Nickel oder Nickel plated Steel - welche Saiten sind was?

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß16.771
Da mich ein Member vor einiger Zeit mit Fender Pure Nickels angefixt hatte und ich die auf meinem Fender Jazzy ausprobiert hatte und total begeistert war, hab ich mir mal Warwick Yellow Labels gegönnt. Leider nicht so meins, von Klang und Haptik. Die Pure Nickels waren viel wärmer im Klang, weniger Greifgeräusche, ein bisschen leiser kommt mir vor und wirklich schön geschmeidig an den Fingern wie etwa Elixirs. Ich hab dieses Nichtgefallen als Eigenschaft von Nickel-Plated-Steel abgelegt, möglich, dass ich mich Irre, aber es ist mal eine These.
Da beides ja doch eher günstige Saiten sind, wollte ich mal durchprobieren, was es so im mittleren Preissegment gibt. R.Cocco stellt ja auch Nickelsaiten her.

die R.Cocco Nickel Wounds - hier steht nichts von Nickel Plated Steel - für den Laien schon mal gut, aber was ist das nun wirklich? Sind Fender Pure Nickels Nickeldraht um Stahlkern? Gilt das auch für Cocco Nickel Wounds?
Die Wevseiten und Packungstexte der Hersteller sind natürlich mal wieder äußerst nichtssagend, wer hätte etwas anderes erwartet.

Hat hier jemand die Antwort?
 

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß30.866
Ich denke, alle Saiten haben einen Stahlkern. Nickel wäre viel zu weich und ist auch nicht magnetisch (oder?).
Es hängt also davon ab, mit welchen Drähten der Stahlkern umwickelt oder von aussen legiert ist. Da weiss ich aber auch nicht genau, welche Legierungen/Wickel-lagen verwendet werden...

Vielleicht noch eine Anmerkung zum Klang: die DR Sunbeams sind nickel plated, und haben mit den wärmsten Klang. Es hängt also immer vom genauen Rezept ab, wie die Saite am Ende klingt.
 

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß16.771
Nickel ist Magnetisch, aber es ging mir eigentlich nur um die Wicklungen, nicht um den Kern
Nickel wäre vermutlich wirklich viel zu weich um als Saitenkern zu dienen.
Ich glaube also ich werde bei den Fender Pure Nickels bleiben - danke für das tolle Marketing Richard!
 

Ray Mahogany

rude finger
Pures Nickel wirst Du nicht bekommen, es geht lediglich um die Anteile des jeweiligen Metalls in der Legierung des Stahldrahtes.
Hier etwas aus einem Wikipediaartikel zu Gittensaiten (sorry ;-)): 'Manche Gitarristen bevorzugen "pure nickel wound strings", bei denen die Wicklung aus einer Legierung besteht, deren Hauptbestandteil Nickel ist. Solche Saiten waren bis Anfang der siebziger Jahre Standard und haben durch den etwas geringeren magnetischen Output eine weichere Ansprache.'
 
Zuletzt bearbeitet:

Ray Mahogany

rude finger
da hab ich es halt am schnellsten gefunden. Wenn man es ganz genau wissen möchte: Im Ernie Ball Forum werden derlei Fragen direkt von den hauseigenen Ingenieuren beantwortet.
 

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß16.771
es war nicht böse gemeint ;-)


also mir ist schon klar dass es sich in jedem Fall um ne Legierung handelt - es geht ja nur um den Unterschied Nickel Plated und Nickel Wound...
wenn ich mal Zeit finde wühle ich mich durchs Ernie Ball Forum, aber vielleicht gibt's hier ja auch den einen oder anderen Saitenspezialisten - vielleicht sogar aus der Industrie, der Ahnung hat...
 

Tieftonterrorist

Hält sein Instrument manchmal sogar richtig herum.
Bassix
ß5.895
Ahnung hab ich nicht wirklich (:D), aber wenn man die Begriffe mal miteinander vergleicht fällt folgendes auf:

"Plated" heißt Metallüberzogen, also ist der Draht der äußersten Wicklung wahrscheinlich nicht durchgehend aus einer Nickellegierung hergestellt. Bei "Nickel Wound" würde ich davon ausgehen, dass die komplette (äußerste) Windung aus einer Nickellegierung besteht. Interessant wär auch zu wissen, aus welchem Material die Grundwicklung besteht.
 

Meypelnek

... Bitte Tropfschale entleeren ...
Bassix
ß46.229
Gibt's hier noch eine ultimative Aussage? Ich bin auch gerade an dieser Frage dran.

Ernie Ball Slinkys sind offenbar das, was man landläufig als Nickel-Saiten beschreibt (Nickellegierung um Stahlkern).
Rotosound R66 hingegen Edelstahl (um Stahlkern gewunden).

Aber was sind Nickel-Plated Strings (Stahlkern umwunden mit Draht aus Nickellegierung, der wiederum mit Edelstahl beschichtet ist)???

Danke schonmal!
 

Meypelnek

... Bitte Tropfschale entleeren ...
Bassix
ß46.229
Ah, danke für den Hinweis. Auf der Webseite von Pyramid habe ich eine gescheite Erklärung gefunden.

Nickel-Plated: Der Stahldraht wird mit einer dünnen Schicht aus reinem Nickel veredelt. Eben diese "Reinnickel" Oberfläche sorgt für ein ausgezeichnetes Spielgefühl, und der Stahl garantiert die hervorragende magnetische Tobabnahme!

Pure Nickel: Pure Nickel round wound on Steel.
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten