Fodera sind etwas teurer aber wirklich gut, R.Cocco sind ihnen ähnlich.

    Du wird noch zig andere Saiten genannt bekommen, was wie gesagt wirklich gefällt muss man erst mal herausfinden.
     
  9. nemcon

    nemcon Active Member

    Bassix:
    ß679
    Ich finde das Billy Sheehan Signature Set von Rotosound super - gerade für zwischenzeitliches Drop D-Tuning für mich das bislang ausgewogenste Set - Aber auch in Standardstimmung kommt die 110er E-Saite schön knackig rüber und fühlt sich nicht zu dick an.
     
    deathnotes gefällt das.
  10. wrdlprmpft

    wrdlprmpft Member

    Bassix:
    ß246
    Saiten sind sowas wie díe Seele des Instruments. Der Bass kann noch so gut sein wie er will, ohne die ihm passenden Saiten ist er ein nichts. Hier hilft einfach nur ausprobieren, ist zwar teuer, lohnt sich aber.
     
    deathnotes gefällt das.
  11. BassHead

    BassHead Well-Known Member

    Bassix:
    ß3.940
    Ich klink mich hier mal mit ner eigenen Frage ein: Bin ja seit kurzer Zeit dank des Forumskollegen Noble stolzer Besitzer eines 5-Saiter Jazzbass. Für mich komplettes Neuland, da ich vorher weder einen Jazzbass noch einen Fünfer hatte.

    Jetzt stehe ich vor der Qual der Wahl, was neue Saiten angeht. Ich bevorzuge einen eher mittigen Klang, der sich gut in einer Rockband durchsetzt. Auf meinem Preci habe ich mit Rotosound RS66LE schon die Saite meiner Wahl gefunden. Jetzt überlege ich, ob ich den Jazzy auch mit einen 5er Satz Rotosound Steels bespanne oder mal D'Addario EXL ausprobiere, nachdem ich hier immer so viel gutes von diesen Saiten lese.

    Habt ihr Erfahrung mit den 5er-Sätzen dieser Saiten? Oder andere Tipps? Was würdet ihr für den 5er Jazzy empfehlen?
     
  12. Basspekoe

    Basspekoe ...schon ein bißchen bassverrückt ;)

    Bassix:
    ß44.747
    Earny Ball 45-130. Sind den D'Addarios ähnlich, klingen aber länger gut. Vor allen wenn sie schon "gut eingespielt" sind, kommen die schön knurrig und sauber rüber...
    D'Addarios sind aber auch sehr gut...
     
  13. BadBoy

    BadBoy Guest

    Bassix:
    ß
    Für den Preci sind die RS66 perfekt, vor allem dann, wenn sie nach ein paar Monaten schon etwas runtergenudelt sind. Die knuRRRRen dann so richtig schön ...

    Für einen 5er Jazz würde ich eher die Daddario EXL nehmen. Die Stärke kommt drauf an, ob Du eher mit den Fingern oder mit Pick spielst, viel slappst oder eher weniger. Ich spiele Fingerstyle, slappe häufiger und bevorzuge eher etwas dünnere Saiten (EXL 220-5). Wenn Du viel Pick spielst und eher härter reingreifst, nimm' eine dickere Stärke.
     
  14. BassHead

    BassHead Well-Known Member

    Bassix:
    ß3.940
    Danke euch! Also werd ich mal die EXL ausprobieren. Neben einigen Slap-Einlagen zu Hause (zählt nicht), spiele ich nur mit den Fingern und gelegentlich mit Plek. Also werd ich die Saiten etwas stärker wählen. Da hätte ich jetzt die Wahl zwischen

    EXL 170-5
    045 - 065 - 080 - 100 - 130

    und

    EXL 165-5
    045 - 065 - 085 - 105 - 135

    Die Verteilung der Saitenstärken bei den 170-5 erscheint etwas ungewöhnlich. Bei meinem jetzigen Saitensatz (keine Ahnung was das für welche sind) erscheint mir der Klang der H-Saite etwas mächtig, könnte mir vorstellen, dass da eine etwas dünnere Saite entgegen wirkt. Aber wozu alle 3 tiefen Saiten dünner, was meint ihr?
     
  15. Masl

    Masl Well-Known Member

    Bassix:
    ß3.278
    Moin!

    Ich spiele zur Zeit ausschließlich die D'Addario EXL und habe in der HEADG-Stimmung extrem gute Erfahrung mit den 165ern gemacht. Die 135er H-Saite hat genau die richtige Dicke um schön punchig und definiert zu klingen, ohne das sie schlabbert.

    Zur Zeit spiele ich nämlich den 170er Satz, weil die Bässe einen Halbton hoch auf C gestimmt sind. Da war die 135er H-Saite viel zu straff und wenn ich die 130er jetzt von C auf H runterstimme, ist sie nicht mehr straff genug.
     
  16. BassHead

    BassHead Well-Known Member

    Bassix:
    ß3.940
    Danke, Masl! An genau solchen Erfahrungswerten bin ich interessiert. [:-)]
     
  17. Masl

    Masl Well-Known Member

    Bassix:
    ß3.278
    Ich habe hier zwei alte Sätze EXL-165 und EXL-170 rumliegen, die ich dir zum Vergleichen gerne ausleihen kann. Falls du daran Interesse hast, können wir das gerne per PM klären.
     
  18. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß219.703
    Moin,

    meinen Yamaha BB 5er(JB-Ähnlich) habe ich jahrelang mit den 170ern bespannt und fand sie so sehr ausgewogen. Vor der 100er E Saite braucht man keine Angst zu haben, die ist trotzdem noch schon straff.
     
  19. mikki

    mikki Hesslischer Hesse aus Hessistan

    Bassix:
    ß315.264
  20. Coroma 69

    Coroma 69 Active Member

    Bassix:
    - ß118
    Ich kann für Fender-Bässe auch die Fender Saiten sehr empfehlen. Und die sind auch noch günstig!