Neuer High-End Bassverstärker!

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß2.546
Liebe Bassicer,

Da ich zufällig nur ein paar Kilometer vom Hersteller und Mitentwickler des Bassbalsereit Pick-Ups für Kontrabass wohne und ich diesem in letzter Zeit des öfteren auf Konzerten begegnet bin und wir uns gleich sympathisch waren, konnte ich auf einem Konzert im Vorfeld seiner Produktpräsentation auf der Musikmesse im April auf seinem Prototyp für seinen neu entwickelten Bassverstärker spielen.
Ich durfte auf der Holzversion ein Konzert lang spielen und hab im Vorfeld sowohl mit dem passiven, beim Konzert letzendlich aber mit dem aktiven Bassbalsereit PU am Kontrabass gespielt.
Der Amp wird aber nicht nur mit Kontrabass gut klingen, meiner Meinung nach ist das wirklich die eierlegende Wollmilchsau im Kompaktformat.
Neben der Version in Holz wird es auch noch eine Carbonversion geben die noch ein bischen knackiger klingt und 3 KG leichter ist, wobei auch die Holzversion mit 15 Kilo nicht so schwer ist.







Kurz mal noch ein paar Infos aus der bald veröffentlichten Bedienungsanleitung:
  • Einkanaliger Verstärker (Kombo)
  • lüfterloses Konzept
  • 12“ High-Power Lautsprecher (500W / 900W AES)
  • kurzschlussfeste analoge FET-Endstufe (500 W peak)
  • analoges Netzteil (1000 W peak)
  • Anschluss: 230V, Kaltgerätestecker
  • 2 x Speakon / 6,35 mm Klinke (Kombi) Lautsprecher-Anschluss
  • FET-Eingangstufe mit umschaltbarer Impedanz (Klinke 6,35 mm)
  • mit zuschaltbarer (15V, 20 mA) Phantomspeisung
  • rauscharme Mikrofonvorverstärker, XLR mit zuschaltbarer (48V, 10 mA) Phantomspeisung
  • Gain-Regler stufenlos einstellbarer 12 dB LOW-CUT 10 Hz – 130 Hz
  • Phasenumkehrschalter
  • PAD-Schalter (-20dB )
  • zuschaltbarer Kompressor mit Level und Threshold (True-Bypass)
  • zuschaltbarer EQ mit vollparametrischen Mitten (True-Bypass)
  • regelbarer Audio-IN zur Einspielung, Stereo-Klinke 3,5 mm
  • INSERT mit getrennten und gemeinsamer Send/Return Buchse
  • DI-OUT aktiv, Ground-Lift Schalter (XLR)
  • Line-Out, aktiv, -10dB, (Klinke 6,35 mm)
  • Tuner-Out, aktiv, -20dB, (Klinke 6,35 mm)
  • Mute - Remote (Klinke 6,35 mm)
  • Gewicht 12 Kg (Carbon) 15 Kg (Holz)
  • Maße (H/B/T): 45 x 45 x 38 cm
 
Zuletzt bearbeitet:

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß2.546
Hallo Paul, bist du auf der Musikmesse?
Da kannst du ihn beim Lando Stand anspielen, der könnte dir echt gefallen :-)
Den gibts auch als zweikanaligen Amp!
Offiziell geht der übrigens bis 2,7 Ohm, aber man munkelt man könne ihn sogar auf 2 Ohm fahren^^
 

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß2.546
Mit Sicherheit davon inspiriert, aber in der Ausführung besser!
Der Speaker ist vom selben Hersteller, aber ein Spezialanfertigung.
Ich hab das AER Aquivalent auch schon angespielt und finde dieser Amp klingt einfach sehr viel besser!
 

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß2.546
Das ist immer noch einiges weniger als der Basscube 2 von AER, aber für mich ist er leider derzeit auch noch unerschwinglich :O!
Für mich wären mit dem Realbass nahezu alle Ampfragen geklärt, dann könnt ich alle andern Amps verkaufen, wobei ich mich von dem SWR Baby Blue nicht trennen kann, der ist mir so ans Herz gewachsen, auch wenn ich ihn überhaupt nicht mehr benutze zur Zeit...
 

Paulito

Well-Known Member
Hallo Paul, bist du auf der Musikmesse?
Da kannst du ihn beim Lando Stand anspielen, der könnte dir echt gefallen :-)
Den gibts auch als zweikanaligen Amp!
Offiziell geht der übrigens bis 2,7 Ohm, aber man munkelt man könne ihn sogar auf 2 Ohm fahren^^
Wenn ich es schaffe werde ich mal nach Frankfurt fahren, weiß es aber noch nicht.....

Buuuuuummmmm,
Paul
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß59.734
Ich bin zwar Elektroingenieur, aber unter einem "analogen" Netzteil kann ich mir nichts vorstellen. Soll das
a) ein ungeregeltes Netzteil (der Normalfall für Class AB Verstärker)
b) ein linear geregeltes Netzteil (stabiler, brummfreier als a) aber hohe Wärmeverlustleistung)
c) ein schaltgeregeltes Netzteil (switchmode power supply, Stand der Technik heute)
sein ?
 

Flobert

Sunn-Child
Ich bin zwar Elektroingenieur, aber unter einem "analogen" Netzteil kann ich mir nichts vorstellen. Soll das
a) ein ungeregeltes Netzteil (der Normalfall für Class AB Verstärker)
b) ein linear geregeltes Netzteil (stabiler, brummfreier als a) aber hohe Wärmeverlustleistung)
c) ein schaltgeregeltes Netzteil (switchmode power supply, Stand der Technik heute)
sein ?
Ich tippe auf b).

Zum Amp: Ich kann diese Speakerabdeckungen nicht leiden.
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß59.734
Geregelte Netzteile haben von den genannten drei Typen den geringsten Wirkungsgrad, bestenfalls 50-70%. der Rest geht als Wäremeverlustleistung drauf (große Kühlkörper, Lüfter, etc.). Deswegen werden sie in der Regel auch nur für Vorstufen bzw. kleine Leistungen verwendet. Das halte ich nicht für wahrscheinlich. Ich tippe mal auf a). Dafür braucht man allerdings einen fetten Trafo + Kondensatoren (hohes Gewicht). Stand der Technik und bez. geringer Nebengeräusche, geringes Gewicht die beste Lösung wäre c). Ob das aber als "analoges" Netzteil durchgeht ...
 

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß2.546
Dafür braucht man allerdings einen fetten Trafo
Ich glaube es ist eine A/B Endstufe mit (und da bin ich mir sicher) Ringkerntrafo.
Class A ist in der Größe meines Wissens nicht machbar.
Schaltnetzteil kann ich ausschließen.

Aber ist ja auch nur ein Prototyp.
Nuja, ich glaub schon dass das das Endprodukt ist...
Für mich wär das jetzt nicht so dramatisch, wenns richtig gut klingt.
Ich würde sogar mit dem Prototyp aus dem Hobbykeller spielen ;-) Ist aber Geschmacksache.
 
Zuletzt bearbeitet:

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß2.546
Also ich kann dazu nur sagen, dass ich als Semi-Profi mit ca. 50 Gigs im Jahr es einfach geil finde wenn ich mit so einem Verstärker und evtl. Zusatzbox alle Gigs spielen kann.
Noch dazu ist der Verstärker ja gerade für Kontrabass interessant.
Wen der Grill so sehr stört, der kann sich zumindest bei der Holzversion auch einfach selbst was anderes anbauen, ich würds aber nicht machen weil es mir dafür einfach nicht wichtig genug ist.
Wen ich ne schöne Box will dann lass ich mir von Hans eine bauen ;-)
 
 

Oben Unten